17 Reaktionen

Yahoo! empfiehlt Nutzern anderer Browser Verwendung von Firefox

Geschätzte Lesedauer:

Yahoo! ist seit kurzem die neue Standard-Suchmaschine von Firefox in den USA. Und wer einen anderen Browser als Firefox nutzt, bekommt auf der Yahoo!-Webseite nun die Empfehlung, Firefox zu nutzen; ähnlich wie Google Nutzern anderer Browser als Chrome zur Verwendung von Chrome rät.

Wer die englischsprachige Webseite von Yahoo! mit Chrome, Opera, dem Internet Explorer oder dem Yandex Browser besucht, der entdeckt im Kopfbereich der Webseite die Empfehlung, Firefox zu nutzen. Diese Art der Empfehlung ist deutlich weniger penetrant als die vergleichbare Chrome-Werbung auf der Google-Suchseite, interessant ist hier jedoch die Wortwahl: Yahoo! formuliert diesen Hinweis nicht etwa so, dass man mit Firefox einen anderen Browser probieren sollte, stattdessen ist von einem Upgrade auf den neuen Firefox die Rede.

Yahoo Browserempfehlung

Der Hintergrund der Empfehlung ist naheliegend: Yahoo! ist seit der aktuellen Version 34 die neue Standard-Suchmaschine von Firefox in den USA. Und je mehr Nutzer Firefox nutzen, desto mehr potentiellen Such-Traffic erhält Yahoo!. Damit macht Yahoo! nichts anderes als Google mit dem Unterschied, dass Yahoo! keinen eigenen Browser hat, sondern ein natürliches Interesse an der Verbreitung von Firefox hat.

Interessant ist auch die Tatsache, dass Safari-Nutzer diesen Hinweis nicht erhalten. Aber auch hier ist die Erklärung denkbar naheliegend: Die Gerüchteküche brodelt, dass sich nach Mozilla auch Apple von Google abwenden möchte, was die Standard-Suchmaschine des Browsers betrifft. Und neben Bing von Microsoft steht auch hier der Name Yahoo! hoch im Kurs.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

17 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. reiner
    schrieb am :

    Sehr gut! Die Suche von Yahoo Inc. ist genauso gut wie die von Google Inc. Und ein Quasi-Monopol bei der Suche (und immer mehr beim Browser) seitens des Werbekonzerns Google Inc. braucht keiner, außer deren Aktionäre.

  2. schrieb am :

    Es ist „gaanich“ so einfach, diese Empfehlung zu sehen, grins! Wenn ich es normal mit Chrome versuche (z.B. mit dem Link oben), leitet er mich immer zur deutschen Seite. Ich bin aber hartnäckig und habe dann doch die US-Seite gefunden.

    Solcherlei Empfehlungen prallen an mir ja prinzipiell schon ab, außerdem benutze ich FF ja schon oft genug. Aber nicht mit der Yahoo! Suche…

  3. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich werde nicht zur deutschen Webseite weitergeleitet, aber es kann natürlich sein, dass das damit zusammenhängt, dass ich in Österreich bin. Das hätte ich gestern testen müssen, gestern war ich noch in Deutschland. 😉

  4. Antares
    schrieb am :

    Ich bin ja wirklich nur zu gespannt, wie die Entscheidung bzgl. der neuen Standardsuche in Europa ausgehen wird. Derzeit legt Google ja überall da, wo ihm ein eisiger Gegenwind entgegenbläst, einen geordneten Teilrückzug hin, siehe Spanien und Russland. Und mit unserem Oettifanten in Brüssel kann ich mir nur allzu gut vorstellen, dass da seitens Google was kommt, zumindest als kleine Rache. 🙂

    Aber wie gesagt, mir solls egal sein, ich nutze Googles Suche selten bis garnicht. Letztlich kanns nur von Vorteil sein, dass man die Möglichkeiten einer alternativen Suche aufzeigt. 😉

  5. Manu Hirsch
    schrieb am :

    Wo es hier gerade um Suchmaschinen geht, wollte ich euch meinen Geheimtipp ans Herz legen:

    Startpage!

    Speichert keinerlei persönliche Daten und liefert (sehr oft, nach Selbsttest) die selben Suchergebnisse wie Google!

  6. Antares
    schrieb am :

    Das ist kein Wunder, sondern normal. Startpage ist nur ein anderes Frontend für Google. 😉

  7. schrieb am :

    A propo Yahoo! – da gibt es ja die „schlimme Seite“, die mit allem möglichen zugeplfastert ist und die „Nursuchseite“, die ähnlich leer ist wie bei Google.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Falls du mit der „schlimmen Seite“ yahoo.com meinst, das ist ein Portal, ja. Ähnlich wie gmx.de oder web.de in Deutschland, in größer.

  9. schrieb am :

    Genau diese Seite meine ich – da vergeht einem doch gleich die Lust am Suchen.

  10. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wie gesagt, das ist ein Portal. Die Suchmaschine ist nur ein Angebot von Yahoo!, wer nur suchen möchte, der muss nicht das Portal besuchen, der kann beispielsweise search.yahoo.com ansteuern. 😉

  11. Speravir
    schrieb am :

    @Manu Hirsch, @Antares:

    IMHO sollte nach Antares’ Hinweis noch einmal herausgestellt werden, dass Startpage mit Google nichts weiter zu tun hat, als dass es die Suchanfragen anonymisiert weiterleitet und auf der eigenen Seite ausgibt. Zum Datenschutz und potentiellen Problemen siehe die Wikipedia-Artikel zu Startpage und der übergeordneten Suchmaschine Ixquick.

  12. Merowinger
    schrieb am :

    Yahoo wird mir langsam sympathisch.

  13. Antares
    schrieb am :

    Es war so klar, dass das kommt. 😀

    http://www.golem.de/news/nach-wechsel-zu-yahoo-google-will-firefox-nutzer-zurueckgewinnen-1501-111901.html

    Google steuert nun also auch gegen. 😉

  14. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Mit Google ist eben nicht zu spaßen, die geben auch zwei Prozent der Suchanfragen selbst bei enormer Marktdominanz nicht kampflos her. 😉

  15. Ralf-Dieter
    schrieb am :

    Mir ist es eigentlich egal auf welcher Suchmaschine ich suchen laße hauptsache es gibt Suchergebnisse die mein Suchwort finden und wie schnell sie die finden und Yahoo hat Werbung und kein Feedback wie Google es hat ich bin weißgott kein überzeugter Googlelist aber ich weiß das Google ne andere Trefferqote in den Ergebnissen hat, man schaue nur einfach die Trefferzahlen an da gibts schon Unterschiede, einfach nur selber testen wer Zeit hat.

    Und was Ixquick die sollen ein guten Datenschutz, dauert aber mit der Suche ewig und Ixquick hat auch nicht mehr Suchergebnisse zu bieten wie Yahoo und Google, dann kann man Yandex noch testen, die russische Suchmaschine, was Suchergebnisse und Ladegeschwindigkeit angeht, die Suchmaschinen sind alle nicht gleich!!!

  16. Ralf-Dieter
    schrieb am :

    Hat jemand schon die andern Suchmaschinen getestet ob die es besser als Google machen, stimmt früher hat Google auch nicht immer manche Treffer auf die letzten Plätze verwiesen und es war in der Sucherliste in Google noch das Alter der Webseiten und deren Größen in Kilobyte oder Megabyte angezeigt worden, gut man hat eine schnelle DSL-Verbindung dann spielt das weniger ne Rolle, aber wer Smartphone unterwegs per GSM bzw mit Mobilfunk nutzt möchte schon gerne wissen wie groß die Webseiten sind, gerade wegen der Highspeedvolumenbegrenzung!

  17. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    und Yahoo hat Werbung und kein Feedback wie Google

    Ich habe keine Ahnung, worauf du damit hinauswillst, denn Werbung hat Google mehr als reichlich. Werbung ist das, wovon Google lebt. Das ist definitiv keine Besonderheit von Yahoo!. Ich weiß auch nicht, was du mit „Feedback wie Google“ meinst.

    man schaue nur einfach die Trefferzahlen an da gibts schon Unterschiede, einfach nur selber testen wer Zeit hat.

    Die Anzahl der Treffer sagt nichts über die Qualität aus. Eine Suchmaschine, welche weniger Treffer auflistet, kann dennoch das bessere Ergebnis liefern, wenn die Ergebnisse relevanter sind. Natürlich hat Google hervorragende Algorithmen, aber Google ist nicht aus dem Grund besser als XY, weil sie mehr Treffer anzeigen, sondern wenn, dann aufgrund der Relevanz der Treffer.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.