1 Reaktion

Jahresbericht 2011: Mozilla steht finanziell sehr gut da

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat heute den jährlichen State of Mozilla-Report für 2011 veröffentlicht. Auf einer eigens dafür eingerichteten und auch in deutscher Sprache verfügbaren Webseite erklärt Mozilla die eigene Vision für das kommende Jahr und stellt außerdem den Finanzbericht für das vergangene Jahr zur Verfügung.

Wir schreiten voran und konzentrieren uns dabei weiter auf die Entwicklung von Produkten, Technologielösungen und Bildungsangeboten, die die Werte von Mozilla in das Internet integrieren. Es geht darum, die volle kreative Kraft des Internets freizusetzen; sich für die Souveränität der Nutzer, Datenschutz und Freiheit einzusetzen; und Millionen von Menschen zu helfen, von der Nutzung des Internets zur aktiven Mitarbeit an seiner Zukunft zu führen.

Wir werden uns um neue Bedrohungen für die Zukunft des Internets kümmern – von gesperrten, proprietären Plattformen über Versuche der Zensur und Zutrittsbeschränkungen zu kurzsichtigen Regierungsentscheidungen. Gemeinsam werden wir das mobile Internet befreien, die Lebensnotwendigkeit von Datenschutz und Souveränität der Benutzer sichern und mit anderen eine Welt bauen, die mehr vom Internet versteht.

Dem Finanzbericht kann entnommen werden, dass Mozilla finanziell sehr gut da steht und für kommende Herausforderungen damit gut gerüstet ist. Im vergangenen Jahr konnte man Einnahmen von 163 Millionen Dollar verzeichnen. Dies entspricht einem Vorjahresplus von ganzen 33 Prozent; im Jahr 2010 hatte man 123 Millionen Dollar Einnahmen erzielt.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen