45 Reaktionen

YouTube schaltet Flash-Player für Nutzer von Firefox 33+ ab

Geschätzte Lesedauer:

Nutzern von Firefox 33 und höher steht, wo möglich, ab sofort nur noch der HTML5-Player von YouTube zur Verfügung. Google hat den Flash Player von YouTube für Nutzer von Firefox 33+  abgestellt.

Dass die Zukunft von Videos im Internet nicht bei Flash, sondern bei HTML5 liegt, das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Google geht dabei aggressiv vor und hat die Möglichkeit für Nutzer von Chrome und Firefox 33+ abgeschaltet, zwischen dem HTML5- und dem Flash-Player umzuschalten. YouTube wird nun immer, sofern möglich, die HTML5-Version der Videos laden. Aktuell nicht davon betroffen zu sein scheinen Nutzer von Firefox bis einschließlich Version 32, Opera, Safari und Internet Explorer, dort gibt es nach wie vor die Möglichkeit für den Nutzer, zwischen HTML5 und Flash zu wechseln.

Problematisch für Firefox-Nutzer ist in diesem Zusammenhang, dass die Media Source Extensions (MSE) zwar bereits weitestgehend unterstützt werden, aber sich bislang noch auf WebM-Videos beschränken und standardmäßig deaktiviert sind, da die Implementierung des Standards, an dem Google maßgeblich beteiligt war, noch nicht abgeschlossen ist. Ohne aktivierte MSE stehen aber nicht alle Video-Auflösungen zur Verfügung. Aktiviert können die MSE über about:config werden, indem der Schalter media.mediasource.enabled per Doppelklick auf true geschaltet wird.

[lightbox style=“modern“ image_path=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/youtube-html5.png“ popup=“https://www.soeren-hentzschel.at/wp-content/uploads/youtube-html5.png“ link_to_page=““ target=““ description=““ size=“two_col_small“]

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

43 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. Antares
    schrieb am :

    Tangiert mich jetzt eh kaum, weil mein Monitor eh nur 720p als beste Auflösung schafft, aber begrüßenswert ist dieser Schritt allemal. Würde mir wünschen, dass mehr Videoportale dem Beispiel folgen (zumindest YouTubes (Halb-)Schwestern wie Vevo oder Twitch), aber bis auf YouTube und Vimeo macht da derzeit noch kaum einer Anstalten.

  2. SgtChrischi
    schrieb am :

    Das Problem mit dem fehlenden Sound (oder fehlendem Bild, dafür aber Sound) bei html5 habe ich tatsächlich nur bei aktiviertem MSE. Ohne MSE läuft’s prima.

    Ich verzichte schon lange auf 1080p oder mehr und nutze den html5-Player. Aber wichtig ist mir vom nervigen Flashplayer wegzusein, daher hoffe ich, dass MSE baldmöglichst super funktioniert. Bis dahin eben nur 720p-Videos, macht auch nichts.

  3. TheRave
    schrieb am :

    Ich bin nun wahrlich kein Flash Fan. Aber für mich ist die HTML5 Wiedergabe im Fx alles andere als fertig. Bei mir ruckelt der Player im Vollbild und das, das muss man sagen macht der Flash nunmal nicht. Was sagt Mozilla dazu? Gibts da einen Bug? Von Zeit zu Zeit habe ich es mal getestet auf yt, aber irgendwie tat sich da nichts und so wurde es wieder deaktiviert. Ebenso das wenn man mit dem Slider vorspringt, bleibt er oft hängen (Lösung F5) oder er macht weiter ohne Ton. Alles ziemlich bescheiden alles was ich da sehe. Als Nightly Nutzer sende ich jetzt halt nen falschen Useragenten um weiter über Flash zu schauen.

  4. schrieb am :

    Ich finde HTML5 grundsätzlich toll und begrüsse auch den Wandel von Flash zu HTML5. Jedoch fällt mir dauernd auf das HTML5 einfach nicht so gut läuft wie es Flash tut.

    Das kann ich jedoch nur nachvolziehen weil ich ne arg langsame I-Net Verbindung hab. Bei Sprüngen zu noch nicht vorgeladenen/gepufferten stellen in Videos verzögert sich der Start gewaltig.

    Meine Geduld hört beim HTML5 Player auf und landet wieder bei Flash. Weiss nicht ob da jetzt der Browser Hersteller, YouTube, meine Internet Leitung, oder HTML5 schuld ist…

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @TheRave:

    Bei mir ruckelt der Player im Vollbild und das, das muss man sagen macht der Flash nunmal nicht. Was sagt Mozilla dazu? Gibts da einen Bug?

    Also Performance-Probleme hatte ich mit dem HTML5-Player noch nie. Wenn Probleme, dann waren es grundlegende Probleme, aber wenn es läuft, dann läuft es bei mir. Ein Bug ist mir als nicht Betroffener nicht bekannt.

  6. Anon
    schrieb am :

    Endlich! Hat mich jetzt auch überzeugt testweise mal das Flash-Plugin zu deaktiveren und zu schauen wo ich noch auf Probleme stoße. Jetzt muss nur noch Magine (TV-Streaming) auf eine pluginfreie Lösung umsteigen…

  7. Sven
    schrieb am :

    Wie ist denn der Stand bei H.264 + MSE? Ich bin ja ein Freund von VP8/9. Aber die fehlende Hardwarebeschleunigung ist momentan halt ein großer Hemmschuh.

  8. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Sven:

    Wie ist denn der Stand bei H.264 + MSE? Ich bin ja ein Freund von VP8/9. Aber die fehlende Hardwarebeschleunigung ist momentan halt ein großer Hemmschuh.

    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was der Stand bezüglich H.264 + MSE ist, ich weiß nur, dass es unterstützt werden soll, man sich aber zunächst auf WebM konzentrieren wollte. Als OS X-Nutzer wäre ich aber schon froh, wenn überhaupt H.264 unterstützt würde, unabhängig von MSE, daran arbeitet Mozilla aber in jedem Fall.

  9. Steffen
    schrieb am :

    Und ich dachte schon, ab Firefox 33 wird der Flash Player gar nicht mehr unterstüzt. Keine ständigen Flash v14 crashes die langsam nerven.

  10. TheRave
    schrieb am :

    Also ich kann deutich mehr CPU last mit HTML5 feststellen.

    Flash: 50-60%

    HTML5:80-95%

    Hardwarebeschleunigung ist mit meinen alten Treiber deaktiviert. Ist ne ATI 1600 Mobile in Combi mit Core2Duo, beim Treiber ist bei V8.5 Ende und 9.6 braucht man…Heute haben wohl alle so dicke Prozzis mit Graka HW Beschleunigung, daß eh keiner mehr merkt, daß das nicht rund läuft.

     

  11. TheRave
    schrieb am :

    Nach ewiger sucherei habe ich jetzt einen gemoddeten X1600 legacy driver bei Guru3D.com gefunden.

    ATI Catalyst 12.11 B11 HotFix 11.09 V5 Final

    Statt V8.5 läuft jetzt 14.200…. Hardwarebeschleunigung wird im Fx als aktiviert angezeigt und HTML5 Player läuft jetzt ruckelfrei. CPU Aulastung um 50%. Vollbild umstellen geht jetzt auch bei Flash ohne Tonaussetzer auch wenn es sonst dort nie ruckler gab. Haken für Flash für HW Beschleunigung rein oder raus sehe ich keinen Unterschied. Da ruckelt nichts.

    Hab hier ein Video das im Flash normal durchläuft im HTML5 hängt er nach 3s und springt dann auf 7s und macht weiter. Beim springen auch solche sachen wie der Thobber und geht nicht weiter… also daran ändert sich erstmal nichts.

  12. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @Steffen:

    Und ich dachte schon, ab Firefox 33 wird der Flash Player gar nicht mehr unterstüzt. Keine ständigen Flash v14 crashes die langsam nerven.

    Individuelles Problem. Hier stürzt Flash auf keinem System ab, vielleicht einmal im halben Jahr.

  13. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @TheRave:

    Heute haben wohl alle so dicke Prozzis mit Graka HW Beschleunigung, daß eh keiner mehr merkt, daß das nicht rund läuft.

    Hardwarebeschleunigung ist eigentlich ziemlich selbstverständlich, selbst mit einem Jahre alten Computer. Natürlich liegt die Wahrscheinlichkeit bei Verwendung alter Treiber höher, dass der entsprechende Treiber von Mozilla auf eine Blockliste gesetzt worden ist, weil die Kombination von Grafikkarte und Treiber Abstürze oder Darstellungsfehler verursacht.

    Statt V8.5 läuft jetzt 14.200…. Hardwarebeschleunigung wird im Fx als aktiviert angezeigt und HTML5 Player läuft jetzt ruckelfrei. CPU Aulastung um 50%. Vollbild umstellen geht jetzt auch bei Flash ohne Tonaussetzer auch wenn es sonst dort nie ruckler gab.

    Das ist schön zu hören. Neuere Treiber können wirklich Wunder bewirken. 😉

  14. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nach meinem aktuellsten Kenntnissstand will Google den HTML5-Zwang von Firefox 33 auf Firefox 34 umschalten, sobald Firefox 33 von der Aurora- in die Betaphase gewechselt ist, das dann aber auch für Nutzer der Beta- und finalen Versionen erzwingen, wenn Googles Metriken diesbezüglich positiv sind.

  15. Peter
    schrieb am :

    Wer hat denn heutzutage Flash aktiviert, geschweige denn installiert? Youtube läuft schon seit Monaten/Jahren ohne Flash und ohne Probleme. Genauso wie Vimeo und 99,9% der anderen Websites im WWW. Nur irgendwelche Nischenanbieter welche meinen Ihre Einnahmequelle (die Person vor dem Rechner) mit propritären Müll aus dem Hause Adobe nerven zu müssen habens wenn überhaupt noch nicht mitbekommen. Dafür gibt es aber ein schönes Sprichwort: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

  16. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Wer hat denn heutzutage Flash aktiviert, geschweige denn installiert?

    Ich kenne kaum jemanden, der nicht.

    Youtube läuft schon seit Monaten/Jahren ohne Flash und ohne Probleme.

    Ohne Probleme ist relativ. Hier läuft die Flash-Version von YouTube definitiv besser als die HTML5-Version, insbesondere mit aktivierten MSE, welche aber notwendig für den vollen Funktionsumfang sind.

    Nur irgendwelche Nischenanbieter welche meinen Ihre Einnahmequelle (die Person vor dem Rechner) mit propritären Müll aus dem Hause Adobe nerven zu müssen habens wenn überhaupt noch nicht mitbekommen.

    Mit solchen wertenden Äußerungen über Adobe habe ich ein Problem, weil Adobe viele gute Produkte herstellt. Für EME setzt Mozilla übrigens auch auf eine Lösung von Adobe.

    Dafür gibt es aber ein schönes Sprichwort: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

    Es ist keine Frage, dass HTML5 Flash auf YouTube langfristig ablösen wird. Aber Firefox 33 ist definitiv zu früh, und wahrscheinlich ist auch Firefox 34 noch zu früh. Da muss man schon realistisch bleiben.

  17. SgtChrischi
    schrieb am :

    Es gibt allerdings nicht nur Video-Plattformen im Internet, und es gibt noch genug Seiten die mit Flash arbeiten (und nicht nur Nischenanbieter). Demnach ist Flash natürlich (und leider) installiert, bis es da eine Alternative gibt. Und die einzige, die ich kenne ist Shumway, was ja noch weit von der Fertigstellung entfernt ist. Wenn es da doch noch was gibt, immer her damit, dann kann ich den Flasplayer endlich von der Platte verbannen! 🙂

  18. Antares
    schrieb am :

    Kriegen wir also dankenswerterweise vom großen Herrn Google noch ne Gnadenfrist? Wie reizend….

    @SgtChrischi

    Wenn es da doch noch was gibt, immer her damit, dann kann ich den Flasplayer endlich von der Platte verbannen!

    Wenn du quelloffen bleiben willst und Windows verwendest, hast du beim Streaming abseits von HTML 5 nur zwei Möglichkeiten.

    1. Du nutzt ein Mediacenter wie das XBMC und suchst dir das dann über die Addons zusammen. Im offiziellen Repository befinden sich u.a. welche für MyVideo und YouTube, in inoffiziellen finden sich auch noch welche für Portale wie Laola oder Clipfish. Hat aber natürlich auch Nachteile, gerade beim XBMC. Die Addons funzen oft nur halb, es geht nicht im Browser und ich habe auch zweifelhafte Addons gesehen, zum Beispiel zwei, die Popcorn Time unterstützen. Deswegen nutze ich diese Lösung auch nicht.

    2. Du könntest Livestreamer benutzen (https://github.com/chrippa/livestreamer/releases). Das ist eine quelloffene Software für die Kommandozeile, die für die unterstützten Portale die Streams so übersetzt, dass sie ein entsprechender Player lesen kann. Die wichtigsten unterstützten Portale aus deutscher Sicht sind YouTube, Twitch, Dailymotion, Crunchyroll, die ZDF Mediathek, der Livestream und die Mediathek der ARD und Euronews. Natürlich hats Nachteile: Portale wie Laola, Clipfish, MyVideo etc. fehlen noch, standardmäßig wird ein externer Player angesprochen und primär funktioniert das nur mit dem VLC und dem MPC-HC. Allerdings ist Livestreamer in Python geschrieben und ich hoffe, dass man irgendwie mit einem entsprechenden Skript noch direkt das VLC-Plugin ansprechen kann, damit die Videos in Firefox direkt abgespielt werden können. Das Projekt wird jedenfalls sehr aktiv weiterentwickelt (quasi alle 1 bis 1 1/2 Monate eine neue Version) und ich benutze es sehr gerne. Verbraucht im Übrigen auch deutlich weniger RAM als Adobe Flash.

    Mehr Möglichkeiten sehe ich aktuell nicht. Ich bin aber selber noch am Experimentieren, was Livestreamer angeht. 🙂

  19. SgtChrischi
    schrieb am :

    Vielen Dank für die Antworten, Livestreamer kenne ich auch schon. Nur wie du bereits erwähnt hast, es wird ein externer Player angesprochen, was ich auch schon probiert habe. Ist aber alles andere als optimal.

    Außerdem brauchen ja nicht nur Videoportale Flash (dort benutze ich ja schon den html5-Player), sondern auch Games wie z.B. GoalUnited oder EndWar Online. Und ich glaube nicht, dass der VLC das kann.

    Ich denke mehr als auf Shumway warten wird da nicht möglich sein. Aber halb so wild, habe schon erstaunlich lange (2 Wochen) keine Probleme mit Flash gehabt und seitdem ich für YouTube html5 nutze wird Flash eh so selten gebraucht (außer bei o.g. Spielen), dass das erstmal weiterhin so funktionieren sollte – man hat’s ja bisher auch überlebt/überleben müssen. 🙂

  20. Antares
    schrieb am :

    Bei Games kann ichs nicht beurteilen, weil ich da Flash nie gebraucht habe. Wenn ich zocke, wird das eh höchstens von Steam abgewickelt, da braucht es das nicht. 🙂

    Was HTML 5 auf Videoportalen angeht, würde ich mir wünschen, dass mehr damit experimentieren. Leider machen das bisher nur Vimeo und YouTube ernsthaft, selbst die kleine YT.Schwester Vevo macht das ja nicht. Wo HTML 5 möglich ist, wird auch HTML 5 bei mir benutzt, ansonsten versuche ich mir mit Livestreamer so gut es geht zu behelfen und das geht eigentlich ganz gut. 😉

  21. SgtChrischi
    schrieb am :

    Ich bin sonst auch kein Freund von Browserspielen, aber diese zwei (und Silent Hunter Online, fast vergessen) bilden da eine Ausnahme, aber so oft (bzw. lange) spiele ich die wegen Flash auch nicht, da vergeht einem sehr gerne und sehr schnell mal der Spielspaß mit. Der Rest läuft auch über Origin, Steam & co.

    Videoportale nutze ich nur YouTube. 1x in der Woche auch MyVideo und ab und an mal Twitch. Von daher stört mich das nicht so extrem. Und Twitch gehört ja mittlerweile auch zu Google, da wird’s also in Zukunft eventuell auch html5 geben. Obwohl, Livestreams auf YouTube laufen ja auch nur mit Flash. Naja, mal abwarten…

  22. Marco
    schrieb am :

    Ich finde es allgemein gut, dass dem Flash Player der Rücken zugekehrt wird.
    Ein paar Performance-Probleme merke ich schon noch. Z.B. wenn ich in den Vollbild-Modus wechsle, lädt das Video nochmal ein paar Sekunden, obwohl die Auflösung vorher schon korrekt eingestellt und die nächsten Sekunden vorgeladen waren. Aber alles halb so wild, kann ja nicht gleich perfekt laufen.

    Was mich aber doch nervt ist, dass die Lesezeichen-Sidebar nach dem Vollbild-Modus nicht wieder ausgeklappt wird. Das wird hoffentlich nochmal behoben.

  23. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Was mich aber doch nervt ist, dass die Lesezeichen-Sidebar nach dem Vollbild-Modus nicht wieder ausgeklappt wird. Das wird hoffentlich nochmal behoben.

    Ich weiß nicht, ob das wirklich so ein Anwendungsfall ist, wie er für sehr viele Leute relevant ist. Damit will ich sagen: Vielleicht solltest du einen Bug auf Mozillas Bugtracker anlegen, weil ich mir hier nicht sicher wäre, ob das nicht eh schon jemand als Fehler gemeldet hat, wenn dem so ist und es vorher nicht so war.

    https://bugzilla.mozilla.org/

  24. SgtChrischi
    schrieb am :

    @Marco: Geh mal in die YouTube-Wiedergabeeinstellungen (https://www.youtube.com/account_playback). Dort sollte bei „Videos im Vollbildmodus immer in HD abspielen (falls verfügbar)“ sollte ein Haken gesetzt sein. Diesen entfernen.

    Funktioniert bei mir so problemlos, er lädt nichts neu beim Wechsel in den Vollbild-Modus.

  25. Patrick
    schrieb am :

    Was mich am HTML5-Player extrem stört sind zwei Dinge:

    Zum einen der unvollständige Vollbild-Modus und zum anderen die fehlende Möglichkeit von C2P.

  26. SgtChrischi
    schrieb am :

    Ich weiß zwar nicht was bei dir ein vollständiger Vollbildmodus ist, bei mir jedoch funktioniert der html5-Vollbildmodus im vollen Umfang so, wie er soll.

  27. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Was mit dem vollständigen Vollbildmodus gemeint sein soll, das weiß ich auch nicht. Mehr als den vollständigen Platz kann ein Video nicht einnehmen.

    Was „Click-to-Play“ für HTML5-Videos betrifft, es gibt in Firefox eine Einstellung, um das Autoplay von HTML5-Videos zu deaktivieren. Im Falle von YouTube ist das Problem, dass Google das bewusst umgeht.

  28. Patrick
    schrieb am :

    Ich weiß zwar nicht was bei dir ein vollständiger Vollbildmodus ist, bei mir jedoch funktioniert der html5-Vollbildmodus im vollen Umfang so, wie er soll.

    Was mit dem vollständigen Vollbildmodus gemeint sein soll, das weiß ich auch nicht. Mehr als den vollständigen Platz kann ein Video nicht einnehmen.

    Ich hab den Fehler gefunden: Ich nutze das Addon OneLiner, damit sieht der Vollbild-Modus bei mir folgendermassen aus: http://www.blogtogo.de/wp-content/uploads/fullscreenanything.jpg

    Dann muss ich wohl ohne das Addon leben, schade 🙁
    Hat da jemand per Zufall gerade eine bessere Lösung parat?

     

    Was “Click-to-Play” für HTML5-Videos betrifft, es gibt in Firefox eine Einstellung, um das Autoplay von HTML5-Videos zu deaktivieren. Im Falle von YouTube ist das Problem, dass Google das bewusst umgeht.

    Ich hoffe die Entwickler von Mozilla finden einen Weg das zu umgehen. Es gibt nichts nervigeres als 20 gleichzeitig laufende Videos….

  29. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Ich hoffe die Entwickler von Mozilla finden einen Weg das zu umgehen. Es gibt nichts nervigeres als 20 gleichzeitig laufende Videos….

    Ich find’s zwar nicht toll, dass Google keine Rücksicht auf die Nutzereinstellung nimmt, aber Google nutzt letztlich auch einfach nur die vorhandenen Möglichkeiten, das ist deren gutes Recht, ist ja immerhin deren Webseite. Aber wer öffnet denn auch 20 YouTube-Tabs auf einmal?

  30. SgtChrischi
    schrieb am :

    OneLiner? Meinst du dieses: http://mzl.la/Hp78K7? Denn ein anderes Addon mit dem Namen finde ich nicht, aber auf deinem Screenshot sieht es auch nicht so aus als wäre es dieses Addon.

    Bezüglich des Click-to-Play gibt es doch genügend Addons. Wer es beispielsweise umfangreich mag kann „YouTube Center“ (http://goo.gl/gd1RiV – verfügbar als Userscript oder als Addon) nutzen, ich benutze dagegen ein einfaches, kleines Addon names „YouTube ALL HTML5“ (http://mzl.la/1plHlbv).

    Mich nervt diese Click-to-Play Geschichte auch. Wenn ich am Tag das erste mal am Rechner bin öffne ich auch alle neuen YouTube-Videos auf einmal. Sind zwar keine 20, aber 5 sind es schon mindestens, da nervt es schon genug.

  31. Patrick
    schrieb am :

    Aber wer öffnet denn auch 20 YouTube-Tabs auf einmal?

    Ich öffne alle neuen Videos aus dem Abo-Feed auf einmal (die mich interssieren) und sehe sie mir nach und nach an…

    OneLiner? Meinst du dieses: http://mzl.la/Hp78K7? Denn ein anderes Addon mit dem Namen finde ich nicht, aber auf deinem Screenshot sieht es auch nicht so aus als wäre es dieses Addon.

    Ja genau das, der Screenshot ist nicht von mir 🙂 Ich hab den nur als Beispiel genommen um zu zeigen bis wo der Vollbild-Modus geht.

    Bezüglich des Click-to-Play gibt es doch genügend Addons.

    Mein letztes das ich dafür verwenden wollte crashte meist den HTML5-Player ganz was wiederum den Flash Player auf den Plan ruft.

  32. SgtChrischi
    schrieb am :

    Alles klar… Schonmal mit dem Classic Theme Restorer (http://mzl.la/1phlMvk) probiert? Darin kannst du ja ganz normal die Australis-Oberfläche nutzen, hast aber zusätzlich dieselbe Möglichkeit wie vor Australis, über das „Anpassen“-Menü die Adresszeile selbst zu den Tabs zu schieben. Wäre zumindest eine Alternative. Eine Addon-Alternative wüsste ich nicht.

    Dann kann ich dir „YouTube ALL HTML5“ (http://mzl.la/1xdKfDe) nur empfehlen. Ein kleines, simples Addon eines deutschen Studenten mit bisher Top-Bewertung, funktioniert normalerweise problemlos.

  33. Patrick
    schrieb am :

    Alles klar… Schonmal mit dem Classic Theme Restorer (http://mzl.la/1phlMvk) probiert? Darin kannst du ja ganz normal die Australis-Oberfläche nutzen, hast aber zusätzlich dieselbe Möglichkeit wie vor Australis, über das “Anpassen”-Menü die Adresszeile selbst zu den Tabs zu schieben. Wäre zumindest eine Alternative. Eine Addon-Alternative wüsste ich nicht.

    Ich konnte es mir hinbasteln, danke.

    Dann kann ich dir “YouTube ALL HTML5″ (http://mzl.la/1xdKfDe) nur empfehlen. Ein kleines, simples Addon eines deutschen Studenten mit bisher Top-Bewertung, funktioniert normalerweise problemlos.

    Damit funktinioniert es, danke.

  34. Patrick
    schrieb am :

    Ich muss im Moment leider mit einem anderen Browser User Agent FF29 vortäuschen damit ich den Flash-Player erhalte. Das Addon funktioniert zwar, ich kann damit aber leider kein h264 Videos mehr sehen. (auch nicht mit dem Flash-Player)

  35. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Auf OS X ist das normal, dass du kein H.264 in HTML5 sehen kannst. Wenn du Probleme mit dem Flash Player hast, schau, ob du die neuste Version installiert hast.

  36. Ben
    schrieb am :

    Habe es nun mit Aurora einige Tage getestet. Es ist so mal wieder typisch google, dass man sich nicht entscheiden kann – denn ein Zurück zu Flash gibt es scheinbar nicht mehr in den Optionen.

    Musste die Browserkennung auf FF31 umschalten, um wieder Flash zu bekommen.

    Der HTML5 Player ist absolut grottig. Er lädt einfach das ganze Video, statt nur die nächsten paar Prozent (das ist bei Zweistundenvideos eine totale Verschwendung) und bei etwa jedem fünften Video in meiner Playliste stürzt er ab (oder was auch immer kA) und dann wird das Video im Flashplayer abgespielt – danach buggt die Playliste und das nächste Video wird nicht geladen.

    Nicht schön.

  37. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Abstürze sind aber nicht normal. Rufe mal die Seite about:crashes auf, dort müssten Absturzberichte sein. Vielleicht lässt sich dort ja etwas herauslesen.

  38. aney1
    schrieb am :

    @Ben: Die ganzen Probleme von dir beschrieben Probleme liegen daran, dass MSE noch nicht vollständig integriert ist.
    Ich glaube Google will nur Druck machen damit Mozilla es schneller integriert.
    Wird die Version von Firefox veröffentlicht, werden sie HTML5 sicher nicht mehr erzwingen, es ist ja auch schlecht für Youtube wenn die Seite auf einmal deutlich schlechter funktioniert als mit Flash.

    Nachdem Android für Google sehr wichtig ist wollen sie Flash so schnell wie möglich ersetzen. Und Webentwickler werden erst dann stärker auf HTML5 setzen wenn es Flash vollständig ersetzen kann und von allen aktuellen Browsern unterstützt wird. Ohne MSE ist HTML5 Video kein brauchbarer Ersatz für Flash.
    Über Google wurde ich erst schimpfen wenn sie HTML5 im Release channel erzwingen, obwohl es noch nicht richtig funktioniert. Die Aurora Version ist nur zum testen gedacht!

  39. Ben
    schrieb am :

    Naja es ist kein Absturz von FF (steht auch nichts in about:crashes). Es ist einfach so, dass das Bild kurz schwarz wird und das Video stoppt, und dann lädt an der selben Stelle der Flash Player und spielt es ab. Damit hat man halt einige Sekunden Pause und danach buggt die Playlist und man darf sie neu laden.

    Warum – keine Ahnung. Lade ich die Seite neu kann es sein, dass FF das ganze Video ganz normal in HTML5 abspielt. So auf den ersten Blick gibt es keine nachvollziehbare Begründung dafür.

    Nebenbei, YoutubeCenter (https://github.com/YePpHa/YouTubeCenter/wiki) hilft – damit kann man, unter vielem anderem – Flash erzwingen. Ganz nett.

  40. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Achso, okay. Hast du denn die Media Source Extensions aktiviert? Siehe auch Hinweis von aney1. Bei mir funktioniert der HTML5-Player von YouTube nämlich derzeit auch noch besser ohne MSE.

  41. Ben
    schrieb am :

    Nein habe ich nicht aktiviert.

  42. schrieb am :

    Ivch finde es gut, dass Youtube diesen Schritt gegangen ist, denn, wenn man mal ehrlich ist, war Flash nicht mehr wirklich zeitgemäß. Dass es natürlich zu einigen Problemen bei der Umstellung auf HTML5 kommt, ist natürlich ärgerlich – aber das hat der Fortschritt leider manchmal an sich. 

    Ich muss allerdings sagen, dass viele Videos, gerade in HD-Auflösung, nun wesentlich flüssiger laufen, aber das kann auch subjektiv sein.

     

    Viele Grüße

     

    Björn

  43. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    wenn man mal ehrlich ist, war Flash nicht mehr wirklich zeitgemäß.

    Führe das bitte genauer aus. Dass man Webseiten nicht mehr komplett in Flash ausführen sollte, da sind wir uns denke ich alle einig. Aber das klingt jetzt sehr nach kein Flash mehr nur um des Nicht-Einsetzens von Flash wegen. De facto funktioniert Flash für dieses Anwendungsfall wunderbar und die HTML5-Implementierung von Firefox gut, aber noch nicht wunderbar, im Speziellen meine ich mit den Media Source Extensions, die YouTube nun einmal einsetzt, insofern kann ich der Aussage „nicht mehr wirklich zeitgemäß“ nicht folgen. Nur damit wir uns richtig verstehen: Ich finde diesen Schritt auch richtig und wichtig. Aber eben erst dann, wenn für Firefox-Nutzer keine Nachteile entstehen. 😉

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.