4 Reaktionen

Mozilla veröffentlicht Firefox Lite 1.0 für Android

Geschätzte Lesedauer:

Mozilla hat Firefox Lite 1.0 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen schlanken Browser für Android, der besonderes Augenmerk auf Privatsphäre und das Sparen von Daten legt.

Mozilla Taiwan hat seinem Browser Firefox Rocket einen neuen Namen gegeben. Mit dem neuen Namen Firefox Lite, einem neuen Logo und einer auf Version 1.0 zurückgesetzten Versionsnummer startet der schlanke Browser für Android damit quasi neu.

Firefox Lite 1.0

Zwar steht Firefox Lite nach wie vor nur in den offiziellen Google Play Stores von Indonesien, Indien, Thailand und den Philippinen zum Download bereit, doch ist gut vorstellbar, dass Mozilla nach diesem Rebranding den Browser auch in anderen Ländern offiziell zur Verfügung stellen wird. Wer die Installation von Apps aus anderen Quellen als dem Google Play Store aktiviert hat, kann Firefox Lite bereits jetzt von überall in der Welt über GitHub installieren.

Firefox Lite 1.0

Was ist das Besondere an Firefox Lite?

Firefox Lite ein Browser, der auf wesentliche Funktionen reduziert, aber trotzdem funktional ist. Features wie eine Synchronisation von Daten oder ein QR-Scanner sollten also nicht erwartet werden, während Funktionen wie Lesezeichen, Tabs oder das Suchen von Text auf einer Webseite auch hier vorhanden sind.

Firefox Lite 1.0

Firefox Lite verwendet das auf dem System des Anwenders bereits vorhandene Chromium WebView und nicht Mozillas Gecko-Engine, was sich ähnlich wie bei Firefox Klar in Zukunft aber ändern könnte. Auf der anderen Seite wäre es aufgrund des Schwerpunktes auf dem Sparen von Daten aber auch möglich, dass man hier langfristig auf WebView setzt, da dies einen Unterschied von ca. 35 MB in der App-Größe ausmacht, was gerade in ärmeren Ländern signifikant sein kann.

Direkt nach dem ersten Start und der Einführungstour weist Firefox Lite darauf hin, dass per einfachem Doppelklick auf den Startbildschirm die Farbe dessen geändert werden kann – eine simple, aber effektive Form der Anpassung, insbesondere da keine Drittanbieter-Themes installiert werden können.

Firefox Lite 1.0

Gegenüber vorherigen Versionen von Firefox Rocket fällt auf dem Startbildschirm auch auf, dass die dort standardmäßig hinterlegten Kacheln nicht mehr speziell auf Indonesien angepasst sind, stattdessen finden sich dort mit YouTube, Facebook, Wikipedia, Amazon, Twitter, Instagram, Reddit und LinkedIn global bekannte Webseiten. Ein Indiz dafür, dass Firefox Lite in Zukunft auch in anderen Märkten offiziell verfügbar sein wird?

Möchte man den Fokus von Firefox Lite kurz und knapp beschreiben, dann ließe sich das damit tun, dass es sich bei Firefox Lite um einen Browser handelt, der seinen Schwerpunkt auf Privatsphäre und das Sparen von Daten legt. So blockiert der standardmäßig aktivierte Turbo-Modus Elemente von bekannten Trackern und damit auch einen Großteil der Werbung, Bilder können praktisch mit einem Knopfdruck blockiert werden und es können Screenshots von kompletten Webseiten angelegt werden, welche auch dann zur Verfügung stehen, wenn das Gerät nicht mit dem Internet verbunden ist.

Firefox Lite 1.0

Und wie andere Firefox-Produkte besitzt auch Firefox Lite einen privaten Modus, welcher keine Surf-Spuren auf dem Gerät hinterlässt.

Firefox Lite 1.0

Neu gegenüber der vorherigen Version von Firefox Rocket ist ein Nachtmodus. Wird dieser aktiviert, verdunkelt sich der Bildschirm. Den Grad der Verdunkelung kann der Nutzer einstellen. Nettes Detail: Auf dem Hintergrund des Startbildschirms erscheinen Sterne, passend zur Nacht.

Firefox Lite 1.0

Fazit: Firefox Lite

Firefox Lite ist ein schlanker Browser für Android und empfehlenswert für alle, welche Wert auf Privatsphäre sowie Datensparsamkeit legen und nicht alle Features des großen Firefox-Browsers benötigen, denen Mozillas dritter Browser Firefox Klar aber wieder zu speziell ist. Die weitere Entwicklung von Firefox Lite wird auch in Hinblick auf die komplette Neuentwicklung von Mozillas großem Firefox-Browser interessant sein, da auch dieser vermutlich zunächst einige Features nicht haben wird, die es aktuell gibt.

Übrigens: Von Mozilla Taiwan, dem Entwickler von Firefox Lite, ist vor zwei Wochen auch die öffentliche Beta-Phase von Firefox ScreenshotGo gestartet, einer neuen Screenshot-App für Android.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

4 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. rugk
    schrieb am :

    Die erste Frage, die sich mir da stellt, ist: Ersetzt dieser Browser dann eventuell im Zukunft Firefox Focus?

    Und wenn nicht, was sind dann noch seine Alleinstellungsmerkmale? Die feature sind ja doch sehr ähnlich, beide sind leichtgewichtig und blockieren standardmäßig Tracker.

     

  2. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Nein, Firefox Lite wird nicht Firefox Focus / Klar ersetzen. Firefox Focus geht beim Thema Privatsphäre ja viel tiefer mit viel mehr Einstellungen dazu und ist gleichzeitig in der Verwendung aber sehr speziell – bei Focus / Klar gibt es ganz bewusst keine klassischen Tabs wie bei Firefox oder Firefox Lite. Das wird auch nicht kommen, weil das Bedien-Konzept eben gewollt so ist, während Firefox Lite mehr ein "normaler" Browser, der unbedingt Tabs in der gewohnten Form benötigt. Gleiches mit Lesezeichen. Das gehört zu einem "normalen" leichtgewichtigen Browser wie Firefox Lite dazu, aber im Konzept von Firefox Focus / Klar hat das eher wenig Platz.

    Ich sehe ehrlich gesagt viel mehr Parallelen, wenn die Neuentwicklung vom "großen" Firefox voranschreitet, der zumindest zu Beginn ganz bestimmt nicht so reich an Features sein wird wie es aktuell der Fall ist. Ich gehe sogar davon aus, dass es im MVP noch nicht mal Erweiterungen geben wird. Das ist zwar nur Spekulation meinerseits, aber es ist ja klar, dass da nicht sofort ein Produkt stehen kann, welches so komplex wie das Produkt ist, welches seit Jahren gereift ist, und dass Mozilla den neuen Firefox nicht ein Jahr länger zurückhält und dafür den großen Firefox noch ein Jahr länger im Wartungsmodus betreibt, bis der neue Firefox ähnlich umfangreich ist. Ich gehe daher davon aus, dass dieser neue Firefox mehr mit Firefox Lite vergleichbar sein wird als dass es Firefox Focus / Klar mit Firefox Lite ist. Firefox Focus / Klar ist wirklich sehr speziell und anders als jeder andere Browser.

    Die Alleinstellungsmerkmale von Firefox Lite sind, denke ich, im Artikel ganz gut gezeigt. Die Farbanpassung ist einmalig, aber natürlich ein Feature, welches nur interessant ist, wenn man optische Anpassbarkeit mag. Turbo-Modus und Bilder deaktivieren, das lässt sich beides sehr schnell an- und abschalten, also situativ einsetzen. Kann ein Argument für Firefox Lite sein. Das Screenshot-Feature in dieser Form kennt man sonst auch eher nicht aus anderen Browsern. Und der vermutlich fast wichtigste Punkt: es ist einfach ein schlanker Firefox. Ich bevorzuge ja mehr den vollausgestatteten Firefox, aber es gibt Menschen, die suchen eher "Lite"-Produkte – darum ergibt das Rebranding in meinen Augen auch echt Sinn. Ich glaube, dass sich das mit dem neuen Namen ziemlich gut international vermarkten lässt und nicht nur in Entwicklungsländern. Firefox Lite setzt sich meiner Meinung nach nicht primär durch besondere Killer-Features ab, sondern durch den "Weniger ist mehr"-Ansatz. Dem Namen entsprechend eben. 😉

  3. termel
    schrieb am :

    Schade. Eigentlich von der Idee her gut aber es scheitert dann doch wieder am fehlenden Sync. Der normale Firefox auf Android bringts aktuell einfach nicht, Klar/Focus sowieso nicht mangels Tabs und Co., da wäre so ein Firefox Lite mit Webkit und Sync mal wirklich eine super Sache. Sonst fallen mir spontan nur Chrome und Opera ein die einen entsprechenden Desktop Browser haben und Sync bieten (bei Edge bin ich mir nicht sicher). Naja, dann bleibt man weiter bei Chrome und wartet was Mozilla mit dem Mobilen Firefox im Jahr 2019 anstellen wird.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    Schade. Eigentlich von der Idee her gut aber es scheitert dann doch wieder am fehlenden Sync.

    Der Browser heißt nicht grundlos Firefox "Lite". Sync ist ein Feature, welches über Basis-Nutzung definitiv hinausgeht und schon gar nicht mit dem Fokus auf dem Datensparen in das Produkt passt, da Sync ja doch einigen Traffic auf Dauer verursacht.

    Der normale Firefox auf Android bringts aktuell einfach nicht

    Mit dieser Aussage lässt sich ohne weitere Ausführung nichts anfangen. Da ich überhaupt keine Probleme mit Firefox habe, ist für mich nicht nachvollziehbar, was du damit meinst.

    Klar/Focus sowieso nicht mangels Tabs und Co.

    Firefox Klar hat grundsätzlich schon Tabs, bloß nicht in der klassischen Form, dass man per Plus-Symbol weitere leere Tabs öffnet, und das ist kein fehlendes Feature, sondern eine ganz bewusste Entscheidung. Firefox Klar hat ein Bedienkonzept, welches sich ganz bewusst von anderen Browsern unterscheidet. Daher ist eine Aussage, Firefox Klar würde es aus diesem Grund "nicht bringen" nicht gerechtfertigt, weil das ja genau so sein soll, wie es ist. Wer mit diesem Konzept nichts anfangen kann, der nutzt kein Firefox Klar.

    Naja, dann bleibt man weiter bei Chrome

    Es gibt ja noch andere Alternativen.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen