6 Reaktionen

Firefox Add-on: SubToMe – Abonnieren von Newsfeeds einfach gemacht

Geschätzte Lesedauer:

Derzeit ist die Einstellung des Google Readers zum Abonnieren von Nachrichten verschiedenster Webseiten fast überall ein Thema. Und auch wenn der Google Reader derzeit für viele wohl das Nonplusultra ist, gibt es noch einige andere Newsreader. Allen gemein ist allerdings, dass das Hinzufügen einer Webseite zu einem solchen Newsreader umständlich ist. Zunächst benötigt man die Feed-URL, dann möchte der Newsreader der Wahl aufgerufen und in diesem die zuvor kopierte Feed-URL eingefügt werden. Und genau hier setzt SubToMe an.

SubToMe macht es einfach für Menschen, Webseiten zu folgen, weil Browser dies nicht tun.

SubToMe vereinfacht das Hinzufügen einer Webseite zum Newsreader seiner Wahl, indem ein einfacher Button bereitgestellt wird, über welchen eine Webseite direkt hinzugefügt werden kann; zu welchem Newsreader, das bestimmt der Nutzer. SubToMe wurde ursprünglich als Script konzipiert, welches Webseitenbetreiber in ihre Webseite einbinden können. Weitere Informationen zu SubToMe (engl.) gibt es auf hacks.mozilla.org. Ich habe hieraus eine Erweiterung geschrieben, welche diese Funktionalität direkt in Firefox bringt – und das für alle Webseiten, welche einen Newsfeed anbieten. Nach Installation der Erweiterung genügt ein Klick auf das SubToMe-Symbol in der Add-on-Leiste von Firefox und die jeweilige Webseite kann dem gewünschten Newsreader hinzugefügt werden.

Unterstützte Newsreader

Standardmäßig vorgeschlagen werden die folgenden Dienste: Google Reader, NewsBlur, Bloglovin sowie Blogtrottr. Es genügt allerdings ein Klick auf einen der folgenden Links, um weitere Dienste zu registrieren:

Dabei merkt sich der Browser, welche die genutzten Dienste sind, via subtome.com können genutzte Dienste wieder entfernt werden. Welche Newsreader über SubToMe genutzt werden, bleibt dabei vollkommen lokal auf dem Computer gespeichert (LocalStorage), es findet keine Speicherung auf den Servern von SubToMe statt, ein Benutzerkonto auf deren Seite ist daher auch nicht notwendig (und wird auch gar nicht erst angeboten).

Download des Firefox Add-ons

Die Erweiterung steht auf addons.mozilla.org zum Download zur Verfügung. Der Quelltext der Erweiterung ist öffentlich auf GitHub einsehbar, auch der Code von SubToMe selber ist online auf GitHub einzusehen.

Stimmen

„It’s often very complex to subscribe to sites that I care about, this extension made it very simple!“

– Julien Genestoux, superfeedr.com

Bilder-Galerie

SubToMe

SubToMe

SubToMe

SubToMe

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

6 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Don
    schrieb am :

    Wie funktioniert denn der Button, wenn eine Seite mehrere und verschiedene Feeds anbietet?

  2. schrieb am :

    Nach welchen Grundsätzen wählst Du die unterstützten Newsreader aus, Sören?

  3. schrieb am :

    …zu einem solchen Newsreader umständlich ist. Zunächst benötigt man die Feed-URL, dann möchte der Newsreader der Wahl aufgerufen und in diesem die zuvor kopierte Feed-URL eingefügt werden…

    Na, als soo umständlich ist das bei mir aber nicht, ich benutze RSSBandit. Ich mache das einfach oben über Lesezeichen beim FF. Das ich zuvor den RSSBandit starten muß, das ist klar, ich wollte ja bewußt ein eigenständiges Prog für die Feeds.

    Kopieren muß ich da nix, nur paarmal klicken und evtl. den Feednamen ändern, wie ich das will.  Danach mache ich den Feedreader wieder zu. Gut, ich habe nicht 100-e Feeds und ich mache das auch nicht 20x am Tag – mir erscheint das aber noch einfach.

    Ich bleibe bei RSSBandit, habe mir aber vor kurz mal RSSOwl angeguckt – der wäre für mich im Notfall als Alternative brauchbar (ich habe gern einen Plan B…) Meine Feeds kann ich da ganz einfach per OPML reinziehen.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Don:

    Wie funktioniert denn der Button, wenn eine Seite mehrere und verschiedene Feeds anbietet?

    In diesem Fall wird meistens der Hauptfeed (der erste Feed) genommen. Das hängt davon ab, ob der jeweilige Newsreader erlaubt, verschiedene Feeds mit einem mal zu abonnieren. Bei Klick auf den Registrierungs-Link für den Google-Reader erhältst du beispielsweise die folgende URL:

    http://www.subtome.com/register.html?name=Google+Reader&url=http://www.google.com/reader/view/feed/%7Bfeed%7D?source=subtome

    Daraus könntest du folgendes machen:

    http://www.subtome.com/register.html?name=Google+Reader&url=http://www.google.com/reader/view/feed/%7Bfeeds%7D?source=subtome

    Also feeds anstelle von feed, dann werden alle Feeds der Seite komma-separiert an die Google Reader-URL übergeben. Einzig: Der Google Reader funktioniert so nicht. Das heißt, es kann immer nur ein Feed übergeben werden und SubToMe wählt daher den ersten Feed aus. Aber vielleicht findet sich irgendwann in der Zukunft ja eine Lösung, um selber den Feed auswählen zu können. Derzeit ist das aber nicht so.

    @Gerhard Hallstein:

    Nach welchen Grundsätzen wählst Du die unterstützten Newsreader aus, Sören?

    Ich wähle das gar nicht aus, ich muss den Absatz genauer formulieren. Grundsätzlich werden alle Newsreader unterstützt. Die von mir aufgelisteten Newsreader sind die, welche vom SubToMe-Entwickler aufgelistet wurden. Diese Liste habe ich übernommen, ich bin ja auch nur der Entwickler der Firefox-Erweiterung, welche den bereits vorher bestehenden Dienst in Firefox integriert. Im Prinzip ist es so, dass du bei eigentlich jedem Online-Newsreader eine Webseite hinzufügst, indem du eine URL mit einem bestimmten Format aufrufst. Und SubToMe erlaubt es, diese URL in deinem Browser für SubToMe zu registrieren, indem du eine URL nach folgendem Schema aufrufst:

    http(s)://www.subtome.com/register.html?name=<Name des Newsreaders>&url=<URL des Newsreader-Handlers>

    Für Google zum Beispiel sieht der Link auf meinen Blog so aus:

    http://www.google.com/reader/view/feed%2Fhttp%3A%2F%2Fwww.soeren-hentzschel.at%2Ffeed%2F

    Allgemein also so:

    http://www.google.com/reader/view/feed/{feed}

    wobei {feed} für die URL zum Feed der Seite steht und „/“ und „:“ maskiert werden, daraus werden also diese komischen Konstrukte wie „%3A“. Auch die „{“ und „}“ werden maskiert. Das kann in SubToMe nach dem obigen Schema damit wie folgt registriert werden:

    http://www.subtome.com/register.html?name=Google+Reader&url=http://www.google.com/reader/view/feed/%7Bfeed%7D

    So kann man sich den Link für praktisch jeden Newsreader zusammenbauen. Oder man klickt einfach auf einen Link aus der Liste oben, dann muss man sich überhaupt keine Gedanken machen, denn diese Links sind schon korrekt zusammengesetzt.

    @JürgenHugo:

    Wenn du ein eigenständiges Programm für deine Feeds möchtest, dann kann meine SubToMe-Erweiterung natürlich nicht mithalten. 😉 SubToMe selber bringt keinerlei Newsreader-Funktionalität mit, sondern dient praktisch nur als „Vermittler“ zwischen dem Browser und beliebigen Online-Newsreadern, was es auch zu einer sehr schlanken und flexiblen Sache macht.

    Übrigens ist auch Thunderbird ein eigenständiges Programm mit eingebautem Newsreader, welcher von Haus aus sicher nicht toll ist, mit Add-ons aber verbessert werden kann. 🙂

  5. schrieb am :

    Gilt das Hinzufügen einer Webseite auch für die Kommentare der Artikel, deren Kommentare ich verfolgen möchte?

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    SubToMe nimmt derzeit immer den Hauptfeed, sprich den ersten Feed, welche eine Webseite anbietet, das ist in der Regel nicht der Kommentar-Feed. Vielleicht wird es irgendwann die Möglichkeit geben, sich den Feed auszusuchen, Stand jetzt geht das aber nicht.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.