14 Reaktionen

Firefox 51 erhält HiDPI-Favicons

Geschätzte Lesedauer:

Die Unterstützung von HiDPI-Bildschirmen in Firefox ist nichts Neues. Allerdings sahen die Favicons besuchter Webseiten in der Adressleiste oder in den Lesezeichen auf entsprechenden Anzeigegeräten bislang sehr verpixelt aus. Dies ändert sich in Firefox 51. Ab dann nämlich speichert Firefox Favicons in höherer Auflösung.

Das Bild auf sogenannten HiDPI-Bildschirmen ist, verglichen mit einfachen Bildschirmen, besonders scharf. Voraussetzung sind Grafiken, die in höherer Auflösung zur Verfügung stehen, ansonsten werden diese Grafiken verpixelt dargestellt. Firefox ist bereits seit langer Zeit bereit für HiDPI-Bildschirme. Ausnahme jedoch sind die Favicons von Webseiten, die in der Adressleiste oder bei den Lesezeichen dargestellt werden. Grund hierfür ist, dass Firefox bislang lediglich Favicons der Größe 16 × 16 px in seiner Datenbank speichert. Da HiDPI-Bildschirme immer mehr zunehmen, stellt dies ein echtes Problem dar.

Mit Firefox 51 ändert sich die Situation. Ab dieser Version speichert Firefox Favicons in der Größe 32 × 32 px, sofern die Webseite entsprechend große Favicons anbietet. Das Resultat sind auch auf HiDPI-Bildschirmen gestochen scharfe Favicons in der Adressleiste und bei den Lesezeichen.

Wer einen einfachen Bildschirm verwendet, wird durch diese Neuerung keinen Unterschied bemerken.

Firefox 51 HiDPI-Favicons

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

14 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. hihi
    schrieb am :

    Hallo. Kurze Frage. Ist diese Neuerung auch für normale Bildschirme verfügbar und man erkennt nur keine Änderung oder erkannt man keine Änderung, da es nicht für normale Bildschirme verfügbar ist. Beeinträchtigt das die Ladegeschwindigkeiten von Webseiten (wenn auch nur minimal). Danke im Voraus für eine Antwort und die tollen Artikel

  2. Sebastian
    schrieb am :

    was auch mal toll wäre, wären Bookmark Folder, die unter Windows 10 sich besser der Optik des Systems anpassen.

  3. Anon
    schrieb am :

    Heißt das auch Firefox auf Low-DPI-Bildschirmen speichert die 32×32-Favicons und man kriegt somit verwaschene, runterskalierte Icons?

  4. Keemo
    schrieb am :

    Das scheint wohl auch "neu"(?) zu sein (gegenüber der Final).

    Nach einen NeuInstall, wenn ich die Sync angeschmissen habe, wurden auch wie vorher die Lesezeichen (in der Lesezeichenleiste) übertragen. Jedoch bisher ohne FavIcon. Jene wurde erst (nachträglich) geladen, wenn ich die entsprechende Seite geöffnet habe.

    Jetzt scheint es wohl zu sein, das bei der Nightly und bei erneuten syncen, die FavIcons schon vorab (ohne extra Besuch geladen werden). Zumindest hab ich dieses Verhalten heute beim 1.mal Nutzen der Nightly festgestellt. 🙂

     

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @hihi:

    Hallo. Kurze Frage. Ist diese Neuerung auch für normale Bildschirme verfügbar und man erkennt nur keine Änderung oder erkannt man keine Änderung, da es nicht für normale Bildschirme verfügbar ist. Beeinträchtigt das die Ladegeschwindigkeiten von Webseiten (wenn auch nur minimal). Danke im Voraus für eine Antwort und die tollen Artikel

    In erster Linie entscheidet die Webseite, welches Favicon sie an den Browser sendet. Firefox hat bisher beim Speichern in die Datenbank immer nur für 16x16px optimiert. Wenn eine Webseite ein größeres Favicon sendet, wird dieses nun für 32x32px optimiert (auch wenn das Favicon 96x96px groß wäre).

    Die Ladegeschwindigkeit von Firefox beeinträchtigt das nicht im Geringsten, denn Firefox stellt HiDPI-Favicons bereits seit Jahren korrekt in den Tabs dar. Es geht nur darum, was Firefox in der Datenbank speichert, um diese später in der Adressleiste (für Vorschläge) oder bei den Lesezeichen anzuzeigen. An diesen Stellen wird die Webseite überhaupt nicht geladen.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Anon:

    Heißt das auch Firefox auf Low-DPI-Bildschirmen speichert die 32×32-Favicons und man kriegt somit verwaschene, runterskalierte Icons?

    Gleiche Antwort wie in meinem voherigen Antwort-Kommentar: In erster Linie entscheidet die Webseite, welches Favicon sie an den Browser sendet. Firefox hat bisher beim Speichern in die Datenbank immer nur für 16x16px optimiert. Wenn eine Webseite ein größeres Favicon sendet, wird dieses nun für 32x32px optimiert (auch wenn das Favicon 96x96px groß wäre).

    Abgesehen davon verstehe ich das mit den verwaschenen, runterskalierten Icons nicht. Die Qualität beim Runterskalieren ist üblicherweise sehr gut. Es ist sogar die übliche Technik, HiDPI-Bildschirmen bei Webseiten gerecht zu werden, indem man einfach die Grafiken in doppelter Größe einbindet. In all den Jahren, in denen ich Webseiten entwickle und für solche Bildschirme optimiere, sah das noch nie schlecht auf einem Nicht-HiDPI-Bildschirm aus.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Keemo:

    Das scheint wohl auch "neu"(?) zu sein (gegenüber der Final).

    Nach einen NeuInstall, wenn ich die Sync angeschmissen habe, wurden auch wie vorher die Lesezeichen (in der Lesezeichenleiste) übertragen. Jedoch bisher ohne FavIcon. Jene wurde erst (nachträglich) geladen, wenn ich die entsprechende Seite geöffnet habe.

    Jetzt scheint es wohl zu sein, das bei der Nightly und bei erneuten syncen, die FavIcons schon vorab (ohne extra Besuch geladen werden). Zumindest hab ich dieses Verhalten heute beim 1.mal Nutzen der Nightly festgestellt.

    Weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber ich will's nicht ausschließen. 🙂

  8. blub
    schrieb am :

    Das scheint wohl auch "neu"(?) zu sein (gegenüber der Final).

    Nach einen NeuInstall, wenn ich die Sync angeschmissen habe, wurden auch wie vorher die Lesezeichen (in der Lesezeichenleiste) übertragen. Jedoch bisher ohne FavIcon. Jene wurde erst (nachträglich) geladen, wenn ich die entsprechende Seite geöffnet habe.

    Jetzt scheint es wohl zu sein, das bei der Nightly und bei erneuten syncen, die FavIcons schon vorab (ohne extra Besuch geladen werden). Zumindest hab ich dieses Verhalten heute beim 1.mal Nutzen der Nightly festgestellt.

    Das wäre toll, das hat mich schon immer genervt.

  9. cecep
    schrieb am :

    Wie kann man denn die vorhandenen Favicons aktualisieren?

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die werden sich irgendwann von alleine aktualisieren, da dürfte das reguläre Browsercaching greifen. Manuell… ich vermute, man könnte die Tabelle moz_favicons in der Tabelle places.sqlite leeren (z.B. mit dem Add-on SQLite Manager). Aber ich habe das nicht getestet und bin nicht für mögliche unerwünschte Nebenwirkungen verantwortlich zu machen. 😉

  11. Anon
    schrieb am :

    Abgesehen davon verstehe ich das mit den verwaschenen, runterskalierten Icons nicht. Die Qualität beim Runterskalieren ist üblicherweise sehr gut. Es ist sogar die übliche Technik, HiDPI-Bildschirmen bei Webseiten gerecht zu werden, indem man einfach die Grafiken in doppelter Größe einbindet. In all den Jahren, in denen ich Webseiten entwickle und für solche Bildschirme optimiere, sah das noch nie schlecht auf einem Nicht-HiDPI-Bildschirm aus.

    Ein runterskaliertes Pixel-Icon verliert durch das Interpolieren seine schwarfen Kanten oder das Icon mit großer Auflösung muss von Anfang an für das Raster der runterskalierten Größe gebaut sein. (Die Ergebnisse sind wesentlich schlechter als bei Fotos.) Sollte jedem halbwegs ernsthaften Grafiker schonmal aufgefallen sein…

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wie gesagt hatte ich noch nie eine schlechte Darstellung, ich überprüfe meine Arbeit ja. Natürlich kommt es immer drauf an, es kann einen deutlichen Unterschied machen. Nur stimmt das nicht grundsätzlich, dass es ein Problem wäre, weil der Unterschied häufig nicht ohne Weiteres erkennbar ist. Das hängt übrigens auch davon ab, wie die Grafiken erstellt werden. Da gibt es nämlich Tricks, welche Qualitätsverluste beim Skalieren vermeiden. 😉 Aber wie ich schon sagte: Webseiten bestimmen, welche Favicons sie ausliefern. Und der Browser entscheidet bei mehreren Favicons wie bisher auch, was er wie priorisiert. Wenn Firefox nur ein 16x16px-Favicon lädt, wird natürlich weiterhin nur ein 16x16px-Favicon gespeichert.

  13. dasfiete
    schrieb am :

    Endlich habe ich es gefunden! Ich suche den arktikel schon seit einigen Tagen! In den Screenshots sieht man, dass die unterschiedlichen suchengines in der URL Leiste angezeigt werden. ISt dieses Featrue erst in Firefox 51 verfügbar, oder kann es in der aktuelle nVerison schon freigeschaltet werden?

  14. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das ist bislang standardmäßig nur in Nightly-Versionen von Firefox aktiviert. Der dazugehörige Schalter in about:config heißt browser.urlbar.oneOffSearches.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.