20 Reaktionen

Projekt Candle: weniger Energieverbrauch für Firefox und Firefox OS

Geschätzte Lesedauer:

Eine neue Initiative innerhalb von Mozilla hört auf den internen Projektnamen Candle, deren Ziel ein reduzierter Energieverbrauch von Firefox für den Desktop, Firefox für Android sowie Firefox OS ist.

Mit dem Project Candle möchte Mozilla den Energieverbrauch von Firefox für den Desktop, Firefox für Android und Firefox OS reduzieren. Neben besseren Akkulaufzeiten auf mobilen Geräten kann durch Änderungen, welche die CPU-Auslastung reduzieren, auch die Performance der genannten Produkte profitieren.

Interessierte, welche das Projekt verfolgen möchten, erhalten auf der entsprechenden Wiki-Seite weiterführende Informationen wie Links zu Bug-Listen oder der neuen Mailingliste mozilla.dev.power. Der passende IRC-Kanal auf irc.mozilla.org heißt #power.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und ehemaliger Mozilla Repräsentant. Neben diesem Mozilla-Blog ist er Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox und betreibt außerdem die Webseiten firefox.agenedia.com, firefoxosdevices.org, mozilla.de sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone.

20 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. schrieb am :

    Für Desktops kann man den Energiemehr/minderverbrauch eh vergessen, bei Laptops wird man das auf Akku vielleicht messen können, aber in der Praxis wird da auch nicht viel kommen.

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ein Laptop nutzt in der Regel ein Desktop-System.

  3. schrieb am :

    Ooch, das wußte ich noch „gaanich“! 😆 Es geht doch darum, ob der „reduzierte Energieverbrauch“ überhaupt was bringt – das möchte ich stark bezweifeln. Weil anderes gerade bei Laptops so viel mehr am Akku zieht (z.B. Display), das eine evtl. meßbare Ersparnis gar nicht ins Gewicht fällt.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Da irrst du dich. Es war doch kürzlich erst ein Test des Energieverbrauchs von Safari, Chrome und Firefox quasi überall in den Medien. Je nach Aufgabe und verwendetem Browser gab es Unterschiede in der Akkulaufzeit von mehreren Stunden (!).

  5. Ein Stefan
    schrieb am :

    Meinst du diesen Test? <31.07.2016: Link entfernt, da Blog nicht mehr online ist> Ich bin erstaunt welchen Unterschied der Browser, aber auch allein die Webseite haben kann. Zwei Auffälligkeiten: Forbes News – Chrome (3,5 Stunden) vs Safari (8,3 Stunden) YahooMail + Safari (7,5 Stunden) vs Hotmail + Safari oder Chrome (5 Stunden) Ich bin gespannt wie man das ganze mit gewünschter Geschwindigkeit vereinbart. Heute läd man beispielsweise Webseiten vor, wenn es wahrscheinlich ist, dass der Benutzer auf den Link klickt. Das ist schnell – vor allem wenn die Verbindung langsam ist (Handy). Jedoch unnötiger Stromverbrauch (besonders schlecht für das Handy). Eine Lösung für diesen Widerspruch sollte natürlich nicht noch mehr Strom verbrauchen, weil etwas berechnet wird… Ich bin gespannt was für Schlüsse man zieht.

  6. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ganz genau den Test meine ich. 😉

  7. schrieb am :

    Sööööören – einen Test mit nur 1! MacBook für Browser, die es a.j.F. auch für Win gibt, den kann ich nicht ernst nehmen.

    Da müssen einige! MBPs und einige Win-Books getestet werden, um den Test einigermaßen aussagekräftig zu machen. Das z.B. Safari auf einem Apple-Gerät eh „kleine“ Vorteile hat, das darf ja nun nicht wundern.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nein, wieso müssen mehrere Geräte getestet werden? An dieser Stelle geht es nur um den Nachweis, dass es große Unterschiede im Leistungsverbrauch gibt. Das ist damit nachgewiesen. Es geht an dieser Stelle nicht darum, Aussagen treffen zu können wie „Browser X ist Y mal effizienter als Browser Z“, dafür wären weitere Geräte sicher sinnvoll. Deine Annahme war, dass die Unterschiede nicht messbar seien. Dieser Test zeigt auch mit nur einem getesteten Gerät eindrucksvoll, dass die Unterschiede sogar enorm sind. Und selbst wenn du argumentierst, dass Safari auf einem Apple-Gerät Vorteile hat – Safari kann kaum was, was Firefox rein technisch gesehen nicht auch könnte, was wiederum zu der Annahme führt, dass hier sehr großes Optimierungspotential für Firefox besteht.

  9. schrieb am :

    Wenn ich bei mir 10 Stunden lang das „große“ Halogenlicht (70 W) im Zmmer anhabe oder die gleiche Zeit 3 Lampen mit je 2 W LEDs, dann gibt es auch große Unterschiede im Stromverbrauch. Die sind auch aussagekräftig, aber nur für mich und dieses Szenario.

    Natürlich ist zu begrüßen, das Mozilla den FF weniger Strom verbrauchen lassen will. Aber sei mal ehrlich: es gibt durchaus Funktionen, die den Akku viel mehr belasten, als ein Browser. Den man im übrigen ja nicht die ganze Zeit laufen haben muß – man kann den zwischendurch auch zumachen, dann verbraucht er nämlich „gar keinen Strom nicht.“

    Wer ihn immer aufläßt, der… – aber da drehen wir uns im Kreise. 😛

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Der Browser gehört zu den Anwendungen, die eine sehr hohe Chance haben, den ganzen Tag geöffnet zu sein, zumindest bei denen, die ihren Computer nicht immer nach kurzer Benutzung ausschalten. Grundsätzlich ist der Browser nämlich eine ganz zentrale Anwendung auf dem Computer, der Browser stellt längst nicht mehr nur Text dar. Heute wird darüber kommuniziert, Musik gehört, Filme geschaut, gespielt, gearbeitet sowieso. Natürlich macht nicht jeder alles, aber es gibt kaum etwas, wofür der Browser nicht benutzt wird. Heute findet praktisch jeder Anwendungsfall auch im Browser statt. Ich persönlich kenne beispielsweise fast niemanden mehr, der ein Programm wie iTunes oder Winamp benutzt, heute sind es YouTube, Spotify, Soundcloud und wie die Dienste im Browser alle heißen. Früher hat man ja auch gerne den ganzen Tag das Radio im Hintergrund laufen lassen. Heute ist es häufig der Computer.

  11. schrieb am :

    „Ich persönlich kenne beispielsweise fast niemanden mehr, der ein Programm wie iTunes oder Winamp benutzt, heute sind es YouTube, Spotify, Soundcloud und wie die Dienste im Browser alle heißen. Früher hat man ja auch gerne den ganzen Tag das Radio im Hintergrund laufen lassen. Heute ist es häufig der Computer.“

    Jetzt kennste einen: mich! D.h.: iTunes natürlich nicht, Winamp war immer schon überfrachtet, auf YouTube gucke ich selten mal ein Filmchen, das andere benutze ich nicht – und Radio ist auch früher nicht im Hintergrund gelaufen.

    Hier ist es gaaanz leise – aber trotzden verbrate ich bestimmt mehr Strom, als diverse MBPs mit laufendem Browser, grins. 😆

  12. Frau Gohu
    schrieb am :

    o..H, ein OT-Hugo, der es auch noch ganz geheimnisvoll macht…

  13. schrieb am :

    Das Desktops mit 2 oder 3 Monitoren mehr Strom als ein Notebook ziehen, das ist nicht geheimnisvoll sondern leicht erklärbar. Und: OT gibt´s nicht – alles hängt iwi zusammen. 🙂

  14. schrieb am :

    Es wäre ja zu begrüßen, wenn FF nicht ohne irgendwelchen Grund auf dem Mac dann mal 90% CPU-Verlangt und nur durch ein schließen der kompletten App wieder zur Beruhigung gebracht werden könnte.

  15. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Keine Ahnung, was du meinst. In all den Jahren, die ich nun schon Mac-Nutzer bin, hatte ich noch nie derartige Probleme.

  16. schrieb am :

    Joa, in der Regel nicht, aber hin und wieder findet sich in Activity Manager halt eine hohe Auslastung des Firefox, obwohl alle Tabs die das ausgelöst haben bereits geschlossen sind.

    Hoher Ram verbrauch, hohe CPU. CMD + Q und das Problem ist gelöst nach einem Restart.

    Und ich bin wirklich niemand, der seinen browser groß verbastelt. Hab nur zwei Addons (Ublock und OneTab)

  17. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Hoher RAM-Verbrauch ist relativ. Browser haben einen gewissen Bedarf an RAM. Man sollte vielleicht klären, was du als hoch bezeichnest. Ich lese manchmal Nutzer, die glauben, 500 MB wäre ein hoher Verbrauch, aber das ist überhaupt kein hoher Verbrauch. Und es hängt auch davon ab, wie viel RAM man hat. Denn RAM ist dafür da, um genutzt zu werden, und das machen Browser üblicherweise, denn Browser können mit RAM viel anfangen. Je mehr Webseiten man offen hat, desto komplexer die Webseiten (man denke an Facebook, Twitter oder Google Drive), desto mehr RAM benötigt eine Webseite. Und bei den Add-ons verursachen Werbeblocker ebenfalls einen nennenswerten RAM-Verbrauch, das ist halt der Preis der Leistung. Die CPU wird halt bei komplexeren Aufgaben als einfach nur textbasierten Webseiten ausgelastet. Wenn man zum Beispiel Videos betrachtet, ist’s klar, dass die CPU-Auslastung nicht gering ist. Auch hier gilt wieder: freie Ressourcen sind dafür da, dass sie genutzt werden. Ein Problem gibt es nur, wenn man ein Problem spürt, in Form von Abstürzen, Ruckeln oder sonst wie. Aber das hab ich wie gesagt nie als Folge der Auslastung. Die einzigen Abstürze, die ich habe, sind dem geschuldet, dass ich eine Vorabversion von Firefox nutze (um Fehler entdecken und melden zu können).

  18. schrieb am :

    1,8 Gb und alle Tabs sind bereits geschlossen länger als 10 Minuten! 😛
    Mein Macbook Pro ist das 13er aus 2011 mit 4gb.

    An mir liegts es nicht, hab nix gemacht was ich als ungewöhnlich bezeichnen würde. Das ist aber auch nur alle paar Tage mal, ich erhoffe auch, dass es sich in Zukunft gibt.

  19. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wenn das nur alle paar Tage auftritt, lässt sich das vielleicht irgendwie aus dem Surfverhalten ableiten? Machst du an diesen speziellen Tagen irgendwas Besonderes, was du an anderen Tagen nicht machst?

  20. MrX1980
    schrieb am :

    Hier ein kleiner Test mit meinem ASUS X53S / K53SV (i5-2410m/HD3000) Notebook ohne Akku und einem Flash basiertem Video. HTML5 Video, WebGL und Co. werde ich irgendwann auch noch vergleichen.

    Auffälig ist, dass unter Windows 10 Firefox die ganze Zeit im Turbo Modus (Multiplikator x27 = 2700MHz) läuft.

    http://ampya.com/artists/la-boum-fatale/aaa
    (Abgelesen gegen Mitte des Videos, beim Wechsel der Fronansicht zur Rückansicht)

    Windows 10 build 14257
    Flash Player 21.0.0.100 (Active-X)
    Flash Player Beta 21.0.0.157 (NPAPI)
    Flash Player 20.0.0.306 (PPAPI)

    Leerlauf ~ 13W
    IE11 64bit ~ 23W
    Edge 64bit ~ 17W
    Firefox Beta 45.0b6 64bit ~ 37W
    Firefox Nightly 2016-02-20 64bit ~ 36W
    Google Chrome Beta 49.0.2623.54 64bit ~ 30W

    ——————————————————

    Windows 7
    Flash Player Beta 21.0.0.157 (Active-X & NPAPI)
    Flash Player 20.0.0.306 (PPAPI)

    Leerlauf ~ 12W
    IE11 64bit ~ 22W
    Firefox Beta 45.0b6 64bit ~ 28W
    Firefox Nightly 2016-02-20 64bit ~ 26W
    Google Chrome Beta 49.0.2623.54 64bit ~ 25W

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen