7 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Firefox 78 – die Neuerungen

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat Firefox 78 für Windows, Apple macOS und Linux veröffentlicht. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen – wie immer auf diesem Blog weit ausführlicher als auf anderen Websites.

Download Mozilla Firefox für Microsoft Windows, Apple macOS und Linux

Verbesserungen der Adressleiste

Auch in Firefox 78 hat Mozilla, wie schon in vorausgegangenen Releases, die Adressleiste weiter verbessert.

Bei Klick in die Adressleiste zeigt Firefox standardmäßig die ersten acht wichtigen Seiten an, welche auch auf dem Firefox-Startbildschirm zu finden sind. Eine neue Option in den Datenschutz-Einstellungen erlaubt es, diese Vorschläge abzuschalten. Dann erscheinen alleine durch den Klick in die Adressleiste keine Vorschläge mehr.

Firefox 78

Die Option browser.urlbar.openViewOnFocus in about:config, welche bisher von manchen Nutzern zweckentfremdet worden war, um das gleiche Resultat zu erzielen, gibt es nicht länger. Nutzer, welche diese Einstellung zuvor verwendet hatten, wurden automatisch auf die neue Einstellung migriert.

Wie viele andere Animationen der Firefox-Oberfläche ist jetzt auch die Vergrößerung der Adressleiste bei Klick in diese abhängig von der Einstellung des Betriebssytems, Animationen zu reduzieren. Aktiviert der Nutzer die entsprechende Einstellung, findet nicht länger eine Vergrößerung der Adressleiste statt.

Hat der Nutzer via Adressleiste etwas bei einer Suchmaschine gesucht und möchte anschließend nach einem ähnlichen Suchbegriff suchen, war dies in der Vergangenheit schwierig, da alles neu eingegeben werden musste. Die Adressleiste von Firefox 78 erinnert sich – standardmäßig – an die letzten zwei Suchbegriffe. Entsprechende Ergebnisse werden durch ein Uhr-Symbol gekennzeichnet. Die Anzahl kann über about:config angepasst werden, indem die Option browser.urlbar.maxHistoricalSearchSuggestions auf einen anderen Wert gesetzt wird. Ein Wert von 0 deaktiviert das Feature.

Firefox 78

Gibt der Benutzer einen Suchbegriff in die Adressleiste ein, der offensichtlich keine Domain ist, führt Firefox eine Suche bei der eingestellten Standard-Suchmaschine durch. Durch zusätzliche Eingabe von „/“ am Ende kann nun erzwungen werden, eine Domain-Auflösung zu versuchen (Firefox ergänzt standardmäßig www. und .com) statt nach dem Begriff zu suchen.

Verbesserungen im Umgang mit PDF-Dateien

Mozilla hat in Firefox 78 diverse Verbesserungen im Umgang mit PDF-Dateien implementiert.

Auf Windows ist es nun möglich, Firefox zum Standard-Programm für PDF-Dateien festzulegen.

Beinhaltet eine PDF-Datei Features, welche von Mozillas PDF-Betrachter nicht unterstützt werden, hat Firefox bereits in der Vergangenheit einen entsprechenden Hinweis mit der Option angezeigt, das Standard-PDF-Programm zu verwenden. Ist dieses Microsoft Edge, öffnet Firefox ab sofort eine reduzierte PDF-Oberfläche von Edge und nicht mehr den vollständigen Edge-Browser. Wer das nicht mag, kann das alte Verhalten über about:config aktivieren, indem der Schalter browser.pdf.launchDefaultEdgeAsApp auf false gesetzt wird.

Ist die Option ausgewählt, PDF-Dateien in Firefox zu öffnen, wurden PDF-Dateien, welche seitens Website mit application/octet-stream als Content-Type-Header gesendet worden sind, bisher heruntergeladen. Ab sofort zeigt Firefox diese PDF-Dateien auch direkt im Browser an. Wer das nicht möchte, kann das alte Verhalten über about:config wiederherstellen, indem die Option pdfjs.handleOctetStream auf false gesetzt wird.

Die Standard-Option für PDF-Dateien mit Content-Disposition: attachment-Header ist jetzt das Öffnen in Firefox. Diese Änderung kann via browser.helperApps.showOpenOptionForPdfJS auf false rückgängig gemacht werden.

Wurde eine PDF-Datei heruntergeladen, hat Firefox bisher das PDF-Programm des Betriebssystems aufgerufen, wenn die PDF-Datei im Downloads-Panel angeklickt worden ist. Ab sofort öffnet Firefox die PDF-Datei in Firefox.

Neues Design für Leseansicht

Per Klick auf das Buch-Symbol in der Adressleiste erscheinen Artikel im Web so aufbereitet, dass sie störungsfrei gelesen werden können. Konkret bedeutet dies eine angenehme Farbgebung und Schriftgestaltung sowie keine störenden Elemente wie Werbung. In Firefox 78 hat Mozilla das Design der Leseansicht modernisiert.

Firefox 78

WebRender für weitere Nutzer

WebRender stammt wie die mit Firefox 57 eingeführte CSS-Engine Stylo ebenfalls aus Mozillas Next-Generation-Engine Servo und ist in der Programmiersprache Rust geschrieben. Es handelt sich bei WebRender um einen Renderer für Webseiten-Inhalte, welcher unter stärkerer Einbeziehung der Grafikkarte als bisher im Grunde wie eine Spiele-Engine arbeitet, aber für das Rendering von Web-Content optimiert ist und dadurch große Performance-Vorteile liefern soll.

In Firefox 78 hat Mozilla WebRender für weitere Intel-GPUs und Bildschirmauflösungen auf Windows 10 aktiviert. Außerdem kann WebRender jetzt auch auf Systemen mit Windows 7 und Windows 8 aktiviert werden – standardmäßig bleibt WebRender auf diesen Windows-Versionen vorerst allerdings noch deaktiviert. Auf Bildschirmen mit einer Bildwiederholfrequenz größer als 60 Hz wird WebRender ab sofort allerdings nicht mehr ausgeführt, da hierfür weitere Optimierungen notwendig sind, um das performant zu unterstützen.

Verbesserungen der Entwickler-Werkzeuge

Firefox zeigt an, wieso Ressourcen blockiert werden

Wenn Firefox bestimmte Ressourcen einer Website nicht lädt, zum Beispiel ein Bild oder Werbung, dann könnte dies daran liegen, dass eine Datei blockiert wird. Mit Firefox 78 hat Mozilla seinen Browser um die Möglichkeit erweitert, den Grund der Blockierung zu erfahren. Das kann beispielsweise der aktivierte Tracking-Schutz sein, aber auch eine Erweiterung wie Adblock Plus oder uBlock Origin. In dem Fall zeigt Firefox den Namen der Erweiterung an, welche die Blockierung verursacht.

Blockierte Ressourcen Firefox 78

Sonstige Verbesserungen der Entwicklerwerkzeuge

Im Netzwerkanalyse-Werkzeuge kann die Breite der Spalten jetzt überall und nicht nur im Tabellen-Header per Ziehen verändert werden. Das Barrierefreiheit-Werkzeug ist nicht länger als Beta gekennzeichnet.

Weitere Verbesserungen der Entwicklerwerkzeuge betreffen unter anderem den Debugger, die Fehlerausgabe in der Konsole und eine schnellere DOM-Navigation im Inspektor, insbesondere auf Seiten mit vielen CSS-Variablen. Auch das Remote-Debugging, um beispielsweise den neuen Firefox für Android via Desktop-Firefox zu debuggen, wurde verbessert. So kann die URL am Smartphone nun direkt am Desktop-Computer geändert werden und via Desktop-Firefox die Seite auch neu geladen werden.

Firefox 78

Ausführliche Informationen zu den Verbesserungen der Entwickler-Werkzeuge in Firefox 78 finden sich auf hacks.mozilla.org sowie in den MDN web docs.

Verbesserungen für Firefox-Erweiterungen

Firefox 78 beinhaltet auch wieder Verbesserungen für Firefox-Erweiterungen, darunter die Option für Erweiterungen, sich das letzte Download-Verzeichnis zu merken. Mehr Informationen gibt es im Mozilla-Blog.

Verbesserungen der Webplattform

Neue Engine für Reguläre Ausdrücke

Mozilla hat die Engine für Reguläre Ausdrücke in JavaScript erneuert. Dies verbessert nicht nur die Wartbarkeit für Mozilla, gleichzeitig bringt dies auch einige neue RegExp-Features. Mozilla hat darüber ausführlich geschrieben.

Sonstige Verbesserungen der Webplattform

Der Bildschirmschoner unterbricht nicht länger WebRTC-Anrufe, womit Firefox besser geeignet für Video-Telefonie und -Konferenzen über den Browser wird.

Firefox 78 unterstützt die CSS Pseudo-Klassen :is und :where. Ebenfalls unterstützt werden die CSS Pseudo-Klassen :read-only und :read-write ab sofort ohne Hersteller-Präfix (-moz-).

Erweitert wurde die Unterstützung der JavaScript Intl API. Die neue Intl.ListFormat API hilft bei der Internationalisierung von Auflistungen. Auch für die Formatierung von Zahlen gibt es neue Optionen.

Eine weitere praktische Ergänzung in JavaScript ist ParentNode.replaceChildren(), was Firefox mit dem Update auf Version 78 als erster Browser unterstützt.

Auch WebAssembly hat diverse Verbesserungen mit diesem Update erhalten.

Ausführliche Informationen zu Verbesserungen der Webplattform in Firefox 78 finden sich auf hacks.mozilla.org sowie in den MDN web docs.

Veraltete Sicherheits-Protokolle werden nicht länger unterstützt

Firefox 78 unterstützt nicht länger die veralteten Sicherheitsprotokolle TLS 1.0 sowie 1.1. Das Sicherheitsprotokoll TLS 1.0 ist bereits über 21 Jahre alt. TLS 1.1 bot nur geringfügige Verbesserungen gegenüber TLS 1.0. Aus Sicherheitsgründen ist daher das 2008 finalisierte TLS 1.2 oder noch besser das 2018 finalisierte TLS 1.3 zu nutzen. Ansonsten sieht der Benutzer ab Firefox 78 nur eine Fehlerseite.

Außerdem unterstützt Firefox 78 nicht länger die veralteten DHE-Chiffresuiten TLS_DHE_RSA_WITH_AES_128_CBC_SHA sowie TLS_DHE_RSA_WITH_AES_256_CBC_SHA.

Sonstige Neuerungen in Firefox 78

Der Schutzmaßnahmen-Bericht beinhaltet nun auch eine Information darüber, wie viele Datenlecks, sofern es welche gibt, auf Firefox Monitor als erledigt markiert worden sind, und ob gespeicherte Passwörter in bekannten Datenlecks offengelegt worden sind.

Firefox 78

Die Schaltfläche in der Navigations-Symbolleiste, welches nach Firefox-Updates erscheinen kann, kann ab sofort über eine Checkbox in diesem Panel deaktiviert werden.

Firefox 78

Beim Ausdruck von Dokumenten berücksichtigt Firefox nun mögliche Animationen, so dass Elemente, welche von unsichtbar zu sichtbar animiert werden, im Ausdruck nicht länger fehlen.

Hat man für eine Website Zugangsdaten gespeichert und meldet sich mit einem abweichenden Passwort an, fragt Firefox, ob man die gespeicherten Zugangsdaten entsprechend ändern möchte. Als weitere Option erscheint hier ab sofort, die gespeicherten Zugangsdaten zu entfernen.

Gibt es Probleme mit Firefox, ist es ein natürlicher Reflex, es mit einer Neuinstallation zu versuchen. Tatsächlich liegt die Ursache für viele Probleme aber im Firefox-Profil und eine Bereinigung des Firefox-Profils kann viele Probleme lösen. Daher gibt es im Deinstallationsprogramm von Firefox ab sofort die Möglichkeit, das Firefox-Profil zu bereinigen.

Weitere Verbesserungen gab es auch bei der Erkennung von Passwortfeldern für den Passwort-Manager.

Ein Teil der Animationen, welche über toolkit.cosmeticAnimations.enabled gesteuert werden, wird bereits seit Firefox 77 stattdessen über die Einstellung des Betriebssystems zur Reduzierung von Animationen berücksichtigt und nicht länger über diesen Schalter. Mit Firefox 78 folgen die restlichen Animationen, welche bisher durch diesem Schalter kontrolliert wurden. Entsprechend wurde dieser Schalter mit dem Update auf Firefox 78 entfernt.

Via X-FRAME-OPTIONS können Website-Entwickler festlegen, dass eine Seite nicht als iFrame eingebunden werden darf. Bislang hat der Nutzer in dem Fall nur eine Fehlerseite gesehen. Ab sofort gibt es hier eine zusätzliche Schaltfläche, welche es dem Nutzer erlaubt, die eingebundene Seite in einem neuen Tab zu öffnen.

Firefox 78

Bei Verwendung des dunklen Firefox-Themes auf Windows und Linux ist die Bibliothek jetzt auch dunkel.

Auf macOS gab es bei Verwendung mehrerer Bildschirme das Problem, dass ein Rechtsklick das Kontextmenü unter Umständen auf dem falschen Monitor angezeigt hat. Das Problem wurde behoben.

Bei Eingabe einer URL ohne Protokoll in die Adressleiste nimmt der Browser standardmäßig http:// an und zeigt eine Fehlerseite an, wenn unter dieser URL keine Seite erreichbar ist. Ab Firefox 78 versucht Firefox es zunächst noch mit https://, bevor Firefox eine Fehlerseite anzeigt.

Natürlich kam auch in Firefox 78 die Unterstützung weiterer Unternehmensrichtlinien dazu.

Firefox 78 bringt außerdem diverse Verbesserungen der Barrierefreiheit.

Geschlossene Sicherheitslücken

Auch in Firefox 78 hat Mozilla wieder mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Alleine aus Gründen der Sicherheit ist ein Update auf Firefox 78 daher für alle Nutzer dringend empfohlen.

Letztes Feature-Update für Apple macOS 10.9 bis 10.11

Nutzer der Mainstream-Version von Firefox auf Apple macOS 10.9 bis 10.11 werden automatisch auf Firefox ESR 78 migriert und erhalten damit mit Firefox ESR 78 ihr letztes Feature-Update. Nach einem weiteren Jahr Sicherheits-Updates durch Firefox ESR 78 ist für Nutzer von Apple macOS 10.9 bis 10.11 danach Schluss. Bereits Firefox 79 lässt sich auf diesen macOS-Versionen nicht einmal mehr starten.

Minimalanforderungen für Linux angehoben

Für Linux wurden die minimalen Systemanforderungen angehoben. Ab sofort werden GNU libc 2.17, libstdc++ 4.8.1 sowie GTK+ 3.14 oder neuer benötigt.

Alle Unterschiede zwischen Firefox 78 und Firefox ESR 78

Firefox 78 ist gleichzeitig die neue Basis für Firefox ESR, die Firefox-Version mit Langzeitunterstützung. Während Firefox 78 und Firefox ESR 78 grundsätzlich identisch sind, gibt es doch ein paar wichtige Unterschiede zwischen beiden Versionen. Diese Unterschiede und weitere wissenswerte Informationen für System-Administratoren wurden in einem gesonderten Artikel ausführlich behandelt.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler aus Salzburg. Auf soeren-hentzschel.at informiert er umfassend über Neuigkeiten zu Mozilla. Außerdem ist er Betreiber von camp-firefox.de, der ersten Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für Firefox-Probleme aller Art. Weitere Projekte sind firefox.agenedia.com, mozilla.de, firefoxosdevices.org sowie sozone.de.

7 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Stefan
    schrieb am :

    Kleine Ergänzung:

    Im Kontextmenü eines Tabs sind nun die Einträge "Rechte Tabs schließen" und "Andere Tabs schließen" in das Untermenü des Eintrags "Mehrere Tabs schließen" verfrachtet worden.

  2. Klaus Mehdorn Travolta
    schrieb am :

    Eine ganze Menge interessanter Detailverbesserungen.

    Und erst mal ein dickes Danke! für den sehr detailierten Artikel.

    Gibt es evtl. noch weitere Infos zum neuen Feature 'Profil bereinigen', wird es nur größtenteils zurückgesetzt?

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das entspricht der Funktion, die innerhalb von Firefox schon ganz lange via about:support erreichbar ist.

    Hilfe-Artikel zum Feature:
    https://support.mozilla.org/de/kb/firefox-bereinigen

  4. Peter Wolff
    schrieb am :

    Dass „Rechte Tabs schließen“ in ein Untermenü verfrachtet worden ist, ist das Erste und bisher Einzige, das mir aufgefallen ist.

    Seither befinde ich mich auf der Suche nach einer Möglichkeit, dies wieder rückgängig zu machen.

    Auch mit dem „Access Key“ (angeblich R) könnte ich leben – aber Firefox reagiert unter Windows 10 Pro Deutsch (Deutschland) auf keine Tastenkombination mit R.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Dass „Rechte Tabs schließen“ in ein Untermenü verfrachtet worden ist, ist das Erste und bisher Einzige, das mir aufgefallen ist.

    Seither befinde ich mich auf der Suche nach einer Möglichkeit, dies wieder rückgängig zu machen.

    Via User-Script kein Problem:

    https://www.camp-firefox.de/forum/thema/130810-andere-tabs-schlie%C3%9Fen/?postID=1148352#post1148352

    Wenn du keine Ahnung von User-Scripts hast, dann erstelle bitte ein Thema im verlinkten Forum. Dort wird man dir dann bei der Einrichtung der dafür notwendigen Voraussetzungen helfen. 🙂

  6. shibola
    schrieb am :

    Also diese Anzeige der "wichtigen Seiten" in der Adressleiste bzw. das Abschalten derer hat auch gleich die Anzeige von häufig besuchten Lesezeichen mit abgeschaltet. Auch wenn diese weiter auf an steht. Das ging davor definitiv, jetzt kommt gar nichts mehr..

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich kann das Problem nicht bestätigen. Die neue Einstellung regelt lediglich, ob direkt bei Klick in die Adressleiste (ohne Eingabe!) etwas in der Adressleiste erscheint oder nicht. An allem anderen hat sich nichts geändert.

    Bei Problemen eröffne bitte hier ein Thema:
    https://www.camp-firefox.de/forum/

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen