0 Reaktionen

Scout: Arbeitet Mozilla an einem Browser mit Sprachsteuerung?

Geschätzte Lesedauer:

Die Gerüchteküche brodelt derzeit aufgrund einer Vortragsbeschreibung im Rahmen eines halbjährlichen Zusammenkommens der Mozilla-Mitarbeiter aus aller Welt: arbeitet Mozilla unter dem Projektnamen Scout an einem Browser, der sich nur mit Sprache bedienen lässt?

Alle sechs Monate kommen die Mitarbeiter von Mozilla aus der ganzen Welt für mehrere Tage zu einem sogenannten All Hands-Meeting zusammen. Beim All Hands in der vergangenen Woche wurde intern ein Projekt vorgestellt, dessen öffentliche Beschreibung Raum zur Spekulation bietet.

Dort ist von einer „Scout“-App die Rede, welche das Browsing und das Konsumieren von Inhalten über die Stimme ermöglichen soll. Eingeleitet wird die Beschreibung mit folgender Frage, welche an die Alexas und Siris dieser Welt erinnert: „Hey Scout, lies mir den Artikel über Polarbären vor“. In dem Vortrag sollte es darum gehen, die Architektur und Schlüsselkomponenten zu diskutieren, welche für eine solche Sprachplattform benötigt werden.

Dass Sprachsteuerung für Mozilla ein Thema ist, das ist bereits bekannt. Mit Deep Speech arbeitet Mozilla an einer Open Source Sprache-zu-Text-Engine, vor wenigen Tagen hat man Common Voice in weiteren Sprachen gestartet, unter anderem Deutsch. Mit Common Voice versucht Mozilla, im Bereich der Sprachdatenbanken eine freie Alternative zu kommerziellen Anbietern wie Amazon und Google zu etablieren, damit Sprachsteuerung für jeden zugänglich und nicht den großen Anbietern vorbehalten ist.

Insofern erscheint es alles andere als abwegig, dass Mozilla an einem Produkt mit Spracherkennung arbeitet. Produkte wie Firefox Klar als spezialisierter Privatsphäre-Browser, Firefox Rocket als Browser, der speziell für den indonesischen Markt konzipiert ist, oder Firefox Reality als kommender VR-Browser zeigen außerdem, dass Mozilla mobil eine Mehr-Produkt-Strategie verfolgt und nicht nur mit Firefox als Browser für alle Zwecke plant.

In jedem Fall befindet sich ein solches Produkt wie „Scout“, wenn es denn in Arbeit ist, noch in einer ganz frühen Phase. Dementsprechend liegen auch noch keine weiteren Informationen darüber vor – auch ob es überhaupt Marktreife erreichen wird. Mozilla experimentiert häufiger mit Ideen, unter anderem im letzten Jahr mit Prox, einer App zum Entdecken neuer Orte und Events in der Nähe. Die Arbeiten daran wurden zwischenzeitlich eingestellt.

via:

cnet

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen