22 Reaktionen

Firefox 33 bekommt Privatsphäre-Button

Geschätzte Lesedauer:

Der November soll bei Mozilla im Zeichen der Privatsphäre stehen. In diesem Zusammenhang wird Firefox 33 mit einem neuen Privatsphäre-Feature erscheinen, welches das schnelle Vergessen aktueller persönlicher Daten erlaubt.

Im November sind es zehn Jahre seit dem Erscheinen von Firefox 1.0. Da Mozilla die Privatsphäre der Nutzer ein großes Anliegen ist, wird man dies zum Thema im Geburtstagsmonat machen. Der Button, der von Mozilla intern mal Privatsphäre-Button, mal Panik-Button und mal Vergessen-Button genannt wird, verfolgt ein einfaches Ziel: Firefox schnell aktuelle persönliche Daten vergessen zu lassen. Dies umfasst die Chronik und Cookies sowie das Schließen aller offenen Tabs und Fenster und das Öffnen einer neuen leeren Seite. Dabei kann der Nutzer noch auswählen, ob er die Daten der letzten fünf Minuten, der letzten zwei Stunden oder der letzten 24 Stunden löschen lassen möchte.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/privacy-button.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/privacy-button.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Mozilla wird den Privatsphäre-Button im Rahmen eines Updates auf Firefox 33.1 ausliefern. Unabhängig davon haben Firefox-Nutzer verschiedene Möglichkeiten, Firefox persönliche Daten vergessen zu lassen: Persönliche Daten können über das Chronik-Menü manuell in einem ausgewählten Zeitraum oder komplett gelöscht werden, automatisch bei Beenden von Firefox oder man nutzt den Privaten Modus, in welchem sich Firefox gar nicht erst private Daten merkt.

Auch das Android-Team arbeitet am Thema Privatsphäre im Rahmen einer N2R: November-to-Remember-Kampagne. Hier angedacht sind Add-on-Empfehlungen mit Fokus auf Privatsphäre und ein Add-on, welches unter anderem optionale, aber standardmäßig aktivierte Datenübertragung in Mozillas Android-Browser deaktiviert, oder den Nutzer warnt, wenn er eine Suchabfrage über eine nicht verschlüsselte Verbindung tätigt.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

19 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Sebastian
    schrieb am :

    pfui, tu den justin da weg!!

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Gibt doch kein besseres Beispiel, wo man diesen Button gebrauchen könnte. 😀

  3. Antares
    schrieb am :

    Warum möchte Mozilla das denn ausgerechnet als Firefox 33.0.1 ausliefern? Ich verstehe den Sinn dahinter nicht so ganz, denn immerhin kommt Firefox 34 im gleichen Monat und der wird ja eh gleich einen ganzen Batzen an neuen Sachen mit, der die Privatsphäre verbessert, wenn ich mal an den Trackingschutz, den aufgebohrten Sync mit Masterpasswort und die Erschwerung der Änderungen durch Drittanbieter denke. Wäre in meinen Augen schöner gewesen, das als weitere Neuerung auch noch dazu zu packen, zumal Firefox 34 eh ein ziemliches Feuerwerk zünden wird, wenn ich die einzelnen Artikel im Blog hier mal zusammenaddiere.

    Nichtsdestotrotz natürlich eine schöne Sache. 🙂

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mozilla möchte das Feature in der Geburtstagsversion haben und Firefox 33 ist vor allem für die Übersetzer ziemlich schwierig. 😉

  5. Markus
    schrieb am :

    Man könnte hin auch den „strg+alt+entf“ Button nennen. 😉

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Löscht der Taskmanager etwa die Chronik? 😉

  7. Markus
    schrieb am :

    Ah Shit. Ich meinte strg shift entf. Die Kombi für den Firefox um private Daten zu löschen. Da benutzt man die seit Ewigkeiten blind, schon vergisst man welche tasten es sind.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Okay, die Tastenkombination kannte ich nicht. 😉 Ich habe keine Ahnung, was dem auf dem Mac entspricht. Was auf Windows Strg ist, ist auf dem Mac in vielen Fällen Cmd und Entf in dem Sinne gibt es gar nicht. 🙂

  9. Name unbekannt
    schrieb am :

    Mir wäre es lieber, wenn man die Chronik (in die Vergangenheit) wieder begrenzen könnte.
    Ich muss nicht mehr wissen, welche Seiten in vor Wochen oder Monaten besucht habe.
    Stattdessen bekommen wir einen Strg-Umsch-Entf-Button. Nah gut …

    Aber auch hier sind mehrere oder mindestens zwei Klicks nötig, so wie ich den Screenhot interpretiere.
    Sinniger wäre es, dass man in den Einstellungen eine Vorgabe macht und alles mit einem klick auf dem Button löschen kann.

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Firefox bietet ja nun wirklich ausreichend Optionen: Manuelles löschen mit einstellbarem Zeitraum, Löschen bei Beenden, gar nicht erst Chronik anlegen, in Kürze dieser Button, darüber hinaus lässt sich die maximale Anzahl an Seiten in der Chronik über about:config konfigurieren.

  11. Name unbekannt
    schrieb am :

    Genauso gibt es bereits jetzt die Option „Neueste Chronik löschen“. Durch einen zusätzlichen Button wird diese Funktion prominenter in den Vordergrund gerückt – keine Frage. Denn viele kennen diese sicher noch gar nicht.
    Aber es würde sicher mehr zum Datenschutz beitragen wenn man die Chronik (ich gehe sogar noch weiter und sage, dass könnte auch für Cookies nützlich sein – ohne extra Addon) nach unten auf einfacherer Art und Weise begrenzen könnte, als in about:config „herum zu frickeln“. Denn das über fordert die meisten erst recht.
    Denn so ein Browserverlauf über viele Wochen und Monate kann sehr viel aussagen. Und nicht immer will man die ganz radikale Methode und alles gleich beim schließen löschen – so wie man es in den Optionen einstellen kann.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Denn so ein Browserverlauf über viele Wochen und Monate kann sehr viel aussagen.

    Ich verstehe diesen Punkt nicht. Kein Mensch auf der Welt außer dir hat Zugriff darauf. Solltest du deinen Computer mit anderen Menschen teilen, dann werden ja wohl hoffentlich jeweils unterschiedliche Benutzerprofile genutzt.

  13. Name unbekannt
    schrieb am :

    Ja, aber warum brauche ich dann einen zusätzlichen Privatsphäre Button und warum sollte ich die letzten Stunden löschen wollen. Denn außer mir kann die Chronik ja keiner einsehen. Das Argument das genauso unlogisch.
    Und weil man den Privatenmodus verwendet hat oder wie in diesem Fall die letzte Stunde löscht, heißt das nicht, dass man keine Spuren hinterlassen hat. Wer glaubt, dadurch anonym zu sein, der glaubt wohl auch an den Weihnachtsmann.

  14. Freiheit
    schrieb am :

    Ich finde den Button gut. Punkt.

  15. Antares
    schrieb am :

    Ich verstehe diesen Punkt nicht. Kein Mensch auf der Welt außer dir hat Zugriff darauf.

    Um es mal als nette Anekdote zu nennen, ist das auch der großte Vorteil von Firefox gegenüber Opera. Wie gesagt, ich mag alle beide wirklich sehr, Firefox zwar noch mehr als Opera, deswegen ist er auch mein Standardbrowser, aber in dem einen Punkt wird sich Opera noch ein Eigentor schießen. Firefox wird die Maßnahmen bei der Privatsphäre weiter steigern, Opera wird genau den umgekehrten Weg gehen und den Nutzer mehr Optionen zum Preisgeben von Informationen geben. Mit Opera 26 kommt da ein Share-Button, vorerst nur für die Lesezeichen, kann aber ausgeweitet werden. Bin mal gespannt, wie die Nutzer darauf reagieren, wenn Opera 26 Ende November oder Anfang Dezember veröffentlicht wird. 😉

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wobei es einen Share-Button ja auch in Firefox gibt, oder nicht? 😉

    @Name unbekannt:

    Und weil man den Privatenmodus verwendet hat oder wie in diesem Fall die letzte Stunde löscht, heißt das nicht, dass man keine Spuren hinterlassen hat. Wer glaubt, dadurch anonym zu sein, der glaubt wohl auch an den Weihnachtsmann.

    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass wirklich jemand denkt, der den Privaten Modus nutzt, dass er damit anonym sei. Dieser Modus bedeutet ja letztlich nur, dass sich Firefox keine Chronik merkt und keine Cookies behält, das wird beim Aufruf eines Privaten Fensters ja auch erklärt. Im Web bewegt man sich damit genauso viel oder wenig anonym wie in Nicht-Privaten Fenstern.

    Ich denke, dass dieser Button vor allem auf die Nutzer abzielt, denen gar nicht bekannt ist, dass sie die Chronik beziehungsweise nur Teile davon löschen können. Genauer weiß ich es auch nicht, aber das könnte ich mir vorstellen.

  17. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Aber auch hier sind mehrere oder mindestens zwei Klicks nötig, so wie ich den Screenhot interpretiere.
    Sinniger wäre es, dass man in den Einstellungen eine Vorgabe macht und alles mit einem klick auf dem Button löschen kann.

    Ich möchte dazu noch sagen, dass es in jedem Fall zwei Klicks braucht, denn diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht werden. Es wäre fatal, wenn ein versehentlicher Klick direkt zu einer Aktion führt, da dies einen Datenverlust bedeutet. Also bräuchte es wenigstens eine Bestätigung und wir sind wieder bei zwei Klicks. Die gewählte Form ist mehr oder weniger ja auch eine Bestätigung, aber zusätzlich mit der Möglichkeit, das Feature noch etwas zu konfigurieren (Zeitraum). Das ist nur meine Meinung, aber ich denke wirklich, dass ein Löschen von Daten mit nur einem Klick ohne zweiten „Sicherheits-Klick“ nicht gut wäre.

  18. schrieb am :

    Wenn ich jetzt z.B. über die neue Forget-Funktion über diesen Button die letzten 24 h lösche dann hat aber inzwischen schon ein Sync stattgefunden! Löscht jetzt dieser Button auch die Daten in meinem Sync-Account? Sonst macht diese Funktion nicht so richtig viel Sinn weil ich dann nach spätestens ein paar Tagen die gelöschten Daten wieder in meiner lokalen Chronik habe.

  19. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich denke, dass das chronologisch abläuft. Sprich, wenn synchronisiert wurde und du danach löschst, die gelöschten Einträge beim nächsten Synchronisierungsvorgang auf allen Systemen gelöscht werden. Ich will meine Hand nicht für ins Feuer legen, aber ich denke, dass Firefox konkret den Zeitpunkt der Änderung berücksichtigt, sprich wenn die Synchronisierung danach erfolgt, dass die Seiten dann nicht wiederhergestellt werden, sondern dass Sync sieht, dass die Löschung nach dem Anlegen der Chronik/Lesezeichens/wasauchimmer erfolgte.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.