6 Reaktionen

Firefox: Finale 64-Bit-Version für Windows erscheint später

Geschätzte Lesedauer:

Wer auf eine finale 64-Bit-Version von Firefox für Windows wartet, muss sich noch ein wenig gedulden. Aufgrund von Problemen mit der Plugin-Sandbox wird Mozilla nicht wie bislang angenommen Firefox 41 als finale 64-Bit-Version für Windows veröffentlichen.

Windows-Nutzer, die auf eine finale Version von Firefox 64-Bit warten, müssen sich noch ein bisschen länger gedulden. Nachdem zunächst Firefox 40 als Ziel angepeilt war, hatte Mozilla die Veröffentlichung auf Firefox 41 verschoben, um die 64-Bit-Version gemeinsam mit Verbesserungen wie dem Plugin-Whitelisting (Adobe Flash wird als einziges NPAPI-Plugin unterstützt) und der NPAPI-Sandbox auszuliefern. Genau diese Sandbox ist es nun, die für eine weitere Verschiebung sorgt.

Mit aktivierter NPAPI-Sandbox kann es zu Hängern bei Flash-Inhalten kommen, was eine Auslieferung in einer finalen Version von Firefox unmöglich macht. Und ohne NPAPI-Sandbox wird Mozilla die 64-Bit-Version nicht als finale Version veröffentlichen. Hintergrund: Die 32-Bit-Version des Flash Players hat den sogenannten Protected Mode, kommt also mit einer eigenen Sandbox-Implementierung. Die 64-Bit-Version des Flash Players besitzt diesen Protected Mode nicht, darum soll hier Mozillas eigene Sandbox-Implementierung zum Einsatz kommen, da Firefox ansonsten komplett auf den Sandbox-Schutz für den Flash Player verzichten müsste. Dies möchte Mozilla aus Sicherheitsgründen nicht.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

5 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Die Frage ist eigentlich, wieso hat Flash in der 64bit-Variante keinen Protected Mode? Weißt du da was? Ziemlich kurios, finde ich.

  2. Baumbauer
    schrieb am :

    War klar, dass das erst später kommt. Aber so konsequent muss man sein wie Mozilla, alles andere würde für die Final denen nicht gerecht werden. Gut, dass auf Qualität so Wert gelegt wird. Bei Chrome gabs glaub ich mal (in der Final?) einen Bug bei der Benennung eines Default-Lesezeichens.

    @Soeren: Etwas offtopic, aber gibts eigentlich ein Add-on, das sämtliche Tabs, die in verschiedenen Fenstern geöffnet sind, direkt in ein einziges Fenster packt, sodass nur noch ein Fenster geöffnet ist?

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Frage ist eigentlich, wieso hat Flash in der 64bit-Variante keinen Protected Mode? Weißt du da was? Ziemlich kurios, finde ich.

    Dazu ist mir leider nichts bekannt.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Etwas offtopic, aber gibts eigentlich ein Add-on, das sämtliche Tabs, die in verschiedenen Fenstern geöffnet sind, direkt in ein einziges Fenster packt, sodass nur noch ein Fenster geöffnet ist?

    Ich kenne kein solches Add-on, aber vielleicht jemand im Firefox-Forum:
    http://www.camp-firefox.de/forum/

  5. schrieb am :

    Schau dir mal das Addon „Fox Splitter“ an, soweit mir bekannt ist, müsste es genau das umsetzen können.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen