11 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Firefox 20.0.1 für Windows und Android

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat das erste außerplanmäßige Update für Firefox 20 veröffentlicht. Dieses ist für Nutzer von Windows und Android ab sofort verfügbar, Nutzer von Mac OS X sowie Linux erhalten kein Update.

Firefox 20.0.1 für Windows behebt insbesondere ein mit Firefox 20 eingeführtes Problem mit UNC-formatierten Pfaden, welches dafür sorgen konnte, dass die Adressleiste von Firefox nicht mehr reagierte. Außerdem hat die Authentifizierung mit SPNEGO seit Firefox 20 nicht mehr funktioniert, was mit der neuen Version behoben worden ist.

Auch für die Android-Version von Firefox gab es ein Update. Hier behebt Version 20.0.1 mögliche Hänger und Abstürze auf älteren Geräten.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

11 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    1. Dass es die Produkte nicht mehr geben wird, das wird nie passieren. Selbst in dem wirklich sehr, sehr, sehr unwahrscheinlichen Fall, dass es Mozilla irgendwann nicht mehr geben sollte, die Produkte sind Open Source, im Zweifel würden die Produkte unter einem anderen Namen fortgeführt werden, aber sie werden in jedem Fall fortgeführt werden. 😉 Und ansonsten bin ich da ganz praktisch veranlagt: Ich nutze das, was mich am meisten überzeugt. Ich war ja auch nicht immer Firefox-Nutzer oder Nutzer eines Vorgänger-Produkts. Ich war früher auch schon von Netscape zu Opera gewechselt und erst mit Firefox 1.0 wieder zurück zu Mozilla.

    2. Nö. Etwas selber zu entwickeln muss Sinn ergeben, ansonsten ist es reine Zeitverschwendung. Und einen halbwegs brauchbaren Browser zu entwickeln ist für eine Einzelperson  gar nicht möglich. Und ich wüsste auch nicht, welchen Mehrwert das bieten sollte. Dann leiste ich doch lieber einen Beitrag zum Mozilla-Code, dann haben da viele Millionen Menschen etwas von.

    3. Nicht wirklich, Nein. 😛

  2. SkyPirate
    schrieb am :

    Zwei Fragen die jetzt nicht direkt was mit dem Thema hier zu tun haben, brennen mir auf der Zunge.

    1. Sören, was würdest du eigentlich tun wenn es Mozilla und ihre Produkte irgendwann nicht mehr geben würde?

    2. Hast du je daran gedacht mal selbst einen Browser zu entwickeln?

    3. Wurden dir diese Fragen schonmal gestellt? 🙂

  3. SkyPirate
    schrieb am :

    Drei Fragen, entschuldige. 😀

  4. Guido
    schrieb am :

    Der Link im Artikel verweist auf v20. Ab wann ist v20.0.1 zum Download verfügbar?

  5. SkyPirate
    schrieb am :

    @Guido: Guck mal hier: http://www.chip.de/downloads/Firefox_13014344.html

    Oder du gehst bei deinem Firefox auf Hilfe > klick „Über Firefox“ und im neuen Fenster auf „Nach Updates suchen“ klicken.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Software sollte man sich grundsätzlich immer nur vom der Webseite des Herstellers herunterladen, niemals von Portalen wie chip.de, außer die offizielle Homepage verweist darauf. Ansonsten kann man nicht sicher sein, welche unerwünschten Beigaben man dazu bekommt…

    Der Link zur Download-Seite ist immer identisch, es gibt keinen speziellen Link pro Version. Die neue Version ist via Update von Version 20.0 verfügbar. Dass die Webseite „nur“ Version 20.0 zeigt, das ist immer so, wenn es ein Update nur für ein bestimmtes Betriebssystem gibt.

  7. SkyPirate
    schrieb am :

    Software sollte man sich grundsätzlich immer nur vom der Webseite des Herstellers herunterladen, niemals von Portalen wie chip.de, außer die offizielle Homepage verweist darauf. Ansonsten kann man nicht sicher sein, welche unerwünschten Beigaben man dazu bekommt…

    Hier muss ich sagen das chip.de die .exe Datei direkt vom Mozilla Server holt, also sind Bedenken eigentlich unbegründet.

  8. Chris
    schrieb am :

    Hi,

    ich denke hier geht es generell um das Prinzip „nix runterladen wenn es nicht von der Herstellerseite ist“. Klar, chip.de kann man vielleicht trauen. Aber wenn man schon chip.de traut dann kann man bei anderen Seiten leichtsinnig werden und ruck zuck hat man irgend einen Schrott an der backe.

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es gab zum Thema Firefox 20.0.1-Download übrigens auch ein Thema im camp-firefox-Forum. Dort wurde festgestellt, dass auch wenn der Downloadlink „nur“ von Firefox 20.0 spricht, es sich dabei tatsächlich um die Version 20.0.1 handelt, ein Update ist also gar nicht notwendig.

  10. MagnaSedna
    schrieb am :

    Kann es sein, dass Firefox Probleme mit der Einrichtung eines Sync-Accounts hat, wenn man via hosts-Datei einige Seiten gesperrt hat?

    Irgendwie will er bei mir nicht weiter, ich krieg immer die Fehlermeldung „Falsche Eingabe, versuchen sie es erneut“. Komische Sache…

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Solange du nicht den Sync-Server sperrst… 😉
    Ich mach die Einrichtung generell immer über den Wiederherstellungssschlüssel, das scheint nach meiner Erfahrung wesentlich zuverlässiger zu klappen.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.