45 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Firefox 51 mit vielen Neuerungen

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat Firefox 51 veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die relevantesten Verbesserungen der neuen Version von Firefox für den Desktop zusammen.

Firefox ist aus der Winterpause zurück. Zehn Wochen nach Veröffentlichung von Firefox 50 steht mit Firefox 51 ein neues Feature-Update zum Download bereit.

Download Mozilla Firefox 51.0 für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Mehr Sicherheit für Firefox-Nutzer

Geschlossene Sicherheitslücken

Insgesamt 21 Sicherheitslücken hat Mozilla in Firefox 51 geschlossen, von denen Mozilla fünf als besonders kritisch einstuft. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist daher für alle Firefox-Nutzer ein Update auf Version 51 dringend empfohlen.

Markierung von HTTP-Seiten mit Passwortfeld als unsicher

Verschlüsselte Verbindungen, das heißt in der Regel HTTPS statt HTTP, sollten im Jahr 2017 eigentlich Standard für Webseitenbetreiber sein. Zumindest, wenn sensible Daten wie Passwörter übertragen werden, gibt es wohl kaum eine zulässige Ausrede gegen HTTPS. Aus diesem Grund markiert Firefox ab sofort Webseiten als unsicher, die über eine unverschlüsselte HTTP-Verbindung übertragen werden, wenn auf der Seite ein Passwortfeld entdeckt wird.

HTTP-Webseite mit Passwort-Feld

Keine Unterstützung von SHA-1-Zertifikaten mehr

Firefox wird nicht länger Zertifikate mit unsicherer SHA-1-Signatur unterstützen. Bereits seit Version 38 zeigt Firefox bei Verwendung eines solchen Zertifikats eine Warnung in der Webkonsole an, seit Firefox 43 werden keine SHA-1-Zertifikate mehr unterstützt, welche nach dem 1. Januar 2016 ausgestellt worden sind. Mit Firefox 51 beginnt Mozilla damit, SHA1-Zertifikate gar nicht mehr zu unterstützen. Dazu wird mittels System-Add-on die Unterstützung zunächst für einen kleinen Teil der Nutzer deaktiviert und im Laufe der kommenden Wochen für immer mehr Nutzer.

Mozilla entzieht WoSign und StartCom (StartSSL) das Vertrauen

Mozilla hatte in den vergangenen Monaten zahlreiche Ungereimtheiten bei der chinesischen Certificate Authority (CA) WoSign entdeckt, unter anderem eine Rückdatierung von Zertifikaten, um die Datumsfrist zu umgehen, nach welcher CAs keine SHA1-Zertifikate nach dem 1. Januar 2016 mehr ausstellen durften. Außerdem wurde die Übernahme der CA StartCom, welche unter anderem für StartSSL bekannt ist, verheimlicht, obwohl die Mozilla-Richtlinien dies zwingend verlangen. Die Übernahme wurde sogar solange bestritten, bis Mozilla schließlich die Nutzung gemeinsamer Infrastruktur nachweisen konnte. Dies waren nur zwei Beispiele; Die Liste der Probleme mit WoSign ist lang und kann im Mozilla Wiki sowie in einem 13-seitigen von Mozilla verfassten Dokument im Detail nachgelesen werden.

Firefox 51 akzeptiert keine WoSign- oder StartCom-Zertifikate mehr, welche nach dem 21. Oktober 2016 ausgestellt worden sind. Die bereits identifizierten rückdatierten Zertifikate werden über Mozillas OneCRL-Infrastruktur für ungültig erklärt. Die entsprechenden Root-Zertifikate sollen zu einem noch nicht bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft entfernt werden, entweder in Absprache mit den CAs, sollten diese sich erneut für Mozillas CA-Programm bewerben und angenommen werden, ansonsten irgendwann frühestens ab März 2017.

Anzeige temporärer Berechtigungen für Video- und Audio-Streaming

Wurde einer Webseite der Zugriff auf die Kamera oder das Mikrofon gestattet, erscheinen diese Berechtigungen nun als temporäre Berechtigungen im Identitäts-Panel an der Stelle, an der man auch alle anderen speziellen Berechtigungen einer Webseite sieht.

WebRTC-Berechtigungen Firefox 51

Unterstützung für HiDPI-Favicons

Die Unterstützung von HiDPI-Bildschirmen in Firefox ist nichts Neues. Allerdings sahen die Favicons besuchter Webseiten in der Adressleiste oder in den Lesezeichen auf entsprechenden Anzeigegeräten bislang sehr verpixelt aus. Ab sofort speichert Firefox Favicons in höherer Auflösung, womit nun auch Nutzer moderner Bildschirme gestochen scharfe Favicons in der Adressleiste und bei den Lesezeichen sehen, was einen Unterschied wie Tag und Nacht gegenüber Firefox 50 ausmacht.

HiDPI-Favicons Firefox 51

Vom Standard abweichende Zoom-Stufe in Adressleiste

Dass der Zoom auf einer Webseite aktiv ist und diese kleiner oder größer als normal dargestellt wird, ist nicht immer offensichtlich. Ab Version 51 zeigt Firefox die Zoom-Stufe in der Adressleiste an, wenn diese nicht 100 Prozent beträgt. Per Klick darauf wird die Größe wieder auf den Standard, also 100 Prozent, zurückgesetzt.

Zoom-Einstellung Firefox 51

Multiprozess-Architektur für weitere Nutzer & verbessert

Die neue Multiprozess-Architektur Electrolysis, kurz: e10s, ist seit Firefox 48 für erste Nutzer standardmäßig aktiviert, welche bestimmte Kriterien erfüllen, und wird seit dem für immer mehr Nutzer aktiviert. Ein Kriterium für die Ausrollung sind installierte Erweiterungen. In Firefox 50 qualifizierten alle Erweiterungen für die Nutzung von e10s, welche von ihrem Entwickler explizit als kompatibel mit der Multiprozess-Architektur markiert worden sind. Einzige Ausnahme stellt Tab Mix Plus dar, welches (auch in Firefox 51 noch) trotz entsprechender Markierung durch den Erweiterungs-Entwickler die Aktivierung von e10s verhindert.

Sämtliche Firefox-Erweiterungen von soeren-hentzschel.at sind e10s-kompatibel und können gemeinsam mit der Multiprozess-Architektur seit Firefox 50 genutzt werden.

Auf Erweiterungs-Seite werden von Mozilla 770 weitere Add-ons für die Nutzung mit der Multiprozess-Architektur in Firefox 51 erlaubt. Außerdem wird die Einschränkung aufgehoben, dass Nutzer der russischen Version von Firefox die Multiprozess-Architektur nicht nutzen können.

Einen Überblick über die weiteren Schritte der Ausrollung gibt es hier.

Natürlich schaltet Mozilla mit jeder neuen Firefox-Version nicht nur die Multiprozess-Architektur für weitere Nutzer frei, sondern verbessert diese auch. Besondere Erwähnung verdient hier, dass sich Mozilla dem Problem langsamer Tab-Wechsel angenommen hat, was für betroffene Nutzer nun spürbar besser funktionieren sollte.

Die Diangose-Seite about:performance hat Mozilla um die Anzeige des Speicherverbrauchs der Firefox-Prozesse erweitert.

about:performance Firefox 51

Unterstützung für Hybrid-Erweiterungen

In Zusammenhang mit der Multiprozess-Architektur sind natürlich auch Erweiterungen ein Thema. WebExtensions stellen den neuen Standard der Entwicklung von Firefox-Erweiterungen dar. Diese sind automatisch Multiprozess-kompatibel und ab Firefox 57 die einzige von Firefox noch unterstützte Erweiterungs-Architektur.

In Firefox 51 führt Mozilla sogenannte Hybrid-Erweiterungen ein. Dabei handelt es sich um Bootstraped oder SDK-basierte Erweiterungen mit eingebetteten WebExtensions, die miteinander kommunizieren können.

Damit erleichtert Mozilla das Leben von Erweiterungs-Entwicklern, die ihre bisherige Erweiterungen nun Schritt für Schritt zu einer WebExtension migrieren können und dabei jederzeit eine funktionierende Erweiterung haben. Ein weiterer wichtiger Anwendungsfall der Hybrid-Erweiterungen ist die Migration von Daten bestehender Erweiterungen, so dass Nutzer ihre Erweiterungen, sofern diese Optionen anbieten, nach dem Update auf eine WebExtension-Version nicht neu konfigurieren müssen.

Mozilla entfernt große Teile der SocialAPI

Um beim Thema Erweiterungen zu bleiben: Mit Firefox 17 hatte Mozilla die SocialAPI erstmals in Firefox eingeführt. Diese wurde kontrovers diskutiert, weil es seitens vieler Nutzer das Missverständnis gab, dass Firefox damals Facebook-Dienste direkt in Firefox integriert hätte, was so aber nicht stimmte. Viel mehr handelt es sich bei der SocialAPI um Schnittstellen für eine spezielle Art von Firefox-Erweiterung. SocialAPI-Erweiterungen kommen nicht als installierbare XPI-Dateien und besitzen im Add-on Manager von Firefox ihre eigene Kategorie. Firefox stellt hierfür Komponenten wie Chat-Fenster, Sidebar oder Share-Buttons funktionsbereit zur Verfügung, während die Inhalte vom jeweiligen Anbieter aus dem Web geladen werden.

In Firefox 51 entfernt Mozilla große Teile der SocialAPI, konkret Funktionen, die von niemandem genutzt worden sind, die Unterstützung für Chat-Fenster, welche mit der Einführung der SocialAPI von Facebook genutzt worden sind, zuletzt aber nur noch von Firefox Hello, was in Version 49 aus Firefox entfernt worden ist, sowie die Sidebar-Integration, welche derzeit von ein paar SocialAPI-Erweiterungen genutzt wird, allerdings ohne eine signifikante Nutzerzahl aufweisen zu können.

In „klassischen“ Erweiterungen können Sidebars natürlich weiterhin implementiert werden. Für WebExtensions arbeitet Mozilla derzeit aktiv an der Implementierung einer Sidebar-API.

Neuerungen für Webentwickler

Mozilla hat den JavaScript-Debugger in den Entwickler-Werkzeugen ersetzt. Die Besonderheit: dieser verwendet kein XUL mehr, sondern ist vollständig mit Webtechnologie umgesetzt. Standardmäßig ist der neue Debugger noch hinter dem Schalter devtools.debugger.new-debugger-frontend in about:config deaktiviert.

Neuer Debugger Firefox 51

Verbesserungen der Webplattform

Unterstützung des Audio-Codecs FLAC

Die pluginfreie Wiedergabe von Videos und Audio-Dateien ist eine komplizierte Angelegenheit, da es viele verschiedene Container-Formate gibt, welche wiederum viele verschiedene Codecs für Video- und Audiospuren beinhalten können, und jeder Browser unterstützt eine andere Teilmenge von Containerformaten und Codecs. Firefox 51 unterstützt zusätzlich auch noch den Audio-Codec FLAC sowohl im FLAC-Containerformat als auch in Ogg-Dateien.

FLAC steht für Free Lossless Audio Codec und ist ein verlustfrei komprimierender Codec der Xiph.Org Foundation, welcher frei von jeglichen Patenten ist. Firefox 51 ist der erste große Desktop-Browser, der FLAC standardmäßig unterstützt.

Unterstützung von WebGL 2

WebGL bezeichnet eine JavaScript-Grafikschnittstelle auf Basis von OpenGL für die hardwarebeschleunigte Darstellung von 3D-Inhalten ohne Plugin. Firefox 51 ist der erste Browser, welcher den neuen WebGL 2-Standard unterstützt.

Unterstützung von IndexedDB 2.0

Indexed Database API, oder kurz: IndexedDB, ist ein Datenbank-Standard für das Web. Firefox 51 unterstützt den neuen IndexedDB 2.0-Standard.

Sonstige Änderungen der Webplattform

Mozilla hat die Unterstützung für das Protokoll SPDY/3.1 entfernt. In HTML5 Kontextmenüs (<menu>) sind nun auch Trennlinien mittels <hr> möglich. ::placeholder ist ab sofort ohne Vendor-Präfix -moz- nutzbar.

Zahlreiche weitere Neuerungen bezüglich der Unterstützung von Webstandards lassen sich hier nachlesen.

Optionale Features

Keine automatische Audio-Wiedergabe in Hintergrund-Tabs

Wer beispielsweise auf YouTube mehrere Videos gleichzeitig öffnen möchte, hat bisher das Problem, dass die Videos in allen Tabs gleichzeitig starten und man so verschiedene Audioquellen durcheinander hört. Firefox 51 besitzt ein neues Feature, um die Wiedergabe erst zu starten, nachdem der jeweilige Tab zum ersten Mal aufgerufen worden ist.

Auch sich im Hintergrund öffnende Werbung kann auf diese Weise nicht mehr Klänge erzeugen, ohne dass der Nutzer den Klang verursachenden Tab wahrnimmt.

Diese Neuerung ist in Firefox 51 standardmäßig noch deaktiviert und kann über about:config aktiviert werden, indem der Schalter media.block-autoplay-until-in-foreground per Doppelklick auf true geschaltet wird.

Suchmaschinen-Symbole in Adressleiste

Eine praktische Funktion der Suchleiste von Firefox sind die Symbole der Suchmaschinen, welche ein schnelles Suchen bei unterschiedlichen Suchmaschinen erlauben, ohne jedes Mal vorher die Standard-Suchmaschine in den Firefox-Einstellungen umstellen zu müssen.

Die Suchmaschinen-Symbole sind ebenfalls in die Suchleiste der Seite about:newtab integriert, welche standardmäßig beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint, sowie in die Suchleiste der Standard-Startseite about:home. Da auch über die Adressleiste des Browsers gesucht werden kann, folgte der nächste logische Schritt: die Integration der Suchmaschinen-Symbole in die Adressleiste.

Diese Neuerung ist in Firefox 51 standardmäßig noch deaktiviert und kann über about:config aktiviert werden, indem der Schalter browser.urlbar.oneOffSearches per Doppelklick auf true geschaltet wird.

Suchmaschinen in Adressleiste Firefox 51

Verbessertes Download-Panel

Das Download-Panel zeigt bis zu drei Downloads an und darunter eine Schaltfläche, um alle Downloads anzuzeigen. Wer den Schalter browser.download.showPanelDropmarker per about:config auf true schaltet, bekommt hier zusätzlich noch ein Zusatzmenü mit den Optionen zu sehen, die Liste zu leeren oder das Download-Verzeichnis zu öffnen.

Downloads-Panel Firefox 51

Sonstige Neuerungen von Firefox 51

Firefox kann nun auch Passwörter in Formularen speichern, welche kein „submit“-Event besitzen. Außerden können die Passwörter nun im Doorhanger-Panel zum Speichern eines Passworts gesehen werden, bevor diese gespeichert werden. Nachdem Firefox bereits seit Version 49 die für die HTTP-Version einer Webseite gespeicherten Zugangsdaten auf der HTTPS-Version der gleichen Seite verwenden kann, wurde Selbiges nun auch für HTTP Auth-Dialoge implementiert.

Auf Systemen ohne Hardwarebeschleunigung wurde die Video-Performance verbessert. Auf Linux wird jetzt die 2D-Grafik-Bibliothek Skia für das Content-Rendering verwendet.

Aus dem Tor-Projekt wurde eine about:config-Einstellung übernommen, um auf Wunsch den MathML-Standard zu deaktivieren (mathml.disabled).

In der Leseansicht erhalten besuchte Links ab sofort eine andere Farbe, Anker-Links führen jetzt zu der entsprechenden Stelle in der Leseansicht statt auf die originale Ansicht zu verlinken.

Der Download-Pfeil in der Navigationssymbolleiste zeigt nun zusätzlich einen farbigen Punkt an, wenn es ein Problem mit einem Download gab. Mit Firefox heruntergeladene Dateien zeigen auf Apple macOS in den Datei-Informationen ab sofort die URL an, von welcher die Datei heruntergeladen worden ist.

Wenn Firefox einen langsamen Start bemerkt, bietet Firefox die Restauration des Profils an, um den Start zu beschleunigen. Diese Meldung erscheint in Zukunft nur noch, wenn das Profil mindestens drei Monate alt ist.

Der Info-Dialog zeigt nun an, ob man eine 32-Bit- oder eine 64-Bit-Version von Firefox nutzt.

Wird bei der Nutzung von Firefox Sync ein Tab an ein anderes Gerät gesendet, erhält dieses bei Empfang nun eine Push-Benachrichtigung.

Flash-Inhalte skalieren nun korrekt auf Systemen mit HiDPI-Bildschirm, sofern der Adobe Flash Player in Version 24 oder höher installiert ist.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

45 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Nym
    schrieb am :

    Nette Sachen dabei. Mit Spannung warte ich allerdings auf die 53. Von der Version verspreche ich mir viel.

  2. FireFoxFan
    schrieb am :

    Wow, da hat sich ja echt viel getan! Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

  3. Sven
    schrieb am :

    Scheinbar ist derzeit AutoUpdate deaktiviert…

    Ist etwas bekannt, warum?

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es gab einen Fehler im Build-Prozess der Windows-Version, weswegen die Geolocation-API nicht funktioniert. Firefox 51.0.1 wird im Laufe der nächsten Stunden veröffentlicht werden.

  5. Daniel
    schrieb am :

    Ist bekannt, wann media.block-autoplay-until-in-foreground standardmäßig auf true geschaltet wird?

  6. Gabi
    schrieb am :

    Ich nutze windows 7 und bei mir ist leider immer noch die Version 50.1.0 als aktuell angegeben. Wird das noch ein paar Tage dauern, bis die Version 51.0 auf allen Rechnern angeboten wird?

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Daniel:

    Ist bekannt, wann media.block-autoplay-until-in-foreground standardmäßig auf true geschaltet wird?

    Nach aktueller Planung in Firefox 53.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Gabi:

    Ich nutze windows 7 und bei mir ist leider immer noch die Version 50.1.0 als aktuell angegeben. Wird das noch ein paar Tage dauern, bis die Version 51.0 auf allen Rechnern angeboten wird?

    Zwei Kommentare über deinem steht die Antwort. 😉

  9. Zitronella
    schrieb am :

    Aus dem Tor-Projekt wurde eine about:config-Einstellung übernommen, um auf Wunsch den MathML-Standard zu deaktivieren (mathml.disabled).

    Kannst du kurz erklären und näher ausführen was dieses genau bewirkt/macht? Welche Vor/Nachteile hat diese Einstellung?

    Danke

  10. Andreas
    schrieb am :

    Danke Herr Hentzschel für das Zusammenfassen der Neuerungen. Ihr Blog ist,wenn es um Firefox geht, eine top Quelle. Weiter so.

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Zitronella:

    Kannst du kurz erklären und näher ausführen was dieses genau bewirkt/macht? Welche Vor/Nachteile hat diese Einstellung?

    MathML ist ein Webstandard zur Darstellung mathematischer Formeln. Durch die Deaktivierung ist man nicht durch Schwachstellen in der MathML-Implementierung angreifbar. Ob das die Deaktivierung wert ist, sei mal dahingestellt. Ich bin grundsätzlich kein Freund davon, Webstandards zu deaktivieren. Aber es ist Teil der Sicherheits-Einstellungen des Tor-Browsers. Und Mozilla implementiert derzeit einige der Tor-Einstellungen direkt in Firefox.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Andreas:

    Danke Herr Hentzschel für das Zusammenfassen der Neuerungen. Ihr Blog ist,wenn es um Firefox geht, eine top Quelle. Weiter so.

    Gerne und Danke! 🙂

  13. Zitronella
    schrieb am :

    Vielen Dank für die Erklärung! Jetzt kann ich damit was anfangen.

  14. Klaus
    schrieb am :

    Sie sind immer die erste Quelle für mich, wenn es um Informationen zu neuen Firefox-Versionen geht. Und Sie sind top-aktuell! Danke bestens.

  15. hihi
    schrieb am :

    Danke für den tollen Beitrag!!!

    Bei einem Blick in die Kommentare stellt sich mir die Frage, wann Version 51.0.1 erscheinen wird.  (Bin bereits auf Version 51)

     

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gerne!

    Firefox 51.0.1 wird in Kürze erscheinen. Die Version ist bereits erstellt. Wann genau die Freigabe erfolgen wird, kann ich nicht beantworten.

  17. FireFoxFan
    schrieb am :

    Mir ist soeben aufgefallen, dass Flash auf HiDPI-Screens nun korrekt skaliert. Zuvor skalierte Flash überhaupt nicht. Bin mir aber nicht sicher, ob das mit dem Firefox-Release zusammenhängt oder ob eine Änderung in Flash dazu geführt hat.

  18. Keemo
    schrieb am :

    Danke lieber Soeren, wie immer für Ihren Blog. 🙂 Mit Auftauchen der Version 51, spielte sich soeben bei mir die 52.0b1 (32Bit) aus dem Beta-Kanal auf. Wie zu erwarten, ist NPAPI (bis auf Flash) ja deaktiviert in der 52. Da ich gerne aber noch Java8 (JRE) für eine SocialCommunity nutze, wollte ich mal nachfragen, ob Ihnen bekannt ist – ob es Beta-Versionen der ESR-Variante vom 52 derzeitig schon gibt bzw. Ihnren das richtige Verzeichnis auf dem Mozilla-FTP für die ESR (Betaversionen, falls es da welche gibt) bekannt ist? Sollte es da nichts geben, müsste ich wohl auf den finalen Kanal wechseln und noch bis zum 8.März warten (bis FF52 hoffentlich auch als ESR-Variante mit aktivierten NPAPI daherkommt). 🙂

  19. Trump-Fan
    schrieb am :

    Moin!

    Mein Firefox bietet mir immer noch keine Aktualisierung auf 51 an. Wurde diese Version mal wieder zurückgezogen aufgrund eines neuen Fehlers und ich muß auf die 51.0.1 warten?

  20. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Siehe vorherige Kommentare: die Updates sind bis zur Veröffentlichung von Firefox 51.0.1 deaktiviert.

    PS: Ich hoffe, der Benutzername ist als (schlechter) Scherz gemeint. Die amerikansiche Präsidentschaft macht einen Rassisten auch nicht zum besseren Menschen.

  21. Hans
    schrieb am :

    WebGL und IndexedDB ließen sich bislang mit „webgl.disabled“ sowie „dom.indexedDB.enabled“ wahlweise aktivieren oder deaktivieren.

    Wie sieht es mit WebGL 2 und IndexedDB 2.0 aus? Bleiben die „Schalter“ erhalten, oder werden neue eingeführt?

    Und grundsätzlich zum besseren Verständnis: Ersetzt WebGL 2 das bisherige WebGL, oder gibt es in Firefox nun zwei Formen von WebGL parallel? Das Gleiche betreffs IndexedDB?

  22. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    WebGL und IndexedDB ließen sich bislang mit „webgl.disabled“ sowie „dom.indexedDB.enabled“ wahlweise aktivieren oder deaktivieren.

    Wie sieht es mit WebGL 2 und IndexedDB 2.0 aus? Bleiben die „Schalter“ erhalten, oder werden neue eingeführt?

    webgl.enable-webgl2 für WebGL, für indexedDB gibt es keinen neuen Schalter. Das hängt mit der Antwort zum nächsten Teil zusammen.

    Und grundsätzlich zum besseren Verständnis: Ersetzt WebGL 2 das bisherige WebGL, oder gibt es in Firefox nun zwei Formen von WebGL parallel? Das Gleiche betreffs IndexedDB?

    IndexedDB hat einfach nur neue APIs erhalten, ist de facto also noch der gleiche Standard, bloß erweitert.

    WebGL 2 ist nicht vollständig abwärtskompatibel zu WebGL und Entwickler müssen explizit auswählen, ob sie WebGL oder WebGL 2 nutzen wollen. Das sieht so aus:

    let canvas = document.querySelector('canvas');
    let ctx = canvas.getContext('webgl2');

    Man beachte das "webgl2" als Parameter von getContext().

  23. Carsten
    schrieb am :

    Erstmal ein danke für diesen Vlog. Anlaufstelle Nr.1 für mich! Was mich mal interessieren würde… Ist bei Firefox in ferner Zukunft mal geplant Flash Inhalte in HTML5 zu erzwingen? Ich bin seit üner 1 Jahr weg vom Flash Plugin, ich konnte dieses AddOn noch nie wirklich leiden, jedoch setzen diverse Spiele im Browser immer noch auf veraltete Technik. >.< Es ist schade den FF ohne Flash nicht als Spielebrowser benutzen zu können, wenn man sich dem Flash AddOn verwehrt! Und Chrome möchte ich nicht benutzen.

    Irgendwelche Änderungen dieser Mechanik in ferner Zukunft zu erwarten?

  24. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gerne! 😉

    Ist bei Firefox in ferner Zukunft mal geplant Flash Inhalte in HTML5 zu erzwingen?

    Das ist technisch gar nicht möglich. Flash ist Flash und HTML5 ist HTML5, das sind ganz andere Technologien. Wenn Wesbeitenbetreiber Inhalte nur als Flash anbieten, dann müssen die Webseitenbetreiber tätig werden. Mozilla kann da gar nichts machen.

    Und Chrome möchte ich nicht benutzen.

    Würde ja auch nichts ändern. Der große Unterschied zwischen Firefox und Chrome in dieser Hinsicht ist, dass Chrome den Flash Player direkt integriert hat, und Firefox-Nutzer diesen selbst erst als Plugin installieren müssen.

  25. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Keemo:

    Danke lieber Soeren, wie immer für Ihren Blog. ? Mit Auftauchen der Version 51, spielte sich soeben bei mir die 52.0b1 (32Bit) aus dem Beta-Kanal auf. Wie zu erwarten, ist NPAPI (bis auf Flash) ja deaktiviert in der 52. Da ich gerne aber noch Java8 (JRE) für eine SocialCommunity nutze, wollte ich mal nachfragen, ob Ihnen bekannt ist – ob es Beta-Versionen der ESR-Variante vom 52 derzeitig schon gibt bzw. Ihnren das richtige Verzeichnis auf dem Mozilla-FTP für die ESR (Betaversionen, falls es da welche gibt) bekannt ist? Sollte es da nichts geben, müsste ich wohl auf den finalen Kanal wechseln und noch bis zum 8.März warten (bis FF52 hoffentlich auch als ESR-Variante mit aktivierten NPAPI daherkommt). ?

    Gerne!

    Es gibt keine spezielle ESR-Beta. Es gibt nur wenige Unterschiede zwischen Mainstream 52 und ESR 52, grundsätzlich sind das ja die gleichen Versionen. Ergo wird man das vorab erst testen können, wenn die Candidate-Builds erstellt werden, was vielleicht eine Woche vor Veröffentlichung der finalen Version sein wird.

  26. Andreas
    schrieb am :

    Firefox Version 51.0.1 wird jetzt über das Auto-Update verteilt.Hat satte 51MB im Download.

  27. B.H.
    schrieb am :

    Hallo,

    mir gefallen die neuen FF-Updates 51.0 und 51.0.1 überhaupt nicht.

    Auf fiel mir zunächst bei der 51.0-Version, dass ich mich in meine

    Fritz!Box 7360 nicht mehr einloggen konnte. Na, gut, dachte ich, offline geht das ja auch. Dann bei ebay die große Überraschung…

    da geht ja fast nix mehr, da vieles Weiterleitungen sind. Alternativ habe ich den EDGE genommen, doch was soll das??? Wird das irgendwann hoffentlich behoben? Ich bin doch (nicht Tr…sondern

    FF-Fan)   Liebe Grüße an Soeren, der mir oft schon geholfen hat.

  28. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Was soll Firefox damit zu tun haben, wenn du nicht auf deine Fritzbox kommst? Der erste Ansprechpartner sollte hier der Hersteller AVM sein. Und was für Probleme soll es auf eBay geben? Bei mir funktioniert eBay ohne für mich erkennbare Probleme. Wende dich bei Firefox-Problemen bitte an das Firefox-Forum:

    https://www.camp-firefox.de/forum

  29. MrX1980
    schrieb am :

    @FireFoxFan: "Beginning with Flash Player version 24 and Firefox version 51 on Windows, Flash content will now scale appropriately on high resolution displays."

    Quelle: http://fpdownload.macromedia.com/pub/labs/flashruntimes/shared/air24_flashplayer24_releasenotes.pdf

    Dies hätte Mozilla auch eigentlich in den Release Notes erwähnen können. Haben sie wohl vergessen oder als nicht erwähnenswert genug erachtet.

  30. B.H.
    schrieb am :

    Hallo Herr Hentzschel,

    nachdem ich mich nun auch noch über Ihren angeratenen Link angemeldet habe und dort ebensolches Problem geschildert, hat sich (wie von Geisterhand)  das Problem gelöst. Die 51.0.1. hab ich seit 20:32 Uhr installiert, damit kann es also nichts zu tun haben, denn ich prüfte zwischenzeitlich mehrfach! (ebay) – es ging definitiv NICHT!

    Ich bin 65 und Rentner, unser 30-jähriger Sohn sagte zum Thema heute: "Vater, Du bist zu schnell, so schnell sind [die]  nicht". Sollte es wirklich so sein?

    Mir fällt nix anderes ein, sollte Mozilla da wirklich noch "nachgeschoben" haben… ? – Wie soll das vonstatten gehen, wenn das Update bereits `ne Stunde installiert ist?

    Grüße nach Salzburg

    Bernd

  31. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @MrX1980:

    Dies hätte Mozilla auch eigentlich in den Release Notes erwähnen können. Haben sie wohl vergessen oder als nicht erwähnenswert genug erachtet.

    Sehe ich genauso. Hätte ich in meinem Artikel auch erwähnt, wenn ich das mitbekommen hätte. Ich werde das, sobald ich wieder zuhause bin, ergänzen. Danke. 🙂

  32. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die 51.0.1. hab ich seit 20:32 Uhr installiert, damit kann es also nichts zu tun haben, denn ich prüfte zwischenzeitlich mehrfach! (ebay) – es ging definitiv NICHT!

    Vielleicht hatte eBay zu diesem Zeitpunkt ein Problem, das wäre durchaus möglich. 😉

    Mir fällt nix anderes ein, sollte Mozilla da wirklich noch "nachgeschoben" haben… ? – Wie soll das vonstatten gehen, wenn das Update bereits `ne Stunde installiert ist?

    Seitens Mozilla gab es da keine Änderung.

  33. blub
    schrieb am :

    Mit Flash 24 und Firefox 51 skaliert Flash nun tatsächlich korrekt mit Windows-Skalierung, wie in Chrome schon seit längerem. Da nun allerdings auch die ZDF-Mediathek endlich in HTML5 läuft, fällt mir gerade kein Fall mehr ein, wo ich das wirklich brauchen würde. Trotzdem schön dass es endlich gelöst wurde.

    Danke mal wieder für den ausführlichen und korrekten Artikel. Die Mehrheit der Seiten schreibt leider wieder Unsinn wie "Außerdem lässt der Browser nun Audio in nicht aktiven Tabs verstummen." voneinander ab, was die Leser nur verwirrt, statt zu informieren. Mal davon abgesehen, dass das Feature nicht mal standardmäßig aktiv ist.

  34. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Sehr gerne!

  35. Christof
    schrieb am :

    Hallo,

    bei mir seit 51.x sind alle gespeicherten Passworte weg, bzw. die Anzeige leer.

    Das Tool von NirSoft kann die Passworte lesen, werden aber im FF nicht mehr angezeigt, bzw. neue gespeichert. Die Einstellungen habe ich geprüft, die stehen immer noch so wie früher.

    Hat jemand einen Tip. wiee ich diese im FF wieder bekomme ?

  36. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hallo,

    bei Problemen zu Firefox erstellst du am besten ein Thema im Firefox-Forum:
    https://www.camp-firefox.de/forum

    Dort ist die Chance am Größten, Hilfe zu erhalten, denn dort lesen Leute aktiv mit, die sich mit Firefox und der Behebung von Problemen auskennen.

  37. RK
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    gibt es eine Option, um Zertifikate anzeigen zu lassen, wie es normalerweise der Fall ist? (bei den ungültigen von Wosign u. StartCom)

    Es ist schade, wenn eine Fehlermeldung kommt und man sich gar keine Informationen zum fehlerhaften Zertifikat anzeigen lassen kann…

    Danke schonmal

  38. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    gibt es eine Option, um Zertifikate anzeigen zu lassen, wie es normalerweise der Fall ist? (bei den ungültigen von Wosign u. StartCom)

    Ich kenne keine Beispielseite, die ein solches Zertifikat verwendet. Darum kann ich dazu nicht im Detail antworten. Die Zertifikatsfehler-Seiten von Firefox zeigen üblicherweise aber immer einen Grund hat.

  39. RK
    schrieb am :

    Eine Beispielseite: https://technologieplauscherl.at/

    Verwendet zur Zeit noch ein Zertifikat von StartCom, das nach dem 21. Okt. ausgestellt wurde. Ich kann allerdings (in Firefox) nicht nachvollziehen, dass das überhaupt ein Zertifikat von StartCom ist.

  40. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Danke für den Link.

    Von wem das Zertifikat ist, spielt für den Endanwender letztlich ja auch keine Rolle. Wer der Aussteller des Zertifikats ist, ist ein Implementierungs-Detail der Webseite und nur für den Betreiber relevant, der das eh wissen sollte. Die Fehlerseite von Firefox nennt auf jeden Fall den Grund: "SEC_ERROR_REVOKED_CERTIFICATE" – der Endanwender weiß also, dass das Zertifikat zurückgezogen worden ist.

    Klar kann es sein, dass mancher Endanwender neugierig ist. 😉 Aber innerhalb von Firefox weiß ich nicht, wie man in einem solchen Fall mehr Details erfährt. In jedem Fall weder über den Seiteninfo-Dialog noch über den Sicherheits-Reiter im Netzwerk-Panel der Entwicklerwerkzeuge, das hab ich beides überprüft. Vielleicht gibt es ein Add-on dafür, das weiß ich aber nicht.

  41. RK
    schrieb am :

    Ok. Schade. Es wäre toll, wenn ich mir das Zertifikat anzeigen lassen könnte, aber vermutlich wird das nur gehen, wenn die Seite bereits mit dem Zertifikat eine Verbindung ausgehandelt hat…

    Danke für die Hilfe!

  42. Steffen
    schrieb am :

    Nach Start des Firefox 51 (ohne Eingabe einer Adresse) geht dieser online und überträgt Daten. Was passiert hier? Bei den älteren Versionen war dies nicht der Fall.

  43. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Blockierlisten für fehlerhafte Grafikkarten, schädliche Erweiterungen und unsichere Plugins, SafeBrowsing-Aktualisierung, Telemetrie, Update-Ping für Firefox selbst sowie für Erweiterungen – es gibt einige Dinge, die hier in Frage kommen. Und das definitiv nicht erst seit Firefox 51.

  44. Daniel
    schrieb am :

    Kann es sein, dass mit Firefox 51 es auch das neue System-Add-on "Send HSTS Priming Requests" in Firefox geschafft hat? Ich habe es neulich in about:support unter meinen Add-ons gesehen, davor war es mit noch  nie begegnet. Was macht es und seit wann wird es ausgeteilt?

  45. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das wird seit ein paar Tagen verteilt und macht nichts anderes, als eine Einstellung zu deaktivieren, die nur versehentlich in Firefox 51 aktiviert worden war. Es ist also nicht mehr als ein "Hotfix" und in Firefox 52 nicht mehr notwendig.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.