8 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Firefox 71

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat mit Firefox 71 das letzte große Update des Jahres 2019 seines Browsers für Windows, Apple macOS und Linux veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen – wie immer auf diesem Blog weit ausführlicher als auf anderen Websites.

Download Mozilla Firefox für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Bild-in-Bild-Funktion ermöglicht Multitasking

Ein Video ansehen und gleichzeitig etwas anderes am Computer machen – Firefox macht’s möglich. Videos besitzen ab Firefox 71 eine Schaltfläche, um den Bild-in-Bild-Modus zu aktivieren. Damit wird das jeweilige Video vom Tab losgelöst und erscheint in einem eigenständigen kleinen Fenster. Dieses liegt über allen Anwendungen, d.h. Firefox muss sich nicht im Vordergrund befinden, um das Video zu sehen. Der Benutzer kann beispielsweise seine E-Mails in Thunderbird abrufen und gleichzeitig ein Video auf YouTube ansehen.

Die neue Funktion steht in Firefox 71 nur für Nutzer von Windows zur Verfügung und voraussichtlich ab Firefox 72, welcher Anfang Januar 2020 erscheinen wird, auch für Nutzer von Apple macOS und Linux.

Firefox 71

Neue Konfigurations-Oberfläche about:config

Firefox bietet unzählige Anpassungsmöglichkeiten für den Nutzer. Die für den Nutzer in den Einstellungen sichtbaren Einstellungen decken dabei nur einen geringen Teil ab. Über about:config findet man zahlreiche weitere versteckte Optionen zur Konfiguration.

Basierte das alte about:config noch auf der Mozilla-eigenen Oberflächen-Sprache XUL, ist die neue Oberfläche in Firefox 71 komplett mit moderner Webtechnologie entwickelt.

Firefox 71

Auch andere Teile von Firefox wurden in den letzten Monaten mit Webtechnologie neu entwickelt, unter anderem die Adressleiste sowie der Add-on Manager in Firefox 68 oder die Passwort-Verwaltung in Firefox 70.

Neuer Zertifikats-Betrachter

Infos zum TLS-Zertifikat einer Website hat Firefox bislang in einem separaten Fenter angezeigt. Mit Firefox 71 verschwindet das Fenster. Ab sofort verwendet Firefox einen neuen Zertifikats-Betrachter, welcher in einem Tab statt in einem separaten Fenster angezeigt wird und ebenfalls mit moderner Webtechnologie umgesetzt ist.

Firefox 71

Verbesserungen der Passwort-Verwaltung

Die Passwort-Verwaltung war bereits ein großes Thema in Firefox 70 mit der komplett erneuerten Oberfläche unter dem Firefox Lockwise-Branding. In Firefox 71 hat Mozilla weitere Verbesserungen vorgenommen.

So erkennt Firefox beim Ausfüllen von Passwörtern nun auch Passwörter, welche unter Subdomains der gleichen Haupt-Domain gespeichert sind. Und die Warnungen vor Datenlecks sind nun auch für Nutzer von Screenreadern zugänglich.

Entkoppelung von Firefox Account und Sync

Mozilla hat den Firefox Account und die Synchronisation mehr voneinander entkoppelt, um den Anwendungsfall zu unterstützen, in Firefox eingeloggt zu sein, ohne Browsing-Daten zu synchronisieren, da der Firefox Account mittlerweile mehr bietet als nur die Synchronisation. So gibt es beispielsweise seit Firefox 70 auf der Seite about:protections zusätzliche Informationen für eingeloggte Nutzer.

Firefox 71

Verbesserungen für Firefox-Erweiterungen (WebExtensions)

Natürlich gab es auch in Firefox 71 wieder Neuerungen für Entwickler von Firefox-Erweiterungen, unter anderem Verbesserungen der Downloads-API.

Eine Übersicht über diese und weitere Neuerungen für Erweiterungs-Entwickler gibt es hier.

Neuerungen bei den Entwickler-Werkzeugen

Schnellere Entwickler-Werkzeuge

Mozilla hat an der Performance-Schraube gedreht und die Geschwindigkeit der verschiedenen Werkzeuge zwischen acht und 15 Prozent verbessert, ein Konsolen-Test kam sogar auf eine gemessene Verbesserung von 40 Prozent.

Mehrzeilen-Modus für Webkonsole

Die Webkonsole hat einen neuen Mehrzeilen-Modus erhalten, welcher einen großen Texteditor seitlich des Ausgabebereiches aktiviert und so die Arbeit mit längeren Scripts vereinfacht.

Firefox 71

Blockieren von Ressourcen

Ein neues Feature im Netzwerkanalyse-Werkzeug erlaubt das einfache Blockieren von Ressourcen, um den Einfluss des Tracking-Schutzes oder den Ausfall von externen Diensten zu simulieren.

Firefox 71

Volltextsuche für Netzwerkanalyse

Weiter hat die Netzwerkanalyse eine Volltextsuche erhalten, über welche es möglich ist, die Inhalte der geladenen Ressourcen zu durchsuchen.

Firefox 71

Weitere Verbesserungen der Entwicklerwerkzeuge

Außerdem neu im Netzwerkanalyse-Werkzeug: Die Möglichkeit, WebSockets genauer zu untersuchen.

Bisher zeigte Firefox neben Farb-Definitionen bereits die Farbe visuell an. Dies ist ab sofort auch bei der Deklaration von CSS-Variablen der Fall.

Derzeit nur für Nutzer in den USA gibt es in den Entwickler-Werkzeugen ein neues Panel, welches Entwickler-spezifische Neuerungen der jeweiligen Firefox-Version anzeigt.

Weitere Informationen zu Verbesserungen für Webentwickler in Firefox 71 finden sich auf hacks.mozilla.org sowie in den MDN web docs.

Verbesserungen der Webplattform

Wie immer gibt es natürlich auch in Firefox 71 wieder neue Webstandards, welche von Firefox unterstützt werden, darunter die Unterstützung von CSS Subgrids – natürlich mit angepasstem Grid-Inspektor in den Entwickler-Werkzeugen -, die column-span-Eigenschaft für CSS Multi-column Layout, CSS clip-path: path() und die CSS-Eigenschaft aspect-ratio.

Ausführliche Informationen zu Verbesserungen der Webplattform in Firefox 71 finden sich auf hacks.mozilla.org sowie in den MDN web docs.

Übrigens: Mozilla hat einen neuen YouTube-Kanal, auf welchem wöchentlich neue Inhalte für Entwickler veröffentlicht werden.

Neuerungen für Unternehmen

Kiosk-Modus

Firefox kann ab sofort in einem sogenannten Kiosk-Modus betrieben werden. Nähere Informationen dazu finden sich auf Mozillas Hilfe-Plattform.

Neue Unternehmens-Richtlinien

Mittels Enterprise Policy Engine kann Firefox vorkonfiguriert werden, was vor allem im Unternehmensumfeld interessant ist. Dies geschieht auf Windows über GPO, auf Apple macOS via .plist-Datei oder plattformübergreifend auf Windows, Apple macOS und Linux über eine Datei policies.json. Auch Firefox 71 unterstützt wieder neue Enterprise Policies.

Sonstige Neuerungen in Firefox 71

Firefox kann auf Windows, Apple macOS und Linux nun nativ und ohne Drittanbieter-Abhängigkeit MP3-Dateien dekodieren.

Firefox kann jetzt auch auf Apple macOS Passwörter aus Google Chrome importieren.

Geschlossene Sicherheitslücken

Natürlich hat Mozilla auch in Firefox 71 wieder zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 71 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler aus Salzburg. Auf soeren-hentzschel.at informiert er umfassend über Neuigkeiten zu Mozilla. Außerdem ist er Betreiber von camp-firefox.de, der ersten Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für Firefox-Probleme aller Art. Weitere Projekte sind firefox.agenedia.com, mozilla.de, firefoxosdevices.org sowie sozone.de.

8 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. MrX1980
    schrieb am :

    Die Bild-in-Bild-Funktion (PiP) hat in Verbindung mit WebRender noch ein Memory Problem, dass derzeit untersucht wird. Der Verbrauch des GPU-Speichers und Arbeitsspeichers steigt ständig an, wenn PiP verwendet wird und das Firefox Fenster minimiert wird. Zum Teil kommt es zu OOM (Out of Memory) Abstürzen.
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1599887

  2. Werner
    schrieb am :

    Nach dem Upgrade auf 71 ließ sich mein Browser nicht mehr starten. Neuinstallation hat auch nichts gebracht. Habe jetzt den alten 52er wieder installiert und bis 70 upgegraded. Momentan geht es.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Du bist der erste, von dem ich von einem solchen Problem höre. Im deutschsprachigen Firefox-Support gab es bislang nicht eine einzige Meldung in diese Richtung.

    Bitte eröffne ein Thema im Firefox-Forum:
    https://www.camp-firefox.de/forum/

    Dort werden wir dir helfen, der Ursache auf den Grund zu gehen. Das ist wichtig, denn schon aus Sicherheitsgründen kann es keine Option sein, dauerhaft bei Firefox 70 zu bleiben.

  4. Werner
    schrieb am :

    Habe es jetzt geschafft. Alte Profile gelöscht (local und roaming), in Registry alles gelöscht, was "Mozilla" enthielt, dann installiert. Firefox 71 ließ sich dann starten. Einstellungen neu gesetzt und bookmarks wieder eingespielt. Jetzt klappt alles.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Schön zu hören. 🙂

  6. Benjamin
    schrieb am :

    Hey Sören,

    ich finde es super von dir, dass du die Geschehnisse rund um FF und Mozilla so gut erläuterst, sonst findet man dazu so wenig.
    Hab mir deshalb zb. Fenix runtergeladen 🙂
    Hab gestern auch den Mozilla Developer YT-Channel entdeckt. Privat verwende ich FF, aber als Webdev habe ich die letzten Jahre in Chrome entwickelt. Durch die Videos werd ich auch das wieder in FF machen. Vielleicht magst du auf den hinweisen?

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hi,

    dieser YouTube-Kanal ist bereits im Artikel genannt:

    Übrigens: Mozilla hat einen neuen YouTube-Kanal, auf welchem wöchentlich neue Inhalte für Entwickler veröffentlicht werden.

    In jedem Fall eine gute Entscheidung von dir, Firefox für die Entwicklung zu nutzen. Ich arbeite selbst als Entwickler und Firefox hat ein paar Entwicklerwerkzeuge, die vermisse ich in Chrome sehr. Beispielsweise das Panel für die verwendeten Schriftarten kann Gold wert sein oder die Anzeige, auf welche JS-Events ein Element reagiert. 😉

  8. schrieb am :

    Die Entwicklung um Firefox, Thunderbird und Mozilla ist echt toll!

    Lorenz

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen