21 Reaktionen

Firefox: Mozilla-Konzept zeigt kontextbezogene Profile

Geschätzte Lesedauer:

Kontextbezogene Profile oder Container, wie Mozilla sie im aktuellen Entwurf nennt, sollen dem Nutzer unter anderem die Möglichkeit geben, auf einer Webseite gleichzeitig mit unterschiedlichen Benutzerkonten angemeldet zu sein, oder Webseiten privat zu besuchen, ohne aufgrund von Tracking entsprechende Werbung im Arbeits-Kontext zu sehen.

Achtung: Die hier vorgestellte Neuerung befindet sich derzeit in der Planungs- beziehungsweise in einer frühen Implementierungsphase. Bis zu einer möglichen Auslieferung in einer finalen Version von Firefox kann sich noch einiges am vorgestellten Konzept ändern, auch für die Auslieferung selbst gibt es keine Garantie.

Wenn in diesem Artikel von kontextbezogenen Profilen die Rede ist, dann sind damit keine kompletten Firefox-Profile gemeint. Stattdessen handelt es sich dabei um eine Schicht, die auf diesen Profilen aufsetzt. Die sogenannten Container stellen getrennte Umgebungen für Cookies, Local Storage, IndexedDB, den HTTP- sowie den Bilder-Cache dar. Chronik, Lesezeichen, gespeicherte Passwörter sowie Formulardaten hingegen teilen sich alle Container.

Initial soll Firefox vier verschiedene Container besitzen: Persönlich, Arbeit, Shopping und Banking. Später sollen Nutzer auch eigene Container hinzufügen können. Dass sich eine Webseite in einem solchen Container befindet, erkannt man am eingefärbten Tab oder auch an der Kennzeichnung innerhalb der Adressleiste.

Ein möglicher Anwendungsfall, der sich daraus ergibt, ist beispielsweise das Anmelden mit sowohl einer privaten als auch mit einer geschäftlichen E-Mail-Adresse beim gleichen Anbieter – gleichzeitig, ohne einen anderen Browser hinzuziehen zu müssen oder ein privates Fenster dazu zweckzuentfremden. Als weiteres Beispiel wird genannt, auf Facebook angemeldet zu sein, ohne dass Facebook einen über die Facebook-Buttons auf Webseiten tracken kann. Wenn es um Tracking geht, ist es natürlich auch bis zur Werbung nicht so weit und so ist ein weiteres denkbares Szenario, dass man Webseiten privat besuchen möchte, ohne entsprechende Werbeanzeigen zu sehen, wenn man Firefox für die Arbeit benutzt. Weitere Beispiele sind im Mozilla Wiki zu finden. Die Implementierung kann im dazugehörigen Meta-Ticket und seinen Abhängigkeiten verfolgt werden.

Firefox Container

Firefox Container

Firefox Container

Firefox Container

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

18 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Ulli
    schrieb am :

    Ah, sehr schön! Momentan realisiere ich genau das mit verschiedenen Profilen (zur Zeit fünf). Geht natürlich auch, aber obige Lösung ist latürnich eleganter.

  2. Kilian
    schrieb am :

    Ja, wirklich sehr nice. Gefällt mir 😉

  3. milebrega
    schrieb am :

    Coole Idee! Zur Zeit realisiere ich das mit Priv8 Sandboxes für einzelne Tabs – damit kann ich mich zum Beispiel unter zwei Accounts beim gleichen Mailanbieter einloggen oder Facebook grundsätzlich nur „im Container“ benutzen. Probleme bereitet das ab und zu, wenn ich Links in neuen Tabs öffnen will. Wenn so eine Funktion direkt in Firefox integriert wird, ist das natürlich viel besser! Am besten automatisch, sodass ich dafür nichts machen muss 🙂

  4. Anon
    schrieb am :

    Lustige Idee. Wird spannend wie man die Funktion für meisten Nutzer freundlich gestaltet.

    Chronik, Lesezeichen, gespeicherte Passwörter und Formulardaten sowie den Bilder-Cache hingegen teilen sich alle Container.

    Besteht durch das Teilen des Bilder-Cache nicht auch die Gefahr, weiterhin über Profile hinweg trackbar zu sein?

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Die Frage solltest du direkt an Mozilla stellen, das kann ich dir leider nicht beantworten. 😉

  6. schrieb am :

    Klingt recht spannend. Wenn als mögliches Szenario u.a. eine Seite ohne Werbeanzeigen genannt wird dann berücksichtigt der Profil-Container auch Erweiterungen?
    Das würde dann bedeuten können ich hab die Seite xyz.com immer offen ohne Werbeblocker – z.B. um den Blogger zu unterstützen. An einer Stelle möchte ich aber einen Artikel wo die Werbung evtl. die Funktionalität behindert ohne Werbung nutzen – also wechsel ich zu einem anderen Profil-Container wo die Werbung gebockt wird.
    Das wäre sehr schön den aktuell muss ich dazu die Erweiterung ein und wieder ausschalten, auch wenn ich zwei Fenster benutze.

  7. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Alle Container teilen sich die Add-ons und deren Einstellungen.

  8. Ralf-Dieter
    schrieb am :

    Wird die ContainerFunktion später auch für FF für Android verfügbar sein, ab wann wird die Containerfunktion für Firefox anversicht verfügbar sein, ab welche Version konstant, es ist ja erst in der Testphase, dh ich würde die Funktion erst nutzen wenn die Entwicklung dessen ausgereift genug ist? Wegen Sicherheitslücken die es potientiel weniger gibt, aber Mozilla schließt relativ schnell Sicherheitslücken, eher als die Firefoxforks hat ja auch die Entwickler dafür, wenn ich in den Aboutseiten Fehlermeldungen gesehn habe ich die Seite für die Entwickler ins Feedback kopiert oder Links reinkopiert, die vin Mozilla sind erfahren genug und kennen die Werte? Manchmal hat auch den Fehler korrigiert ich bin erstaunt manchmal über Mozilla wie die das so hinbekommen, kaum ein Browser-Anbieter ist so vielfälltig an Konfigurationsmöglichkeiten und Tools wie Mozilla es ist, nenne auch mal den Donnervogel das Emailprogramm was ich da für Feineinstellungen für die Emails habe hat kaum ein Programm wie Thunderbird es meistert, für Android gibts den Donnervogel nur als Fake Mozilla Thunderbird für Android was mit Mozilla nichts zu tun hat, da worde nur das Design vom Thunderbird mir dem bekannten Brieftaubenlogo von Mozilla und dem kann man nur Emails von Google(Gmail) verwalten und nutzen, das kenne ich vom originalen Donnervogel von Mozilla nicht, was mich wundert Fake Thunderbird gibts als Addon im Addon.Mozilla.Org !?

  9. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wird die ContainerFunktion später auch für FF für Android verfügbar sein

    Wüsste ich über Planungen diesbezüglich für Android, stünde das im Artikel.

    ab wann wird die Containerfunktion für Firefox anversicht verfügbar sein, ab welche Version konstant, es ist ja erst in der Testphase

    Wüsste ich, ab welcher Version diese Funktion in Firefox ist, stünde das im Artikel.

  10. Christian
    schrieb am :

    Da hat was nicht ganz funktioniert :DBrowser, Betriebssystem und Artikelname sind auf dem Bild zu sehen.http://imgur.com/au8jFsR

  11. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das ist mir bekannt. 😉 Es gab gestern einen Relaunch des Blogs [1], da hat sich unter der Haube einiges getan. Es müssen noch einige ältere Artikel überarbeitet werden. Im Laufe der nächsten Wochen werden alle alten Artikel korrigiert. Ich hab diesen Artikel jetzt mal direkt aktualisiert, hier passen die Bilder nun.

    [1] soeren-hentzschel.at: großer Blog-Relaunch

  12. Christian
    schrieb am :

    Der Relaunch ist mir bekannt und meiner Meinung nach SEHR gut gelungen (Die Designänderungen sind ja sehr "dezent") 😀 Wollte dich trotzdem darauf hinweisen.

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Jupp, Danke. 🙂

  14. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Anon:

    Besteht durch das Teilen des Bilder-Cache nicht auch die Gefahr, weiterhin über Profile hinweg trackbar zu sein?

    Der Eintrag im Mozilla Wiki wurde nun bearbeitet und sagt, dass auch der Bilder-Cache durch die Container separiert wird. Ich habe den Artikel entsprechend angepasst.

  15. Gerd
    schrieb am :

    Wäre eigentlich ein schönes Experiment für den Testpiloten, auch um Kinderkrankheiten auszumerzen bzw. Feedback zu kriegen. Die Idee klingt erst mal gut… (genauso wie ich mich auf den Activity Stream freue und experimentell schon nutze)

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Das wäre bestimmt eine Option, allerdings noch nicht zu zeitnah, denn die Experimente vom Test Pilot sollen ja auch in stabilen Versionen von Firefox laufen, d.h. derzeit wäre das Firefox 46 und Mozilla arbeitet nach wie vor an der Plattform-Unterstützung, sprich aktuell wird Firefox 49 aktiv entwickelt und man ist noch dabei, die notwendigen Änderungen in Firefox zu implementieren. 😉

  17. Hauro
    schrieb am :

    Habe gerades festgestellt, dass der Menü-Eintrag "File" -> "New Container Tab" ' und das "Open Container Tab" Icon vorhanden sind und sich der entsprechende Tab öffnen lässt.

  18. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Korrekt, das ist seit heute der Fall. Ich werde darüber noch einen eigenen Artikel verfassen, um darauf aufmerksam zu machen. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.