8 Reaktionen

Advance: Mozilla startet Experiment zur Content-Empfehlung

Geschätzte Lesedauer:

Unter dem Namen Test Pilot betreibt Mozilla eine Möglichkeit für Firefox-Nutzer, potentielle neue Funktionen vorab zu testen und Feedback zu geben. Nun hat Mozilla das neue Experiment Advance gestartet. Mit Advance soll der Nutzer neue Inhalte entdecken können.

Über testpilot.firefox.com können Firefox-Nutzer mögliche Neuerungen vorab testen, indem entsprechende Erweiterungen installiert werden. Im Juni erst hat Mozilla mit Color und Side View zwei neue Experimente für den Desktop-Firefox gestartet, im Juli erschien mit Notes das erste Experiment für Android und mit Lockbox das erste Experiment für Apple iOS.

In Zusammenarbeit mit Laserlike hat Mozilla nun das neue Experiment Advance gestartet. Advance fügt eine Sidebar zu Firefox hinzu, welche in Echtzeit und basierend auf dem aktuellen Browsing und der Chronik des Benutzers Vorschläge macht, welche Artikel auf anderen Webseiten den Nutzer interessieren könnte.

Download Advance für Firefox

Firefox Advance Content-Empfehlungen

Aus der offiziellen Presse-Ankündigung:

Mit Advance nehmen wir Sie mit zurück zu den Wurzeln von Firefox und zu der Erfahrung, die uns alle zum Surfen im Web gebracht hat. Damals, als das World Wide Web noch unerschlossenes Terrain war und wir neue Themen und Ideen frei im Web entdecken konnten. Das Internet war damals ein anderer Ort.

Wir haben uns gefragt: Ist es möglich, diese Momente glücklicher Zufallsfunde und den damals existierenden Entdeckergeist zurückzubringen, der die Menschen plötzlich das gesuchte Thema in einem ganz anderen Licht und in einem größeren Kontext sehen ließ? Also haben wir unsere Idee für einen „Vorwärts-Button“ umgesetzt und unsere Context-Graph-Initiative gestartet. Dadurch möchten wir die Art und Weise ändern, wie Sie Inhalte im Web entdecken.

Das Ergebnis war unser erstes Context-Graph-Feature Activity Stream, das zunächst in unserem Test-Pilot-Programm zur Verfügung gestellt und schließlich im November mit dem neuen Firefox Quantum Browser ausgeliefert wurde. Mit dem heutigen Experiment Advance erklimmen wir hoffentlich eine neue Stufe systematischer Web-Empfehlungen. Wir möchten an den Punkt gelangen, an dem Menschen sich nicht mehr in ihrer Suche rückwärts bewegen müssen, um vorwärts zu kommen und neue, relevante Inhalte zu entdecken.

So funktioniert es:

  • Advance ist eine Web Extension, die die Inhalte analysiert, die Sie sich gerade anschauen. Basierend darauf werden Ihnen in der Sidebar Ihres Browsers Empfehlungen angezeigt, wie Sie sich zu diesem Thema noch weiter informieren können.
  • Advance gibt Ihnen darüber hinaus Empfehlungen auf der Grundlage Ihrer jüngsten Browserchronik, die in der Sidebar unter dem Punkt “Für Sie” zu finden sind. Die Empfehlungen basieren auf den Webseiten, die Sie nach der Installation der Web Extension besucht haben.
  • Die Advance-Sidebar erlaubt Ihnen, neue Informationen zu entdecken, ohne Ihren  Workflow zu unterbrechen.
  • Die Empfehlungen werden ausschließlich auf Basis ihrer Relevanz ausgewählt. Das Experiment verfolgt den Zweck, Ihnen die besten und aktuellsten Empfehlungen anzubieten.

Ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie surfen ganz normal im Web und stoßen dabei auf eine Liste trendiger Restaurants. Advance empfiehlt Ihnen daraufhin ähnliche Inhalte rund um die beliebtesten Restaurants. So können Sie Angebote vergleichen, ohne auf eigene Faust recherchieren zu müssen. Die Empfehlungen basieren auf den vertrauenswürdigen Webseiten, die Sie bereits besucht haben; neue Webseiten werden Ihnen zur Entdeckung empfohlen. Wenn Ihnen eine Empfehlung nicht gefällt, können Sie diese als „Nicht interessant, themenfremd/Spam, Seiten blockieren“ kennzeichnen oder direktes Feedback geben. Alle Empfehlungen sind für Sie personalisiert.

Sie sind kein Foodie? Egal, ob Sie Sport-, Opernfan oder Nachrichtenjunkie sind – Advance bietet Ihnen aktuelle und relevante Empfehlungen, die es Ihnen wesentlich erleichtern, eigenständig das Web zu erkunden – und, um im zuvor gewählten Bild zu bleiben, die Wege der geführten Reisegruppe zu verlassen. Surfen Sie einfach wie immer im Web und öffnen Sie die Sidebar, wenn Sie Lust auf etwas Neues haben.

Das Advance-Experiment steht im Rahmen des Test-Pilot-Programms zum Download bereit. Umgesetzt wurde das Experiment von Laserlike, einem Startup für maschinelles Lernen, das eine Plattform für die Suche, Entdeckung und Personalisierung von Inhalten im Web entwickelt hat. Laserlike macht es möglich, Inhalte auf Grundlage von Web-Browsing-Aktivitäten zu finden und so verschiedene Perspektiven zu jedem Thema abzubilden.

Dieser Artikel wurde von Sören Hentzschel verfasst.

Sören Hentzschel ist Webentwickler und Mozilla Repräsentant (Alumnus). Neben diesem Mozilla-Blog betreibt er unter anderem noch firefoxosdevices.org sowie das Fußball-Portal Soccer-Zone und ist außerdem Administrator des deutschsprachigen Firefox Hilfeforums Camp Firefox.

8 Kommentare - bis jetzt!

Eigenen Kommentar verfassen
  1. fleixi
    schrieb am :

    Wichtig wäre vielleicht noch ob die Empfehlungen lokal generiert werden oder das ganze Surfverhalten mit laserlike geteilt wird

  2. Christoph
    schrieb am :

    Habe ich gerade ausprobiert, es gibt da leider einen Haken. Wenn man mit Tracking Protection surft, dann funktioniert das Spielzeug nicht …

  3. ojm
    schrieb am :

    Ein Button für „hochqualitativ aber komplett anders“ wäre auch mal interessant um aus dem Kosmos seiner Lieblingsthemen auszubrechen.

  4. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    @fleixi:

    Siehe Test Pilot-Seite:

    Sensitive Data: After installation, Laserlike will receive your web browsing history. No data is sent if you are in private browsing or pause mode, the experiment expires, or you disable it. Laserlike also receives your IP addresses, dates/timestamps, and time spent on webpages. This data is used to index URLs publicly visible on the web.

    Und in der deutschsprachigen Presse-Ankündigung:

    Wir wissen, dass die Browserchronik sensible Informationen enthält. Deshalb ist es uns wichtig, dass unsere Nutzer*innen verstehen, dass Laserlike vor der Installation des Experiments Zugriff auf ihre Browserchronik erhält. Wir ermöglichen den Nutzer*innen deshalb jederzeit die Kontrolle über ihre Daten: Teilnehmer*innen können das Experiment immer unterbrechen oder beenden. Sie können außerdem nachsehen, welche Chronik-Daten Laserlike über sie hat und gegebenenfalls die Löschung dieser Informationen anfordern.

  5. Sören Hentzschel Verfasser des Artikels
    schrieb am :

    … wobei ich "vor der Installation des Experiments" für einen Übersetzungsfehler halte. Das sollte vermutlich "nach der Installation" heißen. Anders herum ergibt es ja keinen Sinn. 😉

  6. Franz
    schrieb am :

    @ojm: JA! Endlich raus aus der eigenen Filterblase 😉

  7. Michael M.
    schrieb am :

    … wobei ich "vor der Installation des Experiments" für einen Übersetzungsfehler halte. Das sollte vermutlich "nach der Installation" heißen. Anders herum ergibt es ja keinen Sinn.

    Wenn ich mir das Original anschaue, komme ich zum Schluss, dass es ein Übersetzungsfehler ist, aber nicht "nach" heißen sollte, sondern: "Deshalb ist es uns wichtig, dass unsere Nutzer*innen vor der Installation des Experiments verstehen, dass Laserlike Zugriff auf ihre Browserchronik erhält."

  8. Steffen
    schrieb am :

    Mir persönlich ist das ja wieder zu viel Aufgabe der Privatsphäre, werde ich also nicht benutzen.

    "Deshalb ist es uns wichtig, dass unsere Nutzer*innen vor der Installation des Experiments verstehen, dass Laserlike Zugriff auf ihre Browserchronik erhält."

    Danke das du mich daran erinnerst hast, das ich noch das Binnen-I be gone Addon installieren muss.

Und jetzt du! Deine Meinung?

Erforderliche Felder sind mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  1. Nach Absenden des Kommentar-Formulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung.
    Weitere Informationen