34 Reaktionen

Keine Lust auf Australis? Kein Problem! Alte Optionen wiederherstellen

Geschätzte Lesedauer:

Mit Australis ist nach vielen Monaten harter Arbeit ein neues Standard-Design im Hauptentwicklungszweig von Firefox gelandet. Wie nicht anders zu erwarten bei Änderungen dieser Größenordnung gibt es sowohl Befürworter als auch welche, die am liebsten alles wie vorher hätten. Und dazwischen gibt es alle nur denkbaren Kombinationen von Geschmäckern. Viele Änderungen können per Add-on wieder rückgängig gemacht werden.

Australis ist seit gestern Bestandteil der Nightly-Builds von Firefox und wie versprochen gibt es die bereits vor einiger Zeit angekündigte Erweiterung welche einige Änderungen wieder rückgängig machen kann. Auch wenn das Ergebnis nicht immer 1:1 wie vor Australis aussieht, so erweist sich die Erweiterung doch als praktischer Helfer, wenn man das alte Design lieber mochte oder das Beste aus beiden Welten vereinen möchte.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/australis-intro-image.jpg“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/australis-intro-image.jpg“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

So wäre es beispielsweise denkbar, dass jemand das Australis-Design grundsätzlich toll findet, aber nicht auf die Add-on-Leiste verzichten möchte, welche ab Australis nicht länger Bestandteil von Firefox ist. Die Erweiterung macht es möglich. Das besonders Nette an dieser Erweiterung ist nämlich: Es ist kein klassisches Theme, es ist keine Alles-oder-Nichts-Erweiterung. Bestimmte Einstellungen können ganz gezielt getroffen werden, so dass wirklich viele Geschmäcker damit bedient werden sollten – sowohl seitens der Australis-Kritiker als aber auch auf Seiten der Australis-Befürworter, welche weitere Anpassungsmöglichkeiten wünschen.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/classic-theme-restorer.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/classic-theme-restorer.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Das Add-on hört auf den Namen Classic Theme Restorer und stammt von Aris, welcher auch der Ersteller des bekannten Noia 4-Themes ist. Die Erweiterung bietet zahlreiche Möglichkeiten wie das Einblenden einer Add-on-Leiste, die Tabs unter der Adressleiste, ein Menü wie vor Australis, eckige Tabs, eine Extra-Symbolleiste und noch mehr. Weitere Informationen gibt es im Blog zur Erweiterung. Ergänzend kann noch das Add-on Classic Bookmarks Button vom selben Autor installiert werden, wenn der klassische Lesezeichen-Button vermisst wird (Danke ghacks für den Tipp!).

Australis wird im Laufe der kommenden Monate noch einige Optimierungen und Fehlerbehebungen erhalten. Ebenso wird sicherlich auch die Erweiterung von Aris gepflegt werden genauso wie mögliche Inkompatibilitäten anderer Erweiterungen mit Australis mit der Zeit weniger werden dürften. Wenn Australis dann frühestens im April 2014 an alle Firefox-Nutzer ausgeliefert wird, sollte bis dahin jeder mit Firefox glücklich werden können – ob nun mit oder ohne Erweiterung.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler aus Salzburg. Auf soeren-hentzschel.at informiert er umfassend über Neuigkeiten zu Mozilla. Außerdem ist er Betreiber von camp-firefox.de, der ersten Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für Firefox-Probleme aller Art. Weitere Projekte sind firefox.agenedia.com, mozilla.de, firefoxosdevices.org sowie sozone.de.

30 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Strabo
    schrieb am :

    Gibt es eine Möglichkeit, dass ich meine Fenstertitelleiste wieder kriegen kann? Ich mag diesen Trend Zeugs in die Titelleiste zu pressen überhaupt nicht, auch wenn das wohl als Ausgleich für die übergroße Toolbar+Tabbar sein soll.

  2. schrieb am :

    Ich werde zuwarten, denn wie das letztlich bei mir dann aussähe – das ist eine gaaanz andere Sache.

    Weil es immer auch auf die „Umgebung“ ankommt:

    – Win7, Win8.1, Lion?

    – 2 Monitore, iMac, Notebook?

    – Hintergrundbild(er)?

    – wieviel ist geändert im OS?

    – wie ist der persönliche Geschmack?

    Nehmen wir nur mal an, der Sören und ich müßten zack! eine halbe Stunde unsern Platz wechseln – ich säße da, er hier. Und wir sollten nur ganz einfache Sachen machen: bißchen im I-Net stöbern, kleinen Kommentar in einem Blog schreiben – mehr nicht. Und: keiner dürfte iwas ändern/anpassen.

    Ich behaupte: jeder von uns würde das schaffen, es wäre aber auch für beide äußerst ungewohnt. Alles sieht anders aus, alles fühlt sich anders an. Ich habe schnelle Mäuse, kann aber kaum mit einem Touchpad usw. usw. – sowas spielt alles mit.

  3. schrieb am :

    @ Herr Hugo:

    ich wage ja zu bezweifeln dass du solche fast pedantischen Maßstäbe auch an alle anderen Programme – sprich deren neue Versionen anlegst. 🙂 Das klingt bei dir alles äusserst skeptisch – wo es sich doch nur um ein neues Design mit 2 deutlichen Änderungen des Bedienkonzepts handelt (Menübutton, Add-On Zugriff)

    Nicht dass du am Ende noch zum IE wechselst … 😆

  4. Merowinger
    schrieb am :

    Kann man auch in Australis den nativen Download-Manager deaktivieren? Also den mit dem animierten grünen Pfeil, den finde ich sehr nervig. Zumal ich ohnehin ein Addon dafür nutze, welche den aktuellen Downloadfortschritt in einem Balken in der Addon-Leiste darstellt. Weder in der aktuellen Beta noch in der Nightly-Version die ich letztens ausprobiert hatte, konnte ich den Download-Manager per about:config Befehl zurücksetzen, in der aktuellen Final funktioniert das tadellos.

  5. schrieb am :

    @MErowinger: Du kannst jedes Element in der Navigationsleiste beliebig entfernen und verschieben. Das gilt für den Downloadmanager wie auch für Suchleiste und alle möglichen Addon-Buttons. Downloads kannst du immer noch über Strg+J aufrufen. Eine Addonbar wird es nicht geben, von daher wird dein Download-Plugin nicht mehr weiterentwickelt werden. Gewöhn dich also besser an den grünen Pfeil, er ist nämlich wirklich praktisch.

    @Strabo: dafür musst du die Menüleiste einblenden. Freunde dich dich einfach mit Tabs on Top an, was für einen Vorteil hast du von der Titelleiste?

  6. schrieb am :

    ich wage ja zu bezweifeln dass du solche fast pedantischen Maßstäbe auch an alle anderen Programme – sprich deren neue Versionen anlegst

    @Herr Matze.B: „Alle“ ist ein großes Wort – was ich nicht so oft brauche, was mir einigermaßen gefällt, das kann ja ungefähr so bleiben, wie es ist. Viele kann man ja auch anpassen.

    Es gibt aber „ganz wichtige“ Progs, der FF ist eines davon. Das war das ALLERerste Prog, das ich jemals installiert habe damals in WinXP (Version 1.5 glaub ich).

    Wenn mir da „was nicht so paßt“, das geht ans eingemachte…

    Dieses „Aris-Addon“ werde ich a.j.F. scharf im Auge behalten, wenn mir Australis das erste mal zu Gesichte kommt. 

     

  7. Epical
    schrieb am :

    echt gut das Addon, so kann man sicher besser „seine“ Version des Firefox zusammenstelleneigentlich hatte ich mir das Addon ja nur installiert da ich den flexible space „Button“ vermisst hab aber ist immer gut möglichkeiten zum individualisieren zu haben

  8. Merowinger
    schrieb am :

    @Norman:

    Hmm, das ist schade. Ich verstehe auch nicht ganz, wieso Mozilla die Addon-Leiste gestrichen hat. Ich benutze Nightly gerade (mit der Perfomance hakt es in der Tat noch) und ich finde es auch ganz hübsch (auch wenn ich dauernd ins Leere klicke, wenn ich die Lesezeichen oben rechts suche :-p), aber wenn ich mir das Design so anschaue frage ich mich dann doch warum die Addon-Leiste da stören soll.

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gibt es eine Möglichkeit, dass ich meine Fenstertitelleiste wieder kriegen kann? Ich mag diesen Trend Zeugs in die Titelleiste zu pressen überhaupt nicht, auch wenn das wohl als Ausgleich für die übergroße Toolbar+Tabbar sein soll.

    about:config → browser.tabs.drawInTitlebar → false

    Aber keine Garantie, dass es unter anderen Betriebssystemen gut aussieht. Auf OS X passt alles.

    Ich behaupte: jeder von uns würde das schaffen, es wäre aber auch für beide äußerst ungewohnt. Alles sieht anders aus, alles fühlt sich anders an. Ich habe schnelle Mäuse, kann aber kaum mit einem Touchpad usw. usw. – sowas spielt alles mit.

    Wer ein Macbook mit Touchpad hat, will nie wieder anders einen Computer bedienen. 😉

    Kann man auch in Australis den nativen Download-Manager deaktivieren? Also den mit dem animierten grünen Pfeil, den finde ich sehr nervig. Zumal ich ohnehin ein Addon dafür nutze, welche den aktuellen Downloadfortschritt in einem Balken in der Addon-Leiste darstellt. Weder in der aktuellen Beta noch in der Nightly-Version die ich letztens ausprobiert hatte, konnte ich den Download-Manager per about:config Befehl zurücksetzen, in der aktuellen Final funktioniert das tadellos.

    Das alte Download-Fenster kann nicht mehr benutzt werden. Das hat aber nichts mit Australis zu tun, sondern damit, dass Mozilla eine komplett neue Download-API entwickelt hat und die alte API entfernt wurde. Und das Download-Fenster, welches seit langer Zeit nicht mehr gewartet wird, kennt diese neue API natürlich nicht.

    Freunde dich dich einfach mit Tabs on Top an, was für einen Vorteil hast du von der Titelleiste?

    Tabs oben sind prima, aber trotzdem ist die Titelleiste darüber nett. 😉 Für mich hat das einen ganz praktischen Grund: Der Titel der Webseite. Darum heißt das ja auch Titelleiste, das suggeriert der Name ja schon, dass das da hingehört. Im Tab ist extrem wenig Platz dafür.

  10. TheRave
    schrieb am :

    Das Problem war das es früher mal die Stausleiste gab. Die Statusleiste sollte da schon weg. Dafür gab es dann recht widerwillig die Addonbar, wo die „alte „Statusleiste eingebettet war damit die alten Addons weiter funktionierten ohne angefasst werden zu müssen. Nun hatte man mit Australis das Problem die alte Addonbar mit eingebetteter Statusleiste customizeable sein musste mit dem neuen Australisfenster…im Mai hieß es noch die Addonbar bleibt und auf einmal war dann Ende. Australis war jetzt die Gelegenheit die Leiste lozuwerden.

    https://groups.google.com/forum/?fromgroups=&hl=en#!topic/firefox-dev/ua6yBQk0E_s

    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=872209

    Fazit: Es wird gemacht wie es jemanden gefällt und alle anderen haben damit zu leben. Community hin oder her. Die Meinung der Entwickler, die Addonbar wird sowieso kaum genutzt, also braucht man die auch nicht. Ich kenne auch viele die die nicht brauchen, allerdings haben diese Leute auch nicht mal ansatzweise einen Schimmer was mit Firefox alles geht. Und es interessiert die auch nicht. Selbst von der Möglichkeit Addons zu installieren ahnen die nichts. Hoffe Addons werden nicht auch eines Tages abgeschafft weil es die meisten nicht brauchen.

    Demnächst werde ich erstmal ein paar Addons umschreiben, um die neue Leiste aus dem Classic Addon auch nutzen zu können….

     

     

  11. TheRave
    schrieb am :

    Hat jemand von euch den Addonbar close button mit dem Classic Theme Addon? Den sehe ich im Dom Inspector aber nicht in der Addonbar. Darum ist die Addonbar auch leer, dachte schon er kann die alten Statusleistenaddons nicht. Aber wenn der close button schon fehlt muss es doch was generelles sein.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gibt es eine Möglichkeit, dass ich meine Fenstertitelleiste wieder kriegen kann?

    Noch was dazu: Eventuell wird es ja auch noch eine sichtbarere Einstellung dafür geben. Nightly-Versionen sind ja nicht nur dazu da, damit andere Fehler melden können, sondern auch um generelles Feedback geben zu können und mit diesem Wunsch bist du definitiv nicht alleine, das ist auch bei Mozilla bekannt. Persönlich hätte ich nichts gegen ein paar sichtbare Einstellungen zur Anpassung mehr (alleine um den Kritikern ein wenig Wind aus den Segeln zu nehmen).

    Fazit: Es wird gemacht wie es jemanden gefällt und alle anderen haben damit zu leben. Community hin oder her. Die Meinung der Entwickler, die Addonbar wird sowieso kaum genutzt, also braucht man die auch nicht. Ich kenne auch viele die die nicht brauchen, allerdings haben diese Leute auch nicht mal ansatzweise einen Schimmer was mit Firefox alles geht.

    So einfach wie du es darstellst, ist es definitiv nicht. Es reicht nicht, dass jemand einer bestimmten Meinung ist, da müssen schon ein paar Leute mehr von überzeugt sein, dass es die richtige Entscheidung ist und dann braucht es auch Gründe. Richtig ist in jedem Fall mal die Vergangenheit mit der Statusleiste und dass wenn man sich davon komplett trennen wollte, Australis wohl die beste Gelegenheit war, eine bessere wäre so bald wohl nicht mehr gekommen.

    Persönlich dachte ich auch, ich bräuchte die Add-on-Leiste unbedingt, dann hab ich mir die UX-Builds mit Australis installiert, die installierten Add-ons nochmal angesehen und überlegt, was ich davon eigentlich brauche, nun vermisse ich die Add-on-Leiste nicht mehr. Was nicht heißt, dass ich die Entfernung begrüße, ich hätte sie trotzdem gerne weiter im Produkt gehabt, selbst wenn ich sie nicht zwingend brauche. Will nur sagen: Vielleicht ist das auch für den einen oder anderen weiteren Nutzer mal eine gute Gelegenheit um ein bisschen auszusortieren. Ansonsten gibt es mit der hier vorgestellten Erweiterung zumindest eine Möglichkeit. Ich denke, es gibt sehr viele Gründe, die für Firefox sprechen, und niemand sollte seine Entscheidung für den Browser von Design-Entscheidungen abhängig machen. Hat jetzt kaum noch was mit der zitierten Textstelle zu tun, sondern ist viel allgemeiner, aber das wollte ich in Zusammenhang mit der Add-on-Leiste einfach gesagt haben, das hat sich gerade angeboten.

    Hoffe Addons werden nicht auch eines Tages abgeschafft weil es die meisten nicht brauchen.

    Das wird ganz sicher nicht passieren, ganz im Gegenteil. Firefox hat das mächtigste Add-on-System überhaupt und mit Firefox 4 wurde dann sogar noch ein zweites System mit den SDK-basierten Add-ons eingeführt, welche seit dem permanent verbessert werden. Dazu kommen neue ständig neue APIs und es gibt auch neue Erweiterungstypen wie SocialAPI. Also für Add-ons ist immer mehr möglich. Wie ich so gerne formuliere: Add-ons sind integraler Bestandteil des Konzeptes von Firefox.

  13. ins4ne86
    schrieb am :

    Die Fenstertitelleiste kann man via about:config wieder anzeigen:
    browser.tabs.drawInTitlebar

    Bin ich durch Zufall drüber gestolpert…

  14. 50ShadesofYellow
    schrieb am :

    Ich werde zu Seamonkey hinziehen da ich weder ein Freund des Chrome inspirierten Designs bin noch vorhabe Browser interne Features die einmal vorhanden waren jetzt manuell wieder hinzufügen zu müssen.

    Seamonkey bekommt kein Australis und darüber bin ich mehr als froh. Für mich die eindeutig bessere Alternative als das was Mozilla mir hier vorsetzt.

    Firefox ist mit Australis für mich gestorben, lang lebe Seamonkey 🙂

    Alternativ kenne ich einige im Bekanntenkreis die meinen Palemoon oder Cyberfox, was auch Gecko basierte Browser sein sollen bekommen auch kein Australis.

    Wobei ich aber nicht glaube dass solche kleinen Projekte sich dagegen sträuben können, zumindest nicht erfolgreich für lange zeit. Daher, Seamonkey ist die einzige Wahl für wahre Oldskool Enthusiasten die nicht auf Minimalismus und Design anstelle von Funktion stehen.

  15. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Leute, die ihren Browser nach dem Standarddesign auswählen, machen eh was verkehrt. Man kann in Firefox wirklich alles anpassen. 😉

  16. 50ShadesofYellow
    schrieb am :

    Ich will halt gewisse Funktionen im Browser und sehe keinen Grund dass ich einen Browser weiternutze wenn ich diese Funktionen nicht mehr intern habe.

    Ich hoffe dass du mich dafür nicht kritisiertst! Genauso wenig wie ich die Leute kritisierer die Form statt Funktion anstelle von Funktion statt Form bevorzugen. Beide Standpunkte haben ihre Richtigkeit.

    Daher hoffe ich du machst dich nicht grad über meinen Standpunkt lustig? Das würde mir nicht sehr gefallen mit Verlaub gesagt!

    Andere Meinungen muss man respektieren 🙂

    Daher bitte ich dich meine Meinung dass Seamonkey gegenüber Australis die bessere Anpassungsbasis out of the box ohne Addon Einsatz ist zu respektieren. Ich respektiere auch deine Meinung.

    Ansonsten laufen wir in einen Konflikt, und auf Streitereien habe ich keine Lust 😉

    Nichts mehr hinzuzufügen hier. Du nutzt Firefox weiter, für mich ist Firefox tot. Ende der Geschichte 🙂

  17. schrieb am :

    Du vergißt die IE-Liebhaber – da GIBTS nur ein Design… und Safari?

  18. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Daher hoffe ich du machst dich nicht grad über meinen Standpunkt lustig? Das würde mir nicht sehr gefallen mit Verlaub gesagt!

    Andere Meinungen muss man respektieren :)

    Ich weiß wirklich nicht, wo du aus meinem Beitrag ein Lustigmachen herausliest, ich habe ja nun wirklich nicht gelacht, dazu finde ich bestimmte Äußerungen zu unlustig. Chrome inspirierten Designs, was Mozilla mir hier vorsetzt, Firefox ist mit Australis für mich gestorben, das ist so reißerisch. Und inhaltlich einfach nicht korrekt. Dir wird gar nichts vorgesetzt oder sagen wir: nicht mehr als jetzt auch. Mozilla liefert dir eine Standard-Auslieferung. Diese kannst du aber beliebig anpassen. Und zur Anpassung hast du weit mehr Möglichkeiten als bei jedem anderen Browser. Viel Spaß dabei die vom Herrn Hugo genannten Browser anzupassen. Chrome können wir gerne ergänzen, da sind die Möglichkeiten auch beschränkt.

  19. Biene
    schrieb am :

    Klar kann man den Browser anpassen, nur hat man jetzt einen guten Teil der Anpassung ausgegliedert.

    Das ist nicht jedermanns Fall und nicht jedermann installiert sich gern konstant addon um addon um Firefox wieder wie bisher aussehen zu lassen.

    Danke für den Tip mit Seamonkey, auch mir hat Firefox nichts mehr zu bieten. Ich will gewisse Dinge im Browser haben und nicht außerhalb. Zu schade dass Mozilla das jetzt anders sieht.

    Und da der Bloginhaber allen die jetzt umschwenken rädt ein weiteres addon zu installieren und so weitermachen wie bisher, für mich und einige andere ist das inakzeptabel.

    Addons.. wie der Name schon sagt steht für Zusatz. Und die in diesem Blogteil hier bereits mehrfach erwähnte Anpassung ist kein bloßer Zusatz und sollte daher nicht ausgegliedert werden.

    Aber egal, der Bloginhaber hier hat anscheinend ohnehin schon genug zu schreiben, daher erwarte ich mir auch keine Antwort, wünsche allen ein schönes Wochenende und ich mache weiter wie bisher, und zwar in Seamonkey 🙂

  20. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Klar kann man den Browser anpassen, nur hat man jetzt einen guten Teil der Anpassung ausgegliedert.

    Dazu muss man aber auch sagen, was ich so gerne in diesem Zusammenhang sage: Nämlich dass Erweiterungen seit es Firefox gibt integraler Bestandteil des Konzeptes von Firefox sind und sich viele auch eine Ausgliederung von noch viel mehr Dingen wünschen. Die einen sehen es halt so, die anderen so. Die einen wollen eine eierlegende Wollmichsau wie SeaMonkey, die anderen wollen einen möglichst schlanken und modularen Browser.

    Zu schade dass Mozilla das jetzt anders sieht.

    Mozilla muss das machen, was das beste für die Massen ist. Und jetzt ist halt der Zeitpunkt gekommen, wo man Schwachstellen beseitigt und sich von Altlasten befreit um so Firefox langfristig konkurrenzfähig halten zu können.

    Und da der Bloginhaber allen die jetzt umschwenken rädt ein weiteres addon zu installieren und so weitermachen wie bisher, für mich und einige andere ist das inakzeptabel.

    Begründung? Wo tut das weh? Das merkst du doch gar nicht, wenn ein Add-on installiert ist.

  21. headcleaner
    schrieb am :

    Ob einem Australis gefällt oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.

    Ich habe unter Win7 sowohl die 32bit als auch die 64bit Nightly mit Australis installiert; jeweils mit eigenem Profil.

    Im 64bit Nightly kann ich wie gewohnt Anpassungen vornehmen – das funktioniert zwar auch im 32bit Nightly, jedoch sind meine Anpassungen bei einem Neustart weg

    Nightly 64bit merkt sich meine Anpassungen auch nach einem Neustart.

    Das verwundert mich ziemlich………..

  22. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wenn sich die 64-Bit- und die 32-Bit-Version hier unterscheiden, dann ist das tatsächlich ziemlich schräg. Dass Firefox sich teilweise nicht merkt, wenn Add-on-Symbole von der Benutzeroberfläche entfernt werden, das ist ein bekanntes Problem. Das betrifft a) alle Erweiterungen, welche mit dem Add-on-SDK entwickelt wurden und b) einzelne Nicht-SDK-Erweiterungen, welche etwas unkoventionelle Dinge tun. Add-ons, die unter a) fallen, werden bald funktionieren, das wird seitens SDK gefixt. Im Falle von Erweiterungen der Kategorie b) wird es voraussichtlich auf Updates der entsprechenden Add-ons hinauslaufen, denke ich.

  23. headcleaner
    schrieb am :

    Sören,

    zunächst danke für Deine schnelle Antwort!

    Von Add-ons einmal abgesehen, fängt es schon bei Mozilla an – so kann ich in der 64bit Version z.B. den Button für die Startseite verschieben sowie die beiden Buttons für Lesezeichen (den Stern und den kleinen „Hamburger“) entfernen und das bleibt auch nach einem Neustart erhalten.

    Versuche ich dasselbe in der 32bit Version, ist der Button für die Startseite wieder an der vorherigen Position sowie die beiden Lesezeichen Buttons wieder da – als ob sich die 32bit Version „weigert“, Anpassungen anzunehmen und zu speichern.

    DAS finde ich ziemlich schräg………in der 64bit Version kann ich aber auch Buttons für  Add-ons hinzufügen, die auch nach einem Neustart da sind, wo ich sie haben möchte.

  24. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wenn das tatsächlich so ist, solltest du das vielleicht auf bugzilla.mozilla.org irgendwo erwähnen. Ich kann das gerade leider nicht testen, da ich OS X-Nutzer bin und es dort ausschließlich 64-Bit-Versionen von Firefox gibt – mit den bekannten Problemen.

  25. Hormund
    schrieb am :

    Titelleiste:

    „was für einen Vorteil hast du von der Titelleiste?“

    wollen die Firefox-entwickler html-standarts abschaffen!?!

    Wenn viele Buttons auf den Leisten angebracht sind, wird der Fensterwechsel per Maus, fast unmöglich!

    Die Bildschirme werden immer größer und gleichzeitig wollen viele Entwickler mehr Platz freigeben.
    Regiert die Gier?

  26. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Du meinst wahrscheinlich Standard und nicht Standart. Aber auch dann ergibt dein Kommentar keinen Sinn. Was hat denn die Titelleiste eines Programms bitte mit HTML zu tun? Richtig, überhaupt nichts. Und wie kommst du bitteschön darauf, dass die Bildschirme immer größer würden? Viel mehr werden immer mehr Notebooks, Smartphones und Tablets genutzt, und selbst bei PCs hat die Mehrheit keine Riesen-Bildschirme. Die Höhe des Bildschirms war schon immer sehr limitiert und daran hat sich bis heute überhaupt nichts geändert. Im Übrigen bist du der erste, von dem ich lese, dass er sich über ein Platzersparnis in der Höhe aufregt. Ausnahmslos alle anderen, welchen es nicht komplett egal ist und von denen ich weiß, begrüßen das ausdrücklich. Aber ganz davon abgesehen, vor Firefox 29 gab es keine sichtbare Einstellung dafür, seit Firefox 29 gibt es eine sichtbare Einstellung dafür. Der Nutzer kann per Knopfdruck die Titelleiste ein- oder ausblenden. Also worüber genau beklagst du dich gerade? Darüber, dass Mozilla eine sichtbare Einstellung hinzugefügt hat? Aha.

  27. Gabi
    schrieb am :

    Hallo,

    hab eben vom Wegfall verschiedener Add-Ons ab FF 57 erfahren und sehe mich nach Alternativen um, z.B. für den "Classic Theme Restorer". Denn der liegt mir sehr am Herzen. Oder wird es im FF 57 eine interne Alternative geben?

    Grüße
    Gabi

  28. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hallo,

    eine Erweiterung wie Classic Theme Restorer, welche wirklich jeden Aspekt der Oberfläche beliebig verändern kann, wird nicht mehr möglich sein. Allerdings ist es mit so eierlegenden Wollmichsäuen ja so, dass sie tausend Optionen anbieten und man unter Umständen vielleicht nicht mehr als eine Hand voll benötigt. Daher ist die viel entscheidendere Frage, um welche Dinge konkret es dir geht, für die du derzeit den CTR verwendest.

    Da du "z.B. für den Classic Theme Restorer" geschrieben hast, gehe ich mal davon aus, dass du noch für andere Erweiterungen Alternativen suchst. Am besten fragst du mal im Firefox-Forum:

    https://www.camp-firefox.de/forum/

  29. Gabi
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    auf diese Seite war ich gelangt auf der Suche nach einer Alternative zum CTR, mit dem ich das Design des FF ändern kann, vor allem den Hintergrund, das Aussehen der Symbolleisten, das Adressleistenmenü. Zu meinen 5 anderen Addons hab ich Ergebnisse gefunden…

    Grüße
    Gabi

  30. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das ist alles nicht sehr konkret. Ich weiß nicht, was du am Aussehen der Symbolleisten oder der Adressleiste ändern möchtest. Aber am besten beschreibst du deine ganz konkreten Anliegen so genau wie möglich im bereits genannten Firefox-Forum, da kann dir am besten mit solchen Fragen geholfen werden. Mich interessieren Anpassungen dieser Art nicht, entsprechend kann ich dir da auch zu nichts raten, da ich mich damit nicht befasse. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen