10 Reaktionen

Firefox für Android & iOS erhalten Qwant als Suchmaschine

Geschätzte Lesedauer:

Qwant ist eine Suchmaschine, welche mit Sicherheit, Privatsphäre und damit wirbt, kein Tracking zu betreiben. Mozilla hat Qwant nun als zusätzliche Suchmaschine in Firefox für Android und iOS hinzugefügt. Außerdem bietet der französische Suchmaschinenbetreiber eine spezielle Desktop-Version des Firefox-Browsers mit vorinstallierter Qwant-Erweiterung an.

Die französische Suchmaschine Qwant verspricht, besonders freundlich in Hinblick auf die Privatsphäre zu sein, und möchte seine Nutzer nicht tracken. Mozilla hat die Suchmaschine nun als weitere Suchmaschine in die deutsche, französische sowie britische Version von Firefox 48 für Android (Veröffentlichung: 2. August 2016) sowie Firefox 5.0 für iOS (Veröffentlichung: Ende Juli / Anfang August 2016) hinzugefügt.

Darüber hinaus bietet der Suchmaschinenbetreiber nun eine eigene Qwant-Version des Desktop-Firefox an. Diese unterscheidet sich vom normalen Firefox in erster Linie dadurch, dass die Qwant-Erweiterung bereits vorinstalliert ist.

Qwant-Firefox

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

10 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Christian T.
    schrieb am :

    Es gibt immer mehr Suchmaschinenen, aber keine kann sich richtig gegen Google durchsetzten.

  2. Stefan Müller
    schrieb am :

    Google ist halt einfach deutlich besser.

    Bei meinen Tests anderer Suchmaschinen kam nur Unsinn bei raus. Wären die Ergebnisse "nur" schlecht gewesen hätte man hoffen können, dass nur Training fehlt.

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Unsinn ist eine ziemlich harte Wortwahl. Es ist sicher unbestritten, dass Google das Nonplusultra unter den Suchmaschinen ist, was die Relevanz der Ergebnisse betrifft, aber es ist auch nicht so, dass andere Suchmaschinen grundsätzlich unbrauchbar wären.

  4. schrieb am :

    Leider ist "Unsinn" gelegentlich tatsächlich zutreffend. Google "weiß was ich will", und gerade das ist vielleicht auch irgendwie bedenklich. Andere Suchmaschinen listen einfach irgendwelche Treffer zu den Suchbegriffen auf. Und gerade da liegt der Interessenkonflikt. Ohne "Erinnerung" an meine Vorlieben kann eine Suchmaschine nicht für seine Suche das ergänzen, was ich in der dürren Suchbegriffauflistung nicht schrieb. Aber diese "Erinnerung" bietet auch Missbrauchsmöglichkeiten, und selbst ohne Missbrauch ist das auch gefährlich, führt schleichend möglicher Weise zu einem digitalen Autismus, weil mich die Suchmaschine immer nur mit "bewährten" Informationen versorgt, nicht mit neuem konfrontiert.

  5. Michael M.
    schrieb am :

    Ich hatte Qwant auch mit dem letzten Suchbegriff getestet, den ich mit Google gesucht hatte. Ergebnis: Eine halbwegs passende Spalte "Web", eine deutlich längere Spalte "Nachrichten", die inhaltlich gar nichts mit dem Suchbegriff zu tun hatte und eine leere Spalte "Social". Damit enthielt also nur ein Drittel des Inhaltsbereichs relevante Ergebnisse.

    Wenn ich eine alternative Suchmaschine verwende, dann nehme ich DuckDuckGo, die qualitativ durchaus mit Google mithalten kann.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wenn ich eine alternative Suchmaschine verwende, dann nehme ich DuckDuckGo, die qualitativ durchaus mit Google mithalten kann.

    Mit anderen Worten: du bist der Meinung, dass Yahoo! und Yandex mit Google mithalten können.

  7. Andreas
    schrieb am :

    ich kann Rainer Bielefeld nur zustimmen. Ich denke es steckt auch jede Menge Gewohnheit darin mit Google die besten Suchergebnisse zu haben.

    Man muss sich nur bewusst sein, dass eine Suchmaschine ohne Tracking und mit Privatsphaere einfach mehr Informationen zu deinen Suchbegriffen braucht. Das heisst fuer die Vorteile dieser Art von Suchmaschinen muss man halt den Aufwand zusaetzlich erbringen mehr und detailiertere Suchbegriffe zu benutzen.

    Ich verwende oft eine dieser Art von Suchmaschinen mit mehr Suchbegriffen als bei google und erst wenn ich dort nix finde oder ich denke es koennte besser sein versuche ich es mit google. Und mir faellt durchaus auf, dass ich über den Zeitraum in dem ich das so mache ich immer seltener Google bemuehe.

    Vielleicht hilft meine Vorgehensweise dem ein oder anderen es wenigstens seltener mit google zu probieren.

     

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Google ist nicht in erster Linie wegen Tracking als Suchmaschine so gut, sondern wegen ihrer Algorithmen, die einfach die mit Abstand besten sind. Tracking ist viel mehr für das Anzeigen-Geschäft von Google relevant. Darum kommt ja auch keine Tracking-freie Suchmaschine auch nur annähernd an die Qualität von Google heran – außer Suchmaschinen, welche intern Google nutzen. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen