5 Reaktionen

Bugfixes und eine Neuerung: Mozilla veröffentlicht Firefox 61.0.2

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat ein Update außer der Reihe für Firefox 61 veröffentlicht. Firefox 61.0.2 behebt einige Probleme der Vorgängerversion und bringt für Windows-Nutzer sogar eine praktische Neuerung.

Praktische Neuerung für Windows-Nutzer

Wird Windows heruntergefahren, während Firefox noch offen ist, kann Firefox in Zukunft beim nächsten Start von Windows automatisch starten und die zuletzt geöffneten Tabs wiederherstellen. Bisher musste Firefox nach dem Start von Windows manuell gestartet werden.

Die Neuerung ist für den Großteil der Nutzer standardmäßig noch deaktiviert und wird im Laufe der kommenden Wochen für weitere Nutzer aktiviert werden. Wer die Neuerung früher erhalten will, kann über about:config den Schalter toolkit.winRegisterApplicationRestart per Doppelklick auf true setzen. Wer umgekehrt die Neuerung abschalten möchte, setzt den gleichen Schalter stattdessen auf false.

Fehlerbehebungen

Mit dem Update auf Firefox 61.0.2 behebt Mozilla ein Darstellungsproblem, das in Zusammenhang mit den in Firefox 61 eingeführten Retained Display Lists auftreten konnte, welche die Performance der Webseiten-Darstellung verbessern sollen.

Behoben wurde auch ein Absturz, der durch Drittanbieter-Software ausgelöst worden ist, welche die Accessibility-Schnittstellen von Firefox aktiviert, sowie eine Absturzursache, welche nur die veraltete Version 10.9 von Apple OS X betrifft.

Ein Problem mit der Drosselung von HTTP-Anfragen wurden behoben, welches verursachen konnte, dass parallele Downloads unter Umständen nur langsam fortschritten, oder Videos in Hintergrund-Tabs nicht ordnungsgemäß wiedergegeben worden sind.

Darüber hinaus wurde ein Problem in Zusammenhang mit der Aktivierung von Shield-Studien behoben und Telemetrie-Anpassungen vorgenommen.

Außerdem wurde ein Problem behoben, welches verursachte, dass WebExtensions, welche ein Panel in den Entwickler-Werkzeugen hinzufügen, nicht öffneten, wenn die ID des Add-ons bestimmte Begriffe beinhaltete. Ein weiteres behobenes Problem der Entwickler-Werkzeuge betrifft die Ausgabe von Fehlern mit einem Stacktrace von mehr als 10.000 Zeichen in der Konsole. Dort wurde nur „Error [Invalid Object]“ anstelle des Fehler-Objekts ausgegeben.

Firefox 61.0.2 für Android

Firefox 61.0.2 für Android behebt lediglich eine mögliche Absturzursache, welche die veraltete Version 4.4 und älter von Android betrifft.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

4 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Strassenmann
    schrieb am :

    Coole neue Shutdown-Funktion. Auf einem Win10-Notebook hatte ich Ähnliches bei Chrome beobachtet, war mir aber nie sicher, ob das ein Bug oder Feature ist. Kann es sein, dass Chrome Final dieses Feature schon länger hat?

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich kann's zwar nicht prüfen, aber ja, es kann gut sein, dass Chrome das schon länger kann.

  3. Hans
    schrieb am :

    privacy.sanitize.pending    [{"id":"newtab-container","itemsToClear":[],"options":{}}]

     

    Könnt ihr mir sagen was das oben genau heissen soll?

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ist im Quellcode wie folgt dokumentiert:

    During a sanitization this is set to a JSON containing an array of the pending sanitizations. This allows to retry sanitizations on startup in case they dind't run or were interrupted by a crash.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen