4 Reaktionen

Verizon übernimmt Mozilla-Geldgeber Yahoo!

Geschätzte Lesedauer:

Yahoo! und Verizon haben heute die Übernahme des Kerngeschäfts von Yahoo! durch Verizon für knapp fünf Milliarden Dollar bekanntgegeben. Yahoo! ist die Standard-Suchmaschine von Firefox in den USA und der wichtigste Geldgeber von Mozilla. Die Übernahme wirkt sich möglicherweise auch für Mozilla aus.

Was sich in den letzten Tagen bereits angedeutet hat, ist nun offiziell: der amerikanische Telekommunikationskonzern Verizon übernimmt das Kerngeschäft von Yahoo!, der Kaufpreis beträgt etwa 4,83 Milliarden US-Dollar. Geplant ist eine Zusammenlegung mit Aol, welche Verizon vor gut einem Jahr für 4,4 Milliarden US-Dollar gekauft hatte. Die rund 3.000 Patente, welche Yahoo! hält, werden separat versteigert und sind in dieser Übernahme nicht inbegriffen, ebenso wie Yahoo! Japan sowie die Beteiligungen am chinesischen E-Commerce-Anbieter Alibaba im Wert von derzeit rund 41 Milliarden Dollar.

Neben Diensten wie einer Suchmaschine, welche auch die Standard-Suchmaschine von Firefox in den USA ist, einem E-Mail-Dienst und einem Finanzportal gehören zu Yahoo! unter anderem auch der Foto-Dienst Flickr sowie der Blogging-Service Tumblr. Vor allem die Zusammenlegung des Anzeigengeschäfts von Yahoo! und Aol dürfte für Verizon interessant sein, um Google und Facebook in diesem wichtigen Bereich die Stirn zu bieten.

Was bedeutet die Übernahme für Mozilla?

Wie Anfang des Monats bekannt wurde, existiert bezüglich der Standard-Suchmaschine von Firefox in den USA eine Klausel im Vertrag, welche es Mozilla erlaubt, bei einer Übernahme von Yahoo! innerhalb eines bestimmten Zeitraums aus dem Vertrag auszusteigen, wenn Mozilla der neue Besitzer nicht zusagt, und trotzdem die jährlichen Zahlungen von rund 375 Millionen Dollar zu erhalten, was Mozilla bis Ende 2019 mehr als eine Milliarde Dollar bringen würde. Unklar jedoch sind die exakten Modalitäten dieser Klausel und was die Übernahme von Yahoo! durch Verizon nun konkret für Mozilla bedeutet.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

4 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. George
    schrieb am :

    Gilt diese Klausel auch bei Übernahme des Internetgeschäfts, während das Unternehmen Yahoo an sich selbstständig bleibt?

    Soweit ich es verstanden habe, bleibt Yahoo ja erstmal selbstständig und lebt primär von den Beteiligungen an Alibaba und Yahoo! Japan…

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Da der Verkauf von etwas anderem als dem Kerngeschäft von Yahoo! nicht zur Debatte stand und sich die ganze Berichterstattung rund um diese Klausel um eben diesen Verkauf drehte, dürfte die Klausel gelten, weil die komplette Berichterstattung sonst sinnlos gewesen wäre. Aber die genauen Bedingungen kenne ich natürlich nicht. 😉

  3. S
    schrieb am :

    Hallo,

    kleiner Fehler in der Artikel-Zusammenfassung:
    "… die Bekanntgabe des Kerngeschäfts von Yahoo! durch Verizon für knapp fünf Milliarden Dollar bekanntgegeben."

    Gruß
    Sven

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Danke, ist korrigiert. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.