0 Reaktionen

Für noch mehr Transparenz: Mozilla veröffentlicht wöchentlichen Bericht zur Firefox-Nutzung

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat den sogenannten Public Data Report veröffentlicht und möchte damit für besondere Transparenz sorgen: Dieser zeigt nicht nur, wie viele Menschen Firefox nutzen, der Report gibt auch Aufschluss über Fragen zur Nutzung von Firefox-Erweiterungen oder der verwendeten Hardware. Besser noch: dieser Bericht wird wöchentlich aktualisiert und lässt sich nicht nur mit weltweiten Daten, sondern auch für ein einzelnes Land, zum Beispiel Deutschland, betrachten.

Mozilla möchte noch transparenter sein und stellt ab sofort über data.firefox.com den Public Data Report zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen Bericht, welcher vollkommen automatisch wöchentlich veröffentlicht wird und Zahlen nur Nutzung von Firefox beinhaltet. Damit lassen sich nicht nur aktuelle Zahlen, sondern auch Trends über einen bestimmten Zeitraum ablesen. Neben den weltweiten Daten können auch die Zahlen für einzelne Länder, darunter Deutschland, angezeigt werden. Grundlage für die Daten ist eine repräsentative Stichprobe von zehn Prozent der Telemetrie-Daten aller Release-Kanäle von Firefox.

Vor knapp zwei Jahren hat Mozilla bereits den Firefox Hardware Report gestartet, welcher seit dem ebenfalls wöchentlich aktualisiert wird und übersichtlich darstellt, was für Hardware von den Firefox-Nutzern genutzt wird. Webentwicklern soll diese Information bei der Beantwortung helfen, was für die Entwicklung komplexer Anwendungen wie Spiele vorausgesetzt werden kann – und was nicht.

Der Firefox Hardware Report ist als einer von drei Bereichen nun in den Public Data Report integriert. Die zwei anderen Bereiche sind Nutzeraktivität sowie Nutzungsverhalten. Mit dem Public Data Report richtet sich Mozilla nicht nur an Entwickler, sondern an die breite Öffentlichkeit. Mozilla möchte damit Offenheit und Transparenz hinsichtlich der aggregierten Daten demonstrieren. Jede Metrik wird von einer Beschreibung ergänzt, welche erklärt, was diese Daten eigentlich bedeuten. Alle Daten beziehen sich auf die Nutzung der Desktop-Version von Firefox, entsprechende Daten für die Mobil-Versionen von Firefox sollen hier in Zukunft ebenfalls zu sehen sein.

Im Bereich der Nutzeraktivität werden die folgenden Metriken visualisiert: Jährlich aktive Nutzer, Monatlich aktive Nutzer, tägliche Nutzung in Stunden, Nutzungs-Intensität, Erstellung neuer Firefox-Profile (quasi zur Messung neuer Firefox-Nutzer. Da Mozilla seine Nutzer nicht trackt, kommt die Erstellung neuer Profile dem am nächsten), Nutzung der aktuellen Version. Hier kann unter anderem die Erkenntnis gewonnen werden, dass Firefox im vergangenen Monat auf 256 Millionen Desktop-Geräten genutzt worden ist.

Im Bereich der Nutzeraktivität werden die folgenden Metriken dargestellt: Top-Sprachen, permanent aktivierter Tracking-Schutz, Add-ons installiert oder nicht installiert, Top-10 installierte Erweiterungen. Hier lässt sich unter anderem ablesen, dass gerade mal 35 Prozent der Firefox-Nutzer Erweiterungen installiert haben, Deutschland mit mehr als 43 Prozent allerdings eine überdurchschnittliche Nutzung von Firefox-Erweiterungen vorweisen kann.

Im Bereich Hardware findet man alles, was man bereits aus dem Firefox Hardware Report kennt. Das sind Daten zum Prozessor, zur Grafikkarte, zum RAM, zum Betriebssystem, zur Architektur (32-Bit oder 64-Bit) und ob der Flash Player installiert ist.

Übrigens: Per Eingabe von about:telemetry in die Adressleiste lassen sich alle Daten einsehen, die bei aktivierter Telemetrie-Funktion anonym an Mozilla übertragen werden.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen