13 Reaktionen

Firefox 59: Neue Einstellungen zum Deaktivieren von Benachrichtigungen

Geschätzte Lesedauer:

Immer mehr Webseiten setzen auf sogenannte Web-Benachrichtigungen. Dies verursacht entsprechend auf immer mehr Webseiten Nachfragen, welche von vielen als nervig empfunden werden. Mit Firefox 59 stellt Mozilla mehrere sichtbare Einstellungen bereit, um Nachfragen dieser und anderer Art zu deaktivieren.

Web-Benachrichtungen sind im Prinzip eine gute Sache: Webseiten können den Nutzer auf dem Laufenden halten, zum Beispiel im Falle eines Chats über neue Nachrichten, auch wenn die entsprechende Seite gerade nicht im Vordergrund ist. Ebenfalls gut: Web-Benachrichtungen benötigen die explizite Erlaubnis des Nutzers, Webseiten können den Nutzer also nicht ohne Zustimmung belästigen. Und weil es so praktisch ist, setzen immer mehr Webseiten darauf. Doch genau daraus ergibt sich ein Problem, welches von vielen Nutzern als störend empfunden wird, insbesondere von Nutzern, die so etwas grundsätzlich nicht haben wollen: immer mehr Webseiten verursachen eine entsprechende Erlaubnis-Anfrage und für jede dieser Webseiten muss wenigstens einmal die Erlaubnis verweigert werden.

Web Notifications in Firefox

Firefox kennt bereits eine Einstellung in about:config, um die Web-Benachrichtigungen komplett zu deaktivieren: wird dom.webnotifications.enabled auf false gesetzt, gibt es diese Nachfragen nicht länger.

Nun sind Einstellungen in about:config natürlich nicht für jeden Nutzer offensichtlich. Ab Firefox 59 gibt es im neuen Berechtigungs-Abschnitt, den Mozilla mit Firefox 57 erst ganz neu eingeführt hat, sichtbare Optionen, um diese Art von Benachrichtungen zu deaktivieren.

Firefox 59 Berechtigungs-Einstellungen

Firefox 59 Berechtigungs-Einstellungen

Aber es kommt noch besser: Eine ähnliche Problematik existiert auch für die Freigabe des aktuellen Standortes bei Verwendung der Geolocation-API, für den Zugriff auf die Kamera und auch auf das Mikrofon – in jedem dieser Fälle fragt Firefox die Erlaubnis des Nutzers an. Und für alle diese Fälle stellt Mozilla in Firefox 59 ebenfalls sichtbare Optionen zum Deaktivieren bereit.

Jede dieser Optionen funktioniert nach dem gleichen Prinzip: im Einstellungs-Dialog der entsprechenden Berechtigung, wo man bereits alle erteilten sowie verweigerten Berechtigungen einsehen und entfernen kann, gibt es eine zusätzliche Checkbox, um weitere Anfragen dieser Art in Zukunft komplett zu unterbinden.

Mit dieser Neuerung erhält der Nutzer mehr Kontrolle über seinen Browser und kann nun genauer festlegen, was er für Benachrichtungen erhalten will und was nicht, ohne irgendwelche versteckten Einstellungen in about:config kennen zu müssen. Außerdem arbeitet Mozilla bereits an entsprechenden WebExtension-Schnittstellen, um auch Entwicklern von Erweiterungen die Möglichkeit zu geben, entsprechende Berechtigungen zu verwalten.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

12 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Richard
    schrieb am :

    Für die about:config in Firefox ist inzwischen ein ganzen Studium nötig.
    Hätte ich nicht meine schlaue Liste mit fortführenden Einträgen und Kommentaren,
    wäre es wohl unmöglich einen Überblick zu bewahren.

    Sören wie wäre es mal mit einem Artikel in dem sinnvolle Einträge vorgestellt werden?
    Gibt ja einige die zwar nicht Default sind, es aber sein sollten. Zumindest für die User
    die sich sich die Mühe machen auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

    Ich denke da an Einträge zum einen der Sicherheit zB
    network.IDN_show_punycode: true
    Privatsphäre zB
    dom.battery.enabled: false (Standarmäßig immer noch true, das wollten die ändern)
    oder interaktive Dinge zB
    browser.tabs.loadBookmarksInTabs: true
    browser.urlbar.clickSelectsAll: true (Linux nutzer werden verstehen, wtf warum ist das nicht Standard?!)

     

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Sören wie wäre es mal mit einem Artikel in dem sinnvolle Einträge vorgestellt werden?
    Gibt ja einige die zwar nicht Default sind, es aber sein sollten.

    Was sinnvoll ist, liegt stark im Auge des Betrachters. Und die Einträge sind bereits alle nach bestem Wissen und Gewissen so gesetzt, dass sie für die Masse der Nutzer sinnvoll ist. Die Standard-Einstellungen müssen für ein paar hundert Millionen Nutzer passen, nicht nur für dich oder mich.

    Daher sehe ich einen solchen Artikel als wenig sinnvoll an.

    dom.battery.enabled: false (Standarmäßig immer noch true, das wollten die ändern)

    Die Einstellung ist doch vollkommen egal. Die Battery API gibt es bereits seit Firefox 52 nicht mehr, d.h. ist seit Oktober 2016 obsolet. Wir haben mittlerweile das Jahr 2018.

    browser.tabs.loadBookmarksInTabs: true

    Darüber wurde auf diesem Blog bereits geschrieben.

    browser.urlbar.clickSelectsAll: true (Linux nutzer werden verstehen, wtf warum ist das nicht Standard?!)

    Ich sehe nicht, was das mit Linux zu tun hat. Entweder mag man dieses Verhalten oder nicht. Und für mich ist nicht nachvollziehbar, wieso man das wollen sollte. Und das wiederum macht deutlich, dass ein "wtf warum ist das nicht Standard?!" unangebracht ist – weil es eben nur deine persönliche Meinung und überhaupt nichts daran selbstverständlich ist, dass es so sein sollte, wie du es gerne hättest.

    Hat mit diesem Artikel aber alles wenig zu tun, denn in diesem Artikel geht es ja überhaupt nicht um eine neue Einstellung in about:config, sondern um eine sichtbare Einstellung. Ich erwähne hier nur beiläufig eine Einstellung, die es schon seit Jahren gibt.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Richard: Es wäre schön, wenn du eine funktionierende E-Mail-Adresse angegeben hättest. Dann wäre meine weiterführende Antwort auch angekommen.

  4. Herr Hugo
    schrieb am :

    Was mich nervt, ist z.B. sowas: ich bin auf einer Unterseite von Spiegel-online und lese gerade den Artikel…zack! kommt ein kleinerviges Popup, das mir "erzählt", das auf der Startseite neues zu lesen wäre.

    Ich will erstmal DEN Artikel in Ruhe lesen, und nicht mittendrin zu was anderem springen. Gut, wenn der Herr Sören den Nobelpreis bekäme, dann ließe ich mir das noch eingehen – da würde sogar ich unterbrechen…

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Leider werde ich diesen Preis vermutlich nicht erhalten.

    Da das, was du beschreibst, ein "normales Webseiten-Element" ist, greift hier keine Einstellung von Firefox. Du kannst das aber für bestimmte Webseiten gezielt mit Hilfe deines Werbeblockers unterbinden. Im Forum von camp-firefox.de gibt es dabei Hilfe, falls benötigt. Eine Pauschal-Lösung gibt es dafür leider nicht.

  6. Herr Hugo
    schrieb am :

    Na ja – die "Hinweise" auf die Startseite sind noch ganz knapp unter der Schmerzgrenze, weil sie nicht SO oft erscheinen. Ich wollte auch eher auf das "Nerven an sich" anknüpfen, was nicht nur im Internet, sondern auch bei Progs benutzt wird, die einen "Tips" geben..

    Die von der Website oder den Progs sehen das natürlich als unbedingt nützliche Hinweise an…

  7. Anon
    schrieb am :

    Gibt es dafür vielleicht eine spezielle Filterliste, um nicht viele Eintraege manuell vornehmen zu muessen?

    Web-Benachrichtigungen haben noch einen gewissen Weg vor sich, wenn man irgendwann mal eine vergleichbare Funktionalitaet haben will wie bei App-Benachrichtigungen auf dem Smartphone. So schafft es Firefox leider immer noch nicht, sich in die nativen Toast Notifications von Windows einzuklinken – wobei da wohl auch auf Windows-Seite noch gewuenschte Features fehlen. Und anscheinend gibt es noch immer keine Moeglichkeit, Benachrichtigungen bewusst auch zu empfangen wenn eine Webseite gerade nicht in einem Tab geoeffnet ist – weder bei Firefox noch bei Chrome & dem Rest.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    So schafft es Firefox leider immer noch nicht, sich in die nativen Toast Notifications von Windows einzuklinken – wobei da wohl auch auf Windows-Seite noch gewuenschte Features fehlen.

    Am Schaffen scheitert es nicht. Genau das ist nämlich der Punkt: das Benachrichtungs-Feature von Windows ist ungenügend. Deswegen wird das absichtlich nicht genutzt.

    Und anscheinend gibt es noch immer keine Moeglichkeit, Benachrichtigungen bewusst auch zu empfangen wenn eine Webseite gerade nicht in einem Tab geoeffnet ist – weder bei Firefox noch bei Chrome & dem Rest.

    Dafür gibt es die Push-API. Diese wird von Firefox, Chrome und mittlerweile sogar von Edge unterstützt.

  9. miku23
    schrieb am :

    Dafür gibt es die Push-API. Diese wird von Firefox, Chrome und mittlerweile sogar von Edge unterstützt.

    Wobei dazu noch gesagt werden sollte – speziell wenn der User sich über das Nichtempfangen stört – dass es leider nicht bei allen Usern klappt. Ich hatte in meinen letzten vier Jahren in einem grossen Unternehmen mehrheitlich auf Firefox gesetzt und konnte es kein einziges Mal fertigstellen dass ich die Benachrichtigungen empfangen konnte. Ich vermute inzwischen dass der Proxy oder die Firewall das filtert weil mir sonst kein logischer Grund eingefallen ist.

  10. Winfried
    schrieb am :

    @Richard

    browser.urlbar.clickSelectsAll: true (Linux nutzer werden verstehen, wtf warum ist das nicht Standard?!)

    Ja, als Linux-Anwender hat mich das immer gestört, dass man, wenn man etwa einen Link kopiert und den dann in die URL-Bar einfügen will, man ein Problem hat, wenn dort eine ellenlange Adresse steht. Danke für den Tip. Jetzt ist Firefox deutlich angenehmer zu benutzen, nachdem ich den Wert auf "true" geändert habe. Ich habe mich nie gefragt, ob man das einstellen kann, sondern das "false" als gottgegebenen Fehler im Programm klaglos hingenommen. (ja, mit etwas Nachdenken könnte man ja drauf kommen, dass man es einstellen kann, aber als Laie hilft das erst mal auch nicht weiter, zumal da noch gleich zwei Sprachbarrieren sind: erst mal ist es Englisch und zweitens Fachjargon. Das "browser.urlbar.clickSelectsAll: false" wollte ich eigentlich nie.

  11. Chrono Meridian
    schrieb am :

    Mir sagen diese Benachrichtigungen sehr zu, allerdings scheint es bei mir plötzlich zu schwächeln und sie tauchen nur nur sporadisch auf. Zuvor (FF57) war es zum Beispiel so dass ich quasi zeitnah eine Push-Benachrichtigung bekam, wenn ich auf Twitter erwähnt wurde. Gibt es irgendeinen Trigger damit sie wieder zeitnah auftauchen? Firefox 58 hier, geändert wurde nichts.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich habe diese Benachrichtigungen bei mir deaktiviert, daher keine Ahnung. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.