0 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Transparenz-Bericht für 2015

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat einen Transparenz-Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. In diesem geht Mozilla auf Fragen wie die Häufigkeit von Regierungsanfragen ein, Nutzerdaten auszuhändigen, Inhalte zu entfernen oder gemeldete Urheber- und Markenrechtsverstöße. Solche Transparenz-Berichte sollen in Zukunft zweimal pro Jahr veröffentlicht werden.

Da Transparenz ein wichtiger Teil dessen ist, wofür Mozilla steht und wie Mozilla arbeitet, möchte sich Mozilla in diesem Bereich weiter verbessern und hat in diesem Sinne einen Transparenz-Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht und plant, einen solchen in Zukunft zweimal pro Jahr zu veröffentlichen. Sollte es beispielsweise Regierungsanfragen nach der Aushändigung von Nutzerdaten oder dem Entfernen von Inhalten geben, würde man dies dort erfahren. Spoiler: dem Bericht nach gab es in diesem Zeitraum keine einzige Anfrage dieser Art.

Auch gemeldete Urheber- und Markenrechtsverletzungen von Firefox Add-ons inklusive Themes, Apps aus dem Firefox Marketplace sowie im Mozilla Developer Network werden hier gezählt. Die Anfrage-Nachrichten für gemeldete Verletzungen seit November 2009 werden im Mozilla Wiki aufgelistet.

Der Bericht erhält außerdem einen FAQ-Bereich, in welchem darauf eingegangen wird, wie Mozilla mit solchen Anfragen umgeht und unter welchen Bedingungen Daten entweder, weil das Gesetz es verlangt, oder freiwillig herausgegeben werden können. Ein Beispiel für die freiwillige Herausgabe von Daten findet sich auch in dem Report. So wurden in Zusammenhang mit einer Sicherheitslücke im Bugtracking-System Bugzilla, welche ausgenutzt worden war, um sicherheitsrelevante Informationen zur Ausnutzung einer Firefox-Schwachstelle zu stehlen, beteiligte IP-Adressen mit dem FBI geteilt. Darüber hinaus wird in dem Bericht ein Vorfall genannt, bei dem Mozilla freiwillig Informationen über einen Nutzer an das CyberTipline-System des National Center for Missing & Exploited Children (NCMEC) mitgeteilt hat, weil ein auf addons.mozilla.org hochgeladenes (aber nicht veröffentlichtes) Theme eine sexuelle Ausbeutung von Kindern implizierte.

Mozilla Transparenz-Bericht aufrufen

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen