10 Reaktionen

Firefox 61: Neue Einstellung zum Schließen von Tabs per Doppelklick

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat eine neue Einstellung in Firefox 61 implementiert, welche das Schließen von Tabs per Doppelklick erlaubt.

Tabs in Firefox können entweder per Tastatur (Strg + W; macOS: Cmd + W) geschlossen werden oder über die Schließen-Schaltfläche im Tab. Ab Firefox 61 kommt für aktive Tabs eine weitere Option dazu: wird zunächst über about:config der Schalter browser.tabs.closeTabByDblclick durch einen Doppelklick auf true geschaltet, lassen sich aktive Tabs auch durch einen Doppelklick in eben jenen schließen.

Für nicht aktive Tabs funktioniert dies allerdings nicht. Statistiken von Mozilla Peking zeigen, dass eine Implementierung für den aktiven Tab bereits 80 Prozent der Doppelklicks in der chinesischen Firefox-Version abdeckt, wo man dieses Verhalten in der Vergangenheit per Erweiterung implementiert hatte. Außerdem sei das versehentliche Schließen von falschen Tabs mit nicht korrekt funktionierenden Mäusen eine häufige Beschwerde, die man erhalten habe, was durch die Limitierung auf aktive Tabs verhindert wird.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

10 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Naja, meine bevorzugte Methode wird das einfache Klicken des Mausrads auf eine beliebige Stelle des Tabs bleiben – klappt bei aktiven und inaktiven Tabs 🙂

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mausrad, was ist das? 😛

  3. schrieb am :

    Diese Variante nutze ich auch schon seit gefühlt 10 Jahren. Sollte auf jeden Fall noch im Artikel ergänzt werden 😉

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Zwei Möglichkeiten, die im Artikel genannt werden, sollten ja genug sein. Es gibt häufig noch mehr Möglichkeiten. Im Artikel sind eben die Varianten erwähnt, die für jeden gelten. Es gibt zahlreiche Nutzer, die überhaupt keine Maus nutzen, von den Maus-Nutzern haben ganz, ganz viele eh nur zwei Tasten. 😉

  5. Christoph
    schrieb am :

    Es gibt noch Leute die kein Mausrad haben? Unglaublich. Was es nicht alles gibt …

  6. schrieb am :

    "ganz viele eh nur zwei Tasten" – Also bei mir ihm Elektronik-Fachhandel meiner Wahl liegen eigentlich ausschließlich welche mit Mausrad aus 🤔

    Und ich flippe schon im Chrome aus, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, ungezielt einfach oben in der Leiste irgendwo ins Leere mit dem Mausrad hinzuklicken, um einen neuen  Tab zu öffnen – darüber bin ich im Firefox nämlich ebenfalls dankbar.

    Bedienungsgesten, die ich definitiv nicht mehr missen möchte. Und manchmal ist haptisches Feedback doch ganz gut 😉

  7. Herr Hugo
    schrieb am :

    Also ich mache Tabs in allem Browsern immer so zu, das ich mit der Maus auf das Schließsymbol klicke.

    Es gibt zahlreiche Nutzer, die überhaupt keine Maus nutzen, von den Maus-Nutzern haben ganz, ganz viele eh nur zwei Tasten

    Nutzer Hugo hat zahlreiche Mäuse, aber keine mit nur zwei Tasten – die wenigste Tastenanzahl ist drei. Aber selbst die nutze ich nicht ernstlich, weil ich zu linke, rechte, Scrollrad mind. noch zwei Seitentasten für vor/zurück und eine weitere für DPI-Umstellung on the fly will/brauche.

    Natürlich haben es findige Menschen geschafft, eine noch weniger gut nutzbare als die o.a. mit nur zwei Tasten zu entwickeln: diese Leute arbeiten bei Apple und haben die Magic Mouse kreiiert…

     

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es gibt noch Leute die kein Mausrad haben? Unglaublich. Was es nicht alles gibt …

    Ich weiß nicht, was "noch" in diesem Kontext bedeutet, weil das nichts mit der Zeit zu tun hat. Es hängt schlicht und ergreifend vom Maus-Modell ab und diese Mäuse gab es früher, diese Mäuse gibt es heute. Es gibt auch Mäuse, die haben ein Mausrad, wo das Mausrad aber nicht als Mittelklick genutzt werden kann, weil es wirklich nur ein Mausrad ist und keine zusätzliche dritte Taste. Diese Modelle sind meiner Erfahrung nach häufiger als Modelle ganz ohne Mausrad. In jedem Fall meinte ich solche Mäuse inbegriffen, als ich von Mäusen ohne Mausrad sprach. Diese Druckfunktionalität ist ja letztlich das, worum es hier geht. Da war ich in meiner Formulierung nicht klar.

    Bedenke auch, dass sehr viele Menschen so eine Maus quasi ihr ganzes Computer-Leben lang benutzen (sprich: die Maus wird dann ersetzt, wenn sie kaputt ist und sonst nicht), das heißt, wenn man eine bestimmte Maus hat, wird diese unter Umständen auch sehr viele Jahre genutzt.

    Ich benutze übrigens überhaupt keine Maus, seit bestimmt schon zehn Jahren. Und daran wird sich so schnell auch nichts mehr ändern. 😉

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Und ich flippe schon im Chrome aus, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, ungezielt einfach oben in der Leiste irgendwo ins Leere mit dem Mausrad hinzuklicken, um einen neuen  Tab zu öffnen – darüber bin ich im Firefox nämlich ebenfalls dankbar.

    Du öffnest neue Tabs mit der Maus? Das wäre mir auf Dauer wirklich zu anstrengend. Man benötigt sowieso die Tastatur zur Eingabe der URL, den Mausweg kann man sich komplett sparen. 😉

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Natürlich haben es findige Menschen geschafft, eine noch weniger gut nutzbare als die o.a. mit nur zwei Tasten zu entwickeln: diese Leute arbeiten bei Apple und haben die Magic Mouse kreiiert…

    Ich selbst nutze die Magic Mouse nicht, allerdings fühlt sich diese einfach nur anders an, das ist ausschließlich eine Sache der Gewöhnung. Ist man daran gewöhnt, funktioniert die nämlich richtig gut.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.