27 Reaktionen

Proton: Update zum kommenden Firefox-Design

Geschätzte Lesedauer:

Unter dem Namen Proton arbeitet Mozilla an einem neuen Design für Firefox. Dieser Artikel gibt ein Update zum aktuellen Stand der Entwicklung.

Proton ist das neue Firefox-Design

Unter dem internen Projektnamen Proton arbeitet Mozilla an einem neuen Design seines Desktop-Browsers, welches mit Firefox 89 das Licht der Welt erblicken soll. Über Proton wurde auf diesem Blog weltweit als erstes berichtet.

Die Veröffentlichung von Firefox 89 ist derzeit für den 18. Mai 2021 geplant.

Ein Fokus liegt auf Vereinfachung

Menüs (Hauptmenü, Kontextmenüs)

Ein Fokus mit dem kommenden Proton-Design liegt auf der Vereinfachung für den Anwender. Erreicht wird dies, indem Menüs wie das Hauptmenü und die Kontextmenüs aufgeräumt werden. Überflüssige Menüeinträge werden entfernt oder an Bedingungen geknüpft, wie Kopieren und Ausschneiden in Textfeldern nur, wenn auch Text markiert ist, Barrierefreiheit-Eigenschaften untersuchen nur, wenn die Entwicklerwerkzeuge mindestens einmal benutzt worden sind, und Seite an Gerät senden nur, wenn der Nutzer in Firefox Sync angemeldet ist und mit mindestens einem weiteren Gerät synchronisiert. Teilweise finden auch Umbenennungen und eine Umsortierung von Menüeinträgen statt. Die Umstrukturierungen der Menüs (dies schließt Design-Änderungen nicht ein) werden bereits vorab ab Firefox 87 ausgeliefert werden.

Navigations-Symbolleiste

Eine Reduzierung gibt es auch bei den Schaltflächen in der Navigations-Symbolleiste. So wird beispielsweise der Startseiten-Button für Nutzer, welche die Standard-Startseite von Firefox nutzen und diese Schaltfläche bisher nicht genutzt haben, aus der Oberfläche entfernt. Für alle anderen Nutzer bleibt die Schaltfläche bestehen, auch ein manuelles Hinzufügen, falls automatisch entfernt, wird weiterhin möglich sein. Für Nutzer, welche ihre Startseite ändern, soll der Startseiten-Button automatisch hinzugefügt werden (sofern nicht manuell entfernt).

Auch der Sidebar-Button soll standardmäßig aus der Oberfläche entfernt werden, falls vom Anwender nicht benutzt. Gleiches gilt für die Bibliotheks-Schaltfläche, über welche man auf die Lesezeichen, Chronik sowie Downloads zugreifen kann. Eben jene drei Menüpunkte werden im neuen Hauptmenü von der zweiten auf die erste Ebene verschoben und sind damit über das Hauptmenü genauso schnell zugänglich wie über das Bibliotheks-Menü.

Proton-Hauptmenü Firefox

Die Schaltfläche für das Firefox-Konto soll in Zukunft nur noch angezeigt werden, wenn der Nutzer in Firefox Sync angemeldet ist.

Der Button, welcher Neuerungen nach einem Firefox-Update anzeigt, wird vollständig entfernt.

Adressleiste

Das Menü mit den drei Punkten in der Adressleiste wird entfernt. Dieses wurde von nur sehr wenigen Menschen überhaupt genutzt. Funktionen, die sich bislang darin befinden, sind entweder sowieso auf einem anderen Weg erreichbar oder werden mit Proton auf andere Weise erreichbar gemacht. So erhält beispielsweise die Screenshot-Funktion eine Schaltfläche, welche wie viele andere Schaltflächen auch in die Navigations-Symbolleiste oder deren Überhangsmenü geschoben werden kann. Die Funktion zum Hinzufügen sogenannter OpenSearch-Suchmaschinen wird in das Adressleisten-Dropdown integriert.

Kontextbezogene Feature-Empfehlungen in der Adressleiste wird es nicht länger geben.

Tabs zeigen Medien-Status deutlicher an

Die Tabs kommen nicht nur mit einer neuen Form, sie zeigen in Zukunft auch den Status wie „Wird abgespielt“, „Stumm“, „Automatische Wiedergabe blockiert“ oder „Bild-im-Bild“ in einer zweiten Zeile an.

Proton-Tabs Firefox

Neue Kontextmenüs mit Dark Mode-Unterstützung

Ein großer Bereich sind, auch abseits der strukturellen Änderungen, die Kontextmenüs. Nutzer von Windows 10 erhalten hier, passend zu Windows 10, ein moderneres Erscheinungsbild, welches außerdem den Dark Mode von Windows unterstützt. Nutzer von Windows 7 sowie Windows 8 erhalten weiterhin die alte Optik.

Proton-Kontextmenü Firefox

Auf Apple macOS ist der Umbau bedeutend größer, denn hier wechselt Mozilla von seiner „Fake-Kontextmenü-Implementierung“ zu nativen Kontextmenüs – einem der ältesten noch offenen Nutzer-Wünsche auf Bugzilla mit einem Ticket-Alter von mittlerweile 21 Jahren. Dies sorgt nicht nur für eine bessere System-Integration und schönere Optik, sondern bringt auch hier die Unterstützung für den Dark Mode des Betriebssystems.

Weitere Verbesserungen der User Experience?

Im ersten Artikel über Proton wurde davon gesprochen, dass weitere Verbesserungen der User Experience evaluiert werden, darunter ein Modus für seitlich platzierte Tabs oder die Gruppierung sogenannter Tab-Umgebungen. Diese Features könnten vielleicht irgendwann in der Zukunft kommen, sind aber in jedem Fall zu umfangreich für Firefox 89 und werden nicht Teil von Proton sein.

Proton in Firefox Nightly aktivieren

Eines direkt vorab: Es gibt keinen magischen Schalter, welcher das neue Design zu diesem Zeitpunkt in seiner finalen Form aktiviert. Die Arbeiten sind derzeit noch in vollem Gange, vieles ist noch unvollständig. Wer aber neugierig ist und die Entwicklung etwas direkter verfolgen möchte, kann dies tun. Voraussetzung hierfür ist die Verwendung einer Nightly-Version von Firefox.

Update 05.03.2021: An dieser Stelle gab es eine Übersicht über alle Optionen. Stattdessen sei hier nun auf einen aktualisierten Artikel hingewiesen, welcher alle Optionen nach heutigem Stand beinhaltet.

Feedback an Mozilla geben

Natürlich darf an dieser Stelle nicht der obligatorische Hinweis fehlen: Der aktuelle Stand repräsentiert noch lange nicht das fertige Design. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich hinter den genannten (und möglicherweise noch weiteren neuen Schaltern) eine Menge tun. Und dass die meisten Schalter nicht nur standardmäßig deaktiviert sind, sondern vom Nutzer sogar selbst erst angelegt werden müssen, unterstreicht das frühe Stadium der Entwicklung.

Wer dennoch Feedback an Mozilla geben möchte, hat dazu mehrere Möglichkeiten wie den Raum #Proton auf chat.mozilla.org oder ein Thema im offiziellen Nightly-Forum von Mozilla zu eröffnen. In beiden Fällen erfolgt die Kommunikation natürlich in englischer Sprache.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler aus Salzburg. Auf soeren-hentzschel.at informiert er umfassend über Neuigkeiten zu Mozilla. Außerdem ist er Betreiber von camp-firefox.de, der ersten Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum für Firefox-Probleme aller Art. Weitere Projekte sind firefox.agenedia.com, mozilla.de, firefoxosdevices.org sowie sozone.de.

27 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Chris
    schrieb am :

    Also dass zum Testen von Proton zwingend die Nightly erforderlich ist, ist falsch. Es geht auch bereits mit der Beta.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nein, diese Aussage ist definitiv nicht korrekt. Ja, es sind bereits ein paar Patches in Firefox 86 gelandet, aber der größte Teil der bisherigen Patches ist erst in Firefox 87 gelandet und erhält logischerweise auch keinen Beta-Uplift, da keine Veröffentlichung in Firefox 87 geplant ist. Das bedeutet, dass alles, was du in Firefox 86 Beta aktivieren kannst, vom finalen Ergebnis weit entfernt ist und absolut nichts damit zu tun hat, Proton zu testen.

  3. schrieb am :

    Der Abstand zwischen den Zeilen könnte geringer sein, aber dies wird eventuell noch angepasst.

    Neue Kontextmenüs mit Dark Mode-Unterstützung

    Dies würde ich gerne bei meinen eigenen Themes einstellen können, damit es besser zum  App Menu (Hamburger Menu), Sidebar, usw. passt. Geht bisher leider auch nicht.

  4. mam
    schrieb am :

    UX nutzen um die GUI zu entschlacken finde ich ja nicht schlecht. Nur sollte man dann doch lieber bei den ganzen Hinweisen zu Pocket, Lesezeichenbar, Firefox Sync, Top Bookmarks und neuen Funktionen anfangen?

  5. Steffen
    schrieb am :

    Also mir gefallen die neuen Tabs absolut nicht. Das sie nun schwebend sind ist sicher Geschmackssache, da gefällt mir das derzeitige Design viel mehr. Aber das die Tabs so viel Höhe einnehmen finde ich völlig kontraproduktiv. Ein Browser soll eine Website anzeigen und keinen Platz unnötig für UI Elemente verschwenden.

    Das es endlich einen ordentlichen Dark Mode gibt ist natürlich sehr zu begrüßen.

    Das 3 Punkte Menü in der Adressleiste habe ich sehr oft genutzt, da bin ich mal gespannt wie sie die Funktionen dann bereitstellen wollen. Im Artikel heißt es zwar die Funktionen seien auch anders erreichbar, aber das ist meiner Meinung nach nicht nicht ganz Korrekt. So konnte ich keinen anderen Weg finden die Screenshotfunktion zu erreichen. Ansonsten haben natürlich auch viele Addons dieses Menü benutzt um ihre Funktionen zugänglich zu machen, finde ich zumindest sehr praktisch.

    Es hat mich schon beim letzten UI Update viele chrome css settings gekostet um FF nutzbar für mich zu machen und ich fürchte es wird wohl auch hier wieder dazu führen. Aber zumindest ist das noch möglich. Ich hoffe inständig das Mozilla dies weiter möglich macht.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @mam:

    UX nutzen um die GUI zu entschlacken finde ich ja nicht schlecht. Nur sollte man dann doch lieber bei den ganzen Hinweisen zu Pocket, Lesezeichenbar, Firefox Sync, Top Bookmarks und neuen Funktionen anfangen?

    Ich verstehe den Kommentar inhaltlich nicht. Was sollen diese "ganzen Hinweise zu Pocket, Lesezeichenbar, Firefox Sync, Top Bookmarks und neuen Funktionen" denn bitte sein? Etwas, was sich "Top Bookmarks", nennt gibt es in Firefox nicht, Hinweise auf die Lesezeichenleiste kenne ich überhaupt keine, auf Firefox Sync wird unter bestimmten Voraussetzungen (aber eben nicht wiederholend, sondern einmalig) als kontextbezogene Empfehlung in der Adressleiste hingewiesen. Und dass es das nicht mehr geben soll, steht im Artikel. Das Gleiche gilt für den Hinweis auf neue Funktionen (ein Hinweis, der sowieso höchstens alle vier Wochen einmal erschien). Auch das steht im Artikel. ?

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Steffen:

    Also mir gefallen die neuen Tabs absolut nicht. Das sie nun schwebend sind ist sicher Geschmackssache, da gefällt mir das derzeitige Design viel mehr.

    Korrekt, das ist eine Geschmackssache. Aber das sollte sich ja ziemlich einfach via userChrome.css anpassen lassen, wenn es dir ein Anliegen ist (und du nutzt ja sowieso schon die Datei userChrome.css, wie du erwähnt hast).

    Aber das die Tabs so viel Höhe einnehmen finde ich völlig kontraproduktiv. Ein Browser soll eine Website anzeigen und keinen Platz unnötig für UI Elemente verschwenden.

    Die Höhe der Tableiste verändert sich um ca. 20 Pixel, das ist jetzt nicht so extrem viel. Und den zweiten Teil kann man so nicht stehen lassen. Selbstverständlich muss ein Browser nicht nur die Website, sondern auch Browser-Elemente anzeigen. Wenn du nur die Website sehen möchtest, musst du den Vollbild-Modus nutzen. Die Tabs sind jedenfalls ein grundlegendes Browser-Element, in welchem man nun mehr textliche Information unterbringt, was eine minimale Erhöhung der Tabs erforderlich macht. Du kannst aber derzeit noch den Kompakt-Modus verwenden, den Firefox bereits seit Jahren besitzt. In diesem haben die Tabs weniger Höhe.

    Im Artikel heißt es zwar die Funktionen seien auch anders erreichbar, aber das ist meiner Meinung nach nicht nicht ganz Korrekt. So konnte ich keinen anderen Weg finden die Screenshotfunktion zu erreichen.

    Im Artikel steht auch ausdrücklich etwas zur Screenshot-Funktionalität und wie diese mit Proton zur Verfügung gestellt werden wird. Das steht sogar direkt im ersten Satz nach dem, auf den du dich hier beziehst…

    Abgesehen davon gibt es sogar jetzt schon einen anderen Weg, nämlich per Kontextmenü. Das ist sogar in einem Screenshot im Artikel zu einem anderen Teil (neue Kontextmenüs) zu sehen.

    Ansonsten haben natürlich auch viele Addons dieses Menü benutzt um ihre Funktionen zugänglich zu machen

    Viele? Das entspricht definitiv nicht der Wahrheit. Nur ganz, ganz wenige Add-ons nutzen sogenannte PageActions, die große Masse der Erweiterungen nutzt BrowserActions, die in der Navigations-Symbolleiste und nicht in der Adressleiste angezeigt werden. Und die paar Add-ons, die das tatsächlich nutzen, werden auch weiterhin in der Adressleiste angezeigt, nur eben nicht mehr hinter den drei Punkten versteckt.

    Es hat mich schon beim letzten UI Update viele chrome css settings gekostet um FF nutzbar für mich zu machen und ich fürchte es wird wohl auch hier wieder dazu führen. Aber zumindest ist das noch möglich. Ich hoffe inständig das Mozilla dies weiter möglich macht.

    Ich glaube dir, dass du viel Zeit investiert hast, um Firefox optisch deinem Geschmack anzupassen. Um Firefox "nutzbar zu machen", glaube ich hingegen nicht. Aber um dich zu beruhigen: Proton wird die Möglichkeit der Anpassung via userChrome.css nicht entfernen.

  8. Klaus Mehdorn Travolta
    schrieb am :

    Interessanter Artikel, fasst eine Menge neuer Infos, sowie den 'Stand der Dinge' zusammen. Dafür auch mal Danke!

    Dass es auch weiter möglich bleibt mit userChrome.css den Browser anzupassen ist ja schon mal die halbe Miete; wie ja auch schon erwähnt ist Optik immer Geschmackssache und für mich auch nicht übermäßig wichtig.

  9. Kai
    schrieb am :

    Das neue Design hat mich nun doch soweit interessiert, dass ich mir mal die Nightly installiert und die entsprechenden Configs aktiviert habe.

    Die freistehenden Tabs sind tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig aber finde das auch nicht schlecht.

    Das Hauptmenü fand ich schon lange zu überladen und es gefällt mir nun dementsprechend gut. Vor allem weil aus meiner Sicht der größere Abstand zwischen den Einträgen zur Übersicht beisteuert.

    Was ich mich noch frage, wird das Design für das Kontextmenü noch an das des Hauptmenüs angepasst wird? Wirkt aktuell noch nicht ganz aus einem Guss (siehe Mouse Over Effekte bzgl. Farbe und Abstand zum Rand). Werde ich in zukünftigen Releases mal beobachten.

    Auf jeden Fall freue ich mich auf frischen Wind im Design! 🙂

  10. Se
    schrieb am :

    UX nutzen um die GUI zu entschlacken finde ich ja nicht schlecht. Nur sollte man dann doch lieber bei den ganzen Hinweisen zu Pocket, Lesezeichenbar, Firefox Sync, Top Bookmarks und neuen Funktionen anfangen?

    Ich versteh das so: Nach dem update sollte erstmal eine Tour starten die erklärt warum plötzlich schaltflächen und funktionen vermeindlich fehlen.

    Weil: Es verfolgen ja nicht alle Leute diesen Blog oder die Entwicklung von Firefox. Und diese user sind dann warscheinlich ertmal verwirrt.

    Sind die Medien-Butons nicht selbsterklärent?

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich versteh das so: Nach dem update sollte erstmal eine Tour starten die erklärt warum plötzlich schaltflächen und funktionen vermeindlich fehlen.

    Nein, das meint er definitiv nicht, denn er sprach explizit von "entschlacken" und eine Tour ist keine Entschlackung, sondern im Gegenteil wieder etwas Zusätzliches. Davon, etwas erklärt zu bekommen, war in dem Kommentar keine Rede.

    Sind die Medien-Buttons nicht selbsterklärend?

    Was meinst du damit?

  12. Thorky
    schrieb am :

    Nach allem, was ich bislang gesehen habe, wird der Eintrag unter about:config browser.proton.enabled = false lauten. Ich mag meinen Firefox genau so, wie ich ihn jetzt angepasst habe. Eine höhere Tableiste ist für mich kontraproduktiv und unnötig.

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich verstehe den Kommentar nicht. Was der Schalter aktuell macht, ist fast gar nichts. Und ab Firefox 89 gibt es all die genannten Schalter logischerweise nicht mehr. Das passt also weder auf die Gegenwart noch auf die Zukunft.

    Du sprichst explizit von Anpassungen und Anpassungen kannst du auch in Firefox 89 und höher vornehmen. Selbstverständlich müssen inoffizielle Anpassungen manchmal auch an Änderungen in Firefox angepasst werden. Aber jemand, der sowas macht, darf froh sein, dass das überhaupt möglich ist. Ich kenne keinen anderen Browser mit dieser Funktionalität.

  14. Se
    schrieb am :

    Sind die Medien-Buttons nicht selbsterklärend?

    Was meinst du damit?

    Wenn ich in Youtube z.b. ein Video Abspiele ist ja im Tab neben dem titel das lautsprecher symbol zu sehen.

    In deinem Screenshot mit der tableiste Steht neben dem Lautsprecher Symbol in der ersten Zeile der Zusatz "wird abgespielt"

  15. Sebastian Zartner
    schrieb am :

    Die meisten hier präsentierten Änderungen finde ich durchaus logisch und gut. Menüpunkte nur im Kontext anzeigen, Umstrukturierung der Navigations-Symbolleiste, Dark Mode im Kontextmenü, etc.

    Ich frage mich jedoch, wie andere hier offenbar auch, ob es nötig ist, für den Medienstatus die Höhe der Tableiste zu verändern. Dass Benutzer mehr als zwei oder drei Tabs mit Medien gleichzeitig offen haben, kommt vermutlich nur eher selten vor. Ich frage mich hier, ob Mozilla eine Möglichkeit in den Einstellungen oder im Anpassen-Modus bieten wird, zwischen der neune Anzeige der Medienstatus und der aktuellen zu wechseln.

    Sören, weißt du eventuell schon, ob es neue Anpassungsmöglichkeiten geben wird, um die UI weiter seinen Vorlieben nach zu verändern?

    Sebastian

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Se:

    Wenn ich in Youtube z.b. ein Video Abspiele ist ja im Tab neben dem titel das lautsprecher symbol zu sehen.

    In deinem Screenshot mit der tableiste Steht neben dem Lautsprecher Symbol in der ersten Zeile der Zusatz "wird abgespielt"

    Okay, jetzt weiß ich, was du meinst. Selbsterklärend ist so eine Sache. Wer die Funktion bereits kennt, kennt die Bedeutung. Ich bin mir nicht sicher, wie es bei einem Nutzer aussieht, für den das neu ist. Der mag beim Lautsprecher-Symbol vielleicht denken, das gehört zum Favicon der Website. Und der kommt vielleicht auch nicht von alleine darauf, dass du auf das Symbol klicken kannst und dann etwas passiert. Der textliche Status erklärt zum einen und lenkt zum anderen da mehr Aufmerksamkeit drauf. Ähnliches gilt für die anderen Dinge, die in dieser zusätzlichen Leiste dargestellt werden. Der Screenshot zeigt ja vier verschiedene Funktionen.

  17. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Sebastian Zartner:

    Ich frage mich jedoch, wie andere hier offenbar auch, ob es nötig ist, für den Medienstatus die Höhe der Tableiste zu verändern.

    Ich denke, hier kommen zwei Dinge zusammen: Zum einen die zusätzliche Zeile im Tab, zum anderen die neue Tab-Form, welche nicht mehr mit der Leiste darunter verbunden ist. So braucht man unterhalb noch etwas Abstand, damit es gut aussieht. Beides sorgt jeweils für einen etwas erhöhten Platzbedarf.

    Das ist mit den zwei Zeilen im Tab auch primär eine optische Geschichte: Es geht auch mit weniger Platz. Das sieht man ja, wenn man den kompakten Modus aktiviert. Aber schöner ist es dann doch, wenn die Elemente etwas atmen können.

    Dass Benutzer mehr als zwei oder drei Tabs mit Medien gleichzeitig offen haben, kommt vermutlich nur eher selten vor.

    Wenn es nur um den Status ginge, dass gerade ein Video aktiv mit Ton abspielt, würden wir in der Regel wahrscheinlich von höchstens einem Tab sprechen. Aber wenn du in den Screenshot im Artikel schaust, wirst du vier verschiedene Zustände erkennen, die alle auf diese Weise abgebildet werden. Und da bin ich mir dann nicht mehr so sicher, wie häufig oder selten das ist. Ich kann jetzt nur von mir ausgehen, aber wenn ich auf YouTube bin, öffne ich beispielsweise immer mehrere Videos in neuen Tabs, deren automatische Wiedergabe blockiert wird, und die Bild-in-Bild-Funktion erlaubt seit kurzem mehrere Videos parallel. Ich kenne keine Zahlen zu diesem Thema, aber gerade auch mit Hinblick darauf, dass der Medienkonsum im Browser gefühlt stark zunehmend ist, kann ich mir da schon ein Motiv vorstellen, dass genau das verstärkt dargestellt wird. Wie gesagt, ich kann mir das vorstellen; Am Ende mag die Entscheidung aber auch einfach nur aus rein optischen Gründen gefallen sein. Das weiß ich nicht. 😉

    Ich frage mich hier, ob Mozilla eine Möglichkeit in den Einstellungen oder im Anpassen-Modus bieten wird, zwischen der neune Anzeige der Medienstatus und der aktuellen zu wechseln.

    Sören, weißt du eventuell schon, ob es neue Anpassungsmöglichkeiten geben wird, um die UI weiter seinen Vorlieben nach zu verändern?

    In die Richtung ist nichts geplant. Allerdings ist es definitiv so, dass sich hier mittels userChrome.css gut was machen lässt.

  18. Se
    schrieb am :

    Also and das neue Tab-Design, wenn es denn so bleibt, finde ich noch etwas gewöhnungsbedürftig. Ist aber nicht unbedingt schlecht aus. Hab auch Grade mal die finale und nightly-version nebeneinander geöffnet und finde die neue Tab-höhe jatzt garnicht mal so schlimm. Sören hierfür wäre vielleicht ein Vergleichsfoto gut zwischen der Beta und dem jetzigen Release.

  19. schrieb am :

    Ich bin gespannt, ob das neue Design mir gefällt. Bin mir noch unsicher.

  20. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Sören hierfür wäre vielleicht ein Vergleichsfoto gut zwischen der Beta und dem jetzigen Release.

    Mit Vergleichen würde ich noch wenigstens bis Mai warten. Es kann sich an den Abmessungen immer noch manches ändern.

  21. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Der Artikel wurde um den weiteren Schalter browser.proton.doorhangers.enabled ergänzt.

  22. Constantin
    schrieb am :

    Danke für das Update, Sören.

    Ich habe mir mal die Nightly heruntergeladen und browser.proton.enabled auf true gestellt. Geändert hat sich noch nichts. Die anderen Einträge kann ich nur auf String oder Boolean ändern? 

    Irgendeine Funktion habe ich übersehen, dass ich den aktuellen Stand sehe?

  23. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die anderen Einträge kann ich nur auf String oder Boolean ändern? 

    Nicht ändern, sondern anlegen. Du wählst den korrekten Typ aus (ist Boolean, standardmäßig sowieso ausgewählt) und klickst dann auf das Plus-Symbol, um die Einstellung anzulegen. Da true bei Boolean-Schaltern Standard ist, musst du sonst nichts weiter tun. Einfach alle Schalter auf about:config in das Filter-Feld einfügen und immer das Plus-Symbol klicken.

  24. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Es gibt nun einen neuen Artikel, welcher den aktuellen Stand aller Optionen zur Aktivierung von Proton beinhaltet.

  25. schrieb am :

    Frage zu "Tabs zeigen Medien-Status deutlicher an"

    Die Icons wurden jetzt entfernt. Ist Dir bekannt ob sie nur temporär oder permanent entfernt wurden?

    Hängt dies mit "698342: Make tab audio indicator appear only on tab bar hover" zusammen? 

    Falls dies so bleibt, ist Proton eine Verschlechterung der Usability, da nicht sofort ersichtlich ist, ob in einem Tab eine Wiedergabe erfolgt. Hinzu kommt das im Compact-Mode die zweite Zeile fehlt.

  26. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mal den Kompakt-Modus außen vorgelassen, der kein Standard ist, kann ich die vermeintliche Verschlechterung der Usability nicht nachvollziehen. Ob da nun ein Lautsprecher-Symbol oder eine Text-Zeile ist, macht von der Usability doch keinen Unterschied. Im Vergleich zu vor Proton sehe ich hier nach wie vor eine Verbesserung, da dem Nutzer deutlicher als bisher kommuniziert wird, was relevant ist.

    Jedenfalls ist das keine temporäre Veränderung, sondern die Umsetzung der finalen Spezifikation gewesen.

  27. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Kai:

    Was ich mich noch frage, wird das Design für das Kontextmenü noch an das des Hauptmenüs angepasst wird? Wirkt aktuell noch nicht ganz aus einem Guss (siehe Mouse Over Effekte bzgl. Farbe und Abstand zum Rand).

    Hier gab es mittlerweile Anpassungen.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen