5 Reaktionen

Mozilla kündigt neues Sicherheits-Tool Firefox Monitor an

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat heute sein neues Sicherheits-Tool Firefox Monitor angekündigt. Dabei handelt es sich um einen Dienst, welcher Nutzer überprüfen lässt, ob diese in der Vergangenheit von einem Datendiebstahl betroffen waren.

Nutzer haben häufig Benutzerkonten auf zahlreichen Webseiten. Die Zahl der Daten-Diebstähle, das heißt, dass jemand Unbefugtes Zugriff auf persönliche Daten und Passwörter erlangt, nimmt dabei immer mehr zu. Mozilla hat eine Partnerschaft mit HaveIBeenPwned.com abgeschlossen und wird in Kürze den Dienst Firefox Monitor starten. Durch die Eingabe der E-Mail-Adresse kann jeder überprüfen, ob seine E-Mail-Adresse und damit verbunden meist auch andere Daten Teil eines bekannten Datendiebstahls in der Vergangenheit ist. Firefox Monitor listet Details zu den betroffenen Diensten auf und spricht außerdem Empfehlungen aus, was im Falle eines Datendiebstahls unternommen werden sollte.

Firefox Monitor

Mozilla möchte dem Nutzer auch die Möglichkeit geben, informiert zu werden, wenn es in Zukunft zu einem Datendiebstahl kommt, von dem der Nutzer betroffen ist. Außerdem arbeitet Mozilla an einer Erweiterung für Firefox, welche den Nutzer warnt, wenn er eine Seite besucht, die in der Vergangenheit Opfer eines Datendiebstahls worden ist.

Firefox Monitor Add-on

Mozilla wird in der kommenden Woche damit starten, ca. 250.000 Nutzer, vor allem aus den USA, zu einem Test von Firefox Monitor einzuladen. Basierend auf dem Feedback wird Mozilla seinen Dienst weiter verbessern und schließlich allen Nutzern zugänglich machen.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

5 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Marius
    schrieb am :

    Also macht Firefox Monitor eigentlich nichts anderes wie HaveIBeenPwned nur auf einer eigenen Seite dargestellt?

  2. miku23
    schrieb am :

    Sind natürlich nicht die ersten die eine solche Partnerschaft mit einem solchen Dienst eingehen aber es passt ja ganz gut zu ihrem neuen Image von dem her macht es schon Sinn.

    Mir kommt gleich als erstes eine tiefe Integration in den Password-Manager in den Sinn, vor allem für diejenigen technisch versierten User interessant welche mittels Catch-All-Email-Adressen hunderte von Email-Adressen haben und so schnell einen guten Überblick haben könnten. Optional dann auch noch mittels Benachrichtigung wenn sich was ändert.

  3. Ulrich
    schrieb am :

    "This site has been breached!" – Geil.

    Eine bessere Möglichkeit, Firmen zu mehr Sicherheit hin anzustupsen, gibt es vermutlich nicht. 🙂

    Adobe gefällt es sicherlich – nicht. Und richtig so.

  4. Ralph
    schrieb am :

    Gibt es einen Opt-In für Firefox Monitor? Ich würde mir das gerne gleich ansehen.
    Danke.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Webseite kannst du über diese inoffizielle URL testen:
    https://fx-breach-alerts.herokuapp.com/

    Das Add-on findet man hier:
    https://github.com/mozilla/blurts-addon

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen