15 Reaktionen

Firefox Add-on: Copy Extensions to Clipboard 2.0

Geschätzte Lesedauer:

Mit Copy Extensions to Clipboard habe ich eine kleine Erweiterung geschrieben, welche in der Add-on Leiste ein weiteres Symbol hinzufügt, über welches man per Mausklick eine komplette Auflistung aller installierten Add-ons, Plugins, Themes, Userscripts (Greasemonkey) sowie Userstyles (Stylish) in die eigene Zwischenablage ablegen kann. Diese Liste kann anschließend direkt und ohne Umwege in ein Textprogramm oder ein Forum – beispielsweise aus Support-Gründen bei Problemen mit Firefox – kopiert werden. Zusätzlich wird die Auflistung auch direkt im Browser angezeigt.

Die Auflistung beinhaltet neben dem Art der Erweiterung und deren Name auch die Versionsangabe, die Add-on ID sowie eine Angabe, ob die Erweiterung im aktuellen Profil, einem anderen userspezifischen Ort oder global im System installiert ist.

Die Erweiterung erfordert zur Installation keinen Neustart des Browsers, da sie mit dem Add-on SDK erstellt wurde. Derzeit unterstützt die Erweiterung sowohl die deutsche als auch die englische Sprache.

Copy to Clipboard Erweiterung

add-on-auflistung

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

14 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Archaeopteryx
    schrieb am :

    Wenn Du Dich schon so eingearbeitet hast, willst Du nicht auch https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=638769 beheben? Das Hinzufügen von Installationspfaden von Erweiterungen, die nicht im Profil liegen, zu about:support wäre auch sinnvoll.

  2. schrieb am :

    Ich hab leider keine Ahnung von den Patches und ganzen Abläufen bei Mozilla. 🙁

  3. Archaeopteryx
    schrieb am :

    Die Installation der benötigten Software ist am Anfang abschreckend, aber danach lernt man dann einigermaßen die Abläufe und es gibt geduldige Helfer mit Erfahrung (entweder in den Bugs oder im IRC im Channel #introduction auf irc.mozilla.org).
    Wenn man den Code runtergeladen hat, kann man auch Patches erstellen. Allerdings empfehle ich z.B. bei solchen Bugs, wo nur JavaScript und HTML- oder XUL-Dateien verändert werden, eine Kopie des Installationsordners zu machen und in dieser die entsprechenden Dateien zu verändern und testen (in der Regel muss man omni.ja entpacken, die Datei[en] bearbeiten und omni.ja wieder erstellen). Hat man es hinbekommen, schreibt man den Patch.
    Wenn Du Interesse unf Fragen hast, kannst Du Dich ja melden.

    Viele Grüße

  4. schrieb am :

    Interessieren würde mich sowas schon zumindest. Dass ich zumindest theoretisch in der Lage dazu bin, Patches zu erstellen und so. Gibt es auch hierzu Literatur im Netz oder muss man sich das alles von jemandem erklären lassen? 😉

  5. Archaeopteryx
    schrieb am :

    Nein, man kriegt das allein mit den Anleitungen von MDN hin, https://developer.mozilla.org/En/Simple_Firefox_build ist der beste Ausgangspunkt (zum Herunterladen des Codes würde ich aber die .bundle-Datei wählen, dann kann man das jederzeit lokal wiederholen). https://developer.mozilla.org/En/Creating_a_patch hat die Informationen zur Erstellung eines Patches.

  6. schrieb am :

    Super, werde ich mir mal alles genauer anschauen. 🙂

  7. schrieb am :

    Hallo, dachte wenige Sekunden das mir dieses Add On genau die Infos liefert die z.B.nach Format C usw. irgendwann gebraucht werden. Leider nicht kompatibel zur 64bit Version vom Fuchs. Wird das evtl. noch geändert ? Danke & Gruß Robby

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Erweiterung funktioniert auch mit einem 64-Bit-Firefox. Welche Version der Erweiterung und welche Version von Firefox hast du installiert?

  9. lagu
    schrieb am :

    In der neuen Version werden Greasemonkey Scripte als Unbekannter Typ gelistet.

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hi,

    passiert das auch in Version 2.1.2? Denn an dem Part habe ich eigentlich nichts verändert. :-/

  11. lagu
    schrieb am :

    Problem besteht in der Tat auch in Version 2.1.2 bei mir. (grad im Firefox 26 auf Windows 8.1 getestet)

    Die Wörterbücher werden auch als unbekannter Typ erkannt.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Okay, werde ich mir anschauen. Dann muss GreaseMonkey etwas verändert haben. Wörterbücher werden tatsächlich noch gar nicht unterstützt. Werde ich mir ebenfalls anschauen, ob das möglich ist (ich denke ja). Danke für die Meldung!

  13. lagu
    schrieb am :

    Greasmonkey hat in der Tat was verändert. Zu jedem Script werden die Einstellungen z.b. nicht mehr in about:config gespeichert, sondern in einer Scriptspezifischen DB im gm_scripts Ordner.

     

    Ich vermut, dieses Änderung is schuld.

  14. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ne, die about:config-Änderung ist nicht Schuld. Ich hab das Problem in der Entwicklerversion bereits behoben und außerdem die Unterstützung für Scriptish sowie Wörterbücher eingebaut:

    http://git.agenedia.com/firefox-add-ons/copy-extensions-to-clipboard/commits/master

    Jetzt warte ich noch auf zwei Dinge, ehe ich die neue Version bei Mozilla hochlade:

    1. Es gibt mit der neuen API für Australis (Firefox 29+) ein Problem bei der Darstellung auf HiDPI-Bildschirmen wie Apples Retina-Display. Ich habe Mozilla das Problem gemeldet und dazu bedarf es eines Fixes sowohl auf Firefox-Seite als auch auf Seiten des SDKs. Der Firefox-Fix ist bereits gelandet und für den SDK-Fix wurde bereits ein Patch geschrieben, dürfte in den nächsten Tagen also passieren. Sobald dies geschehen ist, kann ich meinen Hack aus dem Add-on wieder entfernen und dann werde ich nochmal die Icons ein wenig optimieren.

    2. Ich muss auf die finale Version 1.16 des SDKs warten, damit ich die neue Version als Update verteilen kann. Das hatte sich Mozilla ein wenig anders vorgestellt, auch auf das Problem diesbezüglich habe ich Mozilla aufmerksam gemacht, was der Anlass dafür ist, dass es nun eine Version 1.16 geben wird. Das wird aber frühestens mit dem nächsten Aurora-Merge passieren, sprich nicht vor dem 03. Februar.

    Dann geht das Ganze als Version 4.0 online. Ich hoffe, dann auch in weiteren Übersetzungen. Aber dazu brauche ich freiwillige Hilfe von welchen, die anderen Sprachen mächtig sind. 🙂

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.