17 Reaktionen

Mozilla möchte die aktive Thunderbird-Entwicklung aufgeben

Geschätzte Lesedauer:

Eine überraschende Bekanntmachung hat Mitchell Baker, Chefin der Mozilla-Stiftung, zur Zukunft des Mail-Clients Thunderbird gemacht. Demnach plant man in Mountain View, einen stärkeren Fokus auf das Web und mobile Projekte wie Firefox OS, Firefox Mobile oder den iPad-Browser Junior zu legen – auf Kosten von Thunderbird, dessen Entwicklerteam wohl aufgelöst werden und sich anderen Aufgaben bei Mozilla widmen soll.

Diese Meldung sollte eigentlich erst am Montag öffentlich gemacht werden. Da diese E-Mail aber frühzeitig an die Öffentlichkeit gelangt ist, wurde Mozilla dadurch mehr oder weniger zu einer früher als geplanten Stellungnahme gedrängt.

Man ist bei Mozilla zu dem Schluss gekommen, dass es das beste sei, sich in Zukunft auf die Stabiliät und Sicherheit des E-Mail-Programms zu konzentrieren. Die aktive Weiterentwicklung von Thunderbird ist allerdings nicht länger Priorität für Mozillas Bestrebungen. Stattdessen möchte man die Entwicklung an die Community auslagern und selber nur noch die Infrastruktur bereitstellen. Die eigenen Entwickler sollen sich aber um andere Aufgaben bei Mozilla kümmern.

Mozilla habe sich in den letzten Jahren bemüht, mit Thunderbird ein innovatives Produkt zur modernen Nachrichtenkommunikation anzubieten und mehr Mitwirkende in das Projekt zu involvieren. Dieses Ziel sieht Mozilla mit Ausnahme der Übersetzer-Community nicht erreicht. Dies hat letztlich genauso wie die Tatsache, dass web-basierte Kommunikationswege als Alternative zu Desktop-Lösungen wie Thunderbird immer populärer werden, zu dieser Entscheidung beigetragen.

Neue Thunderbird-Versionen

Was bedeutet dies nun für neue Thunderbird-Releases? Beginnen wir mit den Unternehmens-Versionen. Hier gibt es wie bisher auch alle sechs Wochen ein Update mit Stabilitäts- und Sicherheitsfixes. Wie geplant wird dann am 20. November 2012 eine neue ESR-Major-Version erscheinen, welche alle Neuerungen der aktuellen Thunderbird-Version erhalten wird. Für diese Version wird es dann ebenso wieder alle sechs Wochen Stabilitäts- und Sicherheitsupdates geben.

Zur gleichen Zeit wie die neue ESR-Major-Version wird es einen neuen regulären Thunderbird-Release mit dem selben Featureset wie Thunderbird ESR geben und ebenfalls alle sechs Wochen Aktualisierungen die Stabilität und Sicherheit betreffend erhalten. Diese Version kann aber durchaus neue Features im Laufe der Zeit erhalten – eben durch Kontributionen der Community.

Update 08. Juli 2012: Ergänzend zu diesem Artikel habe ich einen Kommentar veröffentlicht, in welchem ich erkläre, wie ich persönlich die Situation einschätze.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

9 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Ich hab das schon beim Caschy gelesen und „meine“ Frau Doppel-Dr. hat mich auch noch aus Boston drauf aufmerksam gemacht – die weiß ja, das ich den TB benutze.

    „Wenn ich wissen will, was bei den Mozillas abläuft, dann frag ich eh den Sören, der hört da die Flöhe husten“ 😛 habe ich zurückgeschrieben. Und jetzt brauch ich „gaanich“ fragen, weil du das brühwarm erzählschreibst.

    Ich brauche da eh keine neuen Funktionen, wenn das so wie oben weiterläuft, dann reicht mir das dicke. Bißchen Kontinuität ist ja gar nicht so schlecht…

  2. schrieb am :

    Stimme zu.
    Ich finde der TB kann eigtl. schon mehr, als ich brauche. Solange er stabil weiter läuft, ist für mich alles in Butter 🙂

  3. schrieb am :

    Och, es gibt schon noch große Verbesserungspotentiale. Ein richtiges Maildir, ein runderneuertes Adressbuch, eine bessere GMail-Integration (okay, die ist als Google Summer of Code-Projekt eh in Arbeit), eine Metro-Version, Verfassen von Nachrichten in einem Tab, Vereinigung der beiden Suchleisten, ein Attachment-Browser, URL-Vorschau, Profil-Recovery bei beschädigten Profilen, Zentralisierung aller Einstellungen inkl. Suchfunktion für Einstellungen, Home Tab, … 😉

    Spannend wird auch, welche Auswirkungen das auf das SeaMonkey-Projekt haben wird und auch für Lightning.

  4. Guido
    schrieb am :

    Sehr schade, einige der von Sören genannten Features wären wirklich schön gewesen. Aber vielleicht wird die Community ja wirklich aktiv? Mal abwarten…

  5. schrieb am :

    „eine Metro-Version“, na DIE stell ich mir auf 24″ ganz doll vor – da gibts nur noch eine Steigerung: Metro-TB auf 30″ im Vollbild… :mrgreen:

  6. KlonAmy
    schrieb am :

    Wie aktiviert man die Download Manager UI im Firefox 13?
    Finde nichts über die Suche und die Suchmaschinen
    Grüße

  7. schrieb am :

    In Firefox 13 noch nicht, aber in der Firefox 14 Beta geht es bereits. Dort über about:config den Schalter browser.download.useToolkitUI auf false setzen und es gibt das neue UI für den Download Manager.

  8. 10tacle
    schrieb am :

    Och Nöööööö…….. gerade jetzt, wo’s in den letzten Monaten so spürbare Fortschritte gab. 🙁

    Hoffenlich schaffen sie es noch das Adressbuch zu überarbeiten, das ist IMO die letzte große Baustelle. Und als Sahnehäubchen noch etwas am Design gefeilt.

    Schade um den TB.

  9. schrieb am :

    Ich habe zum Thema nun noch einen Kommentar veröffentlicht, wie ich die Situation sehe.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.