0 Reaktionen

Firefox.next

Geschätzte Lesedauer:

Mal wieder was zur Planung zukünftiger Versionen: Fest steht, dass der Addon Manager komplett neu gemacht wird, sprich komplett neue API, neues Interface, Pipapo. Es wird aller Voraussicht nach darauf hinauslaufen, dass der Addon Manager als Browser-Tab erscheint und nicht mehr als seperates Fenster. Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, lasse ich einen Link hier, wie es derzeit geplant ist.

Ich habe direkt auf den entscheidenen Abschnitt verlinkt, darüber stehen auch noch interessante Informationen, man muss nur ein bisschen aufpassen und darf nichts vermischen mit Informationen, die teilweise aus dem Jahr 2007 noch stammen. Das auf jeden Fall ist topaktuell.

In den Nightly Builds werden nun auf jeden Fall in der nächsten Zeit optisch ein paar Baustellen auftreten, weil die Arbeiten am neuen Design aufgenommen werden. Ich packe einfach mal als Zitat aus dem Mozilla Wiki die Pläne für das erste Quartal in Kurzform hinein:

  • starting UI changes for Firefox 4
  • reducing I/O on the main thread (performance)
  • supporting out of process plugins work (UI and integration work)
  • continuing to drive startup time
  • integrating jetpack, weave and iterating on personas
Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen