11 Reaktionen

Firefox 31 unterstützt Media Source Extensions auf YouTube

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla erzielt Fortschritte bei der Implementierung der Media Source Extensions (MSE). Die HTMLMediaElement-Erweiterung erlaubt JavaScript die Generierung von Medienstreams, was Features wie Adaptives Streaming oder zeitversetztes Sehen von Livestreams in HTML5-Videos ermöglichen soll. YouTube ist ein prominentes Beispiel für eine Webseite, welche Gebrauch von MSE macht. Firefox unterstützt ab Version 31 MSE auf YouTube.

Firefox unterstützt die Media Source Extensions derzeit noch hinter einem versteckten about:config-Schalter (media.mediasource.enabled). Für Firefox 31 sind die notwendigen Patches gelandet, um MSE auf YouTube zu unterstützen. Neben dem Setzen des genannten Schalters auf true muss außerdem auf YouTube der HTML5-Player aktiviert werden, um die Neuerung zu testen. Dabei beschränkt sich die Unterstützung derzeit noch auf WebM-Videos, aber auch die MSE-Unterstützung für H264-Videos soll folgen. Außerdem besitzen nicht alle YouTube-Videos eine entsprechende Version. Ob das jeweils gerade abgespielte Video die Media Source Extensions nutzt, lässt sich per Rechtsklick auf das Video → Statistiken für Computerfreaks herausfinden: Steht hier hinter DASH ein yes, dann sind die Media Source Extensions aktiv.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/youtube-mse.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/youtube-mse.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Firefox-Nutzer erwarten die Unterstützung von MSE vor allem daher sehnsüchtig als dass YouTube nur bei unterstützten MSE alle Videoauflösungen bei Verwendung des HTML5-Players anbietet. Die standardmäßige Aktivierung von MSE in den Nightly-Versionen von Firefox kann hier verfolgt werden.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

9 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Julian
    schrieb am :

    Na, da geht es ja wenigstens etwas voran. Immerhin bei Youtube ist man dann nicht mehr auf das Flash-Plugin angewiesen. Bei vielen anderen verbreiteten Seiten bringt das wohl auch noch nichts. Da gibt es oft leider nur Flash.

    Und Shumway scheint gerade in diesem heutzutage wohl wichtigsten Bereich noch gar nichts zu bringen. Auf den Rest Flash kann man heute ja schon so gut wie verzichten, aber die ganzen Videos… 20 bekannte Seiten getestet, die keine reine HTML5-Möglichkeit anbieten. Shumway muss leider überall die Fahnen strecken. Aber die Flashwerbung rundherum funktioniert – toll.

  2. Patrick Albrecht
    schrieb am :

    Wie weit sind sie eigentlich mit gStream? Der soltte ja die h.264 Unterstützung auf den Mac bringen.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    GStreamer wird auf Linux unterstützt, ab Firefox 30 auch GStreamer 1.0. Auf OS X wird GStreamer noch nicht unterstützt.

  4. kringel
    schrieb am :

    Unter Linux bekomme ich unter youtube.com/html5 leider (genau wie oben im Bild gezeigt) noch nicht die Unterstüzung für „H.264 & MSE“, wobei „H.264“ ohne MSE seit v29 gut über Gstreamer funktioniert. Das ist allerdings in Ubuntu 14.04 mit ein wenig Frickelei verbunden, aufgrund des momentanen Durcheinanders zwischen libav, ffmpeg und gstreamer0.10-plugins und gstreamer1.0-plugins. Da müsste in Gstreamer die DASH-Unterstützung vorhanden sein, damit MSE auch mit H.264 funktioniert, oder? Imho, sollte die aber schon in Gstreamer drin sein. Aber Gstreamer 1.0 wird erst ab Firefox 30 unterstützt. Ich gebe zu, ich blicke da selbst nicht mehr durch.

    Google Chrome kommt mir nicht auf den Rechner. Ich benutze ansonsten VLC oder SMPlayer um bestimmte Youtube-Videos abzuspielen, und in letzter Zeit für YouTube öfters einfach Chromium ohne Flash und ohne Pepper-Flash, da funktionieren alle Formate. (Off-topic Tipp: Chromium wie Chrome wird allerdings die ganze Zeit herum nerven mit der Notification-Leiste „additional plugins required“, auch wenn man Flash und Plugins allgemein in den Einstellungen auf „block“ und „disabled“ gestellt hat. Die Entwickler kümmern sich seit geraumer Zeit nicht darum. Einen Workaround habe ich gestern entdeckt: In der Kommandozeile von chromium-browser ein „–disable-plugins“ hinzufügen. Wie gesagt, unter den Einstellungen alleine reicht es nicht. Man muss diese Option in der Kommandozeile übergeben. Dann bleibt der nervige Hinweis weg.)

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Unter Linux bekomme ich unter youtube.com/html5 leider (genau wie oben im Bild gezeigt) noch nicht die Unterstüzung für “H.264 & MSE”, wobei “H.264″ ohne MSE seit v29 gut über Gstreamer funktioniert.

    Das betrifft alle Betriebssysteme. Wie im Artikel steht, unterstützt Firefox einfach noch kein H.264 + MSE. 😉

  6. Patrick Albrecht
    schrieb am :

    Komisch einfach bezüglich der MSE Unterstützung finde ich dass ich seit mindestens Firefox 27 unter Mac OS ein grünes Häckchen habe bei MSE…

    btw:
    Kennst du eine Möglichkeit dass HTML5-Videos einen echten Vollbildmodus erhalten und das die Anmiation nicht solange dauert? Das sind zwei Gründe warum ich nochimmer bei Flash bin.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mozilla arbeitet ja auch schon länger an den Media Source Extensions, den Schalter zum Aktivieren gibt es nicht erst seit Firefox 31. Nichtsdestominder können die Media Source Extensions erst ab Firefox 31 für YouTube genutzt werden.

    Ich weiß nicht, was du mit echter Vollbildmodus meinst, mehr Vollbildmodus als der komplette Bildschirm geht nicht. Bezüglich der Animation kann ich nichts sagen.

  8. SgtChrischi
    schrieb am :

    @Patrick Albrecht: Meinst du mit „echtem Vollbild“ zufällig, dass der Vollbildmodus von html5-Videos (so, wie es bei Flash-Videos der Fall ist) verhindert, dass die Energiesparoptionen von Windows den Bildschirm abschalten etc. während das Video läuft?

    Genau das ist nämlich auch das Einzige, was mich am html5-Player noch nervt, aber lt. Bugzilla wird dieses Problem mit Firefox 30 behoben sein.

  9. schrieb am :

    Habe mir gerade mal die Firefox 31 Beta1 unter Linux kompiliert und gegen GStreamer 1.3.2 gelinkt.

    Größtenteils funktioniert das Ganze schon, leider bleiben nach meinem Gefühl noch rund 50% der MSE-Videos auf Youtube schwarz. Aber es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung und gegen Flash. 🙂

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.