0 Reaktionen

Knight-Mozilla OpenNews wird unabhängige Organisation

Geschätzte Lesedauer:

Das OpenNews-Projekt bringt Entwickler, Designer und Journalisten zusammen, um gemeinsam an offenen Technologien und Prozessen für den Journalismus-Bereich zu arbeiten. OpenNews wurde vor sechs Jahren von Mozilla ins Leben gerufen und wird nun eine unabhängige Organisation.

Über OpenNews wurde auf diesem Blog in den letzten Jahren schon häufiger berichtet. Die Mozilla Foundation hat dieses Projekt im Jahr 2011 mit dem Ziel ins Leben gerufen, dem Journalismus im offenen Web zum Erfolg zu verhelfen. Gefördert wird das Projekt seit Beginn von der Knight Foundation.

Nun ist OpenNews stark genug, um auf eigenen Beinen zu stehen: in Zukunft wird OpenNews eine unabhängige Organisation unter dem Dach von Community Partners sein. OpenNews wird weiterhin eine Rolle auf dem jährlich stattfindenden Mozilla Festival und im Mozilla Leadership Network spielen, aber nicht länger eine Organisation unter der Führung von Mozilla sein. Die Knight Foundation hat in diesem Monat eine weitere Förderung für OpenNews in Höhe von 1,1 Millionen Dollar bekannt gegeben.

Den Themen Journalismus und Medien bleibt Mozilla weiterhin verbunden. So wird das Mozilla Festival einen verstärkten Fokus auf journalistisch relevante Themen wie Fake-News, Online-Belästigung und Werbeökonomie legen. Auf Events wie der MisInfoCon wird Mozilla als Teilnehmer und Sponsor auftreten. Und natürlich wird Mozilla weiterhin das Coral-Projekt gemeinsam mit der Washington Post und der New York Times betreiben, welches ebenfalls von der Knight Foundation gefördert wird.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.