8 Reaktionen

Neues aus der Mozilla Design-Schmiede #16 – Aktivitäts-Stream

Geschätzte Lesedauer:

Im neusten Teil der offenen Artikel-Serie „Neues aus der Mozilla Design-Schmiede“ geht es um einen Aktivitäts-Stream, welcher die derzeitige Bibliothek zur Darstellung von Chronik und Lesezeichen in Firefox ersetzen könnte.

Neues aus der Mozilla Design-Schmiede. Unter diesem Titel wird in unregelmäßigen Abständen über aktuelle Mockups, Design-Experimente und Ähnliches berichtet. Manches davon wird in dieser oder ähnlicher Form sicher den Weg in ein Mozilla-Produkt finden, anderes wird vielleicht nie über den Status eines Entwurfes oder Experiments hinausgehen, viele Ideen entwickeln und verändern sich über die Zeit und diese Entwicklungen werden wir in dieser offenen Serie beobachten können.

Die Bibliothek ist eine im Vergleich zum Rest von Firefox mittlerweile recht altbacken wirkende Oberfläche, welche zudem durch das Öffnen in einem eigenen Fenster auch nicht besonders gut in den Browser integriert ist. Die Bibliothek zeigt Chronik, Downloads, Lesezeichen sowie Schlagwörter an.

Ein Ansatz, wie man die Aktivität des Nutzers modern und funktional erweitert präsentieren kann, zeigen neue Mockups von Mozilla. Interessant dabei ist, dass es sich nicht wie bisher nur um eine einfache Liste von Webseiten handelt. Der kombinierte und im Mockup zu sehende Bereich rückt die Lesezeichen-Funktionalitiät in der chronologischen Ansicht im Vergleich zur aktuellen Umsetzung mehr in den Vordergrund und zeigt teilweise direkt Inhalte an, im Mockup am Beispiel eines Vimeo-Videos zu sehen. Ein eigener Lesezeichen-Bereich ist dem Mockup nach aber nach wie vor vorgesehen.

Aktivitäts-Stream

Ein weiteres Mockup zeigt einmal mehr eine überarbeitete Seite für den neuen Tab. Mockups für diese Seite sind besonders häufig Teil dieser offenen Artikel-Serie, hierfür scheint es besonders viele Ideen zu geben. In diesem Mockup treten die Vorschaukacheln deutlich in den Hintergrund, dafür wird der eben vorgestellte Aktivitäts-Stream prominent integriert, was ein interessantes Konzept ist, da es zum einen durch die konsistente Darstellung eine klare Linie innerhalb von Firefox bringt und zum anderen deutlich mehr Bezug zum aktuellen Surfverhalten besitzt als die aktuelle Seite, auf der sich neben dem Suchfeld nur Vorschaukacheln befinden, welche sich nicht besonders häufig ändern, da es sich dabei um die meistbesuchten Webseiten handelt.

Aktivitäts-Stream

Schließlich zeigt diese dreiteilige Mockup-Sammlung noch eine verbesserte Sharing-Funktionalität, was im Wesentlichem einem Umbau der bereits existierenden Möglichkeiten entspricht plus einer Integration in die Sharing-Funktionalität des genutzten Betriebssystems.

Aktivitäts-Stream

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

7 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Antares
    schrieb am :

    Wenn ich solche Mockups sehe, ärger ich mich jedes Mal darüber, dass das wirklich erstmal nicht mehr wie Brainstorming ist. 😀

    Würds nehmen, so, wies da aufgezeigt ist. Coole Ideen. 🙂

  2. Mag_Extrafenster
    schrieb am :

    Mir gefällt die Chronik prinzipiell so, wie sie ist. Der Hänger beim Löschen eines ganzen Monats-Verlaufs verschwindet ja vllt. sogar im Rahmen von e10s, ansonsten sind hier IMHO keine wesentlichen Probleme zu entdecken.
    Des Extra-Fenster finde ich sinnvoll, da man so gezielt einzelne Lesezeichen nacheinander aus der Ordnerstruktur laden und gleichzeitig anschauen kann.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Des Extra-Fenster finde ich sinnvoll, da man so gezielt einzelne Lesezeichen nacheinander aus der Ordnerstruktur laden und gleichzeitig anschauen kann.

    Das könnte man auch, wenn das Ganze in einem Tab wäre. Und das macht die Usability so viel besser. Ich hab das seit Jahren per Erweiterung in einem Tab. 😉

  4. Mag_Extrafenster
    schrieb am :

    Das könnte man auch, wenn das Ganze in einem Tab wäre. Und das macht die Usability so viel besser.

    Falls man diesen Tab dann per Einstellung gleich in einem neuen Fenster aufgehen lassen könnte, wäre es gleichzeitg für meine Nutzungsweise auch kein Usability-Rückschritt^^
    An den Addon-Tab hatte ich mich auch irgendwann zumindest gewöhnt.
    Ich mache mir da leider bei Firefox mittlerweile echt jedes Mal Sorgen, was mögliche UI-Änderungen angeht 🙁
    Neues ist ja nicht per se schlecht und manchmal (hier hintergründig wohl auch in Bezug auf XUL?) notwendig, aber wenn altes funktioniert ist das doch auch okay.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Naja, ob etwas funktioniert ist immer das eine. Ob es gut genug ist und nicht besser geht, das andere. Gerade für Firefox, der ja wirklich hart um Marktanteile kämpfen muss, ist okay unter Umständen nicht gut genug, da sind meiner Meinung nach echte Mehrwerte gefragt. Und ich denke mir, dass Chronik + Lesezeichen ein Bereich ist, der enorm wichtig für einen Browser ist und dass hier noch eine ganze Menge Potential steckt. Da sehe ich das Optimum nicht in einer Liste von URLs, wie es derzeit quasi ist. 😉

  6. Alex Jordan
    schrieb am :

    Das sieht alles sehr gut aus. Ob es wirklich sinnvoll ist, müsste man natürlich erst im täglichen Gebrauch testen.  

     

    Vor allem muss es weiterhin möglich sein, Lesezeichen und History in einer Seitenleiste zu öffnen, während parallel im rechten Bereich die entsprechenden Seiten geöffnet werden. Damit man schnell und übersichtlich zwischen mehreren Seiten wechseln kann, ohne jedes Mal den Tab zu wechseln. 

     

    Außerdem ist das Aufräumen der Bookmarks so viel leichter und die Chance kleiner, dass man versehentlich das falsche Lesezeichen löscht. 

     

    Wenn das gewährleistet ist, kann dieser Activity-Stream gerne kommen. 

  7. Felix
    schrieb am :

    Solange die Umsetzung nicht Datenschutz/ Privacy einschränkt, kann das gerne kommen. Denn Privacy ist DAS Alleinstellungsmerkmal von Firefox, weshalb viele sich für Firefox entscheiden und wo Google & Co prinzipbedingt nie mithalten werden können. 

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.