7 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Firefox 126

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat Firefox 126 für Windows, Apple macOS und Linux veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen – wie immer auf diesem Blog weit ausführlicher als auf anderen Websites.

Download Mozilla Firefox für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

NVIDIA RTX Video Super Resolution und Video HDR

Firefox 126 unterstützt Video Super Resolution und Video HDR für Nutzer einer Grafikkarte mit NVIDIA RTX KI-Technologie.

NVIDIA RTX Video Super Resolution verbessert und schärft Videos mit niedrigerer Auflösung und entfernt blockartige Artefakte, die häufig bei gestreamten Videos mit niedriger Bitrate zu sehen sind.

NVIDIA RTX Video HDR konvertiert automatisch und in Echtzeit SDR-Videos zu HDR10-Videos und bringt bei Nutzung eines entsprechenden Bildschirms mehr Dynamik und Farbtiefe.

Beide Features können im NVIDIA Control Panel aktiviert werden. Neben einer entsprechenden Grafikkarte (mindestens 20er Serie) werden die Treiberversion 530 oder höher (Video Super Resolution) beziehungsweise 550 oder höher (RTX Video HDR) sowie eine 64-Bit-Version von Windows benötigt.

Hardwarebeschleunigte Wiedergabe von AV1-Videos unter Apple macOS

AV1-Videos können bereits seit Firefox 98 unter Linux und seit Firefox 100 unter Windows durch die Hardware beschleunigt werden, eine entsprechende Grafikkarte vorausgesetzt. Firefox 126 bringt die Hardwarebeschleunigung für AV1-Videos auch auf Apple macOS, sofern ein Apple M3 oder neuer eingesetzt wird.

Bessere Website-Performance dank zstd-Komprimierung

Firefox unterstützt jetzt zstd als Alternative zur brotli- und gzip-Komprimierung für Webinhalte, was höhere Komprimierungsstufen bei gleicher CPU-Auslastung oder umgekehrt eine niedrigere CPU-Auslastung des Servers für die gleiche Komprimierung ermöglicht. Facebook ist ein prominentes Beispiel, wo starker Gebrauch von zstd gemacht wird.

Im Kontextmenü von Links auf Websites gibt es seit Firefox 120 neben dem normalen Eintrag zum Kopieren eines Links noch einen weiteren Eintrag, um Links ohne bestimmte Tracking-Parameter zu kopieren. Dabei handelt es sich um Parameter wie beispielsweise utm_campaign, die man sehr häufig in Links sieht.

Mit Firefox 126 hat Mozilla die Funktion verbessert. Die Option unterstützt nun das Blockieren von über 300 Tracking-Parametern aus kopierten Links, einschließlich derer von großen Shopping-Websites.

Nur in den USA: Such-Telemetrie

Ausschließlich für Nutzer in den USA hat Mozilla die Telemetrie für Suchanfragen innerhalb von Firefox erweitert. Dabei werden die Suchbegriffe einer von 20 Content-Kategorien zugeordnet und an Mozilla gesendet. Die 20 Kategorien sind Tiere, Kunst, Autos, Geschäft, Karriere, Bildung, Mode, Finanzen, Lebensmittel, Regierung, Gesundheit, Hobbys, Haus, Nachrichten, Immobilien, Gesellschaft, Sport, Technik, Reisen sowie nicht eindeutig.

Das Ganze erfolgt in einer Weise, welche den Datenschutz respektiert: So werden keine genauen Suchbegriffe übermittelt, die Daten keinem spezifischen Nutzer zugeordnet, mittels Oblivious HTTP (OHTTP) anonymisiert und keine IP-Adresse oder andere potenziell identifizierenden Daten gesendet, keine Profile gebildet und die Daten auch mit keinem anderen Unternehmen geteilt.

Zweck des Ganzen ist es, Mozilla bessere Einblicke zu geben, was den Nutzern wichtig ist, und das entsprechend in der Entwicklung neuer Firefox-Funktionen zu priorisieren.

Sonstige Endnutzer-Neuerungen von Firefox 126

Firefox wird seit Version 118 standardmäßig mit einer lokalen Funktion zur maschinellen Übersetzung von Websites für den Browser ausgeliefert. Das bedeutet, dass die Übersetzung vollständig im Browser geschieht und keine zu übersetzenden Inhalte an einen Datenriesen wie Google oder Microsoft übermittelt werden müssen. Neu ist die Unterstützung der katalanischen Sprache.

Der Absturzmelder von Firefox wurde komplett neu in der Programmiersprache Rust geschrieben, womit die Grundlage für zukünftige Verbesserungen geschaffen wurde.

Für die Funktion, kürzlich geschlossene Fenster wieder zu öffnen, merkt sich Firefox standardmäßig jetzt bis zu fünf statt nur bis zu drei Fenster.

Verbesserungen gab es auch beim Ausdruck von Websites, welche Tabellen nutzen.

Befindet sich eine URL in der Zwischenablage und die Adressleiste wird fokussiert, hat Firefox diese seit Firefox 125 direkt in der Adressleiste vorgeschlagen. Aufgrund eines Performance-Problems, welches Mozilla derzeit noch untersucht, wurde die Funktion in Firefox 126 wieder deaktiviert. Mit einem späteren Update soll die Funktion erneut Einzug in Firefox erhalten.

Mehr Sicherheit für Firefox-Nutzer

Auch in Firefox 126 wurden wieder mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 126 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Verbesserungen der Entwicklerwerkzeuge

Drückt man bei aktivem Entwicklerwerkzeug die ESC-Taste, öffnet sich ein Konsolen-Fenster zusätzlich zum aktiven Werkzeug. Dies kann praktisch für manche Entwickler sein, während andere das vielleicht eher nervig finden. In den Einstellungen der Entwicklerwerkzeuge gibt es jetzt eine Einstellung, um die zusätzliche Konsole zu deaktivieren.

Bei Verwendung von CSS-Variablen für Farbeigenschaften zeigt der Inspektor neben den entsprechenden Eigenschaften jetzt einen Farbwähler an. Bislang war dieser nur zu sehen, wenn Farbwerte direkt einer Eigenschaft zugewiesen waren.

Außerdem gab es Performance-Verbesserungen des Inspektor-Entwicklerwerkzeugs.

Verbesserungen der Webplattform

Firefox 126 bringt Unterstützung für die Web-APIs URL.parse() sowie die Screen Wake Lock API. Mittels indexedDB.databases() kann über IndexedDB-Datenbanken iteriert werden.

Auf CSS-Seite neu ist die Unterstützung von :state() und zoom.

Die Unterstützung für den Video-Codec Theora, der im Web kaum noch genutzt wird und seit März auch von Chromium-basierten Browsern nicht mehr unterstützt wird, wurde entfernt.

Auch für Entwickler von Firefox-Erweiterungen gab es ein paar Neuerungen. Alle Neuerungen für Entwickler von Websites und Firefox-Erweiterungen lassen sich in den MDN Web Docs nachlesen.

Vorschau: Übersetzung von markiertem Text und Hintergrundbild für die Firefox-Startseite

Mozilla arbeitet zwischen den Releases häufig an mehr neuen Funktionen, als schlussendlich ersichtlich sind, weil neue Funktionen teilweise noch nicht aktiviert sind, während Mozilla weitere Verbesserungen vornimmt. Die zwei interessantesten Neuerungen, die in Firefox 126 als Vorschau aktiviert werden können, sind zum einen die Übersetzung von markiertem Text anstelle einer vollständigen Website-Übersetzung sowie das Festlegen eines Hintergrundbildes für die Startseite von Firefox.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler aus Salzburg. Auf soeren-hentzschel.at informiert er umfassend über Neuigkeiten zu Mozilla. Außerdem ist er Betreiber von camp-firefox.de, der ersten Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für Firefox-Probleme aller Art. Weitere Projekte sind firefox.agenedia.com, mozilla.de, firefoxosdevices.org sowie sozone.de.

7 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Wieder sehr gute Besserungen, sehr schön.

    DANKE

    Hier noch einen Verbesserungsvorschlag, wenn schon Werbung gemacht beim Start des Firefox 126 (nach Update) für den internen PDF-Viewer über folgende Seite:

    https://www.mozilla.org/de/firefox/126.0/whatsnew/?oldversion=125.0.3&utm_medium=firefox-desktop&utm_source=update&utm_campaign=126

    Bei "Jetzt ausprobieren" kommt eine PDF per URL:

    https://assets.mozilla.net/wnp126-eu/firefox-wnp-edit-pdf-de.pdf

    Wer nicht den internen Viewer im Firefox nutzt bzw. eingestellt hat, hier wäre folgendes Beispiel besser!

    Webseite mit Embed  machen, damit in allen Browser der Interne PDF-Viewer angezeigt  wird, z.B. so 🙂

    <embed id="Viewer" src="https://assets.mozilla.net/wnp126-eu/firefox-wnp-edit-pdf-de.pdf&quot; style="border:0px; width: 100%; height:100%;" name="IMG" sandbox="allow-popups allow-same-origin allow-scripts" allowfullscreen="allowfullscreen"></embed>

     

    Hinweis:

    Mit CANVAS habe ich ein Tool geschrieben, das die PDF mit dem internen Viewer (per Webservice)  anzeigt und über einen Blob als Bild an das Tool übergibt (Mit Seitenauswahl, der Änderung des Hindergrundfarbe oder der Bildqualität von 612×712 Pixel bis 8568×11088 Pixel angepasst werden kann und danach das Image .bmp, .jpg, .png, webp, .svg gespeichert werden kann. Zusäztlich als Zip-Datei die Bild-Formate, die der jeweilige Browser kann, wo eine Anzeige erfolgt (Auch Edge oder Chrome).

    Beispiel der älteren Version hier in Youtube:

    https://www.youtube.com/watch?v=bCSOJp4JOKo

    Der Film der neuen Version (mit dem aktuellen internen Viewer des Firefox) wird demnächst eingestellt, da ist auch ein weiterer Export als .svg möglich.

    Ich bin auch in YouTube und LinkEdIn 🙂

     

     

  2. Ralle
    schrieb am :

    Hallo Herr Hentzschel.

    Ich wollte hiermit nur einmal Feedback geben, was die Übersetzungsfunktion im FF betrifft. Leider geht die Übersetzung auf Steam im (Diskussionsbereich – z.B. Update Diskussion) nicht. Domain "steamcommunity__com". Der FF erkennt einfach, nichts zum übersetzen. Sondern triggert jediglich die Leseansicht. Als Anregung könnte man das nicht im Rechtsklick- Menü wie bei Chrome lösen, mit übersetzen, statt die URL- Leiste im FF immer mehr mit Features voll zu stopfen. Ich nutze FF bereits seit v3.01 und möchte keinen anderen Browser. Dies dient jediglich als Hinweis, vielleicht könnte ja das Mozilla Team gemeinsam abstimmen, ob die Translate funktion via Mausrechtsklickmenü realisiert werden kann. Danke

    Mit freundlichen Grüßen

    Ralle (de)

  3. Kalle
    schrieb am :

    Hallo,
    ich nutze Firefox 126.0 für Arch Linux.
    Seit dem Update kann ich keine URLs mehr vom Adressfeld in meine Lesezeichen-Symbolleiste ziehen.
    Früher war das Schloss-Icon vor der URL der Anfasspunkt, um die URL zum speichern in die Leiste zu ziehen.
    Funktioniert das bei euch noch?
    Schöne Grüße aus Bayern!
    Kalle

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hier noch einen Verbesserungsvorschlag

    Der Vorschlag ist vermutlich am besten dort aufgehoben:

    https://github.com/mozilla/bedrock/issues

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich wollte hiermit nur einmal Feedback geben, was die Übersetzungsfunktion im FF betrifft. Leider geht die Übersetzung auf Steam im (Diskussionsbereich – z.B. Update Diskussion) nicht. Domain "steamcommunity__com". Der FF erkennt einfach, nichts zum übersetzen.

    Seitens Firefox funktioniert das korrekt, weil das lang-Attribut im Code explizit Deutsch als Sprache angibt, auch wenn der Inhalt nicht Deutsch ist. Dann wird bewusst kein Symbol n der Adressleiste angezeigt.

    In solchen Fällen steht die Übersetzungsfunktion aber im Anwendungsmenü von Firefox zur Verfügung.

    Als Anregung könnte man das nicht im Rechtsklick- Menü wie bei Chrome lösen, mit übersetzen, statt die URL- Leiste im FF immer mehr mit Features voll zu stopfen.

    In der Adressleiste gibt es ja nicht viele Symbole, vor allem selten gleichzeitig. Per Kontextmenü lassen sich in Firefox zukünftig markierte Texte übersetzen, siehe letzter Absatz im Artikel.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Seit dem Update kann ich keine URLs mehr vom Adressfeld in meine Lesezeichen-Symbolleiste ziehen.
    Früher war das Schloss-Icon vor der URL der Anfasspunkt, um die URL zum speichern in die Leiste zu ziehen.
    Funktioniert das bei euch noch?

    Funktioniert bei mir noch. Eventuell werden Firefox-Anpassungen genutzt, die nicht mehr kompatibel sind?

    Am besten eröffnest du ein Thema im Firefox-Forum:

    https://www.camp-firefox.de/forum/

  7. Kalle
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    danke für die Info. Ich habe jetzt meinen Firefox-Ordner umbenannt und mit einem neuen Profil die benötigten Addons installiert.
    Jetzt funktioniert wieder alles!

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen