4 Reaktionen

Firefox & Thunderbird: Nach 16.0.1 folgt ESR 10.0.9

Geschätzte Lesedauer:

Nachdem Mozilla gestern Sicherheits-Aktualisierungen für Firefox und Thunderbird jeweils auf Version 16.0.1 veröffentlicht hat, sind heute die ESR-Versionen dran, welche von der Sicherheitslücke ebenso betroffen sind. Die Version 10.0.9 wird in Kürze per Automatischem Update verteilt werden, sofern die Automatische Update-Funktion nicht deaktiviert wurde. Ein manuelles Update wird natürlich genauso möglich sein (Firefox, Thunderbird).

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

4 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. johann
    schrieb am :

    Warum so merkwürdige Sprünge? ESR ist ja so was wie Langzeitsupport, wie bleibt man dann bei dieser? Mir gehen die Updates tierisch auf den Sack, ich möchste lieber eine LTS-Version wo nur Sicherheitupdates kommen.

  2. schrieb am :

    Ich sehe da keinen merkwürdigen Sprung. Du hast dich nur vom Titel des Artikels etwas täuschen lassen. Firefox 10 ESR bleibt bei Version 10.x.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Man muss eben schon mehr als nur die Überschrift lesen. 🙂

  4. Chris
    schrieb am :

    Mhhh, scheint so dass der Bugreport zur Sicherheitslücke falsch getaggt ist. Der Bug hier:

    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=799952

    meldet:

    status-firefox-esr10: unaffected

    Obiger „known-vulnerabilities in ESR“ Artikel sagt jedoch ganz was anderes.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.