27 Reaktionen

Australis-Design kommt erst im März 2014

Geschätzte Lesedauer:

Was sich lange angedeutet hat, ist nun offiziell: Das kommende Australis-Design für Firefox lässt noch langer auf sich warten. Neues Ziel: Firefox 28. Dieser erscheint im März 2014.

Ursprünglich war das kommende Australis-Design für Firefox 24 angestrebt und wurde dann auf Firefox 25 und schließlich Firefox 26 verschoben. Aus der Tatsache, dass Australis bislang nicht im Hauptentwicklungszweig gelandet ist, ließ sich bereits ableiten, dass es in Version 26 wie auch 27 nichts mehr wird, nun ist es offiziell. Neuer angepeilter Termin ist Firefox 28, welcher am 4. März 2014 erscheinen soll.

Hauptgrund für die lange Verschiebung sind Performance-Optimierungen. Mozilla nimmt das Thema Performance sehr ernst. Bevor Firefox mit Australis nicht auf allen Plattformen mindestens dieselbe Performance erreicht wie Firefox ohne Australis, landet Australis nicht im Hauptentwicklungszweig. Eine besonders große Herausforderung in den letzten Wochen war Windows XP – von Microsoft bald in Rente geschickt, für Mozilla nach vor eine Priorität. Im Laufe der Optimierungen wurde mit TART ein neuer Test für Tab-Animationen entwickelt, welcher genauere Ergebnisse als die bisherigen Tests liefert und neue Schwachstellen offenbarte, nachdem man in den alten Tests bereits weitestgehend das alte Niveau erreichen und teilweise sogar leicht übertreffen konnte.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

22 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Vinz
    schrieb am :

    Mh…das ist ziemlich schade (ich freue mich darauf, den FF und TB im gleichen Gewand zu sehen), aber es ist gut zu wissen, dass Mozilla mehr Wert auf Performance als auf Optik legt.

    Was mich persönlich stört ist, dass es zu oft angekündigt und wieder zurück gezogen wurde. Wann sollte dass ursprünglich fertig sein? Hat so ein Bißchen Duke Nukem Forever Flair ;-).

    Gruß Vinz

  2. Merowinger
    schrieb am :

    Ach, Mist. Der Grund ist mehr als verständlich, trotzdem ist das schade. Zumal das Design von Firefox langsam wirklich etwas albacken wirkt.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Was mich persönlich stört ist, dass es zu oft angekündigt und wieder zurück gezogen wurde. Wann sollte dass ursprünglich fertig sein? Hat so ein Bißchen Duke Nukem Forever Flair ;-) .

    Man muss dazu fairerweise sagen, dass Mozilla nie einen Termin angekündigt hat, sprich in Form eines Blog-Beitrags oder ähnlich. Der aktuelle Stand der Dinge wird halt in Newsgroups und im Mozilla Wiki kommuniziert, irgendwie muss man die Leute ja informieren, wie der Status ist. Schließlich tragen zu Firefox sowohl bezahlte als auch ehrenamtliche Helfer bei, auf der ganzen Welt verteilt. Das muss irgendwie koordiniert werden. Wir Blogger sind letzten Endes die Bösen, welche die Informationen den Massen zugänglich machen, was dann immer den Charakter einer Ankündigung hat. 😉

    Für meinen Blog ist das nur positiv. Das Australis-Thema zieht immer gut, insofern freue ich mich immer über Artikel darüber. 😀

    Zumal das Design von Firefox langsam wirklich etwas albacken wirkt.

    Stimmt. Nachdem ich nun schon ein paar Monate lang die UX-Builds von Firefox als Hauptbrowser nutze, wirkt das alte Design auf mich wirklich ziemlich altbacken.

  4. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Die UX-Builds von Firefox würd ich selbst gerne verwenden, wegen Australis, allerdings bin ich des englischen nicht sehr mächtig. Weswegen ich ein deutsches Sprachpaket installiere, welches bei mir jedoch nicht funktioniert.

    http://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=103934

    Selbstverständlich immer das aktuellste.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Funktioniert das generell nicht bei dir oder nur gerade die neuste Version des Sprachpakets mit der neusten UX-Version nicht?

  6. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Es funktioniert generell bei mir nicht.
    Ich beziehe UX von hier http://people.mozilla.org/~jwein/ux-nightly/ also dürfte es ja die richtige sein.
    Hatte es selbstverständlich versucht mit zweiten Profil und auch mit deinstallierten Firefox versucht.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hast du mal im entsprechenden Thread im Camp Firefox-Forum gefragt? Vielleicht kann dir da ja jemand was zu sagen.

  8. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Getan und mir wurde geholfen. Ich musste noch was in about:config umstellen, jetzt kann ich Nightly UX mit Australis und in deutsch verwenden, herrlich 😀

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Getan und mir wurde geholfen. Ich musste noch was in about:config umstellen, jetzt kann ich Nightly UX mit Australis und in deutsch verwenden, herrlich :D

    Sehr schön. 😉

  10. Andreas G.
    schrieb am :

    Leider hat das meine Befürchtungen bestätigt die ich hatte als in der aktuellen Nightly Australis nicht aufgetaucht ist. 🙁

    Seit der ersten Ankündigung von Australis warte ich schon auf das neue Design. Ich habe von Mozilla den Eindruck gewonnen das LInux das ungeliebte Kind in der Familie ist, denn unter jedem anderen Betriebssystem sieht der Firefox mit dem Standard UI besser aus als unter Linux.

     

     

  11. Marco
    schrieb am :

    Es kommt einem halt immer so vor, als ob beim Firefox die Zeit von der Ankündigung bis zur finalen Umsetzung immer extra lang ist, auf den Firefox 4 musste man ja gefühlte 2 Jahre warten, da wurd ich schon ungeduldig 😉

    Schade, dass Australis noch weiter verschoben wird, wenn es dann mal im Beta-Channel ankommt probier ich’s aus und guck, wie stark ich es anpassen kann, sodass bloß nicht zu viele Pixel verschwendet werden 😀

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich habe von Mozilla den Eindruck gewonnen das LInux das ungeliebte Kind in der Familie ist, denn unter jedem anderen Betriebssystem sieht der Firefox mit dem Standard UI besser aus als unter Linux.

    Da muss man aber auch ganz ehrlich sagen, dass das so ziemlich jede Anwendung betrifft, dass sie auf anderen Betriebssystemen besser aussieht als unter Linux, ganz gleich welche Oberfläche nun genutzt ist, die sind alle nicht sooo dolle im Vergleich zu OS X oder Windows. Nur meine persönliche Meinung, ohne gegen Linux grundsätzlich etwas zu haben. Ich bin nur kein Fan der bekannten Linux-Oberflächen. 😉

    Es kommt einem halt immer so vor, als ob beim Firefox die Zeit von der Ankündigung bis zur finalen Umsetzung immer extra lang ist, auf den Firefox 4 musste man ja gefühlte 2 Jahre warten, da wurd ich schon ungeduldig ;)

    Daran war das alte Release-Modell Schuld. Damals gab es noch Blocker. Man hatte bestimmte Ziele für eine neue Version und diese haben den Release blockiert – solange sie nicht fertig waren, konnte die neue Version nicht veröffentlicht werden. Außer man hat sich umentschieden, dass das doch nicht so wichtig ist. Das ist heute einfacher, da gibt es alle sechs Wochen eine neue Version, da blockiert nichts mehr, was nicht fertig wird, kommt halt in die nächste Version. Das konnte man früher nicht machen, wo mehr als ein Jahr zwischen zwei Versionen normal war. Das ist so ein Punkt, den ich am (mittlerweile nicht mehr ganz so) neuen Release-Modell mag. 🙂

  13. PeterMannek
    schrieb am :

    Ziemlich schade, dass Australis immer weiter in die Ferne rückt. Ich hab das mehrmals ausprobiert, auf dem Zweitrechner läuft nur die UX. Das Design finde ich hier ziemlich gut. Ich will Australis endlich in der Beta haben, die ich am Hauptrechner nutze…das Design von Chrome (nutze ich als Dev) finde ich besser als von Firefox Beta, erst Firefox UX mit Australis-GUI kann da mithalten…

  14. Andreas G.
    schrieb am :

    Da muss man aber auch ganz ehrlich sagen, dass das so ziemlich jede Anwendung betrifft, dass sie auf anderen Betriebssystemen besser aussieht als unter Linux, ganz gleich welche Oberfläche nun genutzt ist, die sind alle nicht sooo dolle im Vergleich zu OS X oder Windows. Nur meine persönliche Meinung, ohne gegen Linux grundsätzlich etwas zu haben. Ich bin nur kein Fan der bekannten Linux-Oberflächen. 

    Kann ich nicht nachvollziehen. Ich verwende unter Linux KDE und die Oxygen Air Optik kann sich meiner Meinung nach sehen lassen.

    Auch Gnome 3 sieht für mich optisch ansprechend aus.

    Für Firefox gab es ein Theme das die Oxygen Optik von KDE nachgebildet hat. Leider wird es scheinbar nicht mehr weiterentwickelt. Daher bin ich zu Gtk+ Native gewechselt da sich dieses Theme über Gtk+ Themes steuern lässt. So bekomme ich über das Gtk+ Oxygen Theme doch noch den KDE Look auf Firefox.

    Leider ist jedoch so das die Anzahl der aktuellen „vollständigen“ Themes seit Beginn der Rapid Release Zyklen deutlich abgenommen hat. Die ständigen Anpassungen ermüden einige Theme Entwickler.

    Daher sollte das Default Theme optisch schon was hermachen.

     

     

  15. schrieb am :

    Warum gibts das Australis Design in Thunderbird eigentlich schon eine gefühlte Ewigkeit? Oder ist das gar nicht Australis, sondern nur eine andere Tab-Darstellung?

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Kann ich nicht nachvollziehen. Ich verwende unter Linux KDE und die Oxygen Air Optik kann sich meiner Meinung nach sehen lassen.

    Als OS X-Nutzer ist man eben sehr verwöhnt. 😉

    Leider ist jedoch so das die Anzahl der aktuellen “vollständigen” Themes seit Beginn der Rapid Release Zyklen deutlich abgenommen hat. Die ständigen Anpassungen ermüden einige Theme Entwickler.

    Naja, welche ständigen Anpassungen? Australis werden die ersten größeren Änderungen seit Firefox 4, das ist mit der Veröffentlichung von Australis dann ziemlich genau drei Jahre her.

    Daher sollte das Default Theme optisch schon was hermachen.

    Nun, Mozilla implementiert Australis für alle drei Desktop-Plattformen. Das, was die Plattformen unterscheidet, wird ja von der Plattform geerbt. Insofern liegt es schon auch an der OS-Oberfläche. Oder in welchem Punkt siehst du von Mozilla etwas vernachlässigt? 😉

  17. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Warum gibts das Australis Design in Thunderbird eigentlich schon eine gefühlte Ewigkeit? Oder ist das gar nicht Australis, sondern nur eine andere Tab-Darstellung?

    Zunächst einmal hat sich der Code für die Tabs in Firefox und Thunderbird schon immer grundlegend voneinander unterschieden, da hätte nie Code von dem einen Projekt für das andere übernommen werden können. Zum anderen ist es bei Thunderbird wirklich nur das Design mit den runden Tabs. Bei Firefox geht es alleine bei den Tabs schon um sehr viel mehr, da wird unter der Haube komplett umgebaut, da geht es um Performance, da wird eine richtige Wissenschaft draus gemacht. Und Australis bezeichnet viel mehr als nur die Tabs, da gibt es ein neues Menü (Thunderbird hat nur die Menü-Position von Australis übernommen, aber das „Firefox 4-Menü“), eine neue Oberfläche zum Anpassen der Oberfläche inklusive anpassbarem Menü usw., das hat Thunderbird alles nicht.

  18. Andreas G.
    schrieb am :

    Naja, welche ständigen Anpassungen? Australis werden die ersten größeren Änderungen seit Firefox 4, das ist mit der Veröffentlichung von Australis dann ziemlich genau drei Jahre her.

    Trotzdem gibt es teilweise zwischen den Versionen Änderungen einige Themes unbrauchbar machen. Das habe ich besonders an FXChrome gesehen beim Wechsel von 21 auf 22. Eine kleine Codeänderung hat das Theme quasi unbrauchbar gemacht.

    Nun, Mozilla implementiert Australis für alle drei Desktop-Plattformen. Das, was die Plattformen unterscheidet, wird ja von der Plattform geerbt. Insofern liegt es schon auch an der OS-Oberfläche. Oder in welchem Punkt siehst du von Mozilla etwas vernachlässigt? 

    Auf Australis freue ich mich ja gerade weil endlich eine Oberfläche für alle Plattformen kommt.

    Die aktuelle Version sieht unter Windows aus wie ein Windows Programm und unter MacOS wie ein MacOS Programm aber unter Linux wurde seit Firefox 4 scheinbar ein eigenes UI verwendet, statt wie vorher auf Gtk+ aufzusetzen. Es sieht sowohl unter Gnome als auch unter KDE wie ein Fremdkörper aus.

    Dazu kommen noch Kleinigkeiten wie z.B. wenn ich die Menüleiste ausblende habe ich auf der linken Seite einen hässlichen, farblosen Knopf auf dem nur Firefox steht und ein Pfeil nach unten ist. Unter MacOS ist die Menüleiste sowieso oben eingefügt und bei Windows ist der Firefox Knopf leuchtend Orange oben links in der Titelleiste.

    Schau dir einfach mal Firefox unter Linux nativ ohne Ubuntu Theme oder ähnliches an und dann schau dir den Firefox auf deinem MacOS oder unter Windows an.

    Da siehst du was ich meine.

     

  19. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    wie du ja weißt hatte ich letztens eine Zeit lang Nightly UX getestet mit dem Australis Design. (Hab jetzt erstmal wieder Firefox 25.) Es gab fast nicht was mich gestört hatte, bis auf eines.

    Ich mag das Design ja wirklich, aber das der Reload-Button fest in der Adressleiste verankert ist, behagt mir ein wenig. Vielleicht ändert sich ja noch was dran und man kann es zumindest wieder frei verschieben?

    Übrigens ist auch mein Adblock Symbol nach jedem Neustart ins Nirwana verschwunden. (Auf diesem Blog ist das Add-on natürlich deaktiviert 😉 ) Aber bei der Nightly UX Version, können solche Bugs schonmal vorkommen.

    Viele sagen Mozilla habe von Google das Browser-Design geklaut. (ich kann es schon nimmer hören)
    Die einen sagen Sie haben, andere sagen es ist ähnlich, wieder anderen sagen sie haben nicht.

    Eines ist jedenfalls sicher, während das Design von Chrome aussieht als hätte ein Schüler sich mit Lineal und zu großer Lupe ausgetobt, besticht das Australis-Design von Mozilla durch Eleganz und Augenschmeichelei. Wobei ich an der Stelle jetzt nicht sagen will, dass das Crome Design furchtbar ist, es sieht mir nur zu sehr nach „schon lange her“ aus. Übrigens, was Funktionen etc. betrifft, hab ich bei Australis jetzt nichts vermisst. Bestimmt gibt es auch bei Australis etwas das mir missfällt, aber ich hab es noch nicht gefunden.

    Ich weiß das ich bestimmt einige Zeit nach dem abschicken dieses Kommentars, das ein oder andere gerne weggelassen, oder geändert hätte, aber ich lass das jetzt einfach mal so.

    So, jetzt sind meine 10 Minuten vorbei, in denen ich das Bedürfnis hatte meine momentanen Gedanken hier zu posten. 😉

    Mal ganz nebenbei, was machen deine Artikel zu Firefox 24/25 ?

  20. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich mag das Design ja wirklich, aber das der Reload-Button fest in der Adressleiste verankert ist, behagt mir ein wenig. Vielleicht ändert sich ja noch was dran und man kann es zumindest wieder frei verschieben?

    Standardmäßig wird das auf absehbare Zeit nicht wiederkommen. Auf absehbare Zeit, weil man ja niemals nie sagen soll und man das Feedback nach dem Australis-Launch sicherlich evaluieren wird. Aber geplant ist das Stand jetzt definitiv nicht. Ein Ziel von Australis war es, dass Nutzer keine Elemente mehr entfernen können, die elementar wichtig für den Browser sind. Und ich denke, das zu verhindern und gleichzeitig ein Rumschieben zu ermöglichen, das dürfte nicht ganz ohne sein.

    Übrigens ist auch mein Adblock Symbol nach jedem Neustart ins Nirwana verschwunden. (Auf diesem Blog ist das Add-on natürlich deaktiviert ;) ) Aber bei der Nightly UX Version, können solche Bugs schonmal vorkommen.

    Mein Blog läuft seit dem Bestehen fast ausnahmslos komplett ohne Werbung, von daher macht das eh keinen Unterschied, aber ich bedanke mich trotzdem, denn auch hier gilt wieder, dass man niemals nie sagen soll und es natürlich nicht auszuschließen ist, dass mir diese Ausnahmeregelung in deinem Adblock irgendwann einmal zugute kommt. 😉

    Da ich jetzt meinen Browser gerade nicht neustarten kann, hab ich das eben parallel mit einem frischen Firefox-Profil getestet. Ich kann das bestätigen. :-/ Magst du dazu vielleicht einen Bug auf bugzilla.mozilla.org anlegen? Ich weiß auch nicht, ob das nun ein Bug in Firefox ist oder Adblock hier in der Pflicht ist, die Erweiterung anzupassen, aber ich denk mir, im schlimmsten Fall wird der Bug halt geschlossen und besser ein Problem zu viel als zu wenig gemeldet. 😉

    Mal ganz nebenbei, was machen deine Artikel zu Firefox 24/25 ?

    Es wird auf jeden Fall keine zwei Wochen mehr dauern. 😀 Ich hatte zuletzt leider wieder beruflich ganz viel zu tun und hab derzeit Besuch bei mir, aber da geht’s bald weiter.

  21. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Magst du dazu vielleicht einen Bug auf bugzilla.mozilla.org anlegen?

    Würde ich glatt, aber bin leider des englischen nicht mächtig.

  22. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Okay, ich notier es mir mal für Montag, vorher komm ich nicht dazu. Ich wollte eh noch einen anderen Australis-Bug anlegen. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen