4 Reaktionen

Livemarks: WebExtension als Ersatz für Dynamische Lesezeichen

Geschätzte Lesedauer:

Vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass Mozilla spätestens mit Firefox 64 die Unterstützung für Feeds aus Firefox entfernt. Wer an den sogenannten Dynamischen Lesezeichen hängt, muss sich aber nicht ärgern. Denn bereits jetzt gibt es Ersatz in Form einer Firefox-Erweiterung.

Die Feed-Funktionen von Firefox werden von 99,9 Prozent der Firefox-Nutzer nicht genutzt und spätestens mit Firefox 64 aus dem Mozilla-Browser entfernt werden. So wurde es bereits vor wenigen Tagen auf diesem Blog berichtet.

Eine der Feed-Funktionen sind die sogenannten Dynamischen Lesezeichen. Dabei handelt es sich um spezielle Lesezeichen-Ordner, die sich selbständig aktualisieren und die neuesten Artikel der jeweiligen Webseite in Form des Artikel-Titels beinhalten. Die Erweiterung Livemarks bringt genau diese Funktion zurück und das noch, bevor die Funktion aus Firefox entfernt worden ist. Nach der Installation der Erweiterung zeigt ein entsprechendes Symbol in der Adressleiste, wenn eine Webseite einen oder mehrere Feeds anbietet. Über dieses Symbol kann dann ein Dynamisches Lesezeichen mit der gewählten Feed-Adresse angelegt werden.

Livemarks

Livemarks

Livemarks

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

4 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Tada! Und schon wieder ist die ganze Sache nur halb so heiß wie sie am Anfang war :)Jetzt muss das Add-On nur noch mit deutschen Umlauten klarkommen, dann sieht es recht gleich aus von den Funktionen.

  2. neverpostedherebefore
    schrieb am :

    Leider (noch) nicht ebenbürtig.

    – Man sieht nicht, welche Links man bereits geöffnet hat
    – Der Feed lässt sich nicht manuell aktualisieren
    – Links die aus dem Feed rausfallen, fallen sofort auch aus dem dynamischen Bookmark raus (bei den integrierten Booksmarks von Firefox bleiben sie viel länger in der Liste)

    Aber das sind hoffentlich Dinge die man noch fixen kann. Ansonsten muss ich mich selbst als Addon-Entwickler betätigen. Weil ohne geht einfach nicht.

    Es ist komisch, dass die Nutzungszahlen so gering sind. Ich kenne einige die die Funktion benutzen, und das sind keine Nerds. Gerade die treuen Firefox-Anhänger, die aus ideologischen Gründen den Browser verwenden, verärgert man hier. Dementsprechend groß war auch die Aufregung im Heise-Forum. Ich selbst habe die Nachricht zuerst gar nicht geglaubt, weil das für mich ein Must-have in einem Browser ist. So wie die Drucken-Funktion (die sicher auch nur noch wenigen benutzt wird).

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es ist komisch, dass die Nutzungszahlen so gering sind.

    Eigentlich überhaupt nicht. Abgesehen davon, dass Feeds generell kaum genutzt werden, nutzen diejenigen, die Feeds nutzen, in der Regel bessere Lösungen. Firefox hatte noch nie eine besonders gute Feed-Unterstützung.

    Dementsprechend groß war auch die Aufregung im Heise-Forum.

    Das ist wirklich keine Referenz. Heise ist eine der größten Trollwiesen im deutschsprachigen Raum.

  4. neverpostedherebefore
    schrieb am :

    Firefox hatte noch nie eine besonders gute Feed-Unterstützung.

    Das stimmt. Schon vor über 10 Jahren haben "echte" Feed-Reader viel mehr geleistet. Aber ich war immer der Auffassung, Firefox will das ganz bewusst nicht sein, und nur eine Basis-Funktionalität zur Verfügung stellen. Mehr habe ich auch nie erwartet. Dynamische Bookmarks sind besonders praktisch während der Arbeit, wenn man schnell mal die Nachrichten überfliegen will. Die Kollegen merken nicht, dass man gerade was anderes macht und wenn mich ein Artikel interessiert, öffne ich ihn in einem neuen Tab um ihn später lesen zu können. Außerdem ist die Informationsdichte viel höher als z.B. auf der Startseite eines News-Portals. Facebook fällt als Alternative am Arbeitsplatz flach und einen Feedreader kann und darf ich mangels Adminrechten dort auch nicht installieren. Deshalb war Firefox immer der Browser meiner Wahl. Aber danke für den Tipp mit dem Addon. Das ist zumindest schon mal was mit dem man Leben könnte.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen