2 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Statusbericht zur Internetgesundheit

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat heute seinen ersten „Statusbericht zur Internetgesundheit“ veröffentlicht. In diesem setzt sich Mozilla auf Grundlage von Forschungsergebnissen mit den Dingen auseinander, welche dem Internet helfen respektive ihm schaden.

Mozilla beschreibt seinen Statusbericht zur Internetgesundheit als „Open-Source-Initiative, die mithilfe von Forschungsergebnissen aus verschiedenen Quellen den Zustand des Internets dokumentiert und erklärt“. Konkret befasst sich Mozilla dabei mit fünf Themenkomplexen:

1. Offene Innovation – ist Innovation offen?
2. Digitale Inklusion – wer ist im Internet willkommen?
3. Dezentralisierung – wer kontrolliert das Internet?
4. Datenschutz und Sicherheit – ist es geschützt und sicher?
5. Digitale Bildung – wer kann online erfolgreich sein?

Alle diese Themenkomplexe sind jeweils unterteilt in die Abschnitte „Überblick“, „Gesund“, „Ungesund“ sowie „Prognose“. Außerdem sind die Themenkomplexe mit empfohlenen Artikeln zum jeweiligen Thema verknüpft.

Der Bericht ist in verschiedenen Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch. Die Leser des Berichts sind ausdrücklich aufgefordert, sich ihre eigenen Gedanken zu machen und diese mitzuteilen, um so zur Verbesserung des nächstes Statusberichts beizutragen.

Mehr Informationen gibt es in der offiziellen Presseankündigung zum Thema.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

2 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Torsten Pauleit
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    den jährlichen Befund über die Internetgesundheit finde ich prima, leider ist das Feedback auf Englisch gehalten und meins ist mittlerweile sehr schlecht. Daher ein paar Anmerkungen auf deiner Seite (hoffe es ist ok).

    1. Manche Graphiken sind schwer zu interpretieren (z.b. kleiner Punkt im großen Kreis)

    2. Digitale Bildung als 4. Grundkompetenz zu sehen halte ich für zu gewagt. Dann müßte es auch die Grundkompetenz für soziale Bildung, für wirtschaftliche Bildung etc geben.

    3. Digitale Kompetenz = Steigendes Selbstbewusstsein der eigenen Fähigkeiten ? Klingt ein wenig nach Arroganz .  Ich habe genügend Selbstbewusstsein in meinen Fähigkeiten und doch ist meine digitale Kompetenz mit Sicherheit ausbaufähig.

    Schöne Grüße aus Bonn

    torsten

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hallo,

    du kannst deine Meinungen natürlich hier in den Kommentaren hinterlassen, den richtigen Empfänger werden sie so aber nicht erreichen, sondern eben nur diejenigen, die hier mitlesen. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.