soeren-hentzschel.at https://www.soeren-hentzschel.at Aktuelles zu Mozilla Fri, 27 May 2016 00:41:17 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.5.2 Programmiersprache: Rust 1.9 steht bereit https://www.soeren-hentzschel.at/rust/programmiersprache-rust-1-9-steht-bereit/ https://www.soeren-hentzschel.at/rust/programmiersprache-rust-1-9-steht-bereit/#comments Fri, 27 May 2016 00:35:31 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=20553 Rust ist eine neue Programmiersprache, in welcher die ebenfalls sich in Entwicklung befindliche neue Rendering-Engine von Mozilla geschrieben wird, die auf den Namen Servo hört. Ab sofort steht Rust 1.9 bereit.

Der Beitrag Programmiersprache: Rust 1.9 steht bereit erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Rust ist eine neue Programmiersprache, in welcher die ebenfalls sich in Entwicklung befindliche neue Rendering-Engine von Mozilla geschrieben wird, die auf den Namen Servo hört. Ab sofort steht Rust 1.9 bereit.

Für die neue Programmiersprache Rust, in welcher auch Mozillas kommende Engine Servo entwickelt wird, ist ein Release-Zyklus vorgesehen, den man ähnlich auch von Firefox kennt: alle sechs Wochen erscheint eine neue Version und gleichzeitig eine erste Betaversion des Nachfolgers der neuen Version. Nachdem vor sechs Wochen Rust 1.8 erschienen ist, steht nun, wenige Tage nach dem ersten Geburtstag von Rust, erwartungsgemäß Rust 1.9 bereit. Wieder einmal sind über 1.000 Patches im aktuellen Release gelandet. Wer sich für die Highlights der neuen Version interessiert, findet in der offiziellen Release-Ankündigung weitere Informationen.

Der Beitrag Programmiersprache: Rust 1.9 steht bereit erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/rust/programmiersprache-rust-1-9-steht-bereit/feed/ 2
Mozilla veröffentlicht Transparenz-Bericht für 2015 https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/mozilla-veroeffentlicht-transparenz-bericht-fuer-2015/ https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/mozilla-veroeffentlicht-transparenz-bericht-fuer-2015/#respond Thu, 26 May 2016 15:53:01 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=20194 Mozilla hat einen Transparenz-Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. In diesem geht Mozilla auf Fragen wie die Häufigkeit von Regierungsanfragen ein, Nutzerdaten auszuhändigen, Inhalte zu entfernen oder gemeldete Urheber- und Markenrechtsverstöße. Solche Transparenz-Berichte sollen in Zukunft zweimal pro Jahr veröffentlicht werden.

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Transparenz-Bericht für 2015 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Mozilla hat einen Transparenz-Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. In diesem geht Mozilla auf Fragen wie die Häufigkeit von Regierungsanfragen ein, Nutzerdaten auszuhändigen, Inhalte zu entfernen oder gemeldete Urheber- und Markenrechtsverstöße. Solche Transparenz-Berichte sollen in Zukunft zweimal pro Jahr veröffentlicht werden.

Da Transparenz ein wichtiger Teil dessen ist, wofür Mozilla steht und wie Mozilla arbeitet, möchte sich Mozilla in diesem Bereich weiter verbessern und hat in diesem Sinne einen Transparenz-Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht und plant, einen solchen in Zukunft zweimal pro Jahr zu veröffentlichen. Sollte es beispielsweise Regierungsanfragen nach der Aushändigung von Nutzerdaten oder dem Entfernen von Inhalten geben, würde man dies dort erfahren. Spoiler: dem Bericht nach gab es in diesem Zeitraum keine einzige Anfrage dieser Art.

Auch gemeldete Urheber- und Markenrechtsverletzungen von Firefox Add-ons inklusive Themes, Apps aus dem Firefox Marketplace sowie im Mozilla Developer Network werden hier gezählt. Die Anfrage-Nachrichten für gemeldete Verletzungen seit November 2009 werden im Mozilla Wiki aufgelistet.

Der Bericht erhält außerdem einen FAQ-Bereich, in welchem darauf eingegangen wird, wie Mozilla mit solchen Anfragen umgeht und unter welchen Bedingungen Daten entweder, weil das Gesetz es verlangt, oder freiwillig herausgegeben werden können. Ein Beispiel für die freiweillige Herausgabe von Daten findet sich auch in dem Report. So wurden in Zusammenhang mit einer Sicherheitslücke im Bugtracking-System Bugzilla, welche ausgenutzt worden war, um sicherheitsrelevante Informationen zur Ausnutzung einer Firefox-Schwachstelle zu stehlen, beteiligte IP-Adressen mit dem FBI geteilt. Darüber hinaus wird in dem Bericht ein Vorfall genannt, bei dem Mozilla freiwillig Informationen über einen Nutzer an das CyberTipline-System des National Center for Missing & Exploited Children (NCMEC) mitgeteilt hat, weil ein auf addons.mozilla.org hochgeladenes (aber nicht veröffentlichtes) Theme eine sexuelle Ausbeutung von Kindern implizierte.

Mozilla Transparenz-Bericht aufrufen

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Transparenz-Bericht für 2015 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/mozilla-veroeffentlicht-transparenz-bericht-fuer-2015/feed/ 0
Firefox OS: Panasonic-Fernseher erhalten Funktionserweiterung per Update https://www.soeren-hentzschel.at/firefox-os/firefox-os-panasonic-fernseher-erhalten-funktionserweiterung-per-update/ https://www.soeren-hentzschel.at/firefox-os/firefox-os-panasonic-fernseher-erhalten-funktionserweiterung-per-update/#respond Wed, 25 May 2016 01:31:49 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=19547 Panasonic hat sowohl für die 2015 als auch für die 2016 veröffentlichten SmartTVs mit Firefox OS Updates veröffentlicht, welche den Funktionsumfang erweitern.

Der Beitrag Firefox OS: Panasonic-Fernseher erhalten Funktionserweiterung per Update erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Panasonic hat sowohl für die 2015 als auch für die 2016 veröffentlichten SmartTVs mit Firefox OS Updates veröffentlicht, welche den Funktionsumfang erweitern.

Panasonic erweitert den Funktionsumfang sowohl seines 2015er als auch seines 2016er 4K-Line-ups per Update. Die Geräte beider Line-ups erhalten jeweils eine neue Funktion.

Die Modelle aus dem vergangenen Jahr wurden um eine Timeshift-Funktion erweitert. Diese kann über „MENU ➜ Setup ➜ Setup-Aufzeichnung ➜ Permanente Aufnahme ➜ Auto“ aktiviert werden und erlaubt die Pausierung des Live-Programms, welches innerhalb von 90 Minuten fortgesetzt werden kann.

Für die in diesem Jahr veröffentlichten Geräte mit HDR-Unterstützung gibt es ein Update, von dem Netflix-Nutzer mit Premium-Abo profitieren, denn das Update ermöglicht die Wiedergabe von Netflix-Inhalten in HDR-Qualität. Inhalte von Amazon Instant Prime werden bereits in HDR-Qualität unterstützt.

Der Beitrag Firefox OS: Panasonic-Fernseher erhalten Funktionserweiterung per Update erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/firefox-os/firefox-os-panasonic-fernseher-erhalten-funktionserweiterung-per-update/feed/ 0
Firefox 49 kann (einige) Webkit-Eigenschaften emulieren https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/firefox-49-kann-webkit-eigenschaften-emulieren/ https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/firefox-49-kann-webkit-eigenschaften-emulieren/#comments Tue, 24 May 2016 21:45:59 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=19541 Firefox wird ab Version 49 in der Lage sein, einige CSS Webkit-Eigenschaften zu emulieren. Damit verbessert Mozilla die Webseiten-Kompatibilität von Firefox.

Der Beitrag Firefox 49 kann (einige) Webkit-Eigenschaften emulieren erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Firefox wird ab Version 49 in der Lage sein, einige CSS Webkit-Eigenschaften zu emulieren. Damit verbessert Mozilla die Webseiten-Kompatibilität von Firefox.

Sogenannte CSS Vendor-Präfixe sind, auch wenn die Idee dahinter gut sein mag, oftmals ein Problem. Nämlich dann, wenn Webentwickler die Browser, welche logischerweise die herstellerspezifischen Präfixe der anderen Browser nicht kennen, vergessen oder gar bewusst ignorieren. Die Folge sind Webseiten, welche in den einen Browsern gut aussehen, in anderen Browser aber nicht, obwohl es überhaupt keinen technischen Grund dafür gibt und diese Browser sehr wohl in der Lage wären, die entsprechende Webseite korrekt darzustellen.

Gerade auf Smartphones und Tablets zeigt sich das Ausmaß des Problems, denn dieser Markt wird ganz klar von Webkit-basierten Browsern dominiert, was dazu führt, dass hier besonders gerne andere Browserengines vergessen werden, so dass Firefox sehr viele Webseiten nicht korrekt darstellt, obwohl Firefox von einem technischen Standpunkt aus gesehen wunderbar dazu in der Lage wäre. Letzten Endes interessiert es den Anwender nicht, dass es sich in einem solchen Fall um einen Webseitenfehler handelt, für den Nutzer stellt Firefox entsprechende Webseiten falsch dar, während andere Browser funktionieren.

Für Browser wie Chrome, Opera und Safari ist das überhaupt kein Problem, denn dabei handelt es sich um Webkit-basierte Browser (Googles Blink-Engine unterstützt als Webkit-Fork naheliegenderweise auch die Webkit-Präfixe). Und auch Microsofts neuer Browser Edge unterstützt Webkit-Präfixe.

Firefox besitzt bereits seit Version 39 die Möglichkeit, Webkit-Präfixe zu emulieren. Diese Emulation findet allerdings nur auf ganz bestimmten Webseiten statt, dazu ist eine Whitelist fest in Firefox einprogrammiert, welche überwiegend aus japanischen Webseiten besteht. Nun möchte Mozilla die Webkit-Emulation für wichtige CSS-Eigenschaften flächendeckend verfügbar machen, so dass Firefox-Nutzer weniger kaputte Webseiten sehen.

Einige Webseiten hatten fälschlicherweise berichtet, Firefox 46 würde grundsätzlich Webkit-Eigenschaften emulieren, was allerdings nicht den Tatsachen entspricht. Tatsächlich ist die Nightly-Version von Firefox seit Version 46 dazu in der Lage, nicht aber die finale Version von Firefox 46. Mozilla hat in den letzten Monaten die Unterstützung weiter verbessert und plant die Auslieferung dieser Neuerung in der finalen Version von Firefox 49. Zuvor ist ein zeitweiser Test in der Beta-Phase von Firefox 48 geplant, nicht aber über die volle Länge der Beta-Phase, entsprechend wird es auch keine Auslieferung in der finalen Version von Firefox 48 geben.

Dieser Artikel ist eine aktualisierte Neuauflage des Artikels „Firefox bekommt teilweise Unterstützung für CSS Webkit-Eigenschaften“.

Der Beitrag Firefox 49 kann (einige) Webkit-Eigenschaften emulieren erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/firefox-49-kann-webkit-eigenschaften-emulieren/feed/ 4
Firefox 46: Mozilla verteilt Firefox Hello 1.3 https://www.soeren-hentzschel.at/firefox-hello/firefox-46-mozilla-verteilt-firefox-hello-1-3/ https://www.soeren-hentzschel.at/firefox-hello/firefox-46-mozilla-verteilt-firefox-hello-1-3/#comments Mon, 23 May 2016 21:49:08 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=19019 Seit Firefox 45 ist Firefox Hello als System-Add-on implementiert. Die Entkoppelung vom Firefox-Core ermöglicht es, einzelne Komponenten von Firefox unabhängig vom Rest des Browsers zu aktualisieren. Mozilla verteilt mit Firefox Hello 1.3 nun zum zweiten Mal ein Feature-Update von Firefox Hello unabhängig von einem Firefox-Update.

Der Beitrag Firefox 46: Mozilla verteilt Firefox Hello 1.3 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Seit Firefox 45 ist Firefox Hello als System-Add-on implementiert. Die Entkoppelung vom Firefox-Core ermöglicht es, einzelne Komponenten von Firefox unabhängig vom Rest des Browsers zu aktualisieren. Mozilla verteilt mit Firefox Hello 1.3 nun zum zweiten Mal ein Feature-Update von Firefox Hello unabhängig von einem Firefox-Update.

Firefox Hello ist Bestandteil von Firefox seit Version 34.0.5. Seit Firefox 45 ist Firefox Hello vom Firefox-Core entkoppelt und wird als sogenanntes System-Add-on ausgeliefert und eigens versioniert. Zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Firefox 45 mit Firefox Hello 1.0 hat Mozilla erstmals ein Feature-Update für Firefox-Hello auf Version 1.1.14 veröffentlicht, ohne dass dies abhängig von einem Firefox-Update gewesen wäre. Mit dem Update auf Firefox 46 wurde Firefox Hello schließlich auf Version 1.2.6 aktualisiert und nun, knapp einen Monat später, gibt es wieder ein Update für Firefox Hello. Die neue Version 1.3.2 wird ab sofort an 10 Prozent der Nutzer ausgerollt.

Der Fokus von Firefox Hello liegt auf dem sogenannten Co-Browsing, also dem Teilen von besuchten Webseiten mit anderen. Der Hinweis, dass jemand anderes die aktiven Tabs sehen kann, hatte zuvor impliziert, dass dies bereits der Fall wäre, noch bevor jemand die Einladung angenommen hat. Nun ist die Meldung klarer und unterscheidet sich je nachdem, ob der Gesprächspartner die Einladung bereits angenommen hat oder nicht.

Nach dem Beenden einer Sitzung wird dem einladenden Nutzer nun vorgeschlagen, die Sitzung zu benennen bzw. umzubenennen, um diese zu einem späteren Zeitpunkt wiederzufinden, wenn diese fortgeführt werden soll. Standardmäßig werden Sitzungen mit dem Titel der Seite benannt.

Firefox Hello 1.3

Außerdem fragt Firefox beim Kopieren einer URL aus der Adressleiste unter Umständen nun nach, ob die Seite per Firefox Hello mit jemandem geteilt werden soll. Dabei handelt es sich um ein experimentelles Feature, welches nur für einen Teil der Nutzer von Firefox Hello aktiv ist, auch das Auftreten ist limiert und zwar auf insgesamt drei Mal.

Firefox Hello 1.3

Der Beitrag Firefox 46: Mozilla verteilt Firefox Hello 1.3 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/firefox-hello/firefox-46-mozilla-verteilt-firefox-hello-1-3/feed/ 4
Kennst du schon…? Interessante, aber weniger bekannte Mozilla-Projekte #3 https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/kennst-du-schon-interessante-weniger-bekannte-mozilla-projekte-3/ https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/kennst-du-schon-interessante-weniger-bekannte-mozilla-projekte-3/#respond Sat, 21 May 2016 14:10:14 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=19000 Die meisten kennen Mozilla durch Firefox, einige vielleicht auch noch durch Thunderbird und Firefox OS. Dann aber hört es oft schon auf. Dabei macht Mozilla so viel mehr, was vielen gar nicht bewusst ist. In dieser Artikel-Serie sollen andere Mozilla-Projekte kurz vorgestellt werden, welche nicht so populär wie Firefox, aber nicht minder spannend sind. In der heutigen Ausgabe werden vorgestellt: Heka, MozVR, A-Frame.

Der Beitrag Kennst du schon…? Interessante, aber weniger bekannte Mozilla-Projekte #3 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Die meisten kennen Mozilla durch Firefox, einige vielleicht auch noch durch Thunderbird und Firefox OS. Dann aber hört es oft schon auf. Dabei macht Mozilla so viel mehr, was vielen gar nicht bewusst ist. In dieser Artikel-Serie sollen andere Mozilla-Projekte kurz vorgestellt werden, welche nicht so populär wie Firefox, aber nicht minder spannend sind. In der heutigen Ausgabe werden vorgestellt: Heka, MozVR, A-Frame.

Teil 1: Knight-Mozilla OpenNews, Coral-Projekt, Hive Learning Networks
Teil 2: Mozilla Science Lab, Mozilla Advocacy

Mozilla Heka

Heka ist der Name eines in Go entwickelten Werkzeugs von Mozilla zur High-Performance-Datenerfassung, Analyse, Monitoring sowie Reporting, welches vor gut drei Jahren bereits auf diesem Blog vorgestellt worden ist. Heka sammelt Daten durch das Lesen von Log-Dateien, überwacht den Serverstatus und wandelt die gesammelten Daten in ein standardisiertes Format um.

Repository aufrufen: github.com
Dokumentation aufrufen:
hekad.readthedocs.org

MozVR

MozVR ist das VR-Projekt von Mozilla. VR steht für Virtuelle Realität. Wikipedia beschreibt Virtuelle Realität mit den folgenden Worten:

„Als virtuelle Realität, kurz VR, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.“

Virtuelle Realität wird ohne jeden Zweifel eine wichtige Rolle in der Zukunft spielen und selbstverständlich ist auch Mozilla in diesem Bereich vertreten.

Webseite besuchen: mozvr.com
Offizieller Twitter-Kanal: @mozillavr

MozVR

A-Frame

A-Frame ist ein Open Source-Framework für Virtuelle Realität, entwickelt von Mozillas MozVR-Team. Damit ist es möglich, VR-Experiences über HTML-Markup zu erschaffen, ohne dass wie bisher WebGL-Kenntnisse notwendig wären. Man kann sich A-Frame als eine Sammlung sogenannter HTML Custom Elements vorstellen. Diese Elemente sollen plattformübergreifend im Desktop-Browser, mit Okulus Rift-Brille, auf iOS und bald auch auf Android funktionieren. Die Mozilla-Technologie findet bereits unter anderem bei Amnesty International und Washington Post Anwendung.

Webseite besuchen: aframe.io
Offizieller Twitter-Kanal: @aframevr

A-Frame

Der Beitrag Kennst du schon…? Interessante, aber weniger bekannte Mozilla-Projekte #3 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/mozilla/kennst-du-schon-interessante-weniger-bekannte-mozilla-projekte-3/feed/ 0
Firefox-Tipp: Verhalten der Zurück-Taste konfigurieren https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/firefox-tipp-verhalten-der-zurueck-taste-konfigurieren/ https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/firefox-tipp-verhalten-der-zurueck-taste-konfigurieren/#comments Fri, 20 May 2016 19:01:13 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=18996 Google hat in Chrome 52 eine Änderung durchgeführt, welche nicht nur auf Begeisterung stößt: die Zurück-Taste der Tastatur kann nicht länger benutzt werden, um eine Seite zurück zu navigieren. In Firefox ist dieses Verhalten traditionell konfigurierbar. Dieser Artikel erklärt, wie.

Der Beitrag Firefox-Tipp: Verhalten der Zurück-Taste konfigurieren erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Google hat in Chrome 52 eine Änderung durchgeführt, welche nicht nur auf Begeisterung stößt: die Zurück-Taste der Tastatur kann nicht länger benutzt werden, um eine Seite zurück zu navigieren. In Firefox ist dieses Verhalten traditionell konfigurierbar. Dieser Artikel erklärt, wie.

Die Zurück-Taste der Tastatur kann in den meisten Browsern benutzt werden, um eine Seite zurück zu navigieren. Dies ist standardmäßig auch bei Firefox auf Windows und Apple OS X der Fall, genauso wie bislang auch in Google Chrome. Ab Chrome 52 ist dies nicht länger möglich.

Wer Firefox nutzt, kann sich das Verhalten aussuchen. Dafür muss über about:config der Wert des Schalters browser.backspace_action geändert werden. Standardmäßig steht dieser für Nutzer von Windows und Apple OS X auf 0, was bedeutet, dass die Zurück-Taste benutzt werden soll, um die zuvor besuchte Seite zu öffnen. Auf Linux ist der Standard-Wert 2, was dem neuen Chrome-Verhalten entspricht, bei Druck dieser Taste gar nichts zu tun. Übrigens gibt es einen aktuellen Patch für Firefox, welcher den Standard-Wert auch für Linux auf 0 setzen soll. Aufmerksamen Lesern wird auffallen, dass es zwischen 0 und 2 noch eine weitere Zahl gibt. Firefox bietet tatsächlich noch eine dritte Option an: wird der Schalter auf 1 gesetzt, dann verhält sich die Zurück-Taste identisch zur Bild auf-Taste, um auf der aktuellen Seite ein Stück weit nach oben zu scrollen.

Der Beitrag Firefox-Tipp: Verhalten der Zurück-Taste konfigurieren erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/firefox-tipp-verhalten-der-zurueck-taste-konfigurieren/feed/ 9
Programmiersprache Rust feiert einjährigen Geburtstag https://www.soeren-hentzschel.at/rust/programmiersprache-rust-feiert-einjaehrigen-geburtstag/ https://www.soeren-hentzschel.at/rust/programmiersprache-rust-feiert-einjaehrigen-geburtstag/#respond Thu, 19 May 2016 21:54:38 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=18988 Rust ist eine neue Programmiersprache, in welcher die ebenfalls sich in Entwicklung befindliche neue Rendering-Engine von Mozilla geschrieben wird, die auf den Namen Servo hört. Aber Rust findet auch anderswo Verwendung, zum Beispiel bei Dropbox. In dieser Woche hat Rust seinen ersten Geburtstag gefeiert und kann auf beeindruckende Zahlen zurückblicken.

Der Beitrag Programmiersprache Rust feiert einjährigen Geburtstag erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Rust ist eine neue Programmiersprache, in welcher die ebenfalls sich in Entwicklung befindliche neue Rendering-Engine von Mozilla geschrieben wird, die auf den Namen Servo hört. Aber Rust findet auch anderswo Verwendung, zum Beispiel bei Dropbox. In dieser Woche hat Rust seinen ersten Geburtstag gefeiert und kann auf beeindruckende Zahlen zurückblicken.

Am 15. Mai 2016 ist es exakt ein Jahr seit der Veröffentlichung von Rust 1.0 her. Seit dem ist vieles passiert. Insgesamt 11.894 Commits, beigetragen durch 702 unterschiedliche Contributors kann das Core-Repository von Rust nachweisen, pro Woche im Durchschnitt 59 Crates, wie Pakete in der Rust-Welt heißen, kein Tag ohne neue Rust-Bibliothek und die beliebteste Programmiersprache nach einer jährlich stattfindenden Umfrage von Stack Overflow mit 56.033 Teilnehmern.

Rust findet nicht nur bei der Entwicklung der kommenden Mozilla-Engine Servo Verwendung. Rust ist bereits seit Firefox 45 Teil des Mozilla-Browsers. Genauer gesagt ist der Code, um MP4-Metadaten zu parsen, für Nutzer von Apple OS X und Linux in Rust geschrieben. Für Windows-Nutzer ist Firefox 48 die erste Version mit Rust-Code. Einiger weiterer Rust-Code wird folgen. Aber auch außerhalb von Mozilla findet Rust Zuspruch. Mit Dropbox setzt beispielsweise ein sehr namhaftes Unternehmen auf Rust.

Wer sich für weitere Fakten des vergangenen Jahres sowie die nächsten Planungen interessiert, sollte den offiziellen Geburtstags-Artikel der Rust-Gemeinschaft (engl.) lesen.

Der Beitrag Programmiersprache Rust feiert einjährigen Geburtstag erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/rust/programmiersprache-rust-feiert-einjaehrigen-geburtstag/feed/ 0
Für Thunderbird-Entwicklung kann ab sofort gespendet werden https://www.soeren-hentzschel.at/thunderbird/fuer-thunderbird-entwicklung-kann-ab-sofort-gespendet-werden/ https://www.soeren-hentzschel.at/thunderbird/fuer-thunderbird-entwicklung-kann-ab-sofort-gespendet-werden/#comments Tue, 17 May 2016 20:25:46 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=18980 Wer die Entwicklung von Thunderbird unterstützen möchte, kann ab sofort direkt für Thunderbird spenden. Bislang war es nur möglich, allgemein für Mozilla zu spenden und nicht Thunderbird als Ziel der Spende auszuwählen.

Der Beitrag Für Thunderbird-Entwicklung kann ab sofort gespendet werden erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Wer die Entwicklung von Thunderbird unterstützen möchte, kann ab sofort direkt für Thunderbird spenden. Bislang war es nur möglich, allgemein für Mozilla zu spenden und nicht Thunderbird als Ziel der Spende auszuwählen.

Dass für die Entwicklung von Mozilla-Anwendungen gespendet werden kann, ist nicht neu. Allerdings gab es bisher nur ein allgemeines Spendenformular, deren Zweck man nicht näher bestimmen konnte. Nun gibt es eine eigene Spenden-Seite auf der Mozilla-Webseite, welche sich direkt an Thunderbird richtet.

Für Thunderbird spenden

Thunderbird Spende

Thunderbird wird von ehrenamtlichen Mitgliedern der Community und nicht von bezahlten und dafür abgestellten Mozilla-Mitarbeitern entwickelt. Kürzlich wurde Thunderbird 45 mit zahlreichen Neuerungen veröffentlicht. Im Hintergrund werden derzeit die organisatorischen sowie technischen Weichen für die weitere Zukunft von Thunderbird gestellt.

Der Beitrag Für Thunderbird-Entwicklung kann ab sofort gespendet werden erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/thunderbird/fuer-thunderbird-entwicklung-kann-ab-sofort-gespendet-werden/feed/ 4
Mozilla sucht Thunderbird-Architekten und neue organisatorische Heimat https://www.soeren-hentzschel.at/thunderbird/mozilla-sucht-thunderbird-architekten-und-neue-organisatorische-heimat/ https://www.soeren-hentzschel.at/thunderbird/mozilla-sucht-thunderbird-architekten-und-neue-organisatorische-heimat/#respond Mon, 16 May 2016 01:11:44 +0000 https://www.soeren-hentzschel.at/?p=18969 Damit Thunderbird in Zukunft auf eigenen Beinen stehen kann und weniger abhängig von Mozilla und Firefox ist, sucht Mozilla per Stellenausschreibung nach einem Software-Architekten, welcher die technische Situation analysiert und Empfehlungen für die technische Weiterentwicklung ausspricht. Außerdem hat man den Open Source-Advokat Simon Phipps beauftragt, mögliche Kandidaten für eine neue organisatorische Heimat für Thunderbird zu finden.

Der Beitrag Mozilla sucht Thunderbird-Architekten und neue organisatorische Heimat erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
Damit Thunderbird in Zukunft auf eigenen Beinen stehen kann und weniger abhängig von Mozilla und Firefox ist, sucht Mozilla per Stellenausschreibung nach einem Software-Architekten, welcher die technische Situation analysiert und Empfehlungen für die technische Weiterentwicklung ausspricht. Außerdem hat man den Open Source-Advokat Simon Phipps beauftragt, mögliche Kandidaten für eine neue organisatorische Heimat für Thunderbird zu finden.

Mozilla sucht Thunderbird-Architekt

Thunderbird und Firefox sind technisch eng verzahnt, was einen nicht geringen Mehraufwand für die Entwicklung sowohl von Firefox als auch von Thunderbird verursacht. Damit sich Thunderbird und Firefox in Zukunft nicht mehr gegenseitig auf den Beinen stehen, sollen beide Projekte voneinander entkoppelt werden, so dass Mozilla noch mehr Konzentration auf Firefox legen kann und die Thunderbird-Community auf die Weiterentwicklung von Thunderbird statt einen Großteil der ohnehin schon geringen Ressourcen dafür aufzuwenden, mit Mozillas Änderungen für Firefox Schritt zu halten, welche sich mehr oder weniger direkt auch auf Thunderbird auswirken. Gerade in Anbetracht großer bevorstehender Änderungen für Firefox (e10s, XUL- und XPCOM-Deprecation, Servo) dürfte es ansonsten immer schwieriger werden.

Wie bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt, erhält die Thunderbird-Community für diese wichtige Phase Unterstützung durch die Mozilla Foundation. Dies nimmt nun konkrete Formen an. So hat Mozilla die Stelle eines Thunderbird-Architekten für eine Dauer von vier Monaten ausgeschrieben. Die Aufgabe wird es sein, die technische Situation zu analysieren sowie zu dokumentieren und schließlich darauf basierend Optionen mit ihren Vor- und Nachteilen aufzuzeigen sowie schließlich eine Empfehlung auszusprechen, wie es technisch mit Thunderbird weitergehen kann.

Neue organisatorische Heimat

Darüber hinaus geht es darum, die beste organisatorische Heimat für Thunderbird zu finden. Zu diesem Zweck wurde Simon Phipps beauftragt, welcher einen zehnseitigen Report mit Vor- und Nachteilen verschiedener Optionen verfasst hat. Dabei finden verschiedene Faktoren Berücksichtigung wie das Hosting, Finanzierung, personelle Fragen und mehr.

Phipps sieht dabei die Software Freedom Conservancy, die Document Foundation sowie die Mozilla Foundation als lukrativste Optionen, wobei er keine Option als eindeutig beste Option sieht. Als weitere Alternativen, die seiner Ansicht nach weniger geeignet sind, werden die GNOME Foundation, Software in the Public Interest sowie die Apache Software Foundation genannt. Langfristig könnte auch die Gründung einer eigenen Thunderbird Foundation interessant sein, Phipps empfiehlt dies aber nicht als nächsten Schritt.

Die in den USA beheimatete Software Freedom Conservancy hat bereits zugesagt, Thunderbird übernehmen zu wollen, und unterstützt die Idee, Thunderbird langfristig in eine eigene, unabhängige Foundation auszugliedern. Die aus Deutschland kommende Document Foundation hat bereits Erfahrungen mit einem großen Projekt, denn diese steht auch hinter LibreOffice. Deutschland ist auch insofern ein interessanter Standort, als dass Thunderbird in Deutschland die meisten Nutzer hat. Und schließlich gibt es noch die naheliegende Option der Mozilla Foundation, denen Thunderbird bereits sehr gut bekannt ist. Diese Option bedeutet nicht die Beibehaltung des Status Quo, sondern die Aushandlung einer vollkommen neuen Vereinbarung. Allerdings hat die Mozilla Foundation derzeit andere Schwerpunkte wie Internet Advocacy und Leadership Development, nicht größere Software-Projekte (Entwicklerin von Firefox ist die Mozilla Corporation, nicht die Mozilla Foundation).

Der Beitrag Mozilla sucht Thunderbird-Architekten und neue organisatorische Heimat erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

]]>
https://www.soeren-hentzschel.at/thunderbird/mozilla-sucht-thunderbird-architekten-und-neue-organisatorische-heimat/feed/ 0