4 Reaktionen

Thunderbird.next: Wohin geht es mit dem Thunderbird-Design?

Geschätzte Lesedauer:

In den letzten Monaten hat Thunderbird sehr viele optische Änderungen erfahren und unterscheidet sich in der aktuellen Entwicklerversion von Thunderbird 8 bereits in einigen Aspekten mehr oder weniger stark von Thunderbird 3.1. Doch während sich viele immer wieder am halbfertigen Design ausließen – teilweise wirkt es leider zumindest unter Windows mit Aero so – wurde eine klare öffentliche Zielsetzung, wohin der Weg mit dem Aussehen des Donnervogels gehen soll, vermisst. Thunderbirds User Experience Lead Blake Winton hat sich jetzt zumindest einmal zu Wort gemeldet und seine persönlichen Prioritäten definiert, welche mittelfristig den Weg in die Benutzeroberfläche finden sollen.

Thunderbird 3.1

Thunderbird 8.0

Eines seiner Vorhaben ist es ähnlich wie bei Firefox die Tabs nach oben zu setzen. Das Verfassen von neuen E-Mails sowie das Adressbuch sollen dann ebenso in Tabs ihren Platz finden. Momentan handelt es sich dabei um Standalone-Fenster, welche in dieser Form entfernt werden sollen. Natürlich soll es weiter die Möglichkeit geben, diese beiden Dinge nicht im selben Fenster anzuzeigen. Statt Standalone-Fenster sind es dann eben weitere Thunderbird-Fenster mit der entsprechenden Funktion als Tab. Ein Home-Tab soll einen personalisierten Startpunkt bieten, welcher unter anderem die Accountübersicht beinhaltet, aber auch prima durch Erweiterungen ergänzt werden kann. Beispielsweise könnte die Kalender-Erweiterung Lightning hier die nächsten Termine anzeigen.

Nachdem die Menleiste in Thunderbird mittlerweile auf Wunsch ausgeblendet werden kann, soll auch hier wieder wie in Firefox ein einziger Menübutton Einzug erhalten, welcher Zugriff auf alle wichtigen Funktionen bietet. Um das zu gewährleisten, muss erst einmal festgehalten werden, welche Menüeinträge nun wichtig sind und welche nicht. Zu diesem Zweck wurde Test Pilot nun in Thunderbird integriert, was die erhofften Erkenntnisse liefern soll. Verwirrend für den Endanwender sind mit Sicherheit auch die derzeit zwei Suchleisten, die sich in ihrer Funktionalität teilweise sogar überschneiden, diese sollen zu einer zusammengeführt werden. Genauso sollen gewisse Optionen zusammengeführt werden, welche intern zwar nicht zusammengehören, für den Anwender aber zusammengehören. Der Migrationsassistent soll entfernt werden, welcher seinen Zweck mit der Umstellung von Thunderbird 2 auf Thunderbird 3 erfüllt hat und mittlerweile kaum noch eine Daseinsberechtigung besitzt. Desweiteren soll der Header des Programms kompakter werden, im vertikalen Modus könnte man die Toolbar mit anderen Toolbars zusammenlegen. Schließlich gibt es noch einige Stellen in der Benutzeroberfläche, die nicht korrekt ausgerichtet sind und wo nicht untereinander bzw. nebeneinander steht, wie es stehen sollte. Auch dieser Umstand soll natürlich verbessert werden.

Kürzlich erst hat Asa Dotzler auf seinem Flickr-Stream Mockups veröffentlicht, wie er sich eine aufgeräumtere Benutzeroberfläche vorstellen könnte. Diese zeigen zwar nicht unbedingt die angesprochenen Dinge, machen auf mich persönlich aber einen sehr guten Eindruck.

Thunderbird Mockup
Bildquelle: flickr.com

Update 21.10.2011: Auf Mozillas UI-Ideen-Blog wurde nun ein neues Mockup veröffentlicht, welches Thunderbird ähnlich wie Firefox mit Tabs oben und Menübutton statt Menüleise zeigt – sehr schön. 🙂

Thunderbird Mockup

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

4 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Chris
    schrieb am :

    Schön, dass darüber nachgedacht wird. Thunderbird hat ein Redesign auf jeden Fall nötiger als Firefox, das aktuelle Design ist wirklich keine Verbesserung zur 3.1er Version.

  2. schrieb am :

    Sören: da kann man stundenlang drüber diskutieren – bringen wird das nicht viel. Weil: über Geschmack kann man trefflich streiten, wenn man denn nur will.

    Wenn wir beide uns über einige Designfragen unterhalten würden, da käme das schnell raus: DEIN Desktop unter Win oder OS X wird sicher „etwas“ anders aussehen als meiner – weil ich viel geändert habe.

    Bei Firefox/Thunderbird fiende ich ja gerade gut, DASS man das Theme (immer noch) anpassen kann und nicht jeder das gleiche „muß“. Beim IE oder Safari kann man das eben z.B. nicht -die sind an das jeweilige OS „angepaßt“, das mag ja einigen gefallen – mir gefällts eben nicht…

  3. freaktechnik
    schrieb am :

    Überlegungen in diese Richtungen habe ich auch schon angestellt. Ich währe jedoch noch viel radikaler und würde den Text in der Linken Sidebar einfach weglassen. Dafür die Icons vergrössern (seht ihr wieviel freien Platz es dort noch hat?!).

  4. schrieb am :

    Update 21.10.2011: Neues Mockup mit Tabs on Top und Firefox-like Menü-Button statt Menüleiste angehängt. 🙂

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.