13 Reaktionen

Firefox 51 zeigt vom Standard abweichende Zoom-Stufe in Adressleiste an

Geschätzte Lesedauer:

Dass der Zoom auf einer Webseite aktiv ist und diese kleiner oder größer als normal dargestellt wird, ist nicht immer offensichtlich. Ab Version 51 zeigt Firefox die Zoom-Stufe in der Adressleiste an, wenn diese nicht 100 Prozent beträgt.

Firefox 51 hat eine kleine, aber hilfreiche Neuerung erhalten: wird die Seite entweder verkleinert oder vergrößert dargestellt, dann zeigt Firefox die Zoom-Stufe in der Adressleiste an. Per Klick darauf wird die Größe wieder auf den Standard, also 100 Prozent, zurückgesetzt.

Firefox 51 Zoom-Indikator

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

12 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. blub
    schrieb am :

    Wie bei Chrome! Firefox ist ja nur noch ein Chrome-Klon!!!

    Nettes kleines Feature, das ist durchaus praktisch.

  2. Anon
    schrieb am :

    Da ich extra die Zoom-Buttons in der Toolbar habe die Frage: Lässt sich das auch wieder deaktivieren?

  3. schrieb am :

    Ich hoffe, man kann das abschalten? Ich nutze relativ viele Zoom-Stufen, aber diese Information ist imo total überflüssig. Und die Titelleiste im Firefox hat eh schon etwa so viele Knöpfe und Anzeigen wie ein durchschnittliches B747-Cockpit, da will ich nicht noch mehr Kram drinhaben.

    Sorry, aber man sollte eher mal schauen, dass das nicht total überladen wird. Finde ich.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wie bei Chrome! Firefox ist ja nur noch ein Chrome-Klon!!!

    Mir ist klar, dass da Ironie mitschwingt, aber ich will trotzdem in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt lassen, dass die Darstellung in Chrome sehr anders ist und die Implementierung in Firefox auch funktional nicht identisch ist: Firefox erlaubt ein schnelleres Zurücksetzen, dafür verbindet Chrome dies mit der Möglichkeit, direkt darüber den Zoom in beide Richtungen zu verändern. 😉

    Da ich extra die Zoom-Buttons in der Toolbar habe die Frage: Lässt sich das auch wieder deaktivieren?

    Ich hoffe, man kann das abschalten?

    Das dürfte ein Einzeiler in der userChrome.css sein. Wenn dabei Hilfe benötigt wird:

    http://www.camp-firefox.de/forum

    Und die Titelleiste im Firefox hat eh schon etwa so viele Knöpfe und Anzeigen wie ein durchschnittliches B747-Cockpit, da will ich nicht noch mehr Kram drinhaben.

    Sorry, aber man sollte eher mal schauen, dass das nicht total überladen wird. Finde ich.

    Die Titelleiste? Die hat überhaupt nichts außer den Schaltflächen, die zum Betriebssystem gehören. Und die Gefahr einer Überfrachtung besteht im Standard-Auslieferungszustand von Firefox ganz gewiss nicht. Ich weiß ja nicht, mit welchen Add-ons du Firefox erweitert hast, wenn da was überladen ist. Es ist im Gegenteil doch der Minimalismus, der modernen Browsern nachgesagt wird. 😉

  5. Felix
    schrieb am :

    Super. Das wünsche ich mir schon lange. 

  6. schrieb am :

    Die Umsetzung und Idee finde ich super. Auch wenn ich den Zoom im Alltag nur ganz selten nutze, dadurch erspart man sich zusätzliche Klicks. Kleinere Veränderungen bewirken manchmal echt großes. 

    Wenn bald auch noch die Geschwindigkeit von Firefox stimmt, dann könnte ich mir auch ein Aufholen auf den Chrome-Browser vorstellen. 

  7. teleborian
    schrieb am :

    Also ich brauche den Zoom doch recht häufig mit CTRL+Mausrad, aber eigentlich hat es mich noch nie interessiert welche Zoomstufe gerade aktiv ist.

    Ausser es gäbe in den Einstellungen eine für alle neuen Seiten angepasse Zoomstufe zu verwenden, finde ich die neuerung total überflüssig.

    Ich zoome immer in die gefühlt richtige Grösse. Wegen der Kinogrösse des Monitors ist das bei vielen Seiten eine andere.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Bedenke, dass es extrem einfach ist, versehentlich zu zoomen. Und man sieht sehr oft nicht, dass auf einer Seite der Zoom aktiv ist, wenn es nicht gerade um den Faktor 200 oder 50 geht. Der Zoom wird nicht immer bewusst aktiviert.

  9. Philipp
    schrieb am :

    Die Titelleiste? Die hat überhaupt nichts außer den Schaltflächen, die zum Betriebssystem gehören. Und die Gefahr einer Überfrachtung besteht im Standard-Auslieferungszustand von Firefox ganz gewiss nicht. Ich weiß ja nicht, mit welchen Add-ons du Firefox erweitert hast, wenn da was überladen ist. Es ist im Gegenteil doch der Minimalismus, der modernen Browsern nachgesagt wird.

    Ok, dann nicht "Titelleiste", sondern "Leisten etc., die nicht den eigentlichen Inhalt darstellen."  Ich habe mal nachgezählt: Eine frische Installation hat da mehr als ein Dutzend Buttons etc. (plus die URL-Bar). Minimalistisch ist das wohl nicht (z.B. im Vergleich zu Gnome-Web). Und nach jeder Installation bin ich erst mal beschäftigt, den Krempel rauszuwerfen. Nicht schlimm, die meisten Sachen lassen sich durch Drag-and-Drop entfernen, aber das, was innerhalb der Omnibar ist (Neuladen, Leseliste, Historie usw.) ist leider relativ zäh nervt deswegen auch mehr…

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Du zählst eine Menge Dinge auf, die schlicht unverzichtbar sind, einschließlich der Schaltflächen, die zum Betriebssystem gehören. Lustig, dass du sogar den Vorwärts-Button zeigst, wo es sich dabei doch um eine Schaltfläche handelt, die stets unsichtbar ist, wenn sie keinen Zweck erfüllt. Und selbstverständlich benötigt es eine Schaltfläche, um neue Tabs zu öffnen, und auch, um Tabs zu schließen. Und ja, auch das Suchfeld muss bedient werden können. Also wenn ich den Beitrag ernst nehmen soll, dann komm bitte nur mit Dingen, die wirklich zu einer vermeintlichen Überladung beitragen, und nicht mit Sachen, die unverzichtbar für einen Browser sind. Und selbst die Dinge, die du für verzichtbar hältst, haben ihre Anwender. Ich mein das nicht böse, aber bedenke bitte, dass Übertreibung nicht immer als Stilmittel taugt, sondern auch in das Gegenteil umschlagen kann: deine Aussage geht in deiner eigenen Übertreibung unter und zieht den eigenen Beitrag damit ins Lächerliche, was es mir sehr schwer macht, den eigentlichen Kern ernst zu nehmen.

  11. Rüti
    schrieb am :

    @Sören Hentzschel

    Per zufall würde das wohl eher selten passieren, und wenn Die seite muss ja so gezoomt sein, dass sie einem am bessten gefällt. Wenn man einen Regler braucht, der sagt das man jetzt auf 100% ist, dann stimmt was nicht. Entweder gefällts einem oder eben nicht. Style lässt sich kaum in Zahlen messen und nur wenige Webseiten schaffen es die ideale Darstellung für alle Monitore zu liefern.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Per zufall würde das wohl eher selten passieren

    Doch, das passiert immer wieder per Zufall. Ich habe das schon von vielen gehört und auch bei vielen gesehen, denen das gar nicht bewusst war, mir selbst passiert das auch immer wieder. Das ist alles andere als ungewöhnlich.

    Wenn man einen Regler braucht, der sagt das man jetzt auf 100% ist, dann stimmt was nicht.

    Wieso sollte dann was nicht stimmen? Prüf das doch einfach mal auf verschiedenen Webseiten. Das fällt bei geringen Zoom-Stufen nicht immer auf, dass der Zoom aktiv ist, wenn man es nicht weiß.

    Entweder gefällts einem oder eben nicht. Style lässt sich kaum in Zahlen messen und nur wenige Webseiten schaffen es die ideale Darstellung für alle Monitore zu liefern.

    Um Gefallen oder eine ideale Darstellung geht's hier doch gar nicht.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.