11 Reaktionen

Firefox 32: Mozilla führt neue Form der Kontextmenüs ein

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla beschreitet mit Firefox 32 neue Wege, was die Darstellung von Kontextmenüs betrifft. Zumindest das Kontextmenü, welches bei Rechtsklick auf eine freie Fläche einer Webseite angezeigt wird, erscheint dann in einer Art, wie man sie von Desktop-Browsern bislang nicht kennt und dabei in gewisser Weise an den Android-Browser von Mozilla erinnert.

Kürzlich noch in der Artikel-Serie Neues aus der Mozilla Design-Schmiede vorgestellt, nun umgesetzt: Ein Kontextmenü, welches anders als man es kennt, nicht nur aus einer einfachen Auflistung einzelner Menüpunkte untereinander besteht, sondern wichtige Funktionen in Form von Symbolen in einer Reihe zeigt. Das Ganze erinnert dabei stark an das Menü von Firefox für Android.

Dieses Kontextmenü erscheint, wenn man mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche einer Webseite klickt. Durch die neue Darstellung ist das Kontextmenü kürzer, zudem können Symbole schneller vom Auge erfasst werden als Text. Beides dürfte dazu beitragen, dass man schneller findet, was man sucht.

Bei den vier Symbolen im Kontextmenü handelt es sich um Symbole für die Funktionen um eine Seite zurück zu blättern, eine Seite vorwärts zu blättern, die Seite neu zu laden sowie die Seite als Lesezeichen abzulegen. In der heutigen Nightly-Ausgabe von Firefox wird eine erste Version dieser Neuerung landen, welche noch einigen Feinschliff benötigen wird, bevor man sie an alle Nutzer ausliefern kann. So ist der Lesezeichen-Stern beispielsweise anders als der Lesezeichen-Stern in der Navigationssymbolleiste noch nicht blau gefüllt, wenn die Seite bereits als Lesezeichen abgelegt ist. Den noch notwendigen Feinschliff wird diese Neuerung in den nächsten Wochen erhalten.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/firefox-32-kontextmenue.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/firefox-32-kontextmenue.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Mit dieser optischen Änderung ist es für Mozilla übrigens noch nicht getan. Mittelfristig plant man, dass Nutzer Symbole nicht nur in den Symbolleisten oder wie seit Firefox 29 möglich im Hauptmenü ablegen können, sondern auch in eben solchen Kontextmenüs.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

9 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Ein gekürztes, noch besser anpassbares Kontextmenü ist endlich mal eine Funktion, die ich selbst sehr vermisse. Manches bekommt man da einfach nicht raus. Ich hoffe, Pale Moon wird das auch bekommen.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das würde voraussetzen, dass Pale Moon Australis bekommt. Demnach Nein, Pale Moon wird kein anpassbares Kontextmenü erhalten.

  3. schrieb am :

    Ach, scheiße. Nur dafür umsteigen? Gut, dann werd‘ ich mir weiterhin mit Addons behelfen müssen. Danke.

  4. Kommentator
    schrieb am :

    Wenn solche Kontextmenüs nur bei weißen Flächen, die angeklickt werden, erscheinen, ist die optische Darstellung dieser nicht mehr konsistent: Dafür müsste man konsequenterweise sämtliche Kontextmenüs optisch überarbeiten.

    Sicherlich sind Symbole praktisch, da sie einen gewissen Wiedererkennungswert haben und User sie schneller erfassen können als Text. Dass man sich an Altes gewöhnt hat und umlernen muss, ist für mich kein Argument, da Neulinge leichter mit einer durchdachteren Usability zurechtkommen. Wie gut die neuen Kontextmenüs werden, muss sich natürlich erst zeigen.

    Dass die Überarbeitung sämtlicher Kontextmenüs Sinn macht, bezweifle ich. So könnte der Browser aufgebläht wirken. Damit Firefox möglichst einheitlich bedienbar ist, sollte man möglichst die Kontextmenüs in Ruhe lassen. Kurzum: Ich bin gegen eine entsprechende Änderung.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Was meinst du mit weißen Flächen?

    Ich verstehe auch die Argumentation ehrlich gesagt nicht, wieso du gegen diese Änderung bist. Einheitliche Bedienbarkeit? Daran ändert diese Änderung doch überhaupt nichts. Das Kontextmenü, welches einen Zurückpfeil erhält, hatte vorher bereits einen Listeneintrag für Zurück, die Kontextmenüs, welche diesen Listeneintrag nicht hatten, bekommen selbstverständlich kein Symbol dafür. Entsprechendes für die anderen Symbole. Kontextmenüs werden bereits durch ihren Namen definiert: Das sind Menüs, welche abhängig von einem bestimmten Kontext sind! Entsprechend gibt es verschiedene Kontextmenüs je nach Sinn und Zweck. Einheitlich wären meterlange Menüs, welche alle, auch die in ihrem Kontext irrelevanten, Einträge beinhalten würden. Das wäre nicht sehr zielführend.

  6. Olive
    schrieb am :

    Hallo,

    ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich mit dem Kontextmenü über die rechte Maustaste Probleme habe. Ich möchte firefox als Spielebrowser nutzen (aktuelle Version grade runtergeladen) und da ist es sehr störend, wenn beim Klicken der rechten Maustaste ein Kontextmenü erscheint. Kann ich das ausschalten?
    Ich bin mir bewußt, dass diese Frage wahrscheinlich ziemlich dämlich ist, aber ich weiß nicht weiter.

    Kurze Info noch: Für das Spiel muss Javascript aktiviert sein.

    In der Hoffnung auf Hilfe mit freundlichen Grüßen, Olive

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hallo,

    wenn dann muss der Betreiber der Webseite das Kontextmenü für diese Seite deaktivieren. Das geht. Eine Möglichkeit, das Kontextmenü von Nutzerseite aus zu deaktivieren, ist mir persönlich nicht bekannt. Eventuell jemandem im Firefox-Forum:

    http://www.camp-firefox.de/forum/

    Ob eine Anfrage dort diesbezüglich erfolgsversprechend ist oder nicht kann ich nicht sagen.

  8. Andreas
    schrieb am :

    Die ganze Diskussion wäre überflüssig, wenn es in Firefox möglich wäre, sein „eigenes“ Kontextmenü mit einfachen Schritten selbst zu gestalten.
    Kann mir nicht vorstellen, dass dies zu sehr die Funktionalität beeinträchtigen würde.
    Die Entwickler sollten mal darüber nachdenken …

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    An dem Vorschlag hängt schon eine ganze Menge dran. Es wäre definitiv einiger Aufwand, das zu implementieren, insbesondere wenn es auch noch einfach sein soll, und was implementiert ist, muss auch gewartet werden, sprich Bugfixing und dergleichen. Also ob das irgendeine Funktionalität beeinträchtigt, ist vermutlich nicht die größte aller Fragen, das klingt für mich nach einem aufwändigeren Projekt. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.