10 Reaktionen

Firefox 61: Neue Lesezeichen-Synchronisation kann getestet werden

Geschätzte Lesedauer:

Wer mit der Zuverlässigkeit der Lesezeichen-Synchronisation von Firefox Probleme hat, darf sich freuen: Mozilla hat die Lesezeichen-Synchronisation überarbeitet. Und wer eine Beta-Version von Firefox 61 nutzt, kann diese heute schon testen.

Mozilla beschreibt die Synchronisation von Lesezeichen als den schwierigsten Part von Firefox Sync. Im Vergleich zu besuchten Webseiten, wo es vermutlich okay ist, wenn mal die eine oder andere Seite unter den Teppich fällt, signalisiert der Anwender durch das Setzen eines Lesezeichens, dass dieser Datensatz besonders wichtig ist. Entsprechend ärgerlich ist es, wenn bei der Synchronisation Lesezeichen verloren gehen. Aber auch die ungewollte Duplizierung von Lesezeichen oder Änderung der Reihenfolge gehören zu den Ärgernissen mancher Firefox-Nutzer.

Weil das Thema so wichtig ist, hat sich Mozilla in den vergangenen zwei Jahren intensiv mit der Lesezeichen-Synchronisation beschäftigt. Nachdem Mozilla die Synchronisation für die iOS-Version von Firefox komplett neu entwickelt hat, erhält das dort bewährte Konzept zur Synchronisation nun auch in abgewandelter Form Einzug im Desktop-Firefox. Wer sich für die technischen Details interessiert, findet auf dem Mozilla-Blog eine ausführliche Beschreibung zur Funktionsweise. Mozilla erhofft sich, mit der neuen Synchronisation die oben angesprochenen Probleme gelöst zu haben.

Wer die neue Lesezeichen-Synchronisation von Firefox testen will, benötigt eine aktuelle Beta-Version von Firefox 61 und muss über about:config den Schalter services.sync.engine.bookmarks.buffer per Doppelklick auf true schalten. Wer dabei ein Problem entdeckt, meldet dieses im Idealfall an Mozilla. Auch die Vorgehensweise dazu ist im Mozilla-Blog beschrieben.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

10 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Herr Hugo
    schrieb am :

    Hatte ich Probleme? Aber dicke (schreibe ich hier ja nicht zum ersten Mal)! Beim Sprung zu Quantum waren es so viele (Lesezeichen weg, Riesenmengen doppelte Lesezeichen etc.), dass ich fast im Kreis gerannt bin.

    Gesynct hatte ich auf den 5 Desktop-Fireföxen auf 5 Rechnern nur Lesezeichen und Passwörter. Sync überall ausgeschaltet, dann auf dem Haupt-PC mühsam aus dem lokalen Backup wieder zurück – bei den anderen Rechnern gefummelt/verglichen, dass es da gleich ist.

    Seitdem Sync nirgendwo wieder eingeschaltet, weil ich neues Chaos verhindern will… – aber doll ist diese Lösung natürlich nicht.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Dann kannst du die neue Synchronisation ja mal testen. Für den Problemfall hat man ja Backups. 😉

  3. Herr Hugo
    schrieb am :

    Wennnn – dann aber nicht auf dem Hauptrechner. Und nicht, ohne mich noch mehrmals zu versichern, wo die lokalen Backups sind bzw. mich genauer damit zu beschäftigen.

  4. Chrisitan.T
    schrieb am :

    Wennnn – dann aber nicht auf dem Hauptrechner. Und nicht, ohne mich noch mehrmals zu versichern, wo die lokalen Backups sind bzw. mich genauer damit zu beschäftigen.

    Deshalb habe ich auch ein Backup, ich habe mir die places.sqlite kopiert und auf meinem Rechner gespeichert und kann die im Notfall einfügen.

    Das mache ich wenn es bei mir großere ädnerungen bei den Webseiten gibt z.b. durch umstellung von http auf https:

  5. Julian
    schrieb am :

    Darum hat die Synchronisation zwischen Desktop und dem iOS-Pendant nicht funktioniert. Da lohnt es sich wieder einen Blick auf den iPhone-Firefox zu werfen. Mit dem Feature könnte ich doch über die Unzulänglichkeiten hinwegsehen.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Dass die Synchronisation zwischen Desktop und iOS überhaupt nicht funktioniert, ist mir als Problem nicht bekannt, und das würde dann ja nicht nur Lesezeichen betreffen, während diese Verbesserung ausschließlich Lesezeichen betrifft.

  7. Julian
    schrieb am :

    Ich konnte die Desktop-Lesezeichen auf dem iPhone abrufen. Das war es aber auch. Die Lesezeichen waren separat und die iPhone-Lesezeichen wurden nicht auf den Desktop synchronisiert. Das erklärt sich natürlich mit diesem Artikel

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das erklärt sich deswegen nicht mit diesem Artikel, weil dieser Artikel nur eine Verbesserung der Synchronisation am Desktop beschreibt.

    Das, was du beschreibst, klingt eher nach einer Erfahrung mit Firefox 8.0 für iOS oder älter, denn bis zu dieser Version konnten Lesezeichen nur empfangen aber nicht gesendet werden. Die Zwei-Wege-Synchronisation wurde in Firefox 9.0 für iOS eingeführt.

  9. Julian
    schrieb am :

    Ich habe gedacht, dass die unterschiedlichen Synchronisationsmethoden eine Separation mit view-only nötig gemacht haben, da die Daten auch auf dem Server zwangsläufig anders gehandhabt werden müssen. Habe mir den verlinkten Artikel noch mal genauer durchgelesen und das scheint mir dann doch nicht zwangsweise so zu sein.

    Die Erfahrungen beziehen sich auf 11 oder 10. So lange ist es noch nicht her maximal zwei Monate und frisch installiert. Und ich habe es jetzt nochmals installiert und jetzt funktioniert auch die Synchronisation der Mobilen Lesezeichen auf den Desktop. Fügt man vom Desktop aus Lesezeichen in den Mobil-Ordner ein, so erscheinen sie auch unter iOS. Nur unter iOS kann man nicht im Desktop-Ordner ablegen bzw. überhaupt irgendwo bestimmen wo sie genau hin sollen. Oder übersehe ich da etwas?

    Immerhin funktioniert es jetzt in beide Richtungen und ich kann dann zur Not immer noch am Desktop nachsortieren.

     

     

     

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wie gesagt, bereits seit Firefox 9.0 für iOS wird in beide Richtungen synchronisiert, das heißt seit September 2017.

    Ich nutze kein iOS und kann daher diesbezüglich nichts testen, aber ja, ich denke mal, dass ähnlich sein wird wie auf iOS, wo es ebenfalls keine Vermengung von Mobile- und Desktop-Lesezeichen gibt.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen