5 Reaktionen

Neue Bilder von Fenix: Privater Modus und Einstellungen

Geschätzte Lesedauer:

Unter dem Namen Fenix arbeitet Mozilla an einem neuen Browser für Android. Nachdem es die ersten Bilder von Fenix zuerst auf diesem Blog zu sehen gab, gibt es nun Nachschlag. Dieses Mal zu sehen: Der Private Modus, die Einstellungen sowie Kontextmenüs von Fenix.

Der neue Android-Browser Fenix ist der Grund, wieso es um Firefox für Android derzeit ruhiger ist. Unter diesem Projektnamen arbeitet Mozilla an einem komplett neuen Browser auf Basis der von Mozilla entwickelten Android Components und GeckoView. Bei den Android Components handelt es sich um wiederverwendbare Komponenten, aus denen sich Browser-Produkte bauen lassen. GeckoView ist Mozillas Pendant zu Googles Chromium WebView, aber nicht mit dem Fokus, Webinhalte in Apps einzubetten, sondern Browser mit Mozillas Gecko-Engine bauen zu können.

Nachdem die Anfang des Monats veröffentlichten Mockups einen ersten Eindruck von Fenix verschafft haben, zeigen neue Mockups den Privaten Modus, die Einstellungen sowie Kontextmenüs.

Wie immer ist bei Mockups der obligatorische Hinweis zu bringen, dass diese nicht zwangsläufig das finale Produkt repräsentieren müssen – weder, was das Design betrifft, noch funktional.

Privater Modus

Privater Modus Fenix

Privater Modus Fenix

Privater Modus Fenix

Einstellungen

Fenix Einstellungen

Fenix EinstellungenFenix EinstellungenFenix Einstellungen

Fenix EinstellungenFenix EinstellungenFenix Einstellungen

Fenix EinstellungenFenix EinstellungenFenix Einstellungen

Fenix EinstellungenFenix EinstellungenFenix Einstellungen

Kontextmenüs

Fenix Kontextmenü Fenix Kontextmenü

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

5 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. an0nym
    schrieb am :

    Nur am Namen sollte Mozilla noch arbeiten – eine bekannte Twitterapp heißt immerhin seit längerer Zeit Fenix 2 … 🙂

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Fenix ist ein interner Codename, kein Produktname. Genau wie der jetzige Firefox für Android Fennec heißt. Und da Firefox ganz zu Beginn ja schon "Phoenix" hieß, schließt sich der Kreis. 😉

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ist natürlich auch interessant, wobei der Reference Browser wieder ein anderer Browser als Fenix ist. Ich bin immer noch unschlüssig, ob ich darüber schreiben soll, weil es einerseits sicher interessant ist, aber andererseits kein reales Produkt in dem Sinne darstellt. Wird sich wohl demnächst aus einer Laune heraus ergeben, dass ich darüber blogge – oder nicht. 😉

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nachdem es nun noch eine Anfrage bzgl. des Reference Browsers gab, habe ich jetzt darüber gebloggt. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen