12 Reaktionen

Firefox Mobile für Android x86 wird kommen, Test-Builds verfügbar

Geschätzte Lesedauer:

Die meisten Android-Smartphones laufen auf einer ARM-CPU. Einige Smartphones kommen neuerdings stattdessen mit einer Atom-CPU von Intel mit x86-Befehlssatz. Firefox Mobile läuft auf diesen Smartphones bislang nicht, doch das könnte sich bald ändern.

Zu den Geräten mit Atom-CPU gehören unter anderem das Motorola RAZR i, das Lenovo K800, das ZTE Grand X IN und das Orange San Diego. Wie Mozilla-Entwickler Mark Finkle auf seinem Blog schreibt, testet Mozilla derzeit intern Android x86-Builds von Firefox, welche auf dem Motorola RAZR i schon sehr gut laufen sollen, und plant eine Veröffentlichung in Zukunft.

Wie die ARM-Version verlang auch die x86-Version von Firefox Mobile Android 2.2 oder höher. Interessierte können sich hier bereits einen Entwickler-Build herunterladen und testen.

Mozilla hat das Ziel, dass Firefox Mobile auf möglichst vielen Geräten mit Android funktioniert. Nachdem mit Firefox Mobile 17 bereits die Unterstützung für ältere ARMv6-CPUs dazukam, strebt man für Firefox Mobile 18 eine Senkung der Mindestanforderungen von einer 800MHz-CPU auf eine CPU mit nur noch mindestens 600MHz an. Auch die Anforderungen an den eingebauten Speichverbraucht sollen langfristig bis auf 256MB gesenkt werden. Zunächst sollen die Anforderungen mit Firefox Mobile 19 auf 384MB gesenkt werden. QVGA-Auflösungen sollen dann mit Firefox Mobile 20 unterstützt werden.

Update 01.01.2013: Seit einigen Tagen gibt es nun reguläre Nightly-Builds für Firefox Mobile auf x86-Geräten. Damit ist davon auszugehen, dass diese offiziell mit Firefox Mobile 20 verfügbar sein werden.

Update 11.06.2013: Firefox Mobile ist in einer ersten Beta-Version für Android-x86 verfügbar. Derzeit wird Firefox Mobile 22 als erste erste Version für diese Geräte angestrebt.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

10 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    ‚Mozilla hat das Ziel, dass Firefox Mobile auf möglichst vielen Geräten mit Android funktioniert‘ – hört such gut an ..
    Finde es dann aber (etwas OT!) schade, das im Moment wohl kein großes Interesse an der Kindle ‚Plattform‘ mehr besteht, ist ja auch Android. Muss ja nicht über den Amazon App-Store laufen – obwohl man sich da sicher auch noch mal mit Amazon einigen könnte. Aber die Android .apk’s laufen leider im Moment auch nicht, die letzte lauffähige bei mir (Kindle Fire) ist die 12 – 17,18 u. 19 laufen nicht, die dazwischen hab ich nicht getestet. Eventuell weist du da ja genaueres.

  2. schrieb am :

    .. kleine Korrektur: habe fennec-17 u. 16 getestet, die liefen nicht.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hi, das Problem mit dem Amazon Appstore ist Amazon. Siehe die Antworten in diesem Thema:
    https://support.mozilla.org/de/questions/935734

    Was heißt denn, die über den FTP-Server angebotenen APK-Dateien laufen nicht? Lassen die sich nicht installieren, startet Firefox nicht oder stürzt Firefox nach dem Start ab?

  4. schrieb am :

    Ja den Thread kenne ich, Amazon Appstore – Problematik wird ja da erläutert, nicht schön – allerdings weiss ich auch nichts genaueres und eventuell könnte man sich ja mit Amazon irgendwie einigen, warum haben die denn an dem Paket was verändert?
    Die .apk lässt sich installieren, Firefox startet auch erst mal – aber nach ca. 3 sec schließt sich das Fenster wieder kommentarlos, stürzt also quasi ab. Muss sich also im Vergleich zur 12.0, welch bei mir läuft. Beim Versuch des Updates aus Firefox heraus (about:firefox) passiert leider auch überhaupt nix.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich kenne auch keine Details zu den Abläufen bei Amazon, aber das ist wohl ein generelles Vorgehen, so funktioniert der ganze Prozess wohl bei denen, daher denke ich nicht, dass Einzelabsprachen möglich sind, wenn man es über den Amazon Appstore anbieten möchte.

    Zum Absturz direkt nach Start könnte das hier ein passender Bug sein:
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=791419

    Muss man mal beobachten, wie sich das entwickelt.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Matze_B: Könntest du mal bitte die morgen erscheinende Nightly-Version ausprobieren, ob diese auf dem Kindle läuft? Es ist heute ein Patch aus dem im vorherigen Kommentar verlinkten Bug-Eintrag eingeflossen. Vielen Dank.

    Download: http://nightly.mozilla.org/

  7. schrieb am :

    Danke für die Info. Hab den Bugzilla Eintrag zwar im Browser offen, aber seit Weihnachten nicht reingeschaut. Werde ich mir dieses Jahr noch anschauen. Guten Rutsch für dich!
    Gruß Matze

  8. schrieb am :

    Nightly (fennec-20.0a1) läuft jetzt auf dem Kindle Fire und stürzt nicht ab! Ein schönes nachträgliches Weihnachtsgeschenk. 🙂

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Update 01.01.2013: Seit einigen Tagen gibt es nun reguläre Nightly-Builds für Firefox Mobile auf x86-Geräten. Damit ist davon auszugehen, dass diese offiziell mit Firefox Mobile 20 verfügbar sein werden.

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Update 11.06.2013: Firefox Mobile ist in einer ersten Beta-Version für Android-x86 verfügbar. Derzeit wird Firefox Mobile 22 als erste erste Version für diese Geräte angestrebt.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.