2 Reaktionen

New Tab Override: Mozilla Featured Add-on Dezember 2016

Geschätzte Lesedauer:

Mit Hilfe des Add-ons New Tab Override kann in Firefox die Seite festgelegt werden, welche erscheinen soll, wenn man einen neuen Tab öffnet. Mozilla hat New Tab Override nun als Featured Add-on für den Monat Dezember 2016 ausgewählt.

Über New Tab Override

Seit Firefox 41 ist es nicht länger möglich, die Seite anzupassen, welche beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint, indem die Einstellung browser.newtab.url über about:config verändert wird. Da diese Einstellung – wie leider viele gute Dinge – in der Vergangenheit von Hijackern missbraucht worden ist, hat sich Mozilla dazu entschieden, diese Einstellung aus dem Firefox-Core zu entfernen (siehe Bug 1118285). Glücklicherweise hat Mozilla nicht einfach nur die Einstellung entfernt, sondern gleichzeitig auch eine neue API bereitgestellt, welche es Entwicklern von Add-ons erlaubt, diese Funktionalität in Form eines Add-ons zurück in Firefox zu bringen.

New Tab Override ist das erste Add-on, welches diese Möglichkeit zurück in Firefox gebracht hat, und kann damit als das Original bezeichnet werden. Die erste Version dieser Erweiterung wurde sogar noch vor der ersten Nightly-Version von Firefox veröffentlicht, welche ein Add-on hierfür notwendig machte, so dass selbst Nightly-Nutzern nicht einmal ein zeitweiser Ausfall dieser Funktionalität entstanden war.

Mittlerweile hat New Tab Override viele Features mehr. So gibt es nun eine modernere Einstellungsoberfläche und es kann neben beliebigen URLs auch einfach die Startseite automatisch ausgewählt werden, die letzte URL aus der Zwischenablage oder ein Feed mit den neusten Nachrichten über Mozilla beim Öffnen eines neuen Tabs angezeigt werden. Natürlich ist New Tab Override auch kompatibel mit der Multiprozess-Architektur Electrolysis, kurz: e10s.

Download New Tab Override

Featured Add-on Dezember 2016

Jeden Monat wählt Mozilla wenige Add-ons aus und stellt diese auf dem offiziellen Add-on-Blog vor. In diesem Monat fiel die Wahl neben dem Enhancer for YouTube als sogenanntem „Pick of the Month“ auch auf New Tab Override als ebenfalls vorgestelltes Add-on. Neben der Vorstellung auf dem Blog erhält auch die Add-on-Seite des Add-ons eine entsprechende Markierung als vorgestelltes Add-on.

New Tab Override: Mozilla Featured Add-on Dezember 2016

New Tab Override: Mozilla Featured Add-on Dezember 2016

Nutzerzahlen

Eine Anzahl von Benutzern ist auf der Add-on-Seite angegeben, dazu muss man allerdings wissen, dass es sich dabei um einen Durchschnitt aus mehreren Tagen handelt und die Benutzerzahlen an Samstagen und Sonntagen grundsätzlich sehr viel niedriger sind als an Tagen unter der Woche. So wird derzeit ein Durchschnitt von 83.807 Nutzern angegeben, der Tages-Wert vom 1. Dezember 2016 lag bei 97.365 Nutzern und damit nur knapp unter dem Rekord von 97.584 Nutzern, welcher am 22. November 2016 aufgestellt worden ist. Die magische Grenze von 100.000 Nutzern ist nah. 🙂

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

2 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Thorsten
    schrieb am :

    Gratulation 🙂

    Ich sehe in der von Mozilla forcierten newtaburl keinen Mehrwert für mich (ist für mich eher ablenkend: "Da war ich heute noch nicht, nur mal kurz reinschauen…") und nutze dein Addon um gleich eine Suchmaschine zu öffnen.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Man kann die Standard-Seite von Firefox, die beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint, auch mit beliebigen Seiten befüllen, indem man die entsprechenden Seiten aus den Lesezeichen in die Kacheln zieht. Das ist dann vielleicht weniger ablenkungs-anfällig. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.