Blog

Neuer Entwurf zeigt auch Thunderbird im “Australis”-Design

Verfasst von: Sören Hentzschel

Neuer Entwurf zeigt auch Thunderbird im “Australis”-Design

Seit längerem ist bereits bekannt, dass Firefox mit “Australis” ein neues Standard-Design erhalten wird. Ein neuer Entwurf für Mac OS von Mozilla-Designer Stephen Horlander zeigt nun auch Thunderbird in dieser neuen Design-Richtung.

Update: Auch für Windows gibt es einen Entwurf, welcher das “Australis”-Theme in Thunderbird zeigt:

11


Kommentare

  1. Mr. Crous  07. März 2012, 17:39

    :D Thunderbird sieht mal langsa richtig sexy aus!

    Jetzt ist nur noch ein integrierter Kalender von Nöten und alles ist wunderbar. (:
    Ja, ich weiß. Lightning gibt es als Addon. (: Aber es ist irgendwie dennoch unständlich.
    Ein Hoch auf die Bequemlichkeit. ;)

  2. Sören Hentzschel  07. März 2012, 17:48

    Lightning direkt zu integrieren würde viele Probleme auf Userseite umgehen. Leider ist jede Lightning-Version ja nur immer mit genau einer Thunderbird-Version kompatibel und wenn Lightning dann erst nachzieht und nicht gleichzeitig in der neuen Version verfügbar ist, dann ist die Verwunderung groß, wo der Kalender ist. :) Ist aber nicht geplant bei Mozilla.

  3. Sören Hentzschel  08. März 2012, 00:44

    Update: Neuer Design-Entwurf für Windows ergänzt.

  4. JürgenHugo  08. März 2012, 00:55

    Tja, das “Mac-Design” für Windows, DAS könnt sogar mir gefallen. Also nicht den Aero-Look, sondern das grau. Das auf dem richtigen Hintergrundbild, sparsame Symbole…

  5. Andreas G.  08. März 2012, 13:22

    Ich hasse es das Linux immer als das ungeliebte Stiefkind betrachtet wird. Für MacOS und Windows werden immer die schönsten Entwürfe gemacht und Linux wird einfach dann hinterhergeschoben, sofern es überhaupt mal beachtet wird.

    Ich hoffe mit Australis bekommt Linux auch mal ein angenehmes Standard-Design.

  6. Sören Hentzschel  08. März 2012, 15:35

    In diesem Artikel findest du die Entwürfe für Firefox auf Linux. ;)

  7. Christine Kahlert  09. März 2012, 09:00

    Guten Morgen!

    Was bedeutet das neue Aussehen von Fuchs und Vogel denn konkret, ich meine, inwiefern beeinflusst es die Anwenderoberfläche? Steht schon fest, ab wann es kommen wird?
    Offen gestanden, vielleicht bin ich die einzige hier, aber ich bin sehr froh, dass der Kalender nicht integriert ist. Ich will ein Mailprogramm, und keinen aufgeblasenen Luftballon wie Winzigweich Ausguck. Ich finde die Lösung doch gut, dass wer einen Kalender haben möchte,, sich den als Erweiterung holen kann, und wer den nicht haben will, damit verschont bleibt.

  8. Christine Kahlert  09. März 2012, 09:37

    Vielen Dank für die Erklärung, naja, da können wir nur abwarten, wie die Screenreader die optischen Änderungen verdauen.
    Ja, Lightning in Seamonkey? von mir aus, der schleppt eh schon so viel mit sich herum, dass es auf einen Kalender auch nicht mehr ankäme ;)
    Und ja natürlich, das Aussehen einer Software, ich meine Farbe etc. ist mir vollkommenen Banane, nicht aber das Aussehen von Menüs oder dann wenn das Aussehen bzw. Design einer Software zu Lasten von anwenderfreundlicher Bedienung geht. Mir ist schon klar, Anwenderfreundlichkeit ist ein dehnbarer Begriff, aber schön wäre es, wenn eben so gut wie möglich alle, auch Anwendergruppen berücksichtigt werden, die andere Voraussetzungen benötigen.

  9. Sören Hentzschel  09. März 2012, 09:19

    Guten Morgen!

    Das Aussehen spielt wahrscheinlich nicht für jeden die selbe Rolle. Es wird genug Leute geben, denen das komplett egal ist, mir persönlich ist das Aussehen von Software wichtig. Ich bediene einfach keine Software gerne, die nach nichts aussieht. Für dich dagegen spielt es wahrscheinlich keine so große Rolle. ;) Ansonsten dürfte das Aussehen die Anwenderoberfläche nicht großartig beeinflussen. In Thunderbird konkret fällt mir da nur eine Sache ein, die auch irgendwie zum Design gehört, aber nicht nur. Und zwar gibt es momentan zwei Suchfelder, daraus wird eines gemacht. Das ist derzeit einfach verwirrend.

    Bei Firefox steht “Australis” für die zweite Hälfte des Jahres auf dem Fahrplan, wobei es nicht so ist, dass auf einmal ein neues Design kommt, sondern nach und nach die Änderungen eben reinkommen, wie sie gerade fertig sind. In Firefox 13 zum Beispiel sind ein paar Buttons leicht anders gefärbt als davor. Das macht im Gesamten fast nichts aus, ist aber auch mit ein Teil des neuen Designs. Also da wird wirklich in kleinen Bausteinen gearbeitet bis es irgendwann aussieht wie auf den Entwürfen. So richtig sagen “Jetzt ist das neue Design implementiert” kann man daher nicht. Und was Thunderbird betrifft, wahrscheinlich hängt man da dann wieder Monate hinter Firefox hinterher. Ich weiß es nicht, das ist meine persönliche Einschätzung.

    Zu Lightning: Du bist nicht die einzige, ich möchte Lightning auch nicht integriert haben. Hauptgrund ist der, dass ich Ligthtning nicht nutze, weil ich den Online-Kalender von Google perfekt für mich finde und daher keinen Bedarf an Lightning habe. Aber optimal ist das mit dem Kalender von Mozilla derzeit auch überhaupt nicht. SeaMonkey wäre doch ein perfekter Kandidat für eine Lightning-Integration, das ist doch eh eine eilerlegende Wollmilchsau. ;)

  10. Christine Kahlert  09. März 2012, 10:30

    Ich hoffe auch, dasss Du recht hast, obwohl es schon Jahre lange offene Baustellen gibt, und es mit der Zugänglichkeit mal bergab, mal bergauf geht. Hoffe ich doch, dass wir mit Thunderbird nicht so ein Debakel erleben wie mit The Bat. Vielleicht machen sies ja so, wie das jetzt schon viele tun, alles in ein einziges Kontextmenü verpacken, nicht unbedingt praktisch, aber bedienbar.

  11. Sören Hentzschel  09. März 2012, 09:47

    Was mir noch einfällt, was von Relevanz für dich sein dürfte: Wie Firefox soll es auch in Thunderbird ein einziges Menü geben, welches alles wichtige beinhaltet. Ob es das alte Menü weiterhin geben wird, ist aus der einen Ansicht, die es bislang vom Design gibt, nicht zu entnehmen. Bei Firefox zumindest gibt es weiter das alte Menü.

    Generell bin ich aber optimistisch, dass Mozilla an alle Anwendergruppen denkt. Zumindest wäre ich enttäuscht, wenn es nicht so wäre. Denn Mozilla hat es sich ja auf die Fahne geschrieben, das Internet offen und zugänglich für alle zu machen, das ist ja quasi deren Mission. Deswegen denke ich, dass das für Mozilla noch entscheidender sein sollte als für alle anderen. Anwenderfreundlichkeit ist natürlich dehnbar und zu Teilen auch subjektiv. Zumindest aber sollte es für alle wirklich bedienbar bleiben. Und auch wenn sicher auch in Sachen Zugänglichkeit nicht alles perfekt ist – was ist schon perfekt – es darf halt nicht schlechter werden. Höchstens besser. So sehe ich das zumindest, Mozilla sieht das hoffentlich ganz ähnlich. :D

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.