5 Reaktionen

Firefox 27.0.1 behebt Sicherheitslücke und mögliche Absturzursache

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla wird voraussichtlich diesen Freitag Firefox 27.0.1 veröffentlichen. Das außerplanmäßige Update schließt eine Sicherheitslücke, behebt eine häufige Absturzursache und außerdem einen Berechnungsfehler in der JavaScript-Engine.

Voraussichtlich am Freitag wird Mozilla ein außerplanmäßiges Update für die Desktop-Version von Firefox 27 veröffentlichen. Anlass hierfür ist eine mögliche Absturz-Ursache, welche sich in den ersten Tagen nach Veröffentlichung von Firefox 27 als Top-Crasher herauskristallisiert hat und entgegen erster Annahmen nicht nur in Zusammenhang mit GreaseMonkey, sondern auch ohne jenes Add-on auf Webseiten ausgelöst werden kann.

Das Update behebt weiter eine Sicherheitslücke in der verwendeten libpng-Version 1.6.8, welche DoS-Attacken über manipulierte PNG-Dateien möglich machte. Des Weiteren wurde ein in Firefox 27 eingeführter Fehler in der JavaScript-Engine behoben, welcher zu falschen Ergebnissen der asin()-Funktion führen konnte (der Quelltext des verlinkten Testcases dokumentiert den Fehler).

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

2 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Hans van Aken
    schrieb am :

    Es ist ja sehr schön, daß Mozilla bei sicherheitsrelevanten Updates relativ flott ist, warum aber sind

    neuerdings nach jedem Update meine Suchmaschinen weg, die ich mir mit Mycroft und per

    „Add to Searchbar“ zusammengepuzzelt habe und durch den Standardsatz ersetzt?

    Komischerweise nur unter Windows 7, unter Ubuntu 12.04 in der Virtualbox mit Windows-Host bleiben

    sie. Stelle mir dann immer hunderttausende User vor, die verzweifelt vor ihren Kisten sitzen und

    in mühevoller Kleinarbeit ein Stündchen damit verbringen, das wieder zu richten. Das ist überflüssiger

    Ärger und volkswirtschaftliche Verschwendung. Wäre auch mal eine gute Idee, die Suchmaschinen

    in die Sync-Funktion zu übernehmen, dann könnte man das Problem elegant damit beheben.

    Oder mauert an der Stelle Sponsor Google?

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Google hat absolut keinen Einfluss auf die Produktentwicklung bei Mozilla. Und wenn dem so wäre, dann hättest du das Problem auch auf Ubuntu. 😉 Ich schlage vor, du fragst hier einmal nach:

    http://www.camp-firefox.de/forum/

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen