5 Reaktionen

Firefox 8: Third-Party-Addons müssen explizit erlaubt werden

Geschätzte Lesedauer:

Kürzlich wurde in der Entwicklerversion von Firefox 8 ein neuer Addon-Kompatibilitätsassistent beim Upgrade auf eine höhere Version von Firefox eingeführt. Das Ziel dahinter war es, dem Anwender mehr Kontrolle über seine installierten Erweiterungen zu geben. Nun ist eine weitere Neuerung gelandet, welche in die gleiche Richtung abzielt.

Einige Anwendungen wie Adobe Contribute oder das .net-Framework haben die wenig nette Eigenschaft, ungefragt Erweiterungen in den Browser zu installieren, welche nicht auf üblichem Weg deinstalliert werden können und auch sofort aktiv sind, wenn Firefox diese entdeckt. Mit Firefox 8 muss die Installation solcher Erweiterungen explizit durch den Benutzer erlaubt werden, andernfalls wird die Erweiterung nicht aktiviert. Dadurch wird sichergestellt, dass kein Programm mehr heimlich Erweiterungen in Firefox aktiviert.

Third Party Addon Installation

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

1 Kommentar - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Ein dickes Lob für die Mozilla-Entwickler für diese Funktion – Lob! Lob!

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.