19 Reaktionen

Google zur Websuche in Thunderbird hinzufügen

Geschätzte Lesedauer:

Seit Version 10 ist es in Thunderbird möglich, Websuchen durchzuführen. Mit Erscheinen von Thunderbird 11 wurde die Google-Suche aus der Websuche aka OpenSearch entfernt und Bing zum Standard gemacht. Es ist aber möglich, Google wieder hinzuzufügen.

Ein sicher nicht seltenes Szenario ist es, dass man während des Lesens einer E-Mail entscheidet, nach etwas zu suchen, was man gerade liest. Der konventionelle Weg ist es dann, die entsprechende Stelle zu kopieren, die Suchmaschine seiner Wahl in Firefox oder einem anderen Browser aufzurufen und dort anschließend die Suche zu starten. OpenSearch möchte dies einfacher machen. Es wird einfach die zu durchsuchende Textstelle in der E-Mail markiert und aus dem Kontextmenü heraus der Befehl aufgerufen, das Web danach zu durchsuchen. Alternativ kann auch ein beliebiger Suchbegriff in das Suchfeld von Thunderbird eingegeben werden. Anschließend öffnet sich in einem neuen Tab eine Ergebnisliste, welche das Suchergebnis verschiedener Suchmaschinen bereitstellt.

Nun ist es natürlich naheliegend, dass wenn man eh schon immer Google für Suchen im Internet benutzt, auch in Thunderbird Google benutzen möchte – was so nicht mehr möglich ist. Allerdings kann Google ganz einfach wieder hinzugefügt werden. Dazu kopiert man einfach die Google-Suchmaschine (oder jede andere beliebige) aus dem searchplugins-Ordner im Programmverzeichnis, in welchem der Firefox-Browser installiert ist. Anschließend erstellt man im Profilordner von Thunderbird ein Verzeichnis mit dem Namen searchplugins und fügt die kopierte Suchmaschine hier ein. Anschließend lässt sich auch Google wieder nutzen!

Jetzt in der Websuche noch Google auswählen und das Herz-Icon am unteren Ende der Suchmaschinenleiste klicken und Google ist auch wieder die Standard-Suchmaschine für Websuchen.

Wer Google auch wieder an Position 1 in der Suchmaschinenleiste haben möchte, kann außerdem über Extras > Einstellungen > Erweitert > Konfiguration bearbeiten den Schalter browser.search.order.1 auf Google ändern.

OpenSearch

Ein Danke für den Tipp geht an Fux!

Nachtrag: Ich möchte nicht vorenthalten, dass ich mittlerweile eine Begründung für die Entfernung von Google als Suchmaschine finden konnte:

„The Thunderbird default list of search engines reflects the agreements and authorizations we have with their respective owners. We do not have such agreement or authorization from Google.
This is a change that’s primarily driven by business agreements and we generally do not publicly discuss these details. We realize it can influence the community, but as it is, we believe that the default list of search providers will give great search results.“

Quelle

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

17 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Also, zu meiner Schande muß ich gestehen, ich wüßte garnicht, wie das geht… – und welches Suchfeld ich benutzen müßte…

    Wenn, dann mach ich das „normal“: Browser auf, da ist eh als Startseite eine Suchmaschine, und SOO viel länger dauert das auch nich.

  2. Fux
    schrieb am :

    @JürgenHugo: Es gibt einmal die Möglichkeit etwas in einer Nachricht zu markieren > Rechtsklick > „Im Web suchen nach:“ oder auch direkt über das Suchfeld rechts oben, dort erscheint nach dem ersten eingetippten Buchstaben auch ein „Im Web suchen nach:“

  3. schrieb am :

    @Fux:

    Also das mit „markieren > Rechtsklick > “Im Web suchen nach:” hab ich mal probiert. Das geht, ist aber total ungewohnt.

    Und: wenn ich dann auf einen Link klicke, geht doch der Standardbrowser auf – soll er ja bei „normalen“ Links aus E-Mails sowieso.

    Ich lasse das mit der Websuche in Thunderbird ganz – ich bin das halt mit dem Browser gewohnt.

  4. sam
    schrieb am :

    Danke für den Tipp!
    Nur hat das mit dem Thunderbird-Profilordner bei mir nicht geklappt.
    Hab Google dann einfach in den searchplugin-Ordner im Thunderbird-Programmverzeichnis getan und ich sah, dass es gut war. 🙂

    edit:
    @JürgenHugo:
    du kannst auch in der Thunderbird-Konfiguration (Extras -> Einstellungen -> Allgemein -> Konfiguration bearbeiten) den Wert „mail.websearch.open_externally“ auf „true“ umstellen, dann geht bei „im Web suchen nach:“ gleich der Browser auf. Gefällt mir selbst auch am besten.

  5. Teppichreinigung
    schrieb am :

    Danke für den Tipp. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Artikel.

  6. Cliff
    schrieb am :

    Endlich wieder richtig „googlen“ 🙂 – vielen Dank!

    Gibt es denn auch die Möglichkeit im Thunderbird mit mehreren Tabs zu arbeiten, im Firefox kann man ja über den Scrollradschalter der Maus einen neuen Tab öffnen wenn man auf einen Link klickt, ich fände es sehr praktisch wenn ich nun im Thunderbird auf der linken Seite einen Icon betätige und so einen zusätzlichen Tab öffnen könnte ohne den vorherigen zu schließen.

    So könnte man dan z.B. „gleichzeitig“ bei Google, Ebay und bei Amazon suchen.

    @Jürgen Hugo: Benutzt Du den Rechtsklick garnicht? Ich dachte früher auch der wäre über, arbeite mittlerweile aber sehr viel damit 😉 !

    @sam: Der Firefox wird aber sehr schnell zum Arbeitsspeicherfresser und wenn ich nur den TB ohne den FF aufhabe weil ich nur mal eben meine Emails abfragen wollte, dann finde ich diese Funktion mehr als praktisch, da der TB ja schon auf ist und diese Funktion wunderbar beherrscht kann ich dann ja erstmal auf den FF verzichten und muss nicht darauf „warten“ dass er erst startet nur weil ich eben etwas googlen will 😉 !

  7. Luigi
    schrieb am :

    Hallo,

    was es doch alles für Funktionen gibt 😉

    Aber für Cliff: Früher hab ich mal Thunderbrowse und Wat getestet.

    Thunderbrowse war schlecht und überladen.

    WAT hat mir besser gefallen.

    https://addons.mozilla.org/de/thunderbird/addon/wat-webapplicationtab/

    leider nicht mehr geupdated auf der Addons-Seite.

    aber auf seiner Seite gibt es neuere Versionen.

    https://github.com/teramako/wat

    Hat auch ne Funktion open in new TAB anstatt dass ein Browser geöffnet wird.

    Ist schon ewig her, daß ich die getestet habe. Also vorher dein Profil sichern! mit MozBackup oder ähnlichem!!!!!!

    Jetzt sehe ich auch, daß alle Plugins im Thunderbird per Standart aktiviert sind. 🙂

    Diese Suchleiste mit Herzchen, Vorwärts,Zurück;

     Links in einen neuen Tab öffnen anstatt Browser

    und es ist eigentlich ein kompletter Browser 😉

     

    Die Antwort der Entwickler auf diese Wünsche werden wohl eher lauten:

    Nutz den Seamonkey anstatt am Thunderbird mit ungestesten Addons a la Thunderbrowse, WAT… rum zu bastelnö

  8. Luigi
    schrieb am :

    PS: Hab jetzt WAT 1.4 installiert und bin erstaunt, daß wirklich JAVA, Flash… einwandfrei funktionert im Thunderbird 17.0.2.

    Es kommt auf dieser Seite sogar ein blauer Balken oben mit folgendem Text:

    Du benutzt den Browser Mozilla in der Version 5.0. Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox 18.0.

    Hier der Useragentstring:

    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/20130107 Thunderbird/17.0.2

    PPS:

    Apropos Useragentstring: Die Downloadbuttons für Firefox Beta und Aurora führen bei Android-Browsern auch Firefox immer ins Nirwana 404. mozilla.org/de/m …

    Firefox Button selber funktioniert richtig, aber Thunderbird für Android gibt es nicht, oder? 😉

     

    PPPS: Teste gerade den Firefox 20 Aurora. Die Fortschritte sind wirklich spürbar.

    Man sieht auch wieviele Versionen es von Webseiten gibt. Z.B. Facebook: Desktop, App/Touch also Webkit-Mobilbrowser und ne Mobilseite für nicht Webkit-Mobilbrowser.

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gibt es denn auch die Möglichkeit im Thunderbird mit mehreren Tabs zu arbeiten, im Firefox kann man ja über den Scrollradschalter der Maus einen neuen Tab öffnen wenn man auf einen Link klickt, ich fände es sehr praktisch wenn ich nun im Thunderbird auf der linken Seite einen Icon betätige und so einen zusätzlichen Tab öffnen könnte ohne den vorherigen zu schließen.

    Speziell für den Fall der in Thunderbird integrierten Websuche kenne ich keine Möglichkeit.

    Die Antwort der Entwickler auf diese Wünsche werden wohl eher lauten:

    Nutz den Seamonkey anstatt am Thunderbird mit ungestesten Addons a la Thunderbrowse, WAT… rum zu bastelnö

    Ein E-Mail-Programm ist kein Browser, daher ist es gut und richtig so, dass die Browsing-Fähigkeiten von Thunderbird von Haus aus stark eingeschränkt sind. Thunderbird anders nutzen zu wollen ist ein wirklich sehr spezieller und seltener Anwendungsfall. Wer sein E-Mail-Programm mit dem Browser vereinen möchte, der ist tatsächlich mit SeaMonkey am besten aufgehoben. 😉 Oder eben mit der genannten Erweiterung. Zumindest möglich ist eine solche Nutzung ja. Nur eben definitiv nichts für die standardmäßige Auslieferung. 🙂

    Es kommt auf dieser Seite sogar ein blauer Balken oben mit folgendem Text:

    Du benutzt den Browser Mozilla in der Version 5.0. Wir empfehlen die Nutzung von Mozilla Firefox 18.0.

    Hier der Useragentstring:

    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/20130107 Thunderbird/17.0.2

    Das ist eines der Probleme, mit denen man leben muss, wenn man einen E-Mail-Client als Browser missbraucht. Fast keine Browsererkennung reagiert auf Thunderbird. Auch die auf dieser Webseite nicht. 😉

    Apropos Useragentstring: Die Downloadbuttons für Firefox Beta und Aurora führen bei Android-Browsern auch Firefox immer ins Nirwana 404. mozilla.org/de/m …

    Firefox Button selber funktioniert richtig, aber Thunderbird für Android gibt es nicht, oder? ;-)

    Du sprichst von den Buttons rechts in der Sidebar, wenn man diese Seite über einen Android-Browser besucht? Verstehe ich das richtig?

  10. Luigi
    schrieb am :

    Du sprichst von den Buttons rechts in der Sidebar, wenn man diese Seite über einen Android-Browser besucht? Verstehe ich das richtig?

    Ja, von den Buttons spreche ich 🙂

    z.B. beim

    Mozilla/5.0 (Android; Mobile; rv:20.0) Gecko/20.0 Firefox/20.0

     

    Aber zum Thunderbird als Browser, da gibt es laut

    https://addons.mozilla.org/de/thunderbird/addon/thunderbrowse/
    fast 45000 aktive Nutzer.

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ja, von den Buttons spreche ich :-)

    Tatsache, blöde Sache. Leider habe ich keinen Einfluss darauf, wie Mozilla die Links auflöst… :-/ Ich werd im kommenden Blog-Design dann wohl einfach die Buttons komplett ausblenden bei Geräten mit kleinen Bildschirmen…

    Aber zum Thunderbird als Browser, da gibt es laut

    https://addons.mozilla.org/de/thunderbird/addon/thunderbrowse/
    fast 45000 aktive Nutzer.

    Das mag viel klingen, aber Thunderbird hat über 20 Millionen aktive Nutzer. Nehmen wir diese beiden Zahlen, sprechen wir von 0.22% der Thunderbird-Nutzer. Das ist dann nicht mehr so viel, dass das eine solche Nutzung als Standard-Funktionsumfang rechtfertigt. 😉

  12. Luigi
    schrieb am :

    Das war ja kein Vorwurf! Wenn Mozilla mir beim Update auf Firefox 18.0 Desktop ne Riesenwerbung für Firefox Android bringt, dann hab ich eben mal Fennec 18 und 20 getestet 😉

    Beim lesen über Thunderbird mit Google-Suche habe ich mich einfach wieder an meine Versuche vor x Jahren Thunderbird als Browser zu nutzen erinnert.

    Auch ist mir aufgefallen, wie wenig ich auf dem laufenden bin über neue Features von Thunderbird und Firefox 😉 Z.B. daß beim Thunderbird alle Plugins aktiviert sind! Ich glaub, daß letzte Mal habe ich da beim Thunderbird 2 oder 3 nachgesehen.

    Meine Begeisterung für Firefox liegt einfach an der Tatsache, daß es den besten Adblocker eben nur für „Gecko inside“-Programme gibt oder besser gab.

    Ich persönlich wünsche Mozilla viel Erfolg mit ihrem FirefoxOS, wenn als „Abfallprodukt“;-) ein guter Android-Browser mit Adblock Plus rausspringt.

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Als Vorwurf hatte ich das auch nicht aufgefasst, im Gegenteil. Ich bin dankbar für den Hinweis, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass die Links von mobilen Geräten aus auf andere Seiten verweisen als vom Desktop aus. 😉

    Schön, dass du von Mozilla-Produkten so begeistert bist. Das lässt mich hoffen, dass du auch diesen Blog regelmäßig verfolgst. 😉

  14. Luigi
    schrieb am :

    Ich werde wohl einfach deine Facebook-Seite liken und bleibe auf dem laufenden!

    Diese Begeisterung kommt wohl eher von den Smartphones und Tablets.

    Vor kurzem habe ich noch -innerlich- gelacht über die ganzen „Freaks“ 😉

    Aber jetzt, jetzt komme ich mir wieder so vor wie in meiner Jugend. Wo man unbedingt die neueste  Geforce3 für 1000DM  zum Gamen brauchte 😉 Wie funktioniert dies, wie funktioniert das?

    Was gleich geblieben ist die Tatsache, daß viele Webseiten völlig unterschiedliche Versionen haben:

    Früher wegen dem IE6. Heute wegen den Mobilbrowsern. Ich hoffe wirklich, daß Firefox Mobile soviel Marktanteil bekommt, damit die Webseiten auch für nicht Webkit-Browser angepasst werden.

     

  15. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Sehr schön, das freut mich. 😉

    Ja, das mit den Grafikkarten kommt mir sehr vertraut vor, das war früher auch ein sehr großes Interesse von mir, wo ich am liebsten immer die neuste gehabt hätte und total begeistert von den ganzen Neuerungen war. 😉

    Die Parallele Internet Explorer 6 zu seiner Zeit im Desktop-Bereich und Webkit-Optimierungen heute ist leider sehr zutreffend. Das ist ärgerlich, wenn deswegen Dinge nicht für Firefox umgesetzt werden, die Mozillas Browser eigentlich auch beherrschen würde. Von diesem Aspekt aus betrachtet wäre eine weite Verbreitung von Nicht-Webkit-Browsern mit Sicherheit sehr hilfreich.

  16. Semyon
    schrieb am :

    Hallo Sören,

    leider kann ich mit Deiner Erklärung überhaupt nichts anfangen. Ich kann aus dem Search-Plugins-Ordner nichts heraus kopieren (und wenn wohin?), weil dort eben nur die Suchmaschinen enthalten sind, die Thunderbird vorschlägt. google ist dort nicht enthalten. Auch finde ich keinen Profilordner. Eine genauere Erklärung wäre für mich hilfreich. Dank im Voraus.

  17. Nicky
    schrieb am :

    Hallo,

    Nach dieser Anleitung habe ich es nicht geschafft.

    Aber mit dem
    "Add-on Google Search for Thunderbird hinzufügen." geht es einfacher und hat funktioniert. Es soll zwar nur Kompatibel mit Thunderbird 11.0 – 31 sein, aber im aktuellen TB funktioniert es wohl auch.
    Es steht hier jetzt auch an erster Stelle.

    in meinem Thunderbird-Profil unter "searchplugins" sind nur google + bing-larasoft.xml Dokumente aufgeführt, aber keine Suchmaschine.

    MfG

     

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.