2 Reaktionen

Firefox Klar mit Gecko-Engine statt Chromium WebView kann getestet werden

Geschätzte Lesedauer:

Firefox Klar ist ein spezialisierter Privatsphäre-Browser aus dem Hause Mozilla, der neben dem regulären Firefox existiert. Bislang verwendet Mozilla Chromium WebView zur Darstellung von Webseiten. Nun sucht Mozilla Tester für Firefox Klar mit Mozillas Gecko-Engine.

Neben Firefox bietet Mozilla mit Firefox Klar noch einen zweiten Browser für Android und iOS an. Dieser ist aber nicht wie andere Browser: es gibt keine Lesezeichen, es gibt keine Synchronisation von Daten, auch das Tab-Konzept unterscheidet sich von dem anderer Browser. Firefox Klar ist, passend zu seinem internationalen Namen Firefox Focus, ein Browser mit Fokus und bietet vor allem eines: Privatsphäre. Der private Modus inklusive Tracking-Schutz, wie man ihn aus anderen Firefox-Produkten kennt, ist hier permanent aktiviert, personalisierte Werbung ist nicht möglich.

Zur Darstellung der Webseiten wird, wie bei den meisten anderen Android-Browsern auch, die Chromium-Engine verwendet, in Firefox Klar in Form von Chromium WebView, was bereits auf jedem Gerät vorinstalliert ist. Mozilla plant den Umstieg auf die eigene Gecko-Engine und sucht nun Tester.

Jetzt Firefox Klar Nightly mit Mozilla GeckoView testen

Die Anmeldung für den Nightly-Kanal ist innerhalb weniger Sekunden erledigt, dann steht die Nightly-Version auch schon im Google Play Store zur Verfügung. Achtung: über den Google Play Store kann immer nur ein Kanal gleichzeitig genutzt werden. Wer bereits Firefox Klar auf seinem Smartphone installiert hat, überschreibt diese Version damit.

Für iOS ist eine Version von Firefox Klar mit Gecko-Engine auf absehbare Zeit nicht zu erwarten, da Apple nach wie vor keine fremden Browser-Engines auf iOS erlaubt.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

2 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Peter
    schrieb am :

     Zur Darstellung der Webseiten wird, wie bei den meisten anderen Android-Browsern auch, das auf Android-Geräten vorinstallierte Chromium WebView verwendet.

    Solche gibt es zwar, die meisten ernsthaften Browser bringen die Chromiumengine aber selber mit (z.B. Opera, Edge, Samsung, Yandex) und nutzen nicht die System-Webview.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ja gut, da hast du natürlich Recht. Was ich eigentlich sagen wollte, war, dass letztlich die meisten Browser die Chromium-Engine unter der Haube verwenden. Ob die Engine nun als Ganzes mitgeliefert wird oder das vorinstallierte WebView genutzt wird, ist technisch natürlich nochmal ein Unterschied. Ich werde den Teil des Artikels anpassen. Danke für den Hinweis.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen